Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Wer füttert auch Wildvögel?

  1. Wir haben mit diesem Haus zwei Futterhäuschen für Vögel übernommen.
    Da der Garten nur zu einem Teil katzensicher eingezäunt ist, konnte ich die Futterhäuschen ausserhalb des Zauns vor das Küchenfenster stellen.

    Heute habe ich die Häuschen hergerichtet und mit Futter gefüllt.
    Die Häuschen sind direkt an der Hecke, in der sichviele Vögel tummeln.
    Es dauerte auch nicht lange, da hatten sie ihr neues Restaurant entdeckt :love:

    Ich überlege nun, ob ich nur saisonal im Winter füttere oder ob ich eine Ganzjahresfütterung einrichte.
    Es ist superschön, die Vögel zu beobachten :love:
     
    #1 Paulemaus
  2. Ich füttere ab etwa Mitte/Ende Oktober bis in den April hinein.
    Den Sommer über biete ich eine Vogeltränke an, die gut besucht wird ... vor allen Dingen zum Baden.
     
    #2 Rudelchef
  3. ich füttere bis weit in den Frühsommer rein. Eigentlich knapp ganzjährig (bis Futter alle ist). Hier ein Beitrag der Wildvogelhilfe zur Ganzjahresfütterung

     
    #3 Pennylane
  4. Bei uns wird den ganzen Winter hindurch gefüttert, mein Vater füllt und reinigt die Futterstellen, 6 oder 7 haben wir.

    Wir verbrauchen mehrere 20-kg-Säcke Körner im Winter, dazu Meisenknödel, die wir in der Grosspackung ranschaffen und Nüsse, sowie Fettfutter.

    Dann werden die gefiederten Gäste zur "Stunde der Gartenvögel" gezählt und gemeldet.
     
    #4 akebono
  5. Ich füttere ganzjährig.

    Vogeltränke biete ich keine an, habe ich Angst bezüglich Krankheitsübertragung - das liegt aber daran, dass ich hier schlecht mit heissem wasser hantieren kann.

     
    #5 Beauty
  6. In einem Garten biete ich eine ganzjährige Fütterung an. Ist schon lustig, wenn ich früh das Futter bringe und die Vögel mich einen Teil des Weges begleiten:) Sie fliegen mir entgegen, mit ziemlichem Radau sind sie in meiner Nähe, und warten auf das Futter. Teilweise landen sie bereits, wenn ich nur einen Meter entfernt bin.

    Im anderen Garten füttere ich nur in den nahrungsärmeren Monaten, biete aber im Sommer eine Futtertränke, sowie mehrere Brutkästen an. Zusätzlich ist der Teil des Gartens, in dem sich Tränke und Futterstelle befinden, "wild". Die Vögel sind so selbst für den Sperber geschützt.

    watson
     
    #6 watson
  7. Ich füttere nur Herbst und Winter!

    ....ich Hirni hatte in der Überschrift verstanden, Du v e rfütterst die, - mei bin ich dämlich...:(:heul:



    LG Barbara
     
    #7 hundeundich
  8. Ich fuetter auch herbst und winter, und zähle auch bei der Stunde der Gartenvögel...
    ich hoffe "mein" buntspechtpärchen kommt wieder
     
    #8 mausi
  9. Wir wollten eigentlich füttern, als wir hier eingezogen sind und nen Garten hatten - aber entweder tun das alle Nachbarn auch, und besser... oder es gibt hier keine Vögel außer Amseln und Elstern und Tauben. Nachdem den zweiten Winter in Folge genau kein Vogel an der Futterstelle war, habe ich sie wieder abgeräumt.
    Ab und an hänge ich jetzt Meisenknödel auf, wenn es wirklich kalt ist, und die wurden letztes Jahr dann auch angenommen.

    Meine Eltern in NDS (wo die Winter kälter sind) füttern von November bis März oder April, und da kann man ganz viele tolle Vögel sehen, die ich gar nicht alle kenne!
     
    #9 lektoratte
  10. Ich füttere im Winter - Mein Vater hat mir ein sehr schönes Vogelhäuschen gebaut. :)
     
    #10 Marion
  11. Meine Freundin, die letztes Jahr verunglückt ist, hat ganzjährig gefüttert.
    Inklusive Katzenfutter für die Elstern und Co in der Brutzeit, damit die kleinen anderen Vögelchen überleben konnten.
    Ihr Garten war ein Traum:
    Morgens und abends haben sich die Vögel in ihrem Garten versammelt und so laut gezwitschert, dass ich es sogar über das Telefon gehört habe.

    Ich denke, ich werde auch ganzjährig füttern.
    Was füttert ihr?
    Macht ihr Euer Fettfutter selbst oder kauft ihr es?
    Was bietet ihr an?
    Ich habe jetzt ein kalorienreiches Mischfutter in die Vogelhäuschen gelegt und ein paar Meisenknödel aufgehängt.

    Vielen Dank für den Tipp mit dem Wasser.
    Stellt Ihr die Tränke auf den Boden?

    Ich freue mich so, dass wir hier die Vögel füttern können, ohne dass es ein McFly für die Miezen wird ;)
     
    #11 Paulemaus
  12. Au weia, was denkst Du von mir?
    Nie, nie, nienich ;)
     
    #12 Paulemaus
  13. Wir füttern auch in der kalten Jahreszeit. Selbst gemacht haben wir Futter noch nicht, aber selbstangebaute, trockene Sonnenblumenblüten angeboten. Wird gerne genommen von den Körnerfressern.

    Im Sommer baden die Vögel bei uns im Zulauf vom Pool (zw. 1 und 1 1/2 Meter über dem Boden). Ist keine Chemie drin und im Zulauf liegen Kies und größere Steine als Teil des natürlichen Filters. Macht den Piepsern irre Spaß.

    Unsere Katzen sind weniger in diesem Teil des Gartens, da da ja der Hund sein könnte. Der ist ein bissel aufdringlich, wenn er spielen will :unsicher:
     
    #13 kadde77
  14. Wir füttern im Winter (gerade begonnen), ich denke aber darüber nach, auch auf ganzjährig umzusteigen. Ich kaufe das Futter (immer mal im Wechsel, mal eher Fettfutter, dann wieder mehr Körneranteil). Meisenknödel sind immer mit dabei.
     
    #14 Pittiplatschine
  15. Einen Teilkaufe ich (Mischbeutel), einen Teil stelle ich selbst her (Fettknödel) und den Rest nehme ich aus der Natur, z.B. Walnüsse (einmal mit dem Hammer drauf und schon sind viele kleine Stückchen entstanden;)), Sonnenblumenkerne mit Sonnenblume dran;) oder auch Beeren mit Zweig dran;), sowie aufgespießte Äpfel.

    Ne, die steht 1,20m über dem Boden auf einer Halterung. Außer bei Frostgeraden biete ich täglich frisches Wasser an. Im Sommer sitzen die Vögel regelrecht "Schlange", um zu trinken und sich zu baden.

    Was ich anraten würde: ich habe die Tränke gut geschützt aufgestellt, quasi in einem Pfirsichbaum, und auch die Futterstellen sind gut gegen Beutegreifer (wie z.B. den Sperber) geschützt.

    viel Spaß:)
    watson
     
    #15 watson
  16. Wenn ein Hund früher krank war, hat Taubenbrühe immer gut geholfen. Ansonsten bekommen sie nichts mit Wildvögel.
     
    #16 Jack Dumphy
  17. Jack - Thema verfehlt, Setzen - 6 ;)

    Aufgespießte Äpfel - Ich habe das jetzt mehrere Winter probiert - Ganze Äpfel, halbe Äpfel - aber die Vögel gehen einfach nicht dabei.

    Gibt es da etwas zu beachten??
     
    #17 Marion
  18. Ich dachte Äpfel sollte man nicht verfüttern wenn es friert, weil das gefrorene Wasser darin nicht gut für die Vögel ist (Magen).
     
    #18 akebono
  19. Wir füttern auch, allerdings nur den Winter über - ab ca. November solange es eben kalt ist. Gekauftes Mischfutter.
    Hauptsächlich kommen bei uns verschiedene Meisen und Spatzen, aber von denen oft 10 - 20 Stück gleichzeitig :)
    Ab und an auch mal andere kleine Vögel, aber die sehen wir eher selten.
    Amseln gibt es auch wieder. Die sind allerdings nur einmal am Tag da und die kleineren Vögel nutzen die Futterstelle dann den restlichen Tag. Ich habe nicht den Eindruck, dass die sich in die Quere kommen.

    Und im Sommer gibt es immer einen Wildwuchs von Sonnenblumen um die Futterstelle :)

    Was bei uns gar nicht angenommen wird, auch im Sommer nicht, ist die Vogeltränke :( vielleicht gibt es da ja irgendwo in der Nachbarschaft eine bessere Stelle :kp:
     
    #19 DobiFraulein
  20. Ich hatte bis vor einem Jahr das Futter für die Futtersäulen von Vivara. Letztes Jahr wollte ich sparen und habe Futter beim ortsansässigen Händler gekauft. Das Futter schmiss ich dann im Sommer weg weil kein Schw... ääh Vogel es fressen mochte. Dieses Jahr habe ich Futter von Caluma (von dort habe ich auch Igelfutter) und bisher wird es sehr gut angenommen.

    Die Futtersäulen finde ich übrigens ganz toll. Kein Verkeimen, kein Verschmutzen. Alles paletti supersauber. Meisenknödel "fange" ich in solch einem Meisenring (auch von Vivara) weil ich schon mehrfach gelesen habe, dass sich die kleinen Meisenzehen in den Maschen von dem Netz in dem die Fettboller eingefüllt sind verhedderten und die Zehen abgerissen habe oder die Meisen selbst elendig hängen geblieben und dann verendet sind.
     
    #20 Pennylane
  21. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Wer füttert auch Wildvögel?“ in der Kategorie „Haus & Garten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden