Wie wichtig ist euch die Abrufbarkeit eurer Hunde?

Wie wichtig ist die euch die Abrufbarkeit eurer Hunde


  • Umfrageteilnehmer
    89
  • Blueshadow
hab das wo anders gesehen und find das interessant ..weil ja auch jeder anders wohnt (nähe Wald, Wiese , Stadt)


ich lege sehr grossen Wert drauf, hatte aber auch noch nie einen Hund der nicht gekommen wäre.. sie haben alle Freiheiten, laufen seit welpi an ohne Leine, und kommen immer .. sogar wenn vor ihnen ein Reh steht.. wenn fremde Hunde in Sicht kommen..bleibt unser rüde stehen, schaut mich an, sagt mir da ist was kommt her und lässt sich anleinen -ohne gerufen worden zu sein .. training mit schleppleine find ich persönlich blöd, da der Hund sehr wohl weiss dass er noch angebunden ist
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Blueshadow :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • Pommel
Komische Fragestellung :gruebel:
 
  • Lange91
Ich find das is das Wichtigste überhaupt
 
  • Natalie
Ich find das is das Wichtigste überhaupt

Das würde ich so nicht unterschreiben. Da fallen mir einige Dinge ein, die mir wichtiger sind.
Aber ich bin ja auch bis jetzt die Einzige, die "situationsbedingt" angekreuzt hat :p
 
  • Lange91
Naja, aber wenn der Hund abrufbar ist, dann zeigt das für mich das eine gute Bindung besteht, oder?
Außerdem sollte der Hund in jeder Situation abrufbar sein, ob man es nu macht is wieder was anderes.
 
  • Natalie
Eine gute Bindung zeigt sich für mich wirklich KOMPLETT anders. Abrufbarkeit zeigt Gehorsam, das kann auch Kadavergehorsam sein und hat mit Bindung für mich nichts zu tun. Ich kenne Hunde, die haben alles andere als eine gute Bindung, parieren aber 1a. Die erstarren in der Bewegung wenn sie abgerufen werden - aus Angst! Weil wenn nicht, gibt's Senge :(
Meine Hunde hatten/haben eine sehr enge Bindung an mich/uns. Shiwa mehr an mich, Lilou mehr an meinen Mann. 100% abrufbar war/ist keine von beiden. Für den Alltag reicht es aber.
 
  • Natalie
P.S. Eine gute Bindung zeigt sich (wenn wir eine halbwegs vergleichbare Situation benennen wollen) für mich eher darin, dass der Hund OHNE Kommando von sich aus in der Nähe bleibt, regelmäßigen Blickkontakt sucht, an Weggabelungen sich zum Beispiel erst rückversichert, wo lang er gehen soll statt vorzutrotten ohne sich umzusehen. Auch dass ein Hund in für ihn bedrohlichen oder zumindest verunsichernden/neuen Situationen Schutz beim Halter sucht ist für mich ein Zeichen von Bindung und Vertrauen. Das ist/war bei meinen Hunden gegeben.
 
  • Pommel
Darum sag ich ja ... komische Fragestellung!

Wichtig in welcher Beziehung? In Beziehung zur Ueberlebensfähigkeit, persönliche Bindung, etc etc

Klingt für mich wie die Frage: wie wichtig ist Regen am Dienstag
 
  • onidas
Abrufbarkeit in absolut jeder Situation ist für mich sehr wichtig, ist das nicht gegeben bleibt Hundi an derLeine - einfach zum Selbstschutz und zum Schutz anderer Arten (z.B. wenn er er hetzt oder eben schwer beherrschbaren Hetztrieb hat )
 
  • toubab
es ist mir sehr wichtig, bin aber, dank mein ehegatten, jetzt im besitz eines hundes , die selber entscheidet obs von nöten ist sofort zu kommen oder nicht.

die muss dann auch vermehrt an der leine bleiben.
 
  • Buroni
Ähm, gibt es denn jemanden, dem das nicht wichtig wäre?:D

Mit Bindung hat das tatsächlich nichts zu tun, denn Bindung wäre ja eher ob der Hund in der Nähe bleibt (wobei es auch für ne gute Bindung sprechen kann wenn der Hund weiß, er kann auch mal ausser Sicht laufen weil der Halter ja da ist, wenn er wieder kommt...)...

Also für mich zeigt es halt einfach den Gehorsam... meine ist so naja... in den Situationen, in denen es brentzlig werden könnte (z.B. n Hase vor uns über den Weg hoppelt oder ihr Lieblingsfeind in Sicht ist) hab ich anscheinend genug Pfeffer in der Stimme um bei Madam nen Eindruck zu hinterlassen, wenn sie aber aus dem Tümpel rauskommen soll, weiß sie doch irgendwie, dass nix ernstes passiert und leidet dann auch mal unter kurzfristiger Taubheit... ich kann damit leben...

Wie heisst es doch so schön, unser Leidensdruck ist da nicht so hoch:lol:
Sie hört etwas besser als der durchschnittliche Hund hier in der Umgebung und das passt dann so.
 
  • Kiri86
Ich finde auch, dass man damit nicht unbedingt die Bindung beurteilen kann. Yanka lässt sich eigentlich immer abrufen, Nelly zupft schonmal noch zwei,drei Grashalme, bevor sie dann angetrabt kommt ;). Wenn es drauf ankommt, sind sie aber noch immer gekommen.

Mir ist eine gute Abrufbarkeit sehr sehr wichtig, denn dadurch haben die Hunde viel mehr Freiheiten, als wenn es einer Lotterie gleichkommt, wenn man die Leine löst...Ich übe auf jedem Spaziergang - sogar, wenn Yanka wie im Moment an der Flexi ist.
 
  • Gelöschtes Mitglied 14294
Mir ist es sehr wichtig - es klappt aber im Moment überhaupt nicht:rolleyes:, schon gar nicht, wenn ich mit zwei Hunde unterwegs bin.

LG Barbara
 
  • Natalie
Mit Bindung hat das tatsächlich nichts zu tun, denn Bindung wäre ja eher ob der Hund in der Nähe bleibt (wobei es auch für ne gute Bindung sprechen kann wenn der Hund weiß, er kann auch mal ausser Sicht laufen weil der Halter ja da ist, wenn er wieder kommt...)...

Also für mich zeigt es halt einfach den Gehorsam... meine ist so naja... in den Situationen, in denen es brentzlig werden könnte (z.B. n Hase vor uns über den Weg hoppelt oder ihr Lieblingsfeind in Sicht ist) hab ich anscheinend genug Pfeffer in der Stimme um bei Madam nen Eindruck zu hinterlassen, wenn sie aber aus dem Tümpel rauskommen soll, weiß sie doch irgendwie, dass nix ernstes passiert und leidet dann auch mal unter kurzfristiger Taubheit... ich kann damit leben...

Wie heisst es doch so schön, unser Leidensdruck ist da nicht so hoch:lol:
Sie hört etwas besser als der durchschnittliche Hund hier in der Umgebung und das passt dann so.

Genau so! :)
 
  • *SpanishDream*
Mir kommt es da auf den Hund an...
Ein Hund der situationsbedingt auf besondere Weise reagiert, muss hören und dass aufs erste Wort.

Ein gutmütiges Deppchen darf auch mal trödeln oder auf den mehrfach Ruf reagieren. :D

Generell halte ich es aber für wichtig, wenn zB Kinder auf dem Feld sind, zu denen man Hunde halt nicht einfach hinlaufen lässt /Rücksichtsnahme bei Spaziergängern, Radfahrern etc.
 
  • Natalie
Mir kommt es da auf den Hund an...
Ein Hund der situationsbedingt auf besondere Weise reagiert, muss hören und dass aufs erste Wort.

Ein gutmütiges Deppchen darf auch mal trödeln oder auf den mehrfach Ruf reagieren. :D

Auch genau so! :)

Hängt von Hund und Situation ab. War auch mein erster Gedanke. Bin heute nur so schreibfaul :p Ein absolut umweltsicherer Hund ohne Jadtrieb für den man die Hand ins Feuer legen würde muss generell weniger gehorchen (bei mir) als eine ängstliche/aggrssive/unverträgliche Jagdsau ;) Das gilt auch für Abrufbarkeit. Ebenso ist es ein Unterschied, ob der Hund überhaupt von sich aus den Einwirkungsbereich de Halters verlassen will oder von selbst im Umkreis weniger Meter bleibt. Und ein nicht 100%ig abrufbarer Hund erfordert natürlich mehr Umsicht und vorausschauendes Handeln vom Halter - z.B. wenn mann sich einer Straße nähert o.Ä.

Ansonsten habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass Shiwa mein Abrufen eher nach dem Motto "komm ich heut nicht, komm ich morgen" aufgenommen hat, wenn ich das "nur so" wollte. Da wurde hochgeschaut und weitergegrast, Pausen auf dem Weg zu mir oder kurze Umwege gemacht, nochmal kurz das Bein gehoben oder gechnüffelt am Wegrand unterwegs... Musste da oft mehrfach rufen.
ABER wenn es WIRKLICH notwendig war, weil sie (freundlich) zu einem angeleinten Hund hin wollte, den sie nicht kannte, wenn ich ein Auto nich nähern hörte, ja selbst wenn ich das OA sah und sie darum schnell anleinen musste :)p) klappte das jedesmal 1a, obwohl das nie seperat oder mit anderem Kommando geübt wurde. Sie muss das einfach am Tonfall erkannt haben, wenn es "ernst" war und dann gehorchte sie zu 100% mindestens insofern, dass sie in jeder Bewegung erstarrte uns abbrach was immer sie tat. Und sonst im Alltag (solche Ernst-Situationen hatten wir in den knapp 6 Jahren doch eher selten) war sie eben weniger kooperativ. Mir reichte das. Auch weil ich eben zu 100% Vertrauen in sie hatte.

Mit Lilou ist es etwas anders. Aber sie läuft auch generell nicht ständig frei, was Shiwa tat.
 
  • Natalie
P.S. Ich bin nicht mehr die einzige bei "situationsbedingt" yeah! :lol:
 
  • Uschi99
Also mir ist es sehr wichtig!
Sogar bei meinem Chihuahua!!
Das absolute muß für die Meute ist "Hier" wenn ich nur "kommen" rufe, wissen sie, das es nicht umbedingt und sofort sein muß, aber bei "Hier" schon.
Den Befehl wende ich auch nicht oft an, aber wenn, dann habe ich ihn schon immer durchgesetzt, bis es geklappt hat.
Wenn ich mit allen 4 Hunden unterwegs bin, muß ich mich einfach darauf verlassen können.
Bei "Hier" gibt es schon immer eine Belohnung und da sie alle fresssüchtig sind, kommen sie auch!:D
Es kann viele Ursachen haben, warum ich sie rufe, ich fühle mich einfach sicherer wenn der Befehl sitzt.
 
  • Buroni
Ähm, gibt es denn jemanden, dem das nicht wichtig wäre?:D

Ja, hier. :hallo: :D
Für sture, eigensinnige Terrortiere gibt's ne nützliche Erfindung, die nennt sich Leine. ;)

Naja, aber gib zu, lieber wäre dir ein Hund, der angeflogen kommt, wenn du nur ein "hier" flüsterst:D

(da wir so einen Hund hatten, weiß ich, was für ein Luxus das ist...aber in meine Hündin kriegen wir das so nicht mehr rein, denk ich, ich glaube die Hunde, die so perfekt folgen, haben das schon als Stöpsel gelernt...)
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Wie wichtig ist euch die Abrufbarkeit eurer Hunde?“ in der Kategorie „Umfragen“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten