Wie geht ihr mit Hass auf "Kampfhunde" um?

  • Selina×Lotta
Hallihallo..
Bin etwas niedergeschlagen da ich vor ein paar Tagen echt übel beleidigt wurde..
Mir wurde gesagt das alle "Kampfhunde" auf der Welt eingeschläfert werden müssten und bloß keine neuen gezüchtet werden dürfen!
Es wurde zu einer laaangen Diskussion..
Ich verstehe einfach nicht wie intolerant Menschen sein können!
Außerdem wurde ich als assi und dumm bezeichnet da ich solche Hunde besitze..
Am liebsten würde ich einfach darauf scheißen aber irgendwie schlägt mir das total auf den Magen..
Wie geht ihr mit solchen Kommentaren/Beleidigungen um?..
Liebe Grüße..
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Selina×Lotta :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • Madeleinemom
... mit Hoeflichkeit, Geduld und so viel eleganter Wortwahl, wie ich nur mustern kann.

Ich habe den Koeder der Konfrontation immer abgewehrt - meine Mottos waren:

- education, not confrontation
- kill them with kindness :)
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • MadlenBella
Kommt auf die Argumentation an.
In Situationen wie von dir beschrieben - Ignoranz - diese Leute wissen eh alles besser.
 
  • sleepy
Vor 20 Jahren ist mir sowas auch noch richtig auf den Magen geschlagen.

Dann kam die Phase, wo ich versucht habe, im Verteidigungsmodus solche Leute (manchmal stundenlang) mit guten Argumenten in Grund und Boden zu diskutieren.

Schließlich kam ich an den Punkt, wo ich versuchte, sowas gar nicht mehr wahrzunehmen, oder wenigstens nicht ernstzunehmen und stattdessen durch (möglichst) vorbildliches Verhalten potentiellen Kritikern schon vorab jeden Wind aus den Segeln zu nehmen.

Viel mehr kann man wohl nicht tun, denn der Horizont der Leute erweitert sich insgesamt eher nicht. Auch nicht bei diesem Thema.
 
  • MadlenBella
Früher hab ich mich auch angegriffen gefühlt. Mittlerweile denke ich über solche Leute eher, dass es für sie traurig ist so wenig (auf dem Gebiet) gebildet und voller Vorurteile zu sein.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • bxjunkie
Wie geht ihr mit solchen Kommentaren/Beleidigungen um?..
Lächeln und weitergehen..ich habe lange dafür gebraucht, aber irgendwann eingesehen das es im Grunde keinen anderen Weg gibt für mein Seelenheil. Meine Hunde stört es nicht wenn sie verbal angegangen werden.
Ich bin im Jahr 2000 tatsächlich noch körperlich angegangen worden (man hat mich bespuckt, aber das ist nur einmal passiert) und 2007 nochmal also körperlich angegangen worden, dann nie wieder. Worte können mich nicht (mehr) verletzen..ich weiß was ich an meinen Hunden habe.
 
  • Fact & Fiction
Früher habe ich mir den Mund fusselig geredet. Mache ich auch heute noch, wenn es sich zu lohnen scheint.

Wenn mir jemand mit "asozial" und "dumm" kommt, zucke ich entweder die Achseln oder lache die Leute wegen ihrer BILDung aus.
 
  • Waldfee
Ich sorge immer dafür, dass meine Hunde vorbildlich erzogen sind. Bis jetzt habe ich fast nur positive Kommentare, wie super sie hören, zu hören bekommen. Ab und an verliert schon mal jemand die Contenance (meist die Herren der Schöpfung im vorgerückten Alter), die dann dämliche Kommentare, a la "ist ja ein Kampfhund, beisst der? " ablassen müssen. Ich antworte dann immer lachend mit einem kessen Spruch und gehe weiter.
Mir geht das wirklich vollkommen am Pöppes vorbei :p:cool:
 
  • Selina×Lotta
Ich sorge immer dafür, dass meine Hunde vorbildlich erzogen sind. Bis jetzt habe ich fast nur positive Kommentare, wie super sie hören, zu hören bekommen. Ab und an verliert schon mal jemand die Contenance (meist die Herren der Schöpfung im vorgerückten Alter), die dann dämliche Kommentare, a la "ist ja ein Kampfhund, beisst der? " ablassen müssen. Ich antworte dann immer lachend mit einem kessen Spruch und gehe weiter.
Mir geht das wirklich vollkommen am Pöppes vorbei :p:cool:
Das stimmt aber tatsächlich es sind wirklich meist die Herren der Schöpfung..
Frauen haben so etwas komischerweise noch nie zu mir gesagt..
 
  • IgorAndersen
Die Leute, die einem so richtig dumm von der Seite kommen outen sich damit doch von vornherein als Vollidioten. Da lohnt die Diskussion nicht.
Wenn man trotzdem nicht die Klappe halten kann, dann gibt man dem einfach mit absoluter Freundlichkeit Recht und übertreibt am besten noch total: "Recht haben Sie, ich habe auch immer totale Angst, dass der mich totbeißt!" und dann den Hund liebevoll tätscheln "Oder Rolfi, wie siehst du das?" und dann weiter gehen.
Oder: "Sie sind ja einer, der sich richtig auskennt, was?!".
Oder: Na, wenn SIE das sagen muss es ja stimmen!".
Wichtig: nicht stehen bleiben, einfach weiter gehen.

Mich hat mal einer angequatscht: "Ich glaub der beißt!", ich habe nur entgegnet: "Und ich glaube Sie sind ein Idiot!". Ich habe mir dann die Kopfhörer wieder aufgesetzt und bin einfach weiter gegangen ohne auf sein Gemecker zu reagieren.

Wirklich geärgert habe ich mich mal über so einen scheinbar sehr wohlhabenden Typen, dessen Berner Sennenhund zu uns kam obwohl ich mehrfach gebeten hatte den anzuleinen. Als ich dann den um uns rumtanzenden Berner abhalten musste und sauer wurde und es wagte ihn aufzufordern jetzt ENDLICH seinen Hund anzuleinen wurde er beleidigend. Solche Hunde wären was für Assis mit Egoproblem, das Vieh müsse zum Psychiater und blablabla. Am Ende standen mein Ex und der Typ frontal voreinander und mein Ex hat dem ganz ruhig erklärt, dass er dafür verantwortlich ist, dass sein Tier niemanden belästigt. Mein Ex war so dermaßen cool!
 
  • BlackCloud
Mich juckt das nicht mehr. Ich ignoriere solche Leute nur noch, dafür ist mir meine Zeit zu schade. Mich verletzt sowas aber auch nicht mehr.
 
  • Melli84
Ich habe ja keine "Kampfhunde", aber kenne diese blöden Sprüche aus anderen Bereichen und hab mich auch bis vor Kurzem noch furchtbar aufgeregt.

Bringt nichts. Einfach lächelnd übergehen.

Außer es zeigt jemand echtes Interesse. Dann kann man aufklären, reden und diskutieren.

Aber meistens wollen solche Leuten das nicht und dann ist es echt am besten sich davon gar nicht beeindrucken zu lassen.
 
  • Romashka
Meistens ignoriere ich sowas komplett. Aber wenn man mich in der richtigen Laune nicht erwischt dann gibts genauso dumme Sprüche von mir. Aber diskutieren tue ich mit bildungsresistenten Leuten generell nicht, da hab ich besseres zu tun :)
 
  • Sunti
Ich hab ja keine gelisteten Hunde (wobei Spuk schon mal als Dobermann bezeichnet wird, wenn jemand Tomaten auf den Augen hat :D ), trotzdem darf ich mir hin und wieder von zufälligen Bekannten Sprüche über "Kampfhunde" anhören. Ich nenn meinen Standpunkt, stell klar, dass ich von dem nicht abweiche, und vermeide solche Themen. Das ist so in etwa die gleiche Reaktion wie wenn mir jemand erzählt, dass die Flüchtlinge an allem Schuld sind.

Meistens halt ich mich an die Weisheit, nicht mit Idioten zu diskutieren, weil die einen auf ihr Niveau runterziehen und dann mit Erfahrung besiegen.
 
  • Melanie F
Ich habe seit 2003 auch alle Phasen durch.

Mittlerweile, wenn die Person wirklich dämlich ist, dann sage ich nix, lächel creepy und halte extremst den Blickkontakt dabei - sage aber nichts und gehe weiter - das finden die etwas verstörend :D

Aber es kam bereits jahrelang nicht mehr vor - also auf die Rasse bezogene Sprüche.

Wenn, dann kommt meist von den Leuten ein "der guckt aber böse" und Dank des Forums (Vorschläge auf den Spruch), nutze ich jetzt "dafür haben wir auch lange geübt" :D wirkt bisher deeskalierend.
 
  • Selina×Lotta
Ich habe seit 2003 auch alle Phasen durch.

Mittlerweile, wenn die Person wirklich dämlich ist, dann sage ich nix, lächel creepy und halte extremst den Blickkontakt dabei - sage aber nichts und gehe weiter - das finden die etwas verstörend :D

Aber es kam bereits jahrelang nicht mehr vor - also auf die Rasse bezogene Sprüche.

Wenn, dann kommt meist von den Leuten ein "der guckt aber böse" und Dank des Forums (Vorschläge auf den Spruch), nutze ich jetzt "dafür haben wir auch lange geübt" :D wirkt bisher deeskalierend.
Der ist gut :applaus:
 
  • matty
Ich kann mich an gar keinen Spruch aus den letzten Jahren erinnern, obwohl ich ja immer mindestens einen gelisteten Hund habe.
In Berlin und BB wird wohl nicht so drauf geachtet.
 
  • Momo-Tanja
einmal ist neele (staffordshire bullterrierhündin) und mir eine ältere dame mit collie begegnet. neele war wie immer komplett cool und hat die hündin vollkommen ignoriert. die colliehündin hing in der leine und hat wie eine irre sabbernd gekläfft.
die frau sagt dann doch tatsächlich zu mir: "die guckt aber böse!" und daraufhin zu ihrem eigenen hund "komm schnell weiter, sonst frisst dich der hund noch!".
ich entgegnete, dass neele kurzhaarhunde vorzieht, weil sie dann weniger haare zwischen den zähnen hat und ging weiter. wohlbemerkt: mit meinem vollkommen ruhigen hund.
bei manchen leuten scheint die wahrnehmung einfach umgekehrt zu sein!
 
  • IgorAndersen
Das ist so verquer, oder?
 
  • Crabat
Frauen haben so etwas komischerweise noch nie zu mir gesagt..
Frauen äußern sich gerne ungefragt darüber wie hübsch der Bullterrier ist.
Meistens Frauen auf dem Rad, fahren vorbei und schreien dann zu ihrer Freundin „Bettina, hast Du das hässliche Vieh gesehen? Uuuunmöglich!!!!“ ;)
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Wie geht ihr mit Hass auf "Kampfhunde" um?“ in der Kategorie „Pit Bull, Staff & andere Kampfschmuser“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten