Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Wie bekomme ich meinen Hund wachsam

  1. Hallo,

    ich besítze eine Broholmer Hündin von 20 Monaten. Sie ist sehr liebevoll . Das einzige was fehlt ist ihre Wachsamkeit. Wir wohnen ein bischen ausserhalb und haben ein riesiges Grundstück auf der sie sich frei bewegen kann.
    Es kann kommen wer will, entweder bleibt sie einfach liegen, kommt gar nicht oder wedelnd und unterwürfig.
    Bellen tut sie nur wenn jemand mit einem Hund am Grundstück vorbeigeht. Obwohl sie sich mit allen Hunden (ich war mit ihr in der Hundeschule) gut versteht.
    Hat jemand ne Idee wie ich Sie zur Wachsamkeit bringe?
     
    #1 Konamitiere
  2. Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund...



    Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

    Hier der Link zu ihrer Seite!
    Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

    Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige. - Bild: © Jeroen van den Broek - fotolia.com
  3. Was soll sie deiner Meinung nach tun?
    Nur melden oder ungemütlich werden?

    Meistens genügt doch die Präsenz eines so beeindruckenden Hundes, wie der Broholmer einer ist, um unliebsame Gäste fern zu halten.
    Außerdem ist sie mit 20 Monaten noch nicht erwachsen. Die Ernsthaftigkeit entwickelt sich erst später.

    Ich kenne mich mit der Rasse nicht aus. Sind sie normalerweise für ihre Wachsamkeit bekannt?
     
    #2 Cave Canem

  4. Lass sie mal erwachsen werden ,- das wird schon noch

    Das sind eh keine Hunde , die auf alles anspringen ,- wie zum Beispiel ein Schäferhund , war für mich auch eine sehr große Umstellung .

    Meine Rüde ist 1.März 2019 geboren ,- wir wohnen auf einem großen Gelände ziemlich abseits .
    Hundeschule waren wir nicht , das ist für mich so eine Rasse , die ich nicht in der Unterordnung sehe .

    Er ist lieb und anhänglich , die Sturheit (die sich in Grenzen hält) hab ich ihm gelassen.

    Hast du dein Mädchen aus der Umgebung oder von weiter weg ?

    Frag nur , weil wir aus dem Kreis Trier Saaburg sind.
     
    #3 hundeundich2.0
  5. Also laut VdH wohl schon:
    "Die Persönlichkeit des Broholmers


    Das ruhige Wesen ist eine angenehme Qualität des Broholmers. Zudem ist er gutartig und freundlich. Außer, er sieht seine Familie oder deren Besitz gefährdet. Dann verwandelt sich der liebenswerte Riese in einen unbestechlichen und eindrucksvollen Wachhund. Ein stabiles Selbstvertrauen ist ein wichtiges Zuchtkriterium bei dieser Rasse. Fremden gegenüber verhält sich der Broholmer auf neutralem Grund gleichgültig bis freundlich. Manchmal sucht er von selbst Kontakt zu ihnen. Doch diese Entscheidung sollte man immer dem Hund überlassen."

    Wenn eure eher unterwürfig reagiert mangelt es vielleicht am Selbstvertrauen?
     
    #4 wilmaa
  6. Mäßig , denke ich .

    Wie Du schon schreibst : Statur und Stimme machen viel aus .

    Ich weiß im Moment nicht , wie ich es beschreiben soll : ich denke , wachsam ohne Aggression trifft es am ehesten.
     
    #5 hundeundich2.0
  7. Ja . Es fehlt ihr wohl absolut an Selbstvertrauen. Wieso auch immer
     
    #6 Konamitiere
  8. Die ist einfach noch nicht erwachsen im
    Kopf, denke ich - ich glaube, bei den großen Rassen kommt das später.

    Ansonsten ist meine Erfahrung:

    Ein Hund ist wachsam/territorial, oder eben nicht.

    Wenn nicht, kann man das allerdings auch nicht erzwingen oder üben.
     
    #7 lektoratte
  9. Übermäßige Wachsamkeit kann bei einem Hund dieser Statur aber auch viel Arbeit und Management bedeuten.
    Ich denke auch, dass sie, wenn sie erwachsen ist, eine ausreichende Wachsamkeit entwickelt.
     
    #8 Cave Canem
  10. Und n halbes Jahr später "was soll ich machen, der Hund lässt niemanden aufs Grundstück"
    Man sollte vorsichtig mit seinen Wünschen sein.
     
    #9 pat_blue
  11. Ich markiere mal @Sky
     
    #10 bxjunkie
  12. Denke schon dass das geht.
    Warum auch nicht, die meisten Leute machen das ausversehen :D
    Die Frage ist halt ob es nötig ist und ob man das wirklich will.
     
    #11 Crabat
  13. Ich warte dann mal ab. Vlt. kommt es ja noch. Vlt. leg ich mir später auch einen Zweithund zu. Im Januar wird sie 2 Jahre. Mal sehn wie es bis dahin ist.
     
    #12 Konamitiere
  14. Ne Alarmanlage ist billiger
     
    #13 pat_blue
  15. Häng da mal noch ein Jahr dran, bevor du dir einen Zweithund nur wegen der Wachsamkeit holst.
    Broholmer sind Spätentwickler wie alle Molossoiden und sind mit 3 Jahren gerade fertig mit erwachsen werden..deine ist im Grunde noch ein Baby. Die Wachsamkeit stellt sich von ganz alleine ein, man braucht dazu nur ein wenig Geduld und Rassekenntnis, denn dann wüsstest du das :)
     
    #14 bxjunkie
  16. Ich habe im engen Umfeld einen Broholmer, der bellt, wenn er drinnen ist und jemand den Hof betritt. Ist er draußen, dann bellt er nicht. Und er würde absolut jeden hereinlassen. Ok, vielleicht nicht zwingend, wenn sich jemand wie die Axt im Walde benimmt, aber ich habe schon häufiger Fremde mit auf das Grundstück der Besitzer genommen - das war nie ein Thema.

    An Selbstvertrauen mangelt es ihm nicht, er ruht in sich selbst, ist freundlich und ja - unbestechlich. Obwohl ich den mehrmals pro Woche sehe und mit ihm interagiere, würde der im Leben nichts für mich tun, auch nicht ein simples "sitz" für ein tolles Leckerli.

    Edit: Er ist übrigens 8.
     
    #15 Merryweather
  17. Jetzt erst gesehen - den Thread bisher ignoriert, weil er gar nicht mein Thema ist und ich nie gedacht hätte, es geht um einen Broholmer.:cool:

    Ich hab ja hier ein männliches Exemplar von inzwischen fast 9 Jahren. Ja, er bellt, wenn die Türklingel geht oder auch mal im Garten, wenn was interessantes vorbei kommt.
    Aber im Vergleich mit den Hunden von gegenüber, die alles, wirklich alles ( zum Leidwesen aller drum rum Wohnenden) anbellen, ist mein Hund stumm...

    Ein Broholmer ist laut Standard wachsam und ja, auch meiner ist es. Aber in einem sehr angenehmen Rahmen, wie ich finde. Kein Dauergekläffe, schnell wieder unten und gut kontrollierbar. Sie sind keineswegs dazu gezüchtet, nach vorn zu gehen, jemanden zu stellen oder sonstiges.
    Vielmehr ist es ein signalisieren und dann abgeben der Verantwortung - lieber freut sich meiner dann über den Besuch, den er grad noch verbellt hat.;)

    Man sollte sich immer gut überlegen, was man sich wünscht und ein Broholmer, wie viele große Rassen schreckt eher durch Anwesenheit ab.
    Gib Deinem Mädel Zeit, erwachsen zu werden und ihre Wachsamkeit wird dann schon kommen, wenn vielleicht auch nicht in dem Rahmen, den Du Dir erhoffst.
    Darf ich fragen, wer die Züchter von Deinem Mädel sind?
     
    #16 Sky~
  18. So ähnlich ist meiner auch.
    Nur das mit dem Leckerlie kann ich so nicht unterschreiben. ;)
     
    #17 Sky~
  19. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Wie bekomme ich meinen Hund wachsam“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden