Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Weltweites Bienensterben!


  1. Erfolg beim Bienenschutz: Europaparlament legt Veto gegen versuchte Abschwächung des Bienenschutzes ein


    Soeben hat das Europaparlament mit sehr großer Mehrheit sein Veto gegen die neuen Vorgaben zum Schutz von Bienen bei der Pestizidzulassung eingelegt. Diese neuen Vorgaben hätten bedeutet, dass schädliche Effekte für Bienen durch chronische Belastung und durch Schädigung von Larven nicht in die Bewertung von Pestiziden mit eingeflossen wären. Pestizide, die Bienen langfristig schaden, hätten also weiter in der EU zugelassen werden können...



    [​IMG]
     
    #321 Mausili
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.

  3. Studie: Weitere Belege für Insektenschwund in Deutschland


    Über den dramatischen Insektenschwund in Deutschland und seine Ursachen wird seit einiger Zeit viel diskutiert. Nun gibt es eine neue Studie, die wertvolle Zahlen aus drei Naturregionen liefert...



    [​IMG]
     
    #322 Mausili

  4. Volksbegehren Artenschutz: Bewegung in Baden-Württemberg


    Die Landesregierung in Baden-Württemberg reagiert auf das Volksbegehren für mehr Artenschutz mit einem eigenen Eckpunktepapier und einem Dialogangebot. Das Papier ist zwar noch etwas unkonkret, aber eine gute Verhandlungsbasis. Die InitiatorInnen des Volksbegehrens haben das Dialogangebot der Landesregierung darum angenommen. Vielleicht kann das Ziel eines wirksamen Gesetzes für den Artenschutz auch ohne eine Volksabstimmung gelingen...



    [​IMG]
     
    #323 Mausili

  5. "Rettet die Bienen": Warum wir dringender denn je handeln müssen


    Liebe Unterstützer*innen,

    im Ländle hört man immer wieder eine Geschichte: Baden-Württemberg, so wird dann erzählt, sei Vorreiter in Sachen Artenschutz. Das Problem ist: Es ist eine recht fiktive Geschichte. Zwar hat Baden-Württemberg in den vergangenen Jahren wirklich mehr unternommen als viele andere Länder. Aber: Es wirkt nicht. Und das wird in diesen Wochen immer klarer. Es steht in Baden-Württemberg keinen Deut besser um die Artenvielfalt als in anderen Gegenden. Das belegen allein aus den vergangenen zwei Monaten vier Studien. Weil man dabei leicht den Überblick verliert, haben wir Euch hier die wichtigsten Befunde zusammengestellt:...



    [​IMG]
     
    #324 Mausili

  6. Insektensterben schlimmer als gedacht


    Ein Drittel weniger Insektenarten in nur zehn Jahren: das zeigt eine Studie mit Beteiligung der WSL und Universität Bern. Betroffen ist vor allem intensiv genutztes Agrarland, aber auch Wälder und Schutzgebiete...



    [​IMG]
     
    #325 Mausili

  7. "Rettet die Bienen": Der Dialog mit der Politik und die Auswirkungen auf die Mobilisierung


    Sprechen hilft, heißt es so schön. Das haben wir gestern Abend wieder festgestellt. Da haben wir zusammen mit Vertreter*innen anderer Landwirtschafts- und Umweltverbände auf Einladung von Umwelt- und Landwirtschaftsminister erstmals am Runden Tisch gesessen, um zusammen mit allen Beteiligten unser Volksbegehren weiter zu entwickeln. Die Landesregierung hat dazu ja ein Eckpunktepapier vorgestellt, das wir als akzeptable Grundlage sehen...



    [​IMG]
     
    #326 Mausili

  8. Es gibt noch Integrität und Rückrat im Tier- und Umweltschutz: Keine Bühne für Frau Klöckner!


    Summende Gärten lehnt den Award ab

    So viel Rückgrat hätte ich mir im letzten Jahr von den Organisatoren und Preisträgern für den deutschen Tierschutzpreis gewünscht!

    Jedem, der ein bisschen nachdenken kann, musste klar sein, dass damals der Versuch, Frau Klöckner als Rednerin kritisch mit ihrem Versagen zum Tierschutz zu konfrontieren, als Nullnummer enden würde und als Beleidigung für alle ehrenamtlichen, seriösen Tierschützer...



    [​IMG]
     
    #327 Mausili
  9. "Rettet die Bienen": Weniger Pestizide, mehr Lebensräume

    Liebe Unterstützer*innen,

    ob eine Idee gut in die Zeit passt, zeigt sich nicht selten daran, wer diese Idee lobt. So gesehen war es für die Landwirte des Zusammenschlusses Kraichgau-Korn kein schlechtes Zeichen, dass ihnen vor wenigen Tage gleich zwei Staatsekretär*innen unserer Landesregierung den Hof machten. Einige der Kraichgaukorn-Landwirte bekamen den Ackerwildkrautpreis des Landes überreicht, weil sie auf ihren Feldern den Ackerwildkrautreichtum ohne Ertragseinbußen hochhalten...



    [​IMG]
     
    #328 Mausili

  10. Verbieten Sie gefährliche Pestizide zum Schutz der Bienen! -->> PETITION


    Millionen Gärtner*innen nutzen in ihren Gärten Pestizide. Oft versprühen wir dabei gefährliche Gifte wie Glyphosat und die bienenschädlichen Neonikotinoide -- ohne es zu wissen...

    Denn Baumärkte verkaufen die Pestizide ohne korrekte Beratung und Kennzeichnung -- so kommen die Gifte hochkonzentriert in den Garten und gefährden Menschen, Haustiere und Bienen.



    [​IMG]
     
    #329 Mausili

  11. Helft mit und macht Schluss mit der Geheimnistuerei um den Bienenschutz! -->> AKTION


    Liebe Freundinnen und Freunde,

    gestern wurde bekannt, dass sich die EU-Kommission weigert, das Abstimmungsverhalten der Mitgliedsländer zum Bienenschutz zu veröffentlichen. In einem geheim tagenden Ausschuss blockiert eine Mehrheit der EU-Mitgliedsländer schon seit 2013 einen starken Schutz für Bienen und Bestäuber. Doch wer genau die Blockierer sind, wird geheim gehalten. Deswegen brauche ich Eure und Ihre Hilfe:...





    [​IMG]
     
    #330 Mausili

  12. "Rettet die Bienen": Verbraucher*innen und Landwirt*innen gemeinsam für mehr Artenvielfalt


    Liebe Unterstützer*innen,

    wer das Artensterben in Baden-Württemberg stoppen will, muss auch das Höfesterben beenden. Eine Vielfalt an Arten setzt eine Vielfalt bäuerlicher Betriebe voraus. Nicht zufällig entwickeln sich das Artensterben und das Höfesterben in Baden-Württemberg seit Anfang der 90er Jahre parallel. Deswegen sagen wir Volksbegehrens-Befürworter ja von Anfang an: Bienen und Bauernhöfe-Retten – das geht nur gemeinsam. Wer Artenschutz bejaht, kann Agrarwende nicht verneinen. Dabei geht es nicht darum, Landwirt*innen alleine die Verantwortung für das Artensterben zu zuschieben oder von landwirtschaftlichen Betrieben Alleinlösungen zu verlangen. Im Gegenteil. Viele landwirtschaftliche Betriebe arbeiten auch deswegen nicht nachhaltig, weil sie über Jahrzehnte in ein falsches System gelenkt wurden...



    [​IMG]
     
    #331 Mausili

  13. "Rettet die Bienen": So läuft der Dialog


    Liebe Unterstützer*innen,

    in der Natur ist es ja so: Wenn sich zu viel Spannung in der Atmosphäre anstaut, schafft irgendwann nur noch ein Gewitter wieder klare Luft. So gesehen ist das, was durch unser Volksbegehren zwischen Bevölkerung und Landwirtschaft passiert ist, eigentlich ein natürliches Phänomen. Es hatte sich einiges auf beiden Seiten angestaut: viele Verbraucher*innen mach(t)en die Landwirt*innen für Tierhaltungsskandale, Trinkwasserverschmutzung oder Artensterben verantwortlich. Viele Landwirt*innen wiederum die Verbraucher*innen für Niedrigstpreise, fehlenden Respekt und unerfüllbare Ansprüche...



    [​IMG]
     
    #332 Mausili

  14. "Rettet die Bienen": Die Pestizide und Aussichten einer Neu-Mobilisierung


    Liebe Unterstützer*innen,

    wenn eine Diskussion zu arg hochkocht, ist es immer sinnvoll, einen Schritt zurückzutreten und ganz nüchtern auf die Fakten zu schauen. An diesem Punkt sind wir derzeit in der Diskussion mit vielen Landwirt*innen beim Thema Pestizide. Während die Gespräche am und rund um den Runden Tisch der Landesregierung zum Thema Artenschutz, an dem unser Volksbegehrens-Gesetzentwurf „Rettet die Bienen“ weiter entwickelt werden soll, eigentlich ganz munter und konstruktiv voranschreiten, sorgt ein Themenkomplex leider noch für Differenzen zwischen uns und einigen konventionellen Landwirtschaftsvertretern: die Pestizidreduktion und, damit verbunden, künftige Bestimmungen für den Integrierten Pflanzenschutz...



    [​IMG]
     
    #333 Mausili

  15. "Rettet die Bienen": Einigung mit Landesregierung und Landwirtschaft


    Erst ein Mal ein dickes Danke an Euch für Eure Unterstützung, Euer Engagement – und dass Ihr uns in den vergangenen Monaten so stark den Rücken gestärkt habt beim Versuch, Baden-Württemberg ein Stück nachhaltiger und damit enkelfähiger zu machen...



    [​IMG]
     
    #334 Mausili

  16. "Rettet die Bienen" - Und nun?


    Liebe Unterstützer*innen,

    manchmal liegen die Dinge ja ganz einfach und sind es doch nicht: Vielfalt kommt von Vielfalt ist so ein scheinbar einfacher, weil selbstverständlicher Satz. Für uns ist er in den vergangenen Monaten ein Leitsatz gewesen: Ob nun die Vielfalt der Arten, die wir schützen wollen; die Vielfalt an Landwirtschaft, die wir für den Artenschutz brauchen; die Vielfalt an Perspektiven, die unser Bündnis erst stark gemacht hat; oder nun zuletzt die Vielfalt an Meinungen, die sich am Runden Tisch zum Artenschutz mit Landesregierung und Bauernverbänden zusammengefunden haben...



    [​IMG]
     
    #335 Mausili

  17. Insektenatlas 2020


    Es summt, brummt und krabbelt immer weniger – vor allem dort, wo intensive Landwirtschaft betrieben wird. Große Felder, Pestizide und monotone Landschaften nehmen den Insekten ihre Lebensräume. Die Landwirtschaft und somit Ernährung von Milliarden von Menschen sind untrennbar mit Insekten verknüpft: Unzählige landwirtschaftliche Kulturpflanzen profitieren von Bestäubern. Ohne ihre Leistung würden gerade Obst und Gemüse in unseren Kühlschränken zur Mangelware...





    [​IMG]
     
    #336 Mausili

  18. Volksbegehren Artenschutz - Warum Insekten weiter unsere Hilfe brauchen


    Bienen und Bauernhöfe, die lassen sich nur zusammen retten. Das sagen wir, seitdem wir aktiv sind. Wie sehr Bienenvölker und Bauernhöfe aber ein sich gegenseitig im wahrsten Sinne des Wortes befruchtendes oder eben zerstörerisches Netz bilden, das hat in der vergangenen Woche nochmal ein Forscher*innen-Team von Heinrich-Böll-Stiftung und BUND herausgearbeitet. Ihr Insektenatlas verdeutlicht eindrucksvoll, wie sehr wir uns um den Schulterschluss mit den Landwirt*innen bemühen müssen, um auch die Artenvielfalt zu retten...



    [​IMG]
     
    #337 Mausili

  19. Breuberg: Zehntausende Bienen getötet


    PETA bietet 1000 Euro Belohnung für Hinweise

    Breuberg / Stuttgart, 27. Januar 2020 – Tierquäler gesucht: Einer Polizeimeldung zufolge zerstörten Unbekannte zwischen dem 16. und dem 20. Januar sieben Bienenunterstände auf einem Grundstück "Im Alten Grenzberg" entlang der Landesstraße 3413 bei Breuberg. Bereits zwischen dem 20. Dezember 2019 und dem 8. Januar waren etwa 300 Meter oberhalb des genannten Tatorts Bienen getötet worden. Die Tierquäler zündeten unter den Bienenherbergen mehrere Feuerwerkskörper. Durch den Rauch und Lärm schwärmten die etwa 10.000 Tiere aus den Stöcken und starben in der Kälte. In beiden Fällen ermittelt die Polizeistation Höchst und bittet unter der Telefonnummer 06163-9410 um Hinweise auf die Täter...


    [​IMG]
     
    #338 Mausili

  20. Europäische Bürgerinitiative: Bienen und Bauern retten! -->> AKTION


    Mit unserer Europäischen Bürgerinitiative (EBI) „Bienen und Bauern retten“ fordern wir einen EU-weiten Ausstieg aus der Anwendung chemisch-synthetischer Pestizide. Außerdem fordern wir Unterstützung für die BäuerInnen bei der Umstellung auf eine gesunde, kleinbäuerliche Landwirtschaft, die zum Erhalt der Artenvielfalt beiträgt. Wenn wir mindestens eine Million Unterschriften zusammenbekommen, muss die EU-Kommission auf unsere Forderungen reagieren...



    [​IMG]
     
    #339 Mausili

  21. Sonnenkollektoren auf den Flügeln: Insekten im Winter


    Schmetterlinge, Bienen und Käfer haben ganz unterschiedliche Strategien entwickelt, um dem Winter zu trotzen. Einige wagemutige Arten nutzen die Kälte sogar, um sich ohne Konkurrenz fortzupflanzen und satt zu fressen...



    [​IMG]
     
    #340 Mausili
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Weltweites Bienensterben!“ in der Kategorie „Tierschutz allgemein“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden