Welche Schritte bei vernachlässigten Pferden?

Goodgirl

10 Jahre Mitglied
Hallo zusammen,

ich habe eine wichtige Anfrage. Ich bin RTB bei einem Hafi-Wallach. Vor 6 Wochen haben wir den Stall gewechselt, so wie alles aussah, ein schöner und günstiger Offenstallplatz.

Die letzten 3 Wochen ist die Situation in diesem Stall unerträglich geworden. Die Pächterin des Stalls zahlt die Rechnungen fürs Heu nicht, sodaß der Lieferant jetzt streikt und nur noch Reste da sind. Kraftfutter geht zur Neige und wir haben erfahren, daß die Pächterin mit der Pacht erheblich im Rückstand ist (über 1000 Euro, sie ist seit August in diesem Stall und hat nur 150 Euro seitdem bezahlt). In dieser Zeit hat die Pächterin immerwieder meine Freundin angeschrieben, ob sie die Pferde machen kann, jedesmal mit einer anderen Ausrede (Kinder krank, sie selbst krank, etc), wenn meine Freundin nicht konnte, hat sie mich angeschrieben, wenn ich nicht konnte, dann hat sie einen Nachbarn angerufen, der am Stall wohnt oder sie hat uns gesagt, die Pferde werden von Person X gemacht und Person X sagte am nächsten Tag, sie wusste von nix und hat die Pferde auch nicht gemacht.

Der Unterstand sieht aus wie ein Misthaufen, weil ausser meiner Freundin und mir niemand gemistet hat und wir waren ja auch nicht täglich draussen. Aufgrund der Vorfälle der letzten Wochen haben wir das Pferd jetzt per fristloser Kündigung umgestellt.

Die verbleibenden Einsteller haben uns heute informiert, daß diese Frau seit Dienstag nicht mehr im Stall gesehen wurde, meine Freundin hat am Donnerstag das letzte mal gefüttert, Freitag haben wir den Stall verlassen und die Pächterin hatte kurz vorher gesagt, sie will am Freitag raus kommen - gekommen ist sie nicht.
Der Stall teilt sich in 2 Gebäude auf, den Laufstall, wo die verbliebenen Einsteller sind (die versorgen ihre Pferde von Anfang an selbst und besorgen auch Futter etc selber) und eben der Offenstall, in dem jetzt die 3 Warmblüter der Pächterin noch stehen und der Hafi stand. Die Mädels vom Laufstall versorgen die Pferde oben jetzt notgedrungen mit, können es sich aber auch nicht leisten, die Pferde dauerhaft durchzuziehen. Sie haben schon beim Amtsvet angerufen, dort wurde aber gesagt, wenn Heu da ist und die Pferde nicht "akut" aussehen, kann man nichts unternehmen.

Wer weiß Rat? Wir wissen, daß die Pächterin Sozi bekommt und evtl. eine EV hat, meint ihr, man kann über öffentliche Stellen bzw Anzeige beim Sozi erwirken, daß die Pferde umgehend da rausgeholt werden? Der Verpächter sowie auch einige Nachbarn des Stalls haben auch schon angekündigt, den Tierschutz zu benachrichtigen, ich weiß nur nicht, wie schnell da gehandelt werden kann. Hat jemand Erfahrungen damit?
 
Hier bei uns geht sowas sehr schnell, und auch der veterinär hätte sich vor Ort ein Bild gemacht. Aus welchem Bundesland kommst Du denn?

Ich würde auf jeden Fall den Tierschutz benachrichtigen ...
 
Ich wohne in Bayern. Wir haben schon beim örtlichen TSV angerufen, dort wurde uns geraten, wie sollen den Amtsvet benachrichtigen.
Dieser meinte, wie gesagt, er kann schon relativ schnell handeln, wenn wir aber anzeigen, daß kein Futter da ist und dann IST Futter da (war vor 1.5 Wochen so, da hat sie wohl einen neuen Lieferanten hervorgezaubert, zwei Tage war nix da und plötzlich 2 Rundballen) und die Pferde nicht heruntergekommen aussehen (was sie nicht tun, weil die Mädels ja die Pferde schlecht hungern lassen können bzw das auch nicht machen) dann kann er nix machen.
 
Nein, dann kann er im Moment wirklich nichts machen ...

Das Sozialamt wird wohl auch nichts unternehmen (können). Und mit der Pächterin kann man nicht reden?
 
Keine Chance. Sie sieht das alles nicht so schlimm. Als ich heute mit einem von den Mädels telefoniert habe, hat sie mir folgendes erzählt:

Sie hat am Samstag abend die Pächterin angerufen, und sie gefragt, ob sie denn meint, ihre Pferde ernähren sich von Luft und Liebe, weil sie es nicht für nötig sieht, zum Füttern zu kommen. Die Antwort der Frau war "Warum, Melli (meine Freundin) ist doch eh draussen, die füttert schon". Der Hinweis darauf, das Melli + Hafi + Ich schon seit Freitag nicht mehr da sind und eine Kündigung auf dem Tisch liegt wurde mit einem "Auch gut, wenn sie meinen" quittiert. Im Stall war sie wie gesagt trotzdem das ganze Wochenende nicht.

Ist es denn rechtlich ok, wenn sie Sozi bekommt und nebenbei einen Pferdestall mit zahlenden Einstellern betreibt (auch wenn jetzt keiner mehr zahlt, weil die Mädels den Laufstall mittlerweile mit dem Verpächter direkt abrechnen und ihr Zeug ja selbst kaufen)? Kann ich als Privatperson rausbekommen, ob sie eine EV hat? Denn spätestens da sollte es Stellen geben, die es interessiert, daß sie 3 Pferde hat..
 
wenn es auf kosten der pferde geht, dann würde ich der frau nicht die hand vor den a** halten und sie durchaus anschwärzen.
allerdings vorher mir mal tacheles reden, wie es weitergehen soll.
wenn das wirklich nix bringt, dann keine zeit verlieren.
vielleicht braucht die hilfe und kommt so allgemein nicht mehr klar.
hat sie kinder?
habt ihr die möglichkeit, dass die pferde über den tierschutz irgendwo in pflege gehen können?
nicht dass ein händler oder schlimmer die tiere abholt und ..... laut gesetz handelt es sich bei pferden wohl um nutztiere, was heißt, eine schlachtung ist auch bei gesunden tieren kein thema.
wenn die stallkollegen nachweisen können, dass SIE das futter organisiert haben und alles andere und nicht die halterin, dann läßt sich das amt vielleicht doch überzeugen, dass die tiere nicht erst halb hinüber sein müssen .... ??
 
Tacheles haben wir vor 2 Wochen schon geredet, das Ergebnis war, daß sie völlig ausgeflippt ist und im nachhinein meinte, die Kinder waren halt krank aber jetzt läuft wieder alles normal - 2 Tage später war der besagte Dienstag, wo sie das letzte mal draussen war (mittlerweile sind es dann 9 Tage). Haben und schon an den örtlichen TSV gewandt, der verwies uns an den Amtsvet, der die Aussage mit dem "akut Aussehen" traf.

Mittlerweile hat eins von den Mädels nochmal mit ihm telefoniert, er will sich wohl mal umschauen, machte aber nicht viel Hoffnung, daß er die Pferde von Amtswegen rausholen kann.. Es bleibt in dem Fall leider nicht mehr viel übrig, was man machen kann, ausser ein paar Dinge, die mittlerweile mehr oder weniger ins Rollen gebracht wurden :D

Damit mich keiner falsch versteht, die Frau ist mir echt so wurscht wie nix, mir tun nur die Pferde total leid!
 
Caro, hat sie denn ein Einkommen durch die Pferde? Ja, wahrscheinlich die Stallmiete ...

Akut läßt sich leider nichts machen, den Pferden geht es noch "zu gut" :(
Hier bei uns in OWL (und ich denke, überall anders auch) ist das Problem, daß viele Leute Pferde halten, die es sich gar nicht leisten können. Entweder haben sie die Kohle nicht für eine ordentliche Versorgung der Tiere oder sie sind sich der Verantwortung nicht bewußt ...

Eine Möglichkeit wäre vielleicht noch, daß die "zahlenden Leute" ihr Geld einbehalten, der neue Monat fängt ja morgen an. Vielleicht kann man sie damit erpressen ... Einen anderen Weg sehe ich im Moment nicht :(
 
Ja genau, daß ist das Problem. Sie hat keine Kohle (Sozi) und im Grunde auch keinen Bock auf die Arbeit, will aber unbedingt Pferde haben.

Sie hat sich das halt so vorgestellt, daß sie sich ein paar Einsteller holt, die Stalldienste dann auf selbige aufteilt und selber weder Kosten noch Mühen mit dem Stall hat, sondern sich nur mal am Wochenende zum reiten blicken lässt.

Die Einsteller des unteren Stalls zahlen auch nix mehr ab diesem Monat, sie haben sich mit dem Verpächter in Verbindung gesetzt (wo die Pächterin ja ca 1300 Euro Schulden hat) und zahlen Ihren Anteil an der Gesamtpacht ab sofort direkt an ihn, das Futter wird in einer extra Scheune weggesperrt, damit die Pächterin sich dort nicht bedienen kann.

Ansonsten waren nur wir mit Hafi dort Einsteller, aber wir sind ja seit ner woche weg...
 
mir fällt nur eines ein:
es besteht ja ein vertrag zwischen der halterin und dem verpächter?!
es gibt da gesetze, die besagen, dass bei nicht-zahlung irgendwann die tiere dem gläubiger gehören.
also in einer hundepension liefe das so, dass eine zahlungsfrist schriftlich an den schuldner geht. hält der diese frist nicht ein, so gehören die hunde dem gläubiger.
hatte das mit den 2 hunden von meinem ex!!
er hat sie nicht wiederbekommen - ich wußte ja er kann nicht zahlen!
es ging hier nicht um rache, sondern um dass wohl der hunde!

frag einen anwalt, ob das in dem fall auch so geht und dann könnt ihr euch mit dem pächter absprechen.
der muß natürlich auch die futterauslagen in rechnung stellen !!!!!!

mein tierarzt ist so zu dem einen oder anderen pferd gekommen!! rechnung nicht bezahlt = pferd bleibt da!
 
Wir haben den Pachtvertrag gesehen, er enthält keine Pfändungs oder Einbehaltungsklauseln. Das Problem ist, der Verpächter des Stalls ist anscheinend auch nicht der Allerhellste... Der Vertrag enthält weder den genauen Preis für den Stall und es fehlen auch einige andere (in meinen Augen UNBEDINGTE!!) Inhalte in dem Vertrag.

Ich bin auf jeden Fall entschlossen, jede Möglichkeit auszuschöpfen, die mir bleibt, auch wenns vielleicht "hässlich" wird...
 
ich hatta auch keinen vertrag mit meinem ex!
ich habe ihm schlicht eine rechnung geschickt und gut wars!
mach dich doch mal schlau bei einem anwalt, wer weiß.
es gibt ja vermutlich eine art "preis für die grundversorgung" für die pferde. sprich, es müßten durchschnittliche kosten zu erheben sein.
also ich würde das so mal probieren als erstes.
 
Ich finde die Situation megaschwierig. Gerade auch, weil es Pferde sind, die ja einen Wert haben - insbesondere leider auch einen Schlachtwert. :(

Somit würde ich es vermutlich nicht riskieren in diesem Fall, ihr eine saftige Rechnung zu präsentieren (was bei Katze oder Hund sicher ein guter Weg wäre), denn mir wäre die Gefahr zu gross, dass sie - wenn sie nicht an ihren Tieren hängt, was sie wohl nicht ausgeprägt tut, wenn sie sich über eine Woche locker drauf verlässt, irgendjemand füttert schon... - dann die Pferde zum Abdecker bringt, um die Rechnung zu bezahlen :(
 
DAS hatte ich nicht bedacht ....
aber dann hätte sie es vielleicht schon versucht?
nachdenken kann man wohl drüber, vielleicht geht sie nicht so weit ....

aaaaber: schlachten für geld geht nur mit equidenpass. hat sie die?
sonst kostet es nämlich und nicht zu knapp!!
außerdem MUSS sie die pässe haben soweit ich weiß.
darüber könnte man sie vielleicht auch kriegen?!
DAS wäre dann ein verstoß!
 
Zwei Pferde haben Papiere und Equidenpässe, das Dritte - keine Ahnung um ehrlich zu sein. Eins der Pferde ist von einem TSV mit Schutzvertrag abgegeben worden, wir versuchen grad rauszukriegen, welcher TSV das war (wir wissen wo die Stute ungefähr herkommt, bzw wo sie vorher stand). Die werden (zumindest auf jeden Fall bei der Stute) sofort einschreiten vermute ich mal.

Ihr ne Rechnung zu präsentieren würde so oder so nix bringen - sie hat ja eh schon Schulden ohne Ende, da wird sie eine Rechnung von "privat" erstrecht nicht jucken..
 
das ist ja alles recht ungünstig, aber trotzdem würde ich einen anwalt fragen - möglichst umsonst natürlich, vielleicht kennt einer einen, der einen kennt, der weiß wo einer wohnt, ..........
dann kann man eventuelle möglichkeiten besprechen und abwägen.

es kann ja auch nicht ewig so weitergehen, dass sich alle drum kümmern und madame schiebt es einfach beiseite!
 
Hi,

Darf ich vielleicht fragen ob eines der Pferde Negro heißt!
Hört sich ein bisschen an wie ne Bekannte der ich vor 4 jahren ein Pferd verkauft habe. Und ich nicht mehr weiß wie es ihm geht da ich lt. der jetzigen Besitzerin ihn nicht mehr zu nah kommen darf und auch mittlerweile zu weit weg wohne!
Wenn einer davon Negro sein sollte, könnte ich hinfahren und ihn rausholen, hab mir das recht dazu offengelassen.

Wäre zwar heftiger Zufall, aber möglich!

LG
Kessy
 
Keins der Pferde heißt Negro.

... um mal alle auf den neusten Stand zu bringen, wir waren heut mal im Stall drüben um uns umzuschauen. Sie war wohl am Mittwoch mal für ne Stunde da, hat Heu gefüttert und ist dann wieder gefahren, zum Misten hatte sie keine Zeit (nein, ich hab heut nicht hochgeschaut in Stall...). Der Verpächter hat ihr per Anwalt eine Frist bis zum 09.12 gesetzt, wenn sie bis dahin nicht weg ist, stehen die Pferde auf der Straße.

Der Amtsvet will lt. den Mädels "mal vorbeischauen" wenn er Zeit hat, konnte aber nicht sagen, wann. Die Mädels haben ihr gesagt, daß manche Leute bereits den Tierschutz einschalten wollen, ihre Reaktion: Ja das kann sie schon verstehen, wenn da jemand den TS ruft... :eg:

Mir fehlen einfach nur die Worte
 
Das hört sich für mich so an, als wenn sie froh wäre, die ganze Verantwortung loszuwerden ... aber wer nimmt ihr die Pferde ab?
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Welche Schritte bei vernachlässigten Pferden?“ in der Kategorie „Tierschutz allgemein“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Ruhrlady
also, habe die Suchfunktion bereits genutzt und alte thread gefunden. weiß die Kommandos, aber wie übt man die ein??? das anstuppsen kriege ich hin, mit Klebezettel und klickern, aber danach? wie übe ich rechts und links ein??? ist "stopp" gleich "down"??? habe in Irland mit Bordern Schafe...
Antworten
0
Aufrufe
541
Ruhrlady
Laura-Wolf
Klasse!!! Dat sieht nach Spaß aus!
Antworten
86
Aufrufe
2K
kitty-kyf
kitty-kyf
Staffmama
Das ist ja ein Erfahrungswert, der mir noch Hoffnung macht. Seine OP ist ja "erst" fünf Monate her und ich meine ja auch, es wachsen gaaaaanz langsam Härchen auf den letzten noch fehlenden kahlen Stellen.... Daevel, ich habe noch nicht mir ihr gesprochen. Zum Glück hatte ich noch keinen...
Antworten
52
Aufrufe
4K
Staffmama
Staffmama
MarionC
Wollt Euch mal wieder berichten.... Gina steht jetzt seit Anfang Dezember im neuen Stall. Anfangs hatte sie arge Probleme dort, wurde gejagt und suchte ihr Heil in der Flucht vor den Anderen. Nach einigen Tagen dann beruhigten sie sich und nu steht sie mit über 12 anderen Tieren tagsüber...
Antworten
23
Aufrufe
2K
MarionC
MarionC
Zurück
Oben Unten