Welpe = öffentlicher Streichelzoo...

Miramar

15 Jahre Mitglied
Hallo,
seit einer Woche habe ich nun einen Welpen (jetzt 10 Wochen) aus dem Tierschutz bei mir aufgenommen und bin inzwischen totaaaal genervt!!!

Nein, nicht über den Welpen, die Kleine ist total lieb und süß und macht viel Freude.

Genervt bin ich über andere Hundehalter!!!

Da ich ja noch die 3 Großen habe, die Kleine aber ja noch keine langen Spaziergänge machen darf fahre ich derzeit immer auf eine Wiese (Freilauf), wo auch andere Hundehalter sind. Dort kann die Kleine dann schnüffeln und spielen, die Großen können toben und nebenbei übe ich dann mit allen Hunden nacheinander.
So sind dann alle Hunde zufrieden und die Lütte wird nicht überfordert, weil wir nicht stramm laufen müssen.

Dass ein Welpe kein öffentliches Streichelobjekt ist und in der ersten Zeit erstmal lernen muss zu wem er gehört sollte doch jedem Hundehalter bewusst sein???

Scheinbar aber nicht, denn pausenlos stürzen sich irgendwelche Leute auf die Kleine, betatschen sie, wollen sie hoch nehmen...

Beispiel unter vielen:
Ich: "Bitte nicht anfasen"
Frau: "Warum?"
Ich: "Weil die Kleine erst wenige Tage bei mir ist und lernen muss, nicht jedem freundlichen Menschen hinterher zu rennen."
Frau: "Das ist doch gut, wenn sie gleich gute Erfahrungen mit Fremden macht"
Ich: "Gute Erfahrungen macht sie, indem eben nicht jeder sie angrabscht und hoch zerrt."
Frau:"Die muss doch fremde Menschen kennen lernen"
Ich (inzwischen sauer:( "Wen meine Hunde kennen lernen entscheide ich."
Frau zieht beleidigt mit ihrem Hund ab.

oder:

Ich laufe ein Stück mit den Hunden und übe mit der Kleinen das Ranrufen, was auch inzwischen gut klappt...
Dazu gehe ich immer ein Stück weiter wenn sie irgendwo schnüffelt, rufe dann und es gibt ein Stückchen Welpen-Trofu.
Ich gehe also mit den anderen 3 Hunden ein Stück weiter, drehe mich um zum Rufen und sehe einen Mann mit Hund auf die Kleine zustürmen.
Ich rufe sie (laut hörbar), der Mann grabscht nach ihr, sie guckt interessiert.
Ich rufe nochmal, da hält der Mann die Kleine fest und versucht sie hoch zu nehmen, sie zappelt aber weil sie zu mir laufen will.
Da bin ich echt sauer geworden und habe dem Typen zu gerufen, ob er noch ganz dicht ist und dass er sofort meinen Hund los zu lassen hat. Sie ist dann auch gekommen und ich war echt fassungslos!!!

Kennt ihr sowas auch? Ist das normal? Laufen bei mir nur Verrückte rum???
Inzwischen reagiere ich schon wie `ne Furie, die Leute können doch wenigstens fragen??? Und nicht alle meinen Hund ständig rufen? Die arme Kleine weiß doch gar nicht, was sie soll??? Inzwischen ist sie glücklicherweise aber so weit, dass sie nicht sofort überall hin rennt, wo man sie ruft sondern sich an mir orientiert.

LG Miriam

Huhu,
leider ist meine Digitalkamera kaputt....******-Qualität dadurch...aber ein bißchen erkennt man trotzdem von der kleinen Knautschbacke...

 
ich weiß nicht ob es normal ist, weil ich immer schon ältere Hunde hatte, kann es mir aber vorstellen, weil es mich selbst auch in den Fingern juckt so ein süßes Baby zu knuddeln.
 
Heute war im Futterladen eine Familie mit ´ner 14 Wochen alten Australian-Shepard Hündin...:D ich hatte nur noch Herzchen in den Augen :love: und hab´leicht unkontrolliert gequietscht :rotwerd:
Dann hab ich höflich gefragt, ob ich die Lütte nal knutschen darf :love: :love: wurde mir freundlich erlaubt - ´n andrer Mann, der ungefragt dazwischengegriffelt hat, der wurd angemault ;)
Hach, ich schmelz auch so ziemlich weg, wenn ich Welpen sehe - aber selber haben muss ich nicht unbedingt noch einen :rolleyes: nachdem P.W. als "Winterwelpe" bei mir einzog...:eg:
 
Also ich muss ja echt sagen, dass ich bei jedem Welpen verzückt gucke. Aber ich versuche meine Finger bei mir zu halten und mein "Ach Gott bist du süss" auch ... Es gelingt mir doch ganz gut, aber ab und an geht es einfach nicht mehr.

Ich erinner mich nur an die Dogo Argentino Hündin, vor der ich vor nem Jahr auf die Knie gefallen bin, weil ich sie so abartig schön fand!! :love: :rotwerd:

Gestern ist mir in Darmstadt wieder so ein absolut süsses Würmchen entgegen gekommen. Ich bin in den Fressnapf rein und Herrchen mit Hund ist grad raus. War entweder ein kleiner Staffi oder am Am.Bull. Aber einfach zum knutschen süss.
Ich hab nur verzückt geguckt, bin kurz stehen geblieben und bin dann rein. Ich wollt den armen Hundehalter nicht auch noch nerven ...

Aber ich kann schon verstehen, dass einen das als Hundehalter tierisch nervt, wenn jeder meint den Welpen angrabschen zu müssen. Ich glaub, die Erfahrung werden wir auch noch mitmachen, wenn dann mal ein Hund dazu kommt.

Ich wünsch dir weiterhin starke Nerven ...
 
Jaaaa... sowas kenn ich. Bakkies mochte schon al Baby nicht von fremden angefasst zu werden, ich hab dann immer gesagt sie könnten gerne Spike anfassen. Das wollten sie nciht weil der ja "so gefährlich" ist... Klaro, der Opa. Abr Bakkies der zähnefletschend vor ihnen steht ist soooo süüüüß! *manmanman*
 
Welpe = öffentlicher Streichelzoo!

Was mir dabei aber aufgefallen ist: Kinder, also wo am eher vermuten würde dass die drauf zu stürmen, haben bis auf ganz wenige Ausnahmen immer gefragt ob sie Smokey anfassen dürfen. Nur die Erwachsenen sind einfach drauf los gestürmt.
Und wenn sich Smokey mit 3 Monaten hinter meinem Bein verkrochen hat dann kam immer der Spruch "Was hat er denn, ich tu ihm doch nichts..."

Eine Begegnung mit Mutter und Kind wird mir nie aus dem Gedächtniss gehen. Sie kamen angelaufen und stürzten sich in den höchsten Tönen quieckend auf meinen Hund, der gleich den Schwanz eingezogen und sich selber angepinkelt und wollte einfach nur weg.
Gleiches, also extrem quieckend und mit überschwänglicher Freunde hab ich bei dem etwaq 7-jährigen Jungen gemacht, also Haare verwuschelt und mich extrem gefreut dass ich ihn gesehen habe. Die Mutter ist völlig ausgerastet und wollte die Polizei rufen. Nur der Junge hatte es verstanden und meinte "Mama, das haben wir auch grade mit dem Hund gemacht!"
Seither muss ich sagen dass ich eine wunderbare neue Nachbarin habe, mittlerweile einen ständigen Begleiter habe wenn ich nach der Arbeit mit Smokey raus gehe und eine super Vertretung wenn ich mal weg muss.
Manche Menschen lernen eben nur wenn man ihnen gleiches Verhalten vor Augen führt.
Was ich besonders klasse finde: Auf meinen kleinen Begleiter hört mittlerweile jeder wenn er sich mit seinen 7 Jahren aufbaut und den Leuten sagt er findet es ******** wenn sie einfach die Hunde anfassen ohne zu fragen. Und besonders blöd ist es, wenn sie einfach "seinen Freund" anfassen, das mag er nämlich nicht. Sie sollen fragen, dann ist das in Ordnung. Ich steh immer nur sprachlos daneben, denn ich hätte mir den Mund fusselig geredet und trotzdem hätten sie ihn angefasst.

Was mir auch noch aufgefallen ist: meist sind es die "harten" Männer die beim Anblick eines Welpen auf dem Boden rumkriechen und umbedingt den Hund anfassen wollen...

Bis denne,

eure Klopfer :D
 
Ja das kenne ich auch nur zu gut :D
Da redet man sich echt manchmal um Kopf und Kragen bei solchen "Zwangsknuddlern" wenn ich denen heute begegne, passiert das nimmer ;) da kommt dann nur noch ein "der ist aber groß geworden"
..
Da fällt mir ein... Hab heute einen supersüßen Rotti-welpen gesehen, Aik war sein name. Der hat sich glei an meinen gehängt und wollt den nimmer gehen lassn. Die Besitzern meinte, dass sie froh sei uns getroffen zu haben, weil er nu endlich jemanden zum Toben und spielen gefunden hat, da die meisten Besitzer (der rotti war 13 wochen alt lol) ihre Hunde nicht mit ihm spielen lassn wollten oder aber die Hunde zu alt waren zum richtig spielen. Da is meiner mit seinen 13 Monaten optimal gewesen... Kaum zu glauben wie vorsichtig er mit dem klenen war *lach*
Aber nein, ich hab mich zusammenreissen können mit "ach is der süüüüüüüüüß"
mir ist nur ein "das is aber ein hüpscher Kerl" rausgerutscht *G*

Mfg Levi
 
Huhu,

also ich muss zugeben, dass ich bei Welpen auch begeistert gucke, vielleicht sage "niedlich" usw., aber ich glaube niemand hier würde auf die Idee kommen ohne zu fragen los zu grabschen oder
- Welpen einfach hoch nehmen
oder
- Welpen einfach rufen und locken "komm, komm...".

Das war die ersten Tage super anstrengend - ständig die Kleine bei irgendwelchen Fremden weg holen zu müssen. Vor allem, weil ich ja die anderen Hunde auch noch dabei hatte und bei fremden Leuten (mit fremdem Hund) auch auf der Hundewiese manchmal einen Bogen mache. Tja, wozu übt man eigentlich mit seinen Hunden, dass man nicht zu Fremden geht???
Kicher, mal sehen was dieselben Leute sagen, wenn später eine ausgewachsene Wuchtbrumme auf sie zu stürzt...

Bei Bekannten und Freunden ist das für mich natürlich was anderes - zum Einen fragen die und zum anderen ist es da einfach eine andere Situation, wenn man länger klönt und die der Kleinen die Hand zum Schnuppern hin halten, sie dann kurz mal streicheln usw..Die bedrängen meine Hunde allerdings auch nicht sondern verhalten sich je nach Situation.

Aber die Idee, kreischend auf die Leute zu zu rennen und sie anzugrabbeln ist suuuper, das werde ich mal aus probieren! *lol*
LG Miriam
 
Und ob ich das kenne :rolleyes:
Meine Jüngste (kleiner Terrier) hab ich mit den anderen Hunden oft etwas getragen und dann kamen sie auch schon die "Busengrapscher".
Ich steh da und hab die Kleine auf dem Arm und jeder grabbelt ohne Hemmungen an ihr rum und so automatisch auch an mir.:unsicher:

Ich bin den Leuts nach Möglichkeit ausgewichen oder auch giftig geworden (kam mir vor wie eine Hündin die lästige Rüden abbeißt:(D



LG Iris
 
Oh gott das würde mich anstressen, wenn ich meinen Kleinen tragen müsste, wegen was auch immer, und dann irgendwelche fremden Leute auf mich zu kämen und.... nich auszumalen *G*
 
wenn ich so darüber nachdenke ist streicheln wohl noch das harmloseste, wir haben heute bei der Gassirunde einen 12 Wochen alten DSH getroffen, vorbeikommende Passanten wollten ihn sofort, mit den zum Frühstück eingekauften Salzstangen füttern
 
Wie gut kenn ich das nur...aber der Tipp mit dem zurückkrabbeln hilft Wunder...

Ist zum Teil auch heute noch so. (er ist nun ein Jahr alt). Er sieht mit seinem langen Fell und dem treuherzigen Blick echt zum Niederknuddeln aus. Wenn wir mit beiden Hunden unterwegs sind, dann stürmen immer alle auf Hitchi und wollen den Antatschen und um Bubbles machen sie einen großen Bogen. Dabei dreht Bubbles bald ab, weil er gekrabbelt werden will und Hitchi steht geduckt knurrend mit den Lefzen auf Anschlag da und will nur weg (wenn er weg kann, dann geht er auch).

Meine Familie hat es zum Glück mittlerweile gecheckt, dass mit Bubbles gekuschelt wird. Und Kinder scheinen da eh ein Radar für zu haben, die gehen Hitchi automatisch aus dem Weg wenn sie merken, dass er Angst hat (oder aber sie hocken sich hin und versuchen zu locken..)...wenn ich da an manche Erwachsenen denke, dann könnt ich :eg:

Ein Hunde-T-Shirt wo auf dem Rücken steht "Anfassen verboten" wäre für Hitchi wohl eine Erlösung..
 
Bubbles schrieb:
Ein Hunde-T-Shirt wo auf dem Rücken steht "Anfassen verboten" wäre für Hitchi wohl eine Erlösung..

DAS kannste knicken - als P.W. noch winzig war, hab ich dem nach ´ner Woche Grapscherei ein Baby-Shirt angezogen, da stand drauf FINGER WEG ! meinste, das hat die Leuts gestört :mies:
Das ist, als wenn irgendwo dransteht : Frisch gestrichen !....jeder muss gucken, ob die Farbe schon trocken ist...:unsicher:
 

Anhänge

einer der gründe warum ich NIEMALS nen welpen haben wollen würde
 
Iris, weia - danke für den Hinweis: Niemals nicht Welpen auf den Arm nehmen *eeeek*
 
Ich hab vor einiger Zeit nen weißen Bulli-Welpen im Autogeschäft gesehen, da konnte ich auch nicht anders, habe gefragt, ob ich ihn mal knuddeln darf, die leute haben sich total gefreut und ich hab noch Stunden später geschwärmt wie knuddelig der Zwerg war! :love:

Allerdings würde auch ich nie auf die Idee kommen einfach so einen Welpen anzugrabbeln, geschweige denn zu rufen! Ich bekomm da bei uns im Tierheim auch jedesmal die Krise, wenn wir mal nen Welpen da haben. Noch schlimmer ist es dann, wenn ständig Leute mit dem raus wollen und sich dann noch aufregen, wenn wir sagen, dass der Kleine mal Ruhe braucht! Von wegen wir würden ja gar nicht vermitteln wollen und würden Interessenten abwimmeln! :unsicher:
 
Wenn ich Welpen seh,legt sich auch bei mir ein Schalter automatisch auf Muttergefühl um und ich muss mich schwer am Riemen reissen das Kleine nicht aus Besitzerhände zu reissen und zu Knuddeln Im letzten Momment siegt aber dann doch Verstand und Vernunft und ich frage höflich ob ich den Winzling mal anfassen darf.
Meistens sagen die Leute Ja und freuen sich ,dass jemand ihren Kleinen Süss findet.
Ich habe es aber auch schon erlebt wie jemand nein sagte und erklärte mit Bindung aufbauen usw. und das akzeptiere ich auch sofort und bin auch nicht gekränkt weil es ja für den Welpen wichtig ist.(wenns auch schwerfällt) :love:

Liebe Grüsse Lotte und Frauchen Lilo
 
Huhu,

ihr dürft euch das jetzt nicht so vorstellen, dass niemand die Kleine anfassen darf.
Wenn jemand mich auf die Kleine anspricht, man einen Moment klönt und sie dann zum Schnuppern hin geht darf sie natürlich gestreichelt werden!

Nur eben auf dieses ungefragt grabschen / zupacken, hochheben, rufen usw. kann ich gar nicht, zumal ich mir ja nicht sicher sein kann, ob sie sich nicht bedrängt fühlt. Mit 10 1/2 Wochen können die das ja noch nicht so klar rüber bringen.

Ansonsten ist sie ja jetzt 10 Tage hier und seit heute fiel mir auf, dass sie sich von irgendwelchen rufenden Leuten überhaupt nicht mehr beirren lässt. Prima!

LG Miriam
Hier Fotos der Kleinen mit Ersatzmami Leika:
my.php
[/URL] [/IMG]
 
Ich komm bei uns, wenn ich in die Stadt gehe, auch immer meine 50 meter und dann wird gefragt "was is das denn für einer?!" und von den frauen kommt dann meist "ach gott hat der geile augen" aber anfassen gott sei dank eher weniger... bis auf letztens... da war so n total komischer kerl.... so ne zwielichtige gestalt.. hatte nich aufgepasst weil wir im karstadt standen und die große lila-kuh angeguggt ham (is ja nich ständig ne lebensechte nachbildung der milka-kuh da *G*) und auf einma stand nebenuns dieser komische kerl und wollt sofort meinen kleinen anfassen... hat nen natürlich au glei direkt in die augen geguggt und bebito fing au sofort an zu bellen... naja, ende vom lied sagte ich "sorry er mag das nicht, könnten sie das bitte lassen und vll weitergehen?" und der kerl hat nem scho praktisch seinen arm ins maul geseckt... keine ahnung warum, wir sin dann so schnell wie möglich raus... kann ja nich angehen sowas *kopfschüttel*
und vorm karstadt stand ein bettler mit pferd lol :gruebel:

Der is ja wirklich richtig süß :D
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Welpe = öffentlicher Streichelzoo...“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

S
Fehlende Kommata, schätze ich, nachdem ich ihn nun noch zweimal gelesen und versucht habe, ihn umgekehrt zu verstehen.
Antworten
70
Aufrufe
3K
snowflake
snowflake
F
Also erstmal danke @lektoratte und @bxjunkie Ich werde da mal nachfragen, hier werden die Hunde nicht sonderlich gern gesehen. Ich werde da gleich mal anrufen oder hinfahren um mehr zu erfahren bevor ich den dicken hier habe, keine Lust das die wegen Kleinigkeiten den Hund einkassieren und im...
Antworten
9
Aufrufe
582
FloundFranzi
F
JokerofDarkness
Antworten
111
Aufrufe
8K
Lille
Lille
pauline.lsk
Ja, eine Verhaltensänderung der Menschen halte ich auch für sehr wichtig. Evtl. kann jedoch schon eine zielgerichtete Untersuchung zur Vorbeugung für das Auftreten von so argen Problemen beitragen.
Antworten
27
Aufrufe
1K
matty
M
Ich würde gleich mal in die Hundeschule geben und der Trainer soll dir beibringen wie du für deinen Hund ein sicherer halt bist. Ängste können sich steigern und das endet häufig in Aggressionen. Alles gute mit dem Zwerg.
Antworten
67
Aufrufe
4K
Sickgirl
Sickgirl
Zurück
Oben Unten