Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Wie werden Hundekämpfe in Filmen dargestellt

  1. Hallo,
    ich frage mich, wie man 2 Hunde, die gegeneinander kämpfen in Filmen darstellt? Die interssiert mich einfach. Werden einfach 2 Hunde, die sehr ruppig spielen, gefilmt und die eingespielten Geräusche und etwas künstliches Blut machen die Illusion perfekt?
    Mich würd das einfach interessieren und ich habe mir schon oft diese Frage gestellt.
    Kennt sich jemand damit aus? Heutzutage kann man ja sowas auch animieren, aber das ging ja früher noch nicht.
     
    #1 Zora-Nadine
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Ich denke auch das die geräusche, blitzschnell wechselnde kamera einstellung mit ketchup closeups, aus ein paar spielende hunden ein drama machen kann.
     
    #2 toubab
  4. Ich würd sagen das kommt ganz auf die Szene / Film an. Meinst du eine bestimmte?

    Gibt ja auch Filme für die Hunde absichtlich ins Wasser geschmissen werden, aus dem sie nicht rauskommen, damit man Ihnen die Panik ansieht...
     
    #3 MadlenBella
  5. Stimmt, aber das ist kein kampf.
     
    #4 toubab
  6. Ich meine keinen bestimmten Film. Aber ich weiß, dass solche Szenen in Wolfsblut und Lassie (glaub ich zumindest) auch vorkommen. In alten Western hab ich sowas auch schon gesehen. Und ich hab mir gedacht, dass die wohl nicht jedes mal 2 Hunde "opfern" für eine kurze Szene
     
    #5 Zora-Nadine
  7. Ich denke da wird es von - bis geben.
    Komplett geopfert haben sie bestimmt keine Hunde. Aber ich könnte mir schon vorstellen, dass es in alten Filmen echte Beissereien als Grundlage gab. Man sieht ja auch eigentlich, ob der Kampf ernst oder Spaß ist.
    Heute ist mit SIcherheit viel computeranimiert.
     
    #6 MadlenBella
  8. Ich denke die Hunde sind einfach trainiert und für das Blut, Wunden etc. gibt es ja nun genug womit man das nachstellen kann.
     
    #7 bxjunkie
  9. Ja, da hat sich sehr viel verändert im Laufe der Zeit. Es war IMHO bis über die 40er Jahre hinaus völlig normal, Wildtiere vor der Kamera zu verheizen, auch in willkürlichen Kämpfen von Tieren, die sich in freier Wildbahn nie getroffen hätten). Da gibt es verstörende Filmszenen. Also wird das bei Hunden nicht viel anders gewesen sein.

    Und Pferde hatten bis vor Kurzem auch nicht viel zu lachen in Filmen. Das ist mir nie so richtig aufgefallen (zum ersten mal im Zuge einer Zensur, als in UK die Pferdeszenen aus "Conan" komplett geschnitten wurden). Und auch bei modernen Filmen gibt's da wohl immer wieder Tierschutz-Relevantes, wie mir neulich erst eine Pferdenärrin nahebrachte. Das sind Dinge, dich ich nie gesehen hätte.

    Bei "Armores Perros" wurden übrigens für die durchaus ernsten Kämpfe transparente Maulkorbe verwendet.
     
    #8 guglhupf
  10. Ich hatte dazu mal einen Bericht gelesen, also Tierschutz generell in Filmen- da geht wohl einiges schief, Beispiele waren damals "der Hobbit" (mehrere tote Pferde und sonstige Tiere) und beim "Zoowärter" ist wohl eine Giraffe gestorben. Gibt sogar ein Siegel für vorbild. Dreharbeiten, aber das wird wohl genauso betrogen wie überall.

    Bei "Odlboy" wurde wurde ingeamt 4 mal ein lebendiger Tintenfisch verspeist und auch gequält...das letzte was ich gelesen hatte, war eine neue Cowboy Serie, wo es nicht ganz sauber zuging beim Tierschutz, leider fällt mir der Name nicht ein, war ein Streaming-Anbieter.

    und in deutschland denke ich an diese blödes Affenserie "Charlie" oder so... da war es wohl auch sehr übel :(
     
    #9 Pyrrha80
  11. Oder es wird "kreativ" bewertet. Hier mal ein aktuelles Beispiel ("„Bailey – ein Freund fürs Leben“"). Da wurden Vorwürfe der Tierquälerei laut, weil manche Leute in einem Video bei den Dreharbeiten zu erkennen glauben, daß der DSH gar nicht unbedingt ins Wasser will. Daraufhin hat die „American Humane Association“ (eine angeblich neutrale Orga) ein Gutachten erstellen lassen, daß zu dem Schluss kam:

    Nun ist das keine hochdramatische Tierquälerei, aber ob das wirklich so einzuschätzen ist, wie die AHA behauptet, macht euch selbst ein Bild.

     
    #10 guglhupf
  12. Kann ich mir gar nicht anschauen. Grausam.

    Und mit sowas werden dann halt Millionen gescheffelt. Das rechtfertigt es vermutlich in deren Augen :rolleyes:
     
    #11 MadlenBella
  13. Der Hund ist fast ertrunken?
     
    #12 Crabat
  14. Ich hab grad nochmal geschaut, den zweiten Teil hab ich gar nicht geschnallt, ich hab den Hund nicht gesehen.
     
    #13 guglhupf
  15. OMG - die Panik des Hundes :eek:
     
    #14 Pyrrha80
  16. zum kotzen..und nein ich schau mir den Film nicht an, verursacht auch so genügend Gänsehaut.
     
    #15 bxjunkie
  17. In "Amores Perros" hatten die Hunde Schlaufen ums Maul.

    Früher sind Tiere tatsächlich für die Kamera aufeinander losgelassen worden.
     
    #16 IgorAndersen
  18. Super :wtf:
    Den Film hab ich geschaut und noch gedacht CGI macht's möglich, aber nee.... scheint wohl günstiger auf die altmodische Art zu sein.
     
    #17 Melanie F
  19. Zwar nicht unbedingt im Bezug auf Hundekämpfe, aber bei allen "Action-Szenen" mit Tieren frage ich mich sofort, wie das wohl gemacht wurde - und will es gleichzeitig gar nicht so genau wissen.

    Filme und Serien, bei denen mir von vorn herein klar ist, daß Tiere Hauptrollen haben oder daß es vermehrt Szenen mit Tieren geben wird, gucke ich mir (mittlerweile) gar nicht (mehr) an.

    Mit dem Auftauchen von "Kommissar Rex" und "Unser Charly" im deutschen Fernsehen hat bei mir wohl das Bewußtsein eingesetzt, daß es die Viecher womöglich an so 'nem Filmset nicht so lustig haben, wie die anderen Mitwirkenden.

    Heutzutage wird wohl auch ein Hundekampf animiert werden, denke ich, hoffe ich, aber wirklich wundern würde es mich auch nicht zu erfahren, daß da in der Filmgeschichte schon so manches Mal echtes Blut geflossen ist...
     
    #18 sleepy
  20. Ich kann hier leider kein Video einstellen, aber ich habe heute morgen eines von meinen beiden 9 Monate alten Jungs gedreht... wenn Du das siehst und hörst, glaubst Du, da zerfleischen sich ein Galgo und ein Segugiomix. Die spielen schon seeehr laut und seeehr grob. Da noch etwas Ketchup drauf und das Ganze wirkt sowas von echt... ;)

    Gruß
    tessa
     
    #19 tessa
  21. Du nimmst mir die Worte aus dem Mund :)
     
    #20 Fact & Fiction
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Wie werden Hundekämpfe in Filmen dargestellt“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden