„Wen muss er noch beißen?”

Lewis7

Karla Kolumna™
15 Jahre Mitglied
Garmisch-Partenkirchen -­ 3150 Euro Geldstrafe muss ein 26-jähriger Garmisch-Partenkirchner zahlen, weil sein dreijähriger Rottweiler Rocky die kleine Ann-Kathrin ins Gesicht gebissen hat. Für die Mutter der Zweieinhalbjährigen ist es ein Skandal, ...

Quelle & kompletter Text:
 
Für das Mädchen tut es mir leid. Hoffentlich kommt Sie über dieses Erlebnis hinweg.

Aber der Richter? Unmöglich.

"Es ist meine private Meinung, dass Hunde, die auf der Kampfhundeverordnung stehen, weder gehalten noch gezüchtet werden sollten.":sauer:
Keinen interessiert seine private Meinung. Mit dieser Einstellung ist ein objektives und unvoreingenommenes Urteil doch garnicht mehr möglich.

"In der jetzigen Urteilsbegründung wegen fahrlässiger Körperverletzung hielt Klarmann dem Angeklagten vor, er hätte rechnen müssen, „dass bei dem Tier sein angeborenes aggressives Verhalten durchschlägt”."

Waas??? Das ist doch wohl der Gipfel der Unverschämtheit. Der gute Mann liest anscheinend mit Vorliebe die B***-Zeitung.

Gott bewahre uns vor solchen Richtern
 
Wären solche Aussagen eines Richters nicht schon genug für eine Dienstaufsichtsbeschwerde?
Als Richter darf man ganz einfach nicht nach seiner persönlichen Meinung gehen.
 
muckelchen schrieb:
Aber der Richter? Unmöglich.
Nicht vorschnell urteilen!
Aufgefallen ist mir noch folgender Abschnitt im Bericht:
Obwohl der 26-Jährige, der zweimal wegen Körperverletzungen verurteilt wurde, mit Rocky eine Hundeschule besucht hat, will die Gemeinde tätig werden: Der Hund könne seinem Besitzer aber nur weggenommen werden, wenn der Halter unzuverlässig sei, das Tier nicht im Griff habe und der Hund eine Gefahr für Mensch und Tier sei.
Und schon sind wir wieder bei den Haltern, die eine ganze Rasse in Verruf bringen können.
Ich weiss ja nun nicht, wie schnell man wegen Körperverletzung verurteilt werden kann, doch mit ist das in meinen 58 Lebensjahren bislang noch nicht "gelungen".
Grüße Klaus
 
Hier ist wie Klaus bereits anführt sicher zweierlei zu beachten:
Ursache und Wirkung

Einzelne schwarze Schafe unter den Hundehaltern, Züchtern, Ausbildern, zwielichtigen Personen, sorgen für Auffälligkeiten in unterschiedlicher Art und Weise.
Dies ruft die Medien auf den Plan, die erzeugen in bewährter Art Meinung und Stimmung bei den Lesern, dass wiederum erweckt begehrlichkeiten von Seiten der Politk die Leser in Stimmen umrechnet.
So entstehen Gesetze, dass diese trotz der lächerlichkeit und Wandlungen der selben, für die Diener der Justiz als Leitschnur gesehen wird, ist dabei schon fast verständlich.
Wenn es auch ein sehr schlechtes Bild auf die Fähigkeiten des betreffenden Richters in Bezug auf seine Neutralität, Objektivität und Urteilskraft wirft.
 
Perro de presa schrieb:
Dies ruft die Medien auf den Plan, die erzeugen in bewährter Art Meinung und Stimmung bei den Lesern, dass wiederum erweckt begehrlichkeiten von Seiten der Politk die Leser in Stimmen umrechnet.
Diese (die Medien) sehe ich auch als Hauptverursacher der Stimmungsmache gegen bestimmte Hunderassen.
Vor 10 Min. konnte ich in den Rundfunknachrichten hören:
"Rottweiler biss Säugling tod!" (geschehen in der Nähe von Stade)

Der Hund lebte im familiären Umfeld des Opfers.
Natürlich ist das ein Beißunfall zuviel, doch hätte die Meldung nicht auch lauten können: "Familienhund biss Säugling tod!"? Die Hunderasse ist doch bei einem solch tragischen Vorfall wirklich nebensächlich.
Grüße Klaus
 
Zufällig habe ich eben gerade auf Spiegel online gesehen, dass gestern in Cuxhaven ein Rottweiler einen Säugling getötet hat (kann das hier nicht einstellen, seit wir diese Änderung beim IE haben).
Das war auch ein Familienhund. Die Überschrift lautet: Kampfhund tötet Säugling. Die Eigentümer haben den Hund umgehend einschläfern lassen.
 
kangalklaus schrieb:
Nicht vorschnell urteilen!
Aufgefallen ist mir noch folgender Abschnitt im Bericht:

Und schon sind wir wieder bei den Haltern, die eine ganze Rasse in Verruf bringen können.
Ich weiss ja nun nicht, wie schnell man wegen Körperverletzung verurteilt werden kann, doch mit ist das in meinen 58 Lebensjahren bislang noch nicht "gelungen".
Grüße Klaus

Darauf hat der Richter seine Urteilbegründung aber garnicht ausgelegt.
Mit unmöglich meine ich die Passagen seiner Aussage die ich in meinem ersten Post geschrieben habe.
 
Wenn ein Richter Vorurteile hat, ist er in dem Beruf gänzlich unpassend. Das gleiche gillt für ALLE Beamte.
 
willkommen in Bayern sage ich nur, ich habe es mehr als einmal erlebt, das ein Richter während der Verhandlung seine persönliche Meinung zum besten gab,( die er durchaus haben darf aber nicht während seiner Arbeit im Gerichtssaal zu äußern bräuchte...)

Ein Richter ist ein Richter Punkt Er sollte sich die Tat/ das Geschene neutral von allen Seiten betrachten und erst dann sein Urteil fällen
 
kangalklaus schrieb:
Ich weiss ja nun nicht, wie schnell man wegen Körperverletzung verurteilt werden kann, doch mit ist das in meinen 58 Lebensjahren bislang noch nicht "gelungen".
Grüße Klaus

Hi KangalKlaus;)
Anspucken reicht, wenn sich der Angespuckte sofort, wegen Ekel übergiebt:still:
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „„Wen muss er noch beißen?”“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Lotusnight
Das würde ich auf keinen Fall machen, denn solche Beißereien müssen ihre Ursache durchaus nicht einfach in den anderen nicht mögen haben. Macht doch genauso weiter, wie du es beschreibst, dann habt ihr schon eine gute Grundlage für die Analyse durch den Trainer geschaffen. Das, was ihr übt...
Antworten
24
Aufrufe
2K
matty
C
Ich habe es schon öfter so gemacht und mit Ruhe und Geduld klappte das immer. Das Buch lohnt sich schon wirklich. Vllt.bekommst du es gebraucht?
Antworten
3
Aufrufe
899
matty
matty
Crabat
Ich habe Verständnis und Mitgefühl für Halter deren Hunde gebissen haben und die Angst vor Ärger und Kosten haben, wenn sie sozusagen unschuldig in so eine Situation geraten, weil vielleicht eine Aneinanderreihung von unglücklichen Zufällen dazu geführt hat. In dem besagten Fall habe ich...
Antworten
58
Aufrufe
3K
procten
Melli84
Ich habe auch einen Hund, der erst lernen musste, dass er als Eskalationsstufe knurren darf/soll. Der knurrt aber auch, wenn man ihm den Bauch abrubbelt, aber das ist irgendwie mehr so ein "lustiges" Knurren. Eine Freundin hat mir das mal ganz empört erzählt und, dass sie ihn dafür angemotzt...
Antworten
31
Aufrufe
3K
Lille
HSH2
Das verstehe ich auch nicht, meine kinder mussten zuhause bleiben ( oder am gartentor warten) wenn ich die azis von meine freundin in garten gelassen habe, oder gefuettert, wenn sie mal einen tag weg war. Die hatten auch schonmal zugelangt, da wagt man seine kinder nicht drann.
Antworten
3
Aufrufe
1K
toubab
toubab
Zurück
Oben Unten