Wer hat noch Erfahrung Hund schwerkrank

  • Gelöschtes Mitglied 26521
Hallo

Unser Galgo Pablo ist schwer krank. Wir haben ihn 10,5 Jahre und er war damals zwischen 4 -6 Jahre.
Angefangen hat es vor ein paar Wochen, dass er getröpfelt hat.
Wir dachten aufgrund des Alters inkontinent.
Dann musste er aber immer öfters hat viel mehr getrunken. Es wurde eine Blasenentzündung diagnostiziert ich wollte einen Sono weil in dem Alter auch oft Blasenkrebs vorkommt.

War aber nichts kaum war das Antibiotika ein paar Tage alle ging das wieder von vorne los, mit Blut.

Dann waren wir wieder in der Tierklinik wurde Blut abgeholt Ultraschall der Nieren gemacht, und da wurde ein Tumor auf der Niere und auf der Milz gesehen.
Die Tierärztin meinte man findet bei älterem Hund immer was....klar aber Pablo hat Symptome ... wir haben auch gesagt wir sind realistisch und können mit der Diagnose umgehen.
Außerdem hatten wir letztes Jahr im November Milztumor das ging rasend schnell..

Jetzt hat er ein anderes Antibiotikum Baytril.

Es waren wieder massig Bakterien im Harn.

Bis Montag hat er das jetzt und dann geht es wahrscheinlich paar Tage später wieder los.
Fressen tut er, er muss alle paar Stunden raus.
Und er säuft natürlich mehr...

Woher soll es sonst kommen außer vom Tumor das löst doch auch cni aus.
Schmerzmittel darf ja keins bekommen.
Und wenn das Antibiotika alle ist dann bricht wieder die Hölle los, er bekommt dann wieder direkt eine massive Blasenentzündung.

Will natürlich tausendmal raus und ist dann natürlich nur am jammern, keine Ahnung wie das jetzt weitergehen soll....:(

LG Nicole
 

Anhänge

  • 20191115_131708.jpg
  • 20191115_131720.jpg
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Gelöschtes Mitglied 26521 :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • bxjunkie
Mit Nieren Geschichten kenne ich mich nicht aus, da gibt es hier User die haben da mehr Plan..aber den Milztumor würde ich ganz schnell operieren lassen! Wenn der platzt -und das wird er über kurz oder lang-ist der Hund tot und das sehr qualvoll. Meine Vanity war knapp 10 als sie die Milz OP hatte..alles gut überstanden :)
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Fact & Fiction
Wegen der Nieren würde ich einen UPC-Test machen lassen, dazu wird Urin ins Labor geschickt. Der UPC-Indexwert gibt Aufschluss über den Status der Nieren und ob überhaupt eine CNI vorliegt. Diesen UPC-Test sollte man in regelmäßigen Abständen wiederholen, um Veränderungen feststellen zu können.

In jedem Fall würde ich zu einer Nierendiät raten.
 
  • Gelöschtes Mitglied 26521
Ich habe gesehen irgendwas habe ich doppelt drin.

@BX-junkie operieren kommt nicht in Frage dafür ist er zu alt. Außerdem sind die meist extrem bösartig. Und die Tä hat sich nicht dazu geäußert, und dann kommt noch der Nierentumor.

Bei Vanity war er doch gutartig?Das ist eher die Ausnahme.

Und die Niere ist direkt neben der Milz, dann ist es entweder Nierentumor, Ableger auf der Milz oder umgekehrt.

@Fact&Fiction
Gut vielen Dank das werde ich nächste Woche ansprechen
 
  • bxjunkie
@BX-junkie operieren kommt nicht in Frage dafür ist er zu alt. Außerdem sind die meist extrem bösartig. Und die Tä hat sich nicht dazu geäußert, und dann kommt noch der Nierentumor.

Bei Vanity war er doch gutartig?Das ist eher die Ausnahme.
Bei Vanity war er gutartig ja..aber das wußte man auch erst nachdem er draußen war. Darum geht es aber nicht..Milztumore platzen und wenn sie das tun wird es wirklich wirklich unschön für den Hund und dann ist nichts mehr zu machen! Meine BX war knapp 10 als sie operiert wurde und hat alles gut überstanden..ich hätte sie niemals dieses Risiko ausgesetzt an einem geplatzten Tumor in der Milz zu sterben. Du brauchst da keine Sorge haben.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Gelöschtes Mitglied 26521
Natürlich warten wir nicht bis er platzt, es war was auf der Milz, noch klein.

Letztes Jahr wurde meine alte Windhündin operiert an der Zitze. Da wurde der Milztumor festgestellt. Da sie schon Metastasen hatte un die Tä mich nicht anrief war nicht in der Klinik...

Wurde sie wieder wach, dann ist der Tumor in 11 Tagen so gewachsen das wir sie einschläfern ließen.
Hätte nie gewartet bis er platzt.
 
  • Gelöschtes Mitglied 26521
So
 

Anhänge

  • 20191115_134143.jpg
  • Screenshot_20191115-134111_Adobe Acrobat.jpg
  • Gelöschtes Mitglied 26521
Das sieht ja hier so aus als wäre ich zu geizig dem Hund die Milz rausnehmen zu lassen, wenn nur dass das Problem wäre.... außerdem ist der Hund mindestens 15 Jahre alt vielleicht sogar schon 16.
Und das ist für ein 70cm Hund, 27 kg schon ziemlich alt.

Ich bin da Realist,wenn er jünger wäre und wenn es eine Chance gebe mache ich immer alles für die Hunde.....
 
  • bxjunkie
Das sieht ja hier so aus als wäre ich zu geizig dem Hund die Milz rausnehmen zu lassen
Also zumindest für mich stimmt das nicht. Ich hatte nicht eine Sekunde sowas im Kopf..ich hab schon verstanden das du Angst hast wegen des Alters operieren zu lassen. Ich wollte wirklich nicht anmaßend sein, nur Mut machen denn das Risiko einer Narkose ist doch überschaubar :)
 
  • Candavio
Wahrscheinlich hat bxjunkie, - wie ich auch ;) - gelesen, das euer Hund erst 10,5 Jahre alt ist.
Aber er ist ja so lange bei euch und war schon erwachsen, wie er zu euch kam.
Also ein einfaches Missverständnis, sorry.
Denn keiner wird euch hier unterstellen, das ihr "zu geizig" für irgendwas seid.
 
  • Candavio
Einen so alten Hund würde ich auch nicht mehr operieren lassen.
Palliativ Medis rein was geht/benötigt wird, denn um Langzeitfolgen und Spätschäden braucht ihr euch ja nun wirklich keine Sorgen machen.
So lange es geht geht's und dann würde ich den Wuffel rechtzeitig gehen lassen.
Alles Gute und viel Kraft für die nächste Zeit.
 
  • bxjunkie
Wahrscheinlich hat bxjunkie, wie ich auch ;) - gelesen, das euer Hund erst 10,5 Jahre alt ist.
Aber er ist ja so lange bei euch und war schon erwachsen, wie er zu euch kam.
Also ein einfaches Missverständnis, sorry.
Denn keiner wird euch hier unterstellen, das ihr "zu geizig" für irgendwas seid.

Huch..oh ja du hast recht. Das hab ich wirklich so gelesen. Aber ich wollte trotzdem nie Geiz unterstellen und finde es etwas traurig das du das gedacht hast Nicole :( Ich frage mich gerade wirklich wie man mich so mißverstehen kann.
 
  • Gelöschtes Mitglied 26521
@bxjunkie okay kein Problem nichts für ungut ich hatte halt so das Gefühl.

Er ist halt schon steinalt und auf der Niere ist auch ein Tumor. Und wer weiß ob es nicht schon gestreut hat:verwirrt: Nierenkrebs und Milzkrebs sollen ja so aggressiv sein dass sie direkt streuen.

Letztes Jahr haben wir noch unsere alte Windhündin mit 12 Jahren operieren lassen und da stellte die Tä den Milztumor fest.

@Candavio
Ich habe mir schon gedacht, dass manche vielleicht falsch gelesen haben. Das der Hund 10,5 Jahre alt ist, das wäre für einGalgo kein Alter....
Wir tun immer alles was in unserer Macht steht und natürlich die Tierärzte.

Aber leider muss man auch realistisch sein auch wenn es ******* ist:(

Ist genauso die Diagnose im Februar als unsere Hündin Knochenkrebs hatte:wuerg::wuerg:
 
  • Gelöschtes Mitglied 26521
@claudia sorry:love: bin vielleicht bisschen empfindlich im Moment....
 
  • Gelöschtes Mitglied 26521
@Candavio
Habe gestern dein Beitrag überlesen,
Danke, genau so machen wir es, leider haben wir Übung wären dann 4 Hunde in 2.5 Jahren:(

Aber alle sind zusammen alt geworden war ein super tolles Rudel, Pablo ist jetzt noch übrig.

Gestern ist mir was aufgefallen als er auf der rechten Seite gelegen hat, das war vor 1 Woche noch nicht...hab doch keine Einbildung :verwirrt:

Da sieht er so dick aus.. und wenn er steht sieht man nix...wenn er auf der linken Seite liegt auch nicht.....

Letzten November konnte man aber auch zusehen in 11 Tagen war der Milztumor riesig war aber unten am Bauch, hat man riesen Beule gesehen.

Nicht oben aber da sind doch die Nieren, die Milz aber in der Nähe.
 

Anhänge

  • 20191115_184253.jpg
  • 20191115_174326.jpg
  • 20191116_101006.jpg
  • hasch-key
Nur so grundsätzlich zu Milztumor: 50/50 gutartig oder bösartig. Wenn es noch keine Metastasen gibt, raten die Onkologen immer zur OP. Hatte selbst auch schon 2 Hunde mit gutartiger Milzmasse.
Ich habe letztes Jahr meinen damals fast 14 jährigen Rüden opsen lassen, nach 2.5 Wochen ist er fit in Nordengland mit wandern gewesen. 9 Monate später musste er wegen etwas anderem gehen aber er hatte noch ne sehr gute Zeit.
Wünsche euch alles Gute!
 
  • Biefelchen
Thysson hab ich mit 12 noch den Milztumor natürlich sammt Milz erntfernen lassen. Wir hatten Glück und noch wundervolle 10 Monate mit ihm.
In dem alter Deines Hundes würde ich allerdings keine OP mehr machen lassen.
Ich wünsche Dir alles gute!!!
 
  • tessa
Wenn da auf der Niere auch schon ein Tumor sitzt und auf der Milz würde ich nicht von was gutartigem ausgehen.
In dem Alter würde ich einen großen Hund auch nicht mehr operieren lassen.
Auf den Fotos sieht es wirklich unnatürlich dick aus.

Wir wollten Bolle ja die Milz entfernen lassen, man hat im US nur den Milztumor gesehen. Bei der OP stellte sich raus, dass der Tumor schon in den Bauchraum einblutete und das er nur eine Metastase war, der ganze Bauchraum war voll Tumore, die im US alle nicht zu sehen gewesen sind. Die Blutung war nicht zu stoppen, er ist in der Narkose geblieben.
Dem Hund war bis zum Tag der OP nix anzumerken gewesen, der schien fit wie immer... er war 13.

Ich würde auch Palliativmedis geben und wenn es nicht mehr geht, lass ihn gehen.

Fühl Dich mal gedrückt.
Gruß
tessa
 
  • Gelöschtes Mitglied 26521
Hallo

Habe die Beiträge jetzt erst gesehen.

@hasch-key operieren lasse ich ihn auf keinen Fall ich denke in unserem Fall dass es bösartig ist.
Extrem bösartig so wie letztes Jahr....
Der Ultraschall ist zwei Wochen her und damals hatte er keine Beule...

@Biefelchen zu erstmal tut es mir sehr leid für deinen Hund bin zufällig auf deinen Beitrag gestoßen. Er ist definitiv zu alt und es ist ja nicht nur die Milz.

@tessa danke dir:love:
ich habe deinen Beitrag gelesen tut mir sehr leid für deinen Bolle.
Und ich gebe dir vollkommen recht so wird es wohl auch bei uns sein...
Haben wir letztes Jahr im November auch gemacht,der Milztumor ist so extrem gewachsen,bevor er geplatzt wäre, haben wir sie eingeschläfert:(
Und das mit den Fotos, das stimmt vor zwei Wochen war er nämlich noch flach.......

in einem Jahr 3 Hunde an Krebs...:wuerg:
Die Galga wurde 12 Jahre, die hatte schon Krebs als wir sie bekommen haben Milchleiste raus, wir hatten sie leider nur zwei Jahre letztes Jahr dann Milztumor und Metastasen.

Dieses Jahr März Dogge/Bernhardiner Hündin Knochenkrebs :wuerg:
Und jetzt das haben zwar alle ein schönes Alter erreicht aber es ist doch zum kotzen, manchmal macht es doch keinen Spaß mehr:(

Meine Dogge aus Spanien wurde 13 und starb an Altersschwäche.
Ich hoffe Tajga hat bisschen mehr Glück, ich werde ihr auf jeden Fall das ganze Jahr über Katzenkralle geben nicht nur als Kur.

LG Nicole
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Wer hat noch Erfahrung Hund schwerkrank“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten