WICHTIG !!! Offene Stellen beim DSH

  • andidoi
Hallo Leute,
ich wende mich heute an euch, in der Hoffnung, dass einer von euch mir helfen kann:
Ich habe unter anderem einen DSH, namens Cash, Alter 11,5 Jahre.
Seit 2 Jahren
hat er immer wieder offene Stellen an den Füßen, die er sich selber aufbeißt. Auch heute hat er das getan:(
Ich war schon bei verschiedenen TÄ`en, die ihn auf Räude, Allergien, sogar Leishmaniose, obwohl diese in unseren Breitengraden nicht vorkommen soll, und andere Dinge getestet.
Alles ohne Befund.
Nach zahlreichen Untersuchungen, diese erstreckten sich auf 1 Jahr hat mein TA die Idee gehabt, die Bauchspeicheldrüsenwerte zu kontrollieren und siehe da diese schrien zum Himmel.
Diagnose : chronische Pankreatitis ( Bauchspeicheldrüsenentzündung ).
Cash bekommt in der Zeit, in der die Symptome auftauchen Antibiotika, namens Cefaseptin, und nach ca. 2 Wochen verschwinden dann auch die offenen Stellen an den Beinen.
Was mir natürlich zu denken gibt ist, dass ich Cash immer einen Hammer an Medikamenten geben muss, das auch natürlich Nebenwirkungen, wie Niereninsuffizienz, aufweist und das bei einem Hund in seinem Alter.

U. A. empfindet er starke Schmerzen an den offenen Stellen, obwohl ich diese mit einer Mischung, aus Nebacetin Slb., Multilind Slb, Mirfulan Slb. mit Verbänden abdecke.
Die Salben sind zwar für Menschen aber ich habe gute Erfahrungen bei Cash damit gemacht.

Hat jemand vielleicht solche Erfahrungen gemacht und kann man nicht vielleicht auf Homöopathische Mittel zurückgreifen ?

Futterumstellung, Selbstgekochtes, wurde auch schon probiert, aber hat leider keinen Erfolg erzielt:heul: , auch nach Monaten nicht.

Vielleicht weiss ja jemand von euch einen Rat und kann mir einen oder vielleicht zwei Tips geben.
Ich wohne in Essen, NRW.

Viele Grüsse
Andrea und die fünf Fellnasen

Ich stelle noch zwei Bilder mit ein, damit ihr einen Eindruck von den Pfoten bekommt, obwohl mit meine Füsse auch schon beim blossen hinsehen wehtun.

 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi andidoi :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • scully
sarkoptesmilben und daraus resultierende leckdermatitis.

warum ich das sage? weil perry-mein DSH- das selbe hat. an den selben stellen.

beißt sich dein hund auch an der rute oder an anderen stellen? perry ja. seit 3 wochen hat er einen trichter um, wenn wir nicht da sind und nachts auch.
es heilt ab...man lässt den trichter weg..2 tage später hat er wieder irgendwo was aufgeleckt.

ich versuche mit meiner cam mal ein bild zu machen.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • scully
sie sind sehr dunkel, aber trotzdem kann man was erkennen, denke ich

schmerzen empfindet perry an den stellen nicht, allerdings ist es ihm logischerweise auch unangenehm, wenn man da ran will.
ich hab schon apotheken leergekauft zwecks verbände, die ich ihm rum mache, wenn wir gassi gehen, damit wenigstens kein dreck reinkommt.
habt ihr schon ein hautgeschabsel gemacht?

was ich alles probiert habe: zinksalbe, ectodex, verbände, trichter, spritzen und mittel gegen juckreiz, futterumstellung
 
  • Beckersmom
andidoi schrieb:
Cash bekommt in der Zeit, in der die Symptome auftauchen Antibiotika, namens Cefaseptin, und nach ca. 2 Wochen verschwinden dann auch die offenen Stellen an den Beinen.
Was mir natürlich zu denken gibt ist, dass ich Cash immer einen Hammer an Medikamenten geben muss, das auch natürlich Nebenwirkungen, wie Niereninsuffizienz, aufweist und das bei einem Hund in seinem Alter.
Was das Cefaseptin betrifft kann ich Dich wohl beruhigen. Mein alter Bull hat dieses speziell für die Haut entwickelte Antibiotikum über mehr als 7 Jahre in beinahe regelmäßigen Abständen bekommen. Er war organisch bis zu seinem letzten Tag gesund (Herz, Nieren, Leber...)
 
  • andidoi
Hallo Jenny,

die Stellen von Deinem DSH sehen wirklich verblüffend ähnlich aus.
Aber der Sacroptes-Titer war 3x negativ, getestet von Frau Dr. Hämmerling in Düsseldorf.

Sie soll eine Kapazität auf dem Gebiet von Hauterkrankungen bei Hunden sein, ich bin dort auf Empfehlung einmal hingegangen, war aber nicht sehr zufrieden, viel Geld für Nichts.
Die Untersuchungen hätte auch mein TA machen können:(
Nach der dritten Untersuchung bei Frau Dr. hat mein TA noch einemal auf Sacroptes-Räude und Leishmanoise getestet. Alles negativ, bis zum heutigen Tage...

Viele Grüsse
Andrea und die fünf Fellnasen
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • andidoi
Sorry,

habe etwas vergessen,
Hautgeschabsel wurden auch gemacht, negativ, keine Milben...

Gruß Andrea und die fünf Fellnasen
 
  • scully
kommst du heute zum treffen nach duisburg? ich würde mich gerne mit dir darüber real unterhalten und erfahrungen austauschen, denn auch perry hat das ganze schon über ein jahr :heul:

teilweise habe ich auch das gefühl, das er sehr viel leckt, wenn er mal nicht ausgelastet ist oder das ganze schon psychisch wird.

kann es auch sein, das uns unsere hunde damit mitteilen wollen, das sie woanders schmerzen haben?*grübel*
 
  • Beckersmom
scully schrieb:
sarkoptesmilben und daraus resultierende leckdermatitis.
Wenn Du Dir sicher bist, dass es Sarkoptes ist dann sollte eine dreimalige Anwendung von "Stronghold" jeweils im Abstand von 4 Wochen dem Abhilfe schaffen.

Warum ich das weiß? Lotti hatte nachweislich Sarkoptes als wir sie bekamen und nach der Stronghold-Behandlung war es weg.


Was die These des Leckens durch Stress betrifft bin ich dem gar nicht so abgeneigt. Becker war ein Füße- und Vorderbeinlecker vor dem Herrn. Er hat sich niemals irgendwas aufgeleckt aber seine Füße sahen bei nassem Wetter teilweise schon etwas arg rot aus.
Seit er kastriert und nicht mehr dem permanenten Hormonstress ausgesetzt ist, leckt er überhaupt nicht mehr. Seine ehemals bräunlichen Beine sind wieder strahlend weiß.
Beckers Tumor war übrigens hormonell bedingt und kam aus dem Nebenhoden.;)
 
  • KsCaro
scully schrieb:
kann es auch sein, das uns unsere hunde damit mitteilen wollen, das sie woanders schmerzen haben?*grübel*
Hat ihr das Vorderfußwurzelgelenk schon mal röntgen lassen, viele Hunde lecken und knabbern da, wenn sie "beginnende" Arthosen ist den Gelenken haben...

Alternativ zu Beckersmoms Vorschlag mit Stronghold, wäre auch Dectomax-Injektionen ein Vorschlag...Dectomax ist Ivermectin, ein Mittel aus dem Großtierbereich.
Es wird 3-5 Mal gespritzt im Abstand von je einer Woche, dann sollten sich die Sarcoptesmilben erledigt haben. Nicht wundern, wenn Hund reagiert wird der Juckreiz durch den "Todeskampf" der Milben erstmal noch schlimmer.
 
  • scully
KsCaro schrieb:
Hat ihr das Vorderfußwurzelgelenk schon mal röntgen lassen, viele Hunde lecken und knabbern da, wenn sie "beginnende" Arthosen ist den Gelenken haben..
.wenn ich ende mai mein urlaubsgeld bekommen habe, muss ich ja eh seine gelenke durchröntgen lassen wegen seinen schmerzen, dann machen wir das mal gleich mit
KsCaro schrieb:
Alternativ zu Beckersmoms Vorschlag mit Stronghold, wäre auch Dectomax-Injektionen ein Vorschlag...Dectomax ist Ivermectin, ein Mittel aus dem Großtierbereich.
Es wird 3-5 Mal gespritzt im Abstand von je einer Woche, dann sollten sich die Sarcoptesmilben erledigt haben. Nicht wundern, wenn Hund reagiert wird der Juckreiz durch den "Todeskampf" der Milben erstmal noch schlimmer.

hatte ich schon, 2x -jeweils 4 spritzen...es wurde besser und ging auch fast weg. aber nu fängt er wieder an...

andidoi, was mir auch aufgefallen ist: die leckerei wird um einiges schlimmer, wenn sie mit chlorwasser(in fast allen öffentlichen brunnden enthalten) in berührung kommen. ein niedriger teil an chlor reicht da schon....

monentan bekommt perry von canina eine bachblüten-mischung(klitzekleine streukugeln), damit er ruhiger wird und ich bin der meinung, das es gut tut.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „WICHTIG !!! Offene Stellen beim DSH“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten