Wie konsequent seid ihr?

Katzenmama

10 Jahre Mitglied
Hallo,
ich bin ja nun ein Mensch der (zumindest virtuell) keiner Konfrontation aus dem Weg geht (wäre ich nur im Realllive auch so;))....
So.....
Nun lese ich hier verschiedene Dinge!
Sei mal als aktuelles Beispiel die Kampagne gegen die Kochtopfhunde genannt!
Sehr traurige Bilder!
Aber was glaubt Ihr wie traurig Schweinetransporte aussehen???
Auch Peditionen gehen Schächten........auch unsere Tiere werden im Prinzip "unter Betäubung" geschächtet......
ICH persönlich werde niemals einen Hund essen, und auch niemals ein geschächtetes Tier essen.....jedoch liegt es nicht in meiner Macht anderen Kulturen in ihre Tradition zu pfuschen!
Wir essen Rinder!
Sag das mal nem Inder!
Tierschutz ist gut und wichtig, aber diese traditionsübergreifenden Peditionen finde ich fehl am Platz, und unterstütze sie deshalb auch nicht!
Eine Konsequenz wäre wenn ich wie z.B. wie a&a GÄNZLICH auf Tierfleisch verzichten würde!
Aber das möchte ich nicht!
Ich esse sehr gerne Schwein, Rind, Pute, Huhn......
Und weil in den asiatischen Ländern nunmal HUND ganz normal auf den Speiseplan steht werde ich das nicht in einer Pedition angehen.....
Ich mag Hunde als HUND nicht als Speise, ich mag aber auch Schweine.......nicht nur als Fleisch....sondern es sind sehr intelligente anhängliche Tietre....trotzdem esse ich sie!
Versteht jemand was ich meine?
Ich kann diese Arroganz nicht begreifen wie man selbstherrlich seine Kultur billigt, aber andere untergraben will!
LG Katzenmama
 
Achso....nochwas.....hatte ich vergessen....
Die MEISTEN Pferdehalter (die Info hab ich hauptsächlich durch Mitlesen beim Fressnapfforum) liefern ihre Pferde wenn sie ausgedient haben beim Pferdemetzger ab......DAS find ich weitaus skandalöser als jede Schlachtung von "Kuscheltieren" in asiatischen Ländern!
LG Katzenmama
 
Niemand will Traditionen brechen, es geht doch nur um das WIE des Strebens und des Lebens davor nicht um den kompletten Verzicht.
 
Meike schrieb:
Niemand will Traditionen brechen, es geht doch nur um das WIE des Strebens und des Lebens davor nicht um den kompletten Verzicht.
Das WIE mußt Du Dir aber auch schon bei jedem Schluck Milch bewußt machen!
Das Baby wurde nach der Geburt von der Mama getrennt damit die Milch FÜR UNS da ist!
DIES nur als klitzekleines Beispiel!
So traurig das für mich ist.....so kann ich ERSTdann mich in fremde Kulturen einmischen wenn ich VORHER MEIN GEWISSEN rein gewaschen habe!
Das einzigste wo ICH MEIN Gewissen freihalten kann ist, das ich schon seit *rechen* 14 Jahren NUR Eier aus Freilandhaltung kaufe......
 
Schade.....wenn ich nun so guck wer das hier so alles durchgelesen hat....und nix dazu sagte....
Erwarte ja kein KATZENMAMA HAT RECHT!!!!;)
Bin durchaus für andere Meinungen offen......
Bin selbst ja net besser......kauf Fleisch billigst im Supermarkt ect.....aber nehm mir halt nie das Recht raus in andere Kulturen einzugreifen.....
Das find ich nämlich höchst arrogant!
 
Interessante Fragen die Du hier in den Raum stellst!

Hm - ich esse gerne Fleisch, wenn auch weniger wie früher, hat bei mir aber ehrlich gesagt nichts mit Tierschutz oder so zu tun....

Ich kann mir nicht vorstellen Hunde- oder Katzenfleisch zu essen - aber ja, in anderen Ländern ist das Kultur, Tradition und Sitte - wie Du schon erwähnst langen die sich dafür an den Kopf dass wir Rinder einfach so essen?

Ich wills mir nicht anmassen mit dem Finger auf andere zu zeigen wegen dem was sie essen - solange die Tierhaltung in Ordnung ist und nicht in eine Quälerei ausartet was ja leider noch viel zu oft der Fall ist, dafür muss man nicht einmal ins Ausland gehen... ich bezahle dann auch gerne mehr fürs Fleisch wenn ich genau weiss woher es kommt....
 
Meine Meinung dazu steht im "Kochtopf-Thread", war nur zu faul das zweimal zu schreiben, passte hier und da.:D

LG Tina
 
O.K. Pizza, hab es gelesen......um Deine Zeilen aber glaubwürdig erscheinen zu lassen kaufst Du nur beim Biobauern, oder???
Ansonsten wären Deine Zeilen reine Heuchlerei!
LG Katzenmama (die hauptsächlich Fleisch im Supermarkt kauft!)
Falls Du nicht beim Biobauern kaufst...........dann guck Dir an ob Schweine- oder Hundetransport sich was abnehmen (außer das Du Hundeaugen wohl tränendrüsender findest!!!)
 
Selbstverständlich. In Kneheim, ist ca. 30 Minuten von uns aus. Dort bestelle ich für ein Jahr ein Schwein (teile ich mir mit einer Freundin). Ich besuche es, sehe wie es aufwächst. Ich weiß, dass es nur wegen mir stirbt. Aber es war wirklich glücklich vorher, so habe ich nicht so ein schlechtes Gewissen beim Essen. Ist das Fleisch alle, ist eben keins mehr da oder ich bestelle neues. Da das ein teures Vergnügen ist, geht man mit Fleisch dann ganz anders um.

Aber ich habe groß kotzen, ich lebe auf dem Land. Wie aber sollen das die Menschen in der Stadt machen, die können ihr Mittagessen ja nicht mal eben besuchen.

Ich finde mich konsequent, denn wenn ich das Schwein oder das Rind essen möchte, muss ich das auch können, wenn ich es persönlich kenne. Hört sich vielleicht komisch an, aber so machen wir das.

LG Tina
 
Pizza schrieb:
Selbstverständlich. In Kneheim, ist ca. 30 Minuten von uns aus. Dort bestelle ich für ein Jahr ein Schwein (teile ich mir mit einer Freundin). Ich besuche es, sehe wie es aufwächst. Ich weiß, dass es nur wegen mir stirbt. Aber es war wirklich glücklich vorher, so habe ich nicht so ein schlechtes Gewissen beim Essen. Ist das Fleisch alle, ist eben keins mehr da oder ich bestelle neues. Da das ein teures Vergnügen ist, geht man mit Fleisch dann ganz anders um.

Aber ich habe groß kotzen, ich lebe auf dem Land. Wie aber sollen das die Menschen in der Stadt machen, die können ihr Mittagessen ja nicht mal eben besuchen.

Ich finde mich konsequent, denn wenn ich das Schwein oder das Rind essen möchte, muss ich das auch können, wenn ich es persönlich kenne. Hört sich vielleicht komisch an, aber so machen wir das.

LG Tina
:respekt:
 
Wer grift denn wo ein? Ist eine Ablehnung von best. Kulturen oder die Ablehnung von tierquälreischen Aufzuchts und Schlachtmethoden ein Eingriff? Wohl kaum.

Und wer sagt mir das ich mich nicht einzumischen habe weil ich schließlich immer noch Fleisch esse und Milch trinke.. Sorry aber da werden mir die Gedankengänge etwas zu weit hergeholt. Hört sich eher (auch wenn es nicht so gemeint ist) nach einem Aufruf an den Mund zu halten wenn man selber kein Veganer ist
 
Ich hatte noch was vergessen, da bin ich dann vielleicht inkonsequent. Ich müsste es noch selbst töten können, aber das kann ich wirklich nicht. Nicht weil ich es kenne, sondern weil ich Angst hätte, dass ich das nicht richtig mache und es unnötig leiden muss. Ich bin ja nun mal kein Schlachter.
 
Sprich 99% der Menschen düften nichts zu solchen Sachen sagen - und das betrifft nicht nur den Tierschutz. Wie sieht es im Menschenschutz aus? Kidnerschutz? Pullover die Kinder gefertigt haben...

Nein, dann müssten alle still sein und tatenlos zusehen. Jeder kann nur versuchen es nicht schlimmer zu machen, nicht zu unterstützen und aufzuklären.
 
Es gibt nach wie vor große Unterschiede zwischen den Tiertransporten hier und denen in Asien. Wenn ich so viel Geld hätte, um mir damit den Hintern abzubutze, würde ich auch nur noch Fleisch vom Biobauern kaufen. Wobei ich dann auch noch nicht wüsste, ob der wirklich so toll mit seinen Tieren umgegangen ist.
Ich esse mitlerweile auch viel weniger Fleisch, als früher. Aber nicht aus Tierschützergründen, sondern weil ich meine Ernährung von mir aus umgestellt habe.
 
Ich protestiere gegen schlimme Haltebedingungen bei Schweinen, Rindern und Hühnern genauso wie hier angesprochen bei Hunden in Asien.
 
Hallo Katzenmama,

im grossen und ganzen kann ich dir vollkommen zustimmen. WELCHE Tiere im Kochtopf enden, das ist eine Frage des Kulturkreises.

Die einen essen Schweine und Kühe, andere Hühner, woanders sind Leguane und Baumratten eine Delikatesse.

Menschen essen Tiere, soweit so gut.

Worum es MIR persönlich geht, egal ob Schwein, Kuh, Schaf, Hund, Geflügel oder welches Tier auch immer, ist die Art der Haltung und die Art der Tötung.

Tiere, die ein ruhiges, schmerzfreies, halbwegs artgerechtes Leben hatten und ohne unnötige Qualen und Schmerzen getötet werden zu essen, ist für mich etwas anderes, als Tiere aus Profitgier lebenslänglich unter unsäglichen Haltebedingungen zu quälen, quer durch Europa zu transportieren und unter ebenso unsäglichen Bedingungen zu töten.

Ich kann leider nicht sagen, dass ich konsequent bin. Leider gehöre ich zu den Leuten, die eben gerne Fleisch essen. Und ebenso leider gehöre ich zu den Leuten, die es sich nicht leisten können, ausschliesslich Fleisch vom persönlich bekannten Biohof zu holen, wo die Tiere korrekt behandelt werden. Also esse ich eben leider auch Fleisch aus Massentierhaltung.
 
samaya schrieb:
Hallo Katzenmama,

Tiere, die ein ruhiges, schmerzfreies, halbwegs artgerechtes Leben hatten und ohne unnötige Qualen und Schmerzen getötet werden zu essen, ist für mich etwas anderes, als Tiere aus Profitgier lebenslänglich unter unsäglichen Haltebedingungen zu quälen, quer durch Europa zu transportieren und unter ebenso unsäglichen Bedingungen zu töten.

Genauso sehe ich das auch.

samaya schrieb:
Ich kann leider nicht sagen, dass ich konsequent bin. Leider gehöre ich zu den Leuten, die eben gerne Fleisch essen. Und ebenso leider gehöre ich zu den Leuten, die es sich nicht leisten können, ausschliesslich Fleisch vom persönlich bekannten Biohof zu holen, wo die Tiere korrekt behandelt werden. Also esse ich eben leider auch Fleisch aus Massentierhaltung.

Ich denke, da liegt das Problem. Für mich ist es wirklich relativ einfach, der Biobauer ist um die Ecke, wenn ich ein komplettes Schwein bestelle wird es günstiger, es aber eben immer noch teurer als im Supermarkt.

Rind gibt es bei uns z.B. nur sehr selten, denn da kann man für 1 kg Braten schonmal locker über 26 Euro los werden. Und auch ein glückliches Suppenhuhn liegt dann schnell über 10 Euro.

Wer kann sich denn das noch leisten? Das sind dann bei uns die Festtagsbraten.

Damit wir auch mal in der Woche Fleisch essen können, gibt es bei uns dann eben Schweinefleisch. Aber wer kann schon ein fast komplettes Schwein mal eben einfrieren?

Ich glaube vielen bleibt einfach nichts anderes übrig, sei es aus finanziellen oder organisatorischen Gründen, Fleisch aus der Massentierhaltung zu kaufen. Da hat man dann nur noch die Möglichkeit weniger zu kaufen. Und das hat ja letztendlich keinen spürbaren Einfluß auf die Massenproduktion der Tiere.

Vielleicht wäre das eine Hilfe: In unserer Verwandtschaft haben wir das so geregelt: Alle schreiben auf was sie brauchen, das wird gesammelt und ich bestelle es dann beim Bauern. So können auch die ihr Fleischpaket bekommen, die nur 5 kg Gehacktes brauchen oder auch nur mal ein paar Würstchen. Schließlich braucht nun wirklich nicht jeder fast ein ganzes Schwein. Ich hole die Sachen dann, und jemand kommt hoch zu uns und holt die Sachen ab. So machen wir das schon seit ich ein Kind war.

Natürlich kaufen meine Verwandten dann gelegentlich auch mal im Supermarkt, weil sie einfach nicht daran gedacht haben, es zu bestellen, aber eben deutlich weniger.

Wenn ihr möchtet, frage ich gerne nochmal nach den aktuellen Preisen.

LG Tina
 
Ich glaube ,dass es bei vielen eine Frage des Geldbeutels ist wo sie ihr Fleisch kaufen.
Nicht jeder kann es sich leisten beim Bio Bauern zu kaufen und wenn die Familie gerne Fleisch isst muss es eben aus der Massenproduktion sein.
Selbst wenn ich heut kein Fleisch mehr ess oder nur viel weniger, ändert das nicht die Situation der Tiere.
Auch nicht jeder Bauer kann es sich leisten auf Bio umzustellen.
LG Lilo
 
Habe gestern auf 3Sat nen Bericht gesehen. Da will ein niederländischer Forscher aus Stammzellen "künstlich" Fleisch herstellen. Für seine Forschung bekam er sogar Geld vom Staat.
Das würde, wenn alles klappt, sicherlich der Durchbruch sein für Tiere. Kein Tier müsste mehr geschlachtet werden. Aber würdet ihr "gezüchtetes" Fleisch essen?
 
Marion schrieb:
Ich protestiere gegen schlimme Haltebedingungen bei Schweinen, Rindern und Hühnern genauso wie hier angesprochen bei Hunden in Asien.

So ist es.

Ich würde sowohl Petitionen gegen die skandalösen Haltungsbindungen von Hunden in Asien unterschreiben, wie auch Petitionen gegen die Schlachttransporten innerhalb der EU.

Und nein, ich bin kein Vegetarier (obwohl ich schon mit dem Gedanken gespielt habe), und schon gar kein Veganer und auch mein Essen ist nicht nur Bio.

Man kann dies als Heuchelei bezeichnen, aber ich bin lieber ein Heuchler als jemand der beide Augen zumacht, nur um sich nicht selbst als inkonsequent zu entlarven.

Desweiteren kann ich mir nicht vorstellen, dass es möglich ist in allem "konsequent" zu sein.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Wie konsequent seid ihr?“ in der Kategorie „Off-Topic“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

T
ach so, wirre behauptungen? nee, ist klar....verstehe dich, die wahrheit tut manchmal einfach weh, oder? also, du grosser herdenschutzhund, wo steht denn geschrieben, das eine art, die unter das jagdrecht fällt, somit auch automatisch bejagt werden darf? und: gibt es vielleicht schon arten, die...
Antworten
35
Aufrufe
2K
D
H
boah, da krieg ich ja echt was zu viel bei solchen verantwortungslosen Mitmenschen. Vllt. solltest du ihnen das erstmal androhen und die Konsequenzen aufweisen, wenn dass dann auch nichts nützt, OA anrufen. Ansonsten jeden Fall anzeigen. Dann scheint ja alles andere sinn- und zwecklos zu sein.
Antworten
5
Aufrufe
846
Stafford-Lover
Stafford-Lover
Zurück
Oben Unten