Wdr Dokumentation- "Wenn der Hund stirbt"

  • Crabat


22:40
WDR
Donnerstag, 13. April 2017
Wenn der Hund stirbt
Dokumentation D 2017 30 Min.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Crabat :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • pat_blue
Hab ich mir gleich notiert.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • bxjunkie
Es gab mal bei "der Hundeprofi unterwegs" mit dem Rütter so eine Doku, da hat der im Krematorium Rosengarten ausgeholfen...da wurde ein Bullterrier fertig gemacht damit die Besitzer Abschied nehmen konnten (zwei bullige Typen die aber echt an dem Hund gehangen haben) ich fand das irgendwie bizarr...
 
  • Crabat
ich fand das irgendwie bizarr...
Ich vermute fast dass wir alle etwas bizarr wirken, wenn unsere Hunde sterben. Nur uns filmt keiner dabei ;)
Die Rosengarten- Zeremonie ist halt Geschmackssache, genauso wie die Bemalung einiger Urnen oder die Nachrufe einiger HH...
 
  • bxjunkie
Ich vermute fast dass wir alle etwas bizarr wirken, wenn unsere Hunde sterben. Nur uns filmt keiner dabei ;)
..
Bizarr? Inwiefern? Weil ich weine? Also DAS verstehe ich nicht unter bizarr...und es ging mir auch gar nicht um die beiden Männer...
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • pat_blue
Als unsere letzte DSH Inka eingeschläfert wurde, hab ich sie selbst gleich danach zum Krematorium gefahren. Ich fand es sehr nett, wie sie da mit dem Körbchen auf einem Wagen zum Auto kamen und wie sie (zumindest während meiner Anwesenheit) mit dem Hund umgegangen sind. Auch als ich die Urne dann abgeholt habe, waren sie wirklich herzlich. Ich hab das in dieser Form sehr geschätzt.
 
  • Crabat
Bizarr? Inwiefern? Weil ich weine? Also DAS verstehe ich nicht unter bizarr...und es ging mir auch gar nicht um die beiden Männer...
Von Dir sprach ich jetzt zwar nicht explizit, aber ja, auch weinen finden sicher viele ohne Hund, oder auch manche HH, schon seltsam.
Wie gesagt, die Zeremonie dort ist Geschmackssache (ich könnte schon nicht ab dass die Mitarbeiter dort meinen Hund "herrichten"), oder was findest Du bizarr?
 
  • bxjunkie
Als unsere letzte DSH Inka eingeschläfert wurde, hab ich sie selbst gleich danach zum Krematorium gefahren. Ich fand es sehr nett, wie sie da mit dem Körbchen auf einem Wagen zum Auto kamen und wie sie (zumindest während meiner Anwesenheit) mit dem Hund umgegangen sind. Auch als ich die Urne dann abgeholt habe, waren sie wirklich herzlich. Ich hab das in dieser Form sehr geschätzt.
Verstehe ich auch und finde ich auch normal...allerdings war der Hund ja nun schon einige Tage tot, entsprechend verändert und mußte auch etwas anders präsentiert werden...und dann als dieses Rollo hochging und die Pappkiste ins Feuer geschoben wurde und als der Karton in Flammen aufging wurde das anschliessend automatisch wieder verschlossen...das hatte etwas von Hinrichtung in den USA...wie gesagt ich fand es bizarr...aber muß ja jeder selber wissen.

PS und die haben das auch noch mit ihren Handys gefilmt...gruselig
 
  • bxjunkie
Von Dir sprach ich jetzt zwar nicht explizit, aber ja, auch weinen finden sicher viele ohne Hund, oder auch manche HH, schon seltsam.
Wie gesagt, die Zeremonie dort ist Geschmackssache (ich könnte schon nicht ab dass die Mitarbeiter dort meinen Hund "herrichten"), oder was findest Du bizarr?
Hab ich Pat Blue schon geschrieben..lies mal :)
Ja seltsam vielleicht für Leute ohne Hund...aber ICH hab ja Hunde und fand es trotzdem bizarr...
 
  • Crabat
und dann als dieses Rollo hochging und die Pappkiste ins Feuer geschoben wurde und als der Karton in Flammen aufging wurde das anschliessend automatisch wieder verschlossen...das hatte etwas von Hinrichtung in den USA...wie gesagt ich fand es bizarr...
Ah...DAS fand ich nun gar nicht bizarr. ;) Ich hätte persönlich ein Problem damit wenn die Mitarbeiter so mitfühlend um mich rumschleichen und meinen Hund "schmücken".
 
  • silvester
Und was ist daran bizarr? Die machen das total schön im Rosengarten. So schön kann man oftmals noch nicht mal von einem Menschen Abschied nehmen.
 
  • bxjunkie
Ah...DAS fand ich nun gar nicht bizarr. ;) Ich hätte persönlich ein Problem damit wenn die Mitarbeiter so mitfühlend um mich rumschleichen und meinen Hund "schmücken".
Echt nicht? Naja jeder hat da eben ein anderes Verständnis von seltsam :)
Ja das ist auch komisch...aber die haben ihm extra noch Ferrero Roche mitgebracht als Grabbeigabe, weil er die so mochte...die Männer hatten was rührendes an sich, aber trotzdem wirkte diese Szenerie eben merkwürdig auf mich...
 
  • Crabat
Echt nicht? Naja jeder hat da eben ein anderes Verständnis von seltsam :)
Ne, mich würde beruhigen zu wissen dass es wirklich passiert ist und dass das wirklich seine Asche ist. Nicht dass ich dem Rosengarten nicht vertraue und denke die vertauschen die Überreste, aber zu sehen wie der Hund dort einfährt, macht es für mich wahrscheinlich begreifbarer. Sowie das herablassen ins Grab.
Ich habe aber noch nie einen Hund einäschern lassen, ich habe alle begraben.
 
  • bxjunkie
Ne, mich würde beruhigen zu wissen dass es wirklich passiert ist und dass das wirklich seine Asche ist. Nicht dass ich dem Rosengarten nicht vertraue und denke die vertauschen die Überreste, aber zu sehen wie der Hund dort einfährt, macht es für mich wahrscheinlich begreifbarer. Sowie das herablassen ins Grab.
Ich habe aber noch nie einen Hund einäschern lassen, ich habe alle begraben.
hmmm kann ich auch nachvollziehen, aber ich könnte das nicht ertragen...hab schon gezuckt als ich das sah...ich habe auch alle begraben...bei Vanity wollte ich auch ins Krematorium aber da es ein Tag vor Silvester war, haben sie mir gesagt das sie ein paar Tage liegen würde (normal kann man eine Termin Einzeleinäscherung machen, kostet nur unwesentlich mehr) weil eine Termin Einäscherung über die Feiertage nicht möglich wäre...und so habe ich es gelassen...ich wollte nicht das sie da tagelang liegt...DAS ist übrigens auch bizarr für manche ;)
 
  • Cornelia T
Im lauf meines Lebens habe ich viele Tiere gehen lassen müssen. Ich war ja auch etliche Jahre Gnadenbrotstelle für alte, kranke Katzen und wir haben einigen alten Hunden eine letzte Zuflucht gegeben.

Als ich meinen erste Katze gehen lassen mußte, hab ich drei Tage geheult. Leukämie, Kater Alex wurde nur 8 Jahre.
Mittlerweile hadere ich nicht mehr so mit dem Schicksal. Der Verlust bleibt, aber ich weiß das ich dem betreffenden Tier in meiner Obhut ein schönes Leben bereitet habe und nur das zählt und tröstet mich.

Ich lasse, ohne jedes drum herum, einäschern und nehme meinen Hund wieder mit nach Hause. Das gibt mir das Gefühl, das er weiter bei mir ist.
Jeder sollte so trauern wie es für ihn am Besten ist.
Wenn es die Ferrero Pralinen im Sarg sein sollen, dann ist das eben so. Hauptsache es hilft mit dem Verlust zu leben.
 
  • bxjunkie
Jeder sollte so trauern wie es für ihn am Besten ist.
Wenn es die Ferrero Pralinen im Sarg sein sollen, dann ist das eben so. Hauptsache es hilft mit dem Verlust zu leben.

Sehe ich genauso, auch wenn ich manches seltsam finde (das Ferrero übrigens nicht wie ich auch schrieb)jeder muß es so machen wie es für ihn am besten ist, das habe ich aber auch nie in Frage gestellt...
 
  • Crabat
Irgendwie muss das auch zum Hund passen finde ich. Oder doch zum Menschen? Tiny einzuäschern und ins Regal zu stellen, geht irgendwie gar nicht. Den muss man "zurückgeben". Das ist so ein Freigeist, der ist so ursprünglich, den kann ich nicht im Regal behalten.
Bei anderen Hunden sehe ich das teilweise anders.
 
  • toubab
Frueher habe ich meine tiere beim TA gelassen und jetzt werden sie so schnell wie es geht, begraben. Ich moechte mich nicht umsingelt wissen von asche oder andere ueberreste von ehemalige mitbewohner, sei es mensch oder tier.

Aber wenn jemanden das braucht, soll er doch, das stoert mich nicht.

Oder nein, ich finde es tatsaechlich bizar eine urne vom hund mit kerze davor auf dem buffet stehen zu sehen. Das stoert mich. Auch bei menschen die einen richtigen kult schieben wegen verstorbene angehoerigen, manchmal ueber jahre, das scheint mir nicht gesund.
 
  • silvester
Ich hab meine Doggis lieber auf dem Wohnzimmerschrank stehen, als sie verbuddelt zu wissen. Ja, ist nur die Hülle, aber trotzdem.
 
  • pat_blue
Da gibt's so viele verschiedene Wege, wie Menschen mit Trauer umgehen, ist ein interessantes Thema.
Mir persönlich ist das "Abschiednehmen / Verabschieden" am wichtigsten, das "muss" ich für mich tun können, um abzuschliessen, sei es von Menschen oder Tieren.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Wdr Dokumentation- "Wenn der Hund stirbt"“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten