Welpe - Probleme bei der Futterwahl

  • zaga030
Hallo zusammen,

ich hab hier nun lange mitgelesen und finde dieses Forum und deren Mitglieder sehr sympathisch. Jetzt wende ich mich auch mal mit einem eigenen Thread an euch.

Es geht um das leidige Thema der Suche nach dem richtigen Futter. Vorab: wir haben einen 16 Wochen alten Labrador Welpen. Vom Züchter bekam sie Bosch Medium Junior, was ich zunächst auch übernommen habe. Je mehr ich mich mit „vernünftiger“ (ja es geht um TroFu, das dies nicht das non-plus-Ultra ist, ist mir bewusst, allerdings kommt barfen leider erstmal nicht in Frage) Ernährung beschäftigt habe, desto unzufriedener war ich mit den Inhaltsstoffen.

Nun habe ich nach langer Suche und auch einigen (teilweise paar Jahre alten) Empfehlungen aus diesem Forum auf Acana umgestellt. Ich konnte einen 2kg Sack Heritage Puppy in einem Futterhaus um die Ecke kaufen und hab auf dieses dann langsam umgestellt. Sie hat das Futter wunderbar angenommen, der Stuhl wurde um einiges gesünder (wie sagt man so schön, es war „kickbar“), das Fell glänzt seitdem wunderschön und ich war sehr zufrieden mit der Wahl. Also gut, ein großer Sack musste her, wobei ich dann auf Heritage Puppy für „Large Breeds“ gestoßen bin. Da ich dabei keine Änderung in den Inhaltsstoffen feststellen konnte, bis auf den etwas niedrigeren Fettgehalt, habe ich mich dann dafür entschieden, da es mMn nicht schaden kann, wenn sie etwas langsamer wächst. Auch darauf habe ich langsam umgestellt (zugegeben nicht ganz so langsam wie von dem Bosch Futter auf das 1. Futter von Acana, da die Inhaltsstoffe so ähnlich sind) und weiterhin war alles wunderbar. Nun hat sie aber seit gestern ziemlich breiigen Kot, manchmal mit und manchmal ohne etwas Substanz zum Anfang.

Jetzt zu meinen eigentlichen Fragen: wir hatten über das Wochenende Besuch von meiner Familie, welche einen etwas „garstigen“ Dackel im Schlepptau hatten. Mit garstig meine ich, dass sie sämtliche neugierige Versuche von unserem Hund abgewehrt hat, was sicher Stress für sie bedeutet hat. Dazu kommt, dass bei ihr gerade der Zahnwechsel beginnt. Soweit ich weiß, kann beides ja für den Durchfall verantwortlich sein. Soll ich das ganze nun erstmal weiter beobachten, da es vielleicht einfach nur der viele Stress aus Schmerzen durch den Zahnwechsel und dem „fremden“ Hund war oder mich eventuell schonmal wieder nach anderem Futter umsehen? Vielleicht doch wieder auf das „normale“ Junior Futter von Acana umstellen? Kann man eine Unverträglichkeit des Futters ausschließen, wenn sie es anfangs gut angenommen hat, oder entwickelt sich sowas auch nach kurzer aber sehr guter Verträglichkeit? Ich bin etwas unsicher, da ich ihrer Verdauung mit dem ständigen Wechsel der Nahrung nun auch nicht Zuviel zumuten möchte…

So sorry für den Roman und schonmal lieben Dank für eure Antworten - hoffe ihr könnt mir meine Sorgen etwas nehmen.

Liebe Grüße,
Nicholas
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi zaga030 :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • christine1965
Zahnwechsel macht gerne mal Durchfall...
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Lille
wir hatten über das Wochenende Besuch von meiner Familie, welche einen etwas „garstigen“ Dackel im Schlepptau hatten. Mit garstig meine ich, dass sie sämtliche neugierige Versuche von unserem Hund abgewehrt hat, was sicher Stress für sie bedeutet hat.
Ich denke, das war eher Stress für den Dackel.
 
  • snowflake
Ich würde abwarten, ob es sich wieder normalisiert. Ich würde übrigens breiigen Kot auch nicht Durchfall nennen.
 
  • zaga030
Zahnwechsel macht gerne mal Durchfall...
Stimmt, das hatte ich auch gelesen. Haben Welpen denn dann dauerhaft Durchfall, die davon betroffen sind? Das wäre ja ziemlich lange, glaube der Zahnwechsel dauert ja etwa 2 Monate…

Ich denke, das war eher Stress für den Dackel.
Jetzt wo du es sagst, stimmt wohl sie ist auch sonst recht unsensibel, hatte nur nach möglichen Ursachen für den Durchfall gesucht da mir das Futter eigentlich gut verträglich vorkam.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • christine1965
Stimmt, das hatte ich auch gelesen. Haben Welpen denn dann dauerhaft Durchfall, die davon betroffen sind? Das wäre ja ziemlich lange, glaube der Zahnwechsel dauert ja etwa 2 Monate…
Nur ab und an... Immer mal wieder..
 
  • MadlenBella
Ich würde bei weichem Kot auch nicht direkt das Futter wechseln, zumal das bei Umstellungen ja eh die ersten zwei, drei Wochen immer mal wieder vorkommen kann. Vorher würde ich gar nichts ändern.
Und wenn der Welpe eh zahnt, Hundekontakt hat etc. wird das immer wieder vorkommen.

Kennst du schon morosche Möhrensuppe?


Hilft hier sehr gut und hab ich eingefroren immer da, die kann man gut mal füttern wenn der Kot nicht "kickbar" ist :D
 
  • La Traviata
Vorausgesetzt der Hund frisst sie :D
 
  • MadlenBella
Bei nem Labrador mach ich mir da wenig Sorgen :D
Ich hab jetzt auch etwas Fleisch mit drin, für den Geschmack.
 
  • zaga030
Vielen Dank für eure Antworten, das hat mich sehr beruhigt und siehe da - heute morgen war wieder alles beim alten. Dann schieb ich es wohl auf den Zahnwechsel :D

Ich würde bei weichem Kot auch nicht direkt das Futter wechseln, zumal das bei Umstellungen ja eh die ersten zwei, drei Wochen immer mal wieder vorkommen kann. Vorher würde ich gar nichts ändern.
Und wenn der Welpe eh zahnt, Hundekontakt hat etc. wird das immer wieder vorkommen.

Kennst du schon morosche Möhrensuppe?


Hilft hier sehr gut und hab ich eingefroren immer da, die kann man gut mal füttern wenn der Kot nicht "kickbar" ist :D

Oh das ist ein guter Tipp, danke. Dann werd ich die Suppe heute direkt mal vorbereiten, für die nächsten Zähne die bald durchbrechen. :)

Vorausgesetzt der Hund frisst sie :D

Wie Madlen schon sagte, da brauchen wir uns überhaupt keine Sorgen machen. Die kleine frisst absolut alles (auch eine Baustelle) :D
 
  • pat_blue
Vielen Dank für eure Antworten, das hat mich sehr beruhigt und siehe da - heute morgen war wieder alles beim alten. Dann schieb ich es wohl auf den Zahnwechsel :D



Oh das ist ein guter Tipp, danke. Dann werd ich die Suppe heute direkt mal vorbereiten, für die nächsten Zähne die bald durchbrechen. :)



Wie Madlen schon sagte, da brauchen wir uns überhaupt keine Sorgen machen. Die kleine frisst absolut alles (auch eine Baustelle) :D
Kannst auch auf Vorrat einfrieren oder einkochen. Wirds noch öfters geben. Übrigends finde ich es gut, wenn ihr den Hund auch mit solchen Hunden zusammenbringt, die nicht heititeiti sind. Aber man muss schon schauen, dass die dann ihrerseits nicht unter Junghund leiden, aber so für Spaziergänge supi.
 
  • zaga030
Kannst auch auf Vorrat einfrieren oder einkochen. Wirds noch öfters geben. Übrigends finde ich es gut, wenn ihr den Hund auch mit solchen Hunden zusammenbringt, die nicht heititeiti sind. Aber man muss schon schauen, dass die dann ihrerseits nicht unter Junghund leiden, aber so für Spaziergänge supi.

Ja genau, das werde ich machen. Karotten hab ich schonmal da - da es nicht mehr so eilig war, koch ich die Suppe heute halt auf Vorrat :)

Und ja ich finde es im Nachhinein auch nicht schlecht, so versteht sie, dass nicht jeder Hund an ihr interessiert ist und spielen will. Da kam nur kurz der Helikopter-Papa in mir raus und ich dachte sie hätte dadurch Stress gehabt, weil es ja in ihren 4-Wänden war. Aber wie Lille schon schrieb, glaube ich mittlerweile auch, dass das eher Stress für den Dackel war. Wobei sie das auch gut wegsteckt, sie hat halt nur einfach keine Lust auf größere schwarze Hunde und zeigt das dann eben sehr selbstbewusst :D
 
  • La Traviata
Wie Madlen schon sagte, da brauchen wir uns überhaupt keine Sorgen machen. Die kleine frisst absolut alles (auch eine Baustelle) :D
Kenn ich. Steine und so. Möhrensuppe wurde trotzdem nur in homöopathischen Dosen genommen. Sack, der :D
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Welpe - Probleme bei der Futterwahl“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten