Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Wie bekomme ich meinen Hund aus dem Bett?

  1. ich bekomme in einer Woche mein neues Bett und möchte nicht mehr das Divo mit drinschläft. Er wird 7 Jahre alt und durfte von klein an mit ist Bett, ich weiß das war mein größter Fehler. Er liegt die ganze Nacht bei mir mit unter der Decke, voll zugedeckt. Hab schon sein Hundebett neben meins gestellt, das geht ein paar Stunden gut und dann sitzt er vor meinem Bett und nervt mich so lange bis ich weich werde und ihn reinlasse:rolleyes: . Wer kann mir helfen?

    Lieben Gruß Nina:hallo:
     
    #1 nina77
  2. Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund...



    Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

    Hier der Link zu ihrer Seite!
    Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

    Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige. - Bild: © Jeroen van den Broek - fotolia.com
  3. :hallo:

    Warum möchtest Du nach 7 Jahren jetzt nicht mehr, dass er mit im Bett schläft ? :verwirrt: Nur wegen dem neuen Bett ?

    Wie soll er das denn verstehen, mindestens sein halbes Leben lang ist das so und nun darf er nicht ...

    Also mir würde ohne meine Katzen eindeutig was fehlen im Bett :love:
     
    #2 Katzenschutz
  4. Von mir erhältst du auch keine Tipps, grins

    ich bin dafür das dein Hund auch die nächste Hälfte seines Lebens mit ins Bett darf...

    denke doch nur an seine armen alten Knochen... und an diese seelische Graussamkeit,

    - auch du wirst kaum Ruhe finden, wenn du deinen Hund diesen Komfort, von einen auf den anderen Tag (für Ihn) - ohne Grund verweigerst.

    DAS IST EINFACH NUR GEMEIN - wenn du das durchziehst trifft dich der "Fluch, der kalten Füße" - denk einfach gar nicht mehr daran...und geniest das neue Bett gemeinsam
     
    #3 Silviak88
  5. behalt doch einfach das alte bett und den hund drin ;)
     
    #4 Ringo
  6. hallo,
    ich kann mich meinen vorrednern nur anschließen... niemals würde ich meine süße wegen eines neuen bettes aus selbigem verdammen. ich genieße ihr beruhigendes schnarchen neben mir und die wärme. und auch ein neues bett wird irgendwann mal alt.
    greets
    rottilena
     
    #5 rottilena
  7. Also, ich mag Hunde im Bett nicht haben, hab die Bettlümmelei aber auch gar nicht erst angefangen. ;)

    Einen 7jährigen Hund, der bislang immer ins Bett durfte, wirst Du nur schwer wieder herausbekommen - laß ihn doch einfach drin!
     
    #6 Hovi
  8. hallo, wir haben nun seit knapp einem jahr einen bulli-mix und er war es anscheinend auch SEHR gewöhnt auf der Couche und im Bett zu liegen (was wir nicht wollten). also kauften wir Ihm ein prima körpchen mit vielen decken und nem kissen drin, damit er richtig kuscheln und wühlen kann. nach 3 nächten im halbschlaf und ständigen konsequenten NEIN - ab ins körbchen, war das ganze theater vorbei und er versucht nur noch ganz ganz selten auf die Couche zu kommen. gekuschelt und geschmusst wird halt auf dem boden :D gruß tom ps: unser knirps is auch mittlerweile 8 jahre und hat es ohne probleme gelernt!
     
    #7 zeth
  9. nunja das ein hund das nach 7 jahren noch "lernt" ... und ausserdem iss es gemein :)


    wenn du ihn nicht ganz verbannst ist es für ihn vielleicht einfacher, peppi hat jeden morgen ihre 2 stunden bett und kuschelzeit, aber peppi durfte auch noch nie die ganze nacht ins bett...
     
    #8 Loki
  10. Dem schliess ich mich an. :)
     
    #9 Christy
  11. Das ist doch schon der Fehler.
    Werde einfach nicht weich;) . Wenn der Hund nicht mehr ins Bett soll, gib ihm einen Platz an dem er schlafen soll. Gehst du schlafen, bringst du ihn zu seinem Platz. Kommt er ins Bett fliegt er gleich wieder raus - zurück an seinen Platz. Natürlich wird dir das zwei/drei Nächte Bewegung bringen aber dann wird er es geschnallt haben - solange du nur konsequent bist! Bist du es nicht, vergiss alles und lass ihn im Bett pennen.
     
    #10 Bürste
  12. Lass ihn doch drin im Bett....Falls dein Bett zu klein wurde kauf dir halt ein grösseres.
     
    #11 Wuffelinchen
  13. Warm willst du sie denn nicht mehr im Bett? Weil es neu ist? Lass sie drin, das hast du dir am Anfang ja ausgesucht :D .
     
    #12 christinalena
  14. Hallo,

    und warum um Himmels Willen soll der arme Kerl jetzt nicht mehr mit ins Bett dürfen? Nur weil es neu sein wird - mir unbegreiflich.
     
    #13 Frauchen von Robert Stolz
  15. Warum soll der Hund denn nach 7Jahren nicht mehr im Rudel schlafen dürfen?:verwirrt:
    Also ich kann mir nicht vorstellen dass du´s ihm ohne Mordsgezeter abgewöhnen kannst!
    Ich würds lassen!:D
     
    #14 peggo
  16. Die Frage danach, warum nina77 den Hund nicht mehr im Bett haben möchte erübrigt sich doch eigentlich, schliesslich hat sie bereits im Eingangsposting geschrieben, dass sie ein neues Bett bekommt und nun nicht mehr möchte, das der Hund im Bett schläft.
    Also, benötigt sie wohl doch eher Ratschläge wie man den Hund nun wieder aus dem Bett fernhält (wie sie ja auch fragt) und nicht welche Gründe dafür sprechen ihn im Bett zu lassen ;)
     
    #15 Bürste
  17. Hi,

    wenn´s eure Räumlichkeiten zulassen, stellt doch einfach das neue Bett neben dem Alten und laß deiner Fellnase sein altes Betti:D
    Alternativ kannst Du das alte Bett ja im Hundezimmer aufbauen.;)

    Ich wünsche dir jedenfalls "kalte, schlaflose und einsame Nächte, voller Reue" in deinem neuen Bett:eg:

    Manny
     
    #16 [Manny(BOR)]
  18. Mein Rüde hat 9 1/2 Jahre mit im Bett geschlafen bis mein neuer Freund kam. Er hat darum gebeten, doch lieber mit mir alleine im Bett zu liegen... ;)

    Diesen Wunsch habe ich ihm erfüllt und zwar ganz einfach. Schlafzimmertür einfach zu lassen! Ca. 1 Woche lang hat er davor geweint (natürlich nicht ununterbrochen!), danach hat er es kapiert und schläft seit dem in seinem Körbchen. Die Tür blieb seit dem auch wieder auf.

    Klar, den ein oder anderen Versuch hat er noch mal gestartet, aber ein böses "NEIN" hat dann gereicht.

    Mein Tip: Einfach konsequent und hart bleiben - so schwer es fällt...

    LG
     
    #17 Staffmama
  19. :uhh: Ich hätt den Mann ausm Bett verbannt. :uhh:
     
    #18 Shiva

  20. Is das ernst gemeint? :
    confused:
     
    #19 Lotte
  21. Da würde ich aber vieles schöne verpassen... ;)
     
    #20 Staffmama
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Wie bekomme ich meinen Hund aus dem Bett?“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden