Was tun, wenn sich der Hund verbissen hat?

  • Spicy
Na mittlerweile sollte es hoffentlich für einen Freiflug aus dem Forum hier reichen… *kopfschüttel*
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Spicy :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • IgorAndersen
Wow.
Schön, dass er endlich Gründe geliefert hat ihn zu löschen.
 
  • Paulemaus
Einfach nur widerlich. Ich hoffe, das war es jetzt und er muss sich eine neue Sandkiste suchen.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Muckensturm
Hallo bin grad aus der rentnerhängematte gefallen und mich würde interessieren, ob sich @Duk26 selbst einen hund hält. Er schreibt, er wohnt in der schweiz. Es gibt vermutlich auch in dtschl. Heimliche illegale pitkämpfe ebenso wie illegale autorennen? Das hat ein junger mann gebürtig nähe ankara mal an einer tankstelle in München erwähnt und mir stolz erklärt, wie genau die kleinen schafsnasen dazu abgerichtet werden, was ich hier nicht wiedergeben will. Das für mich allerübelste an dem Gespräch war aber, daß ihm ein tierarzt bescheinigt hat (name nicht genannt, nur stadtteil damals), daß es sich um keinen pit handele, nur ein mischling unbekannter abstammung eben. Das erklärte mir auch den weg der einfuhr im kofferraum und wohl auch, weshalb sich hier im forum hundeleut mit tierheimhunden mit leinenzwang etc. herumquälen müssen. Man sollte endlich das übel an der wurzel packen also mit möglichst lückenlosen grenzkontrollen. Schengenabkommen war eine blumenkinderillusion auch puncto tierschutz und tierseuchen (wie tollwut aus osteuropäischen ländern und türkei - welpenimpfung unmöglich!)
Polizei gibt wohl beschlagnahmte welpentransporte in tierheimen ab ohne daß anzeige verstoß tierseuchengesetz anläuft und nur tierschutzgesetz behandelt wird?? Sogar vom amtstierarzt? Laß mich gern aufklären, wenn hier jemand mit gängiger praxis vertraut ist.
 
  • lektoratte
@Muckensturm

Hunde, die ungeimpft gegen Tollwut aus der Türkei eingeführt werden, werden beschlagnahmt und müssen in Quarantäne. Aus anderen Ländern ebenso.

Dass Schengen zu einer Zunahme der Tollwut in Westeuropa geführt hat, wäre mir neu.

Und in München, wie auch im Rest von Bayern, dürfte auch der kuscheligste, friedfertigste, altersschwächste Pitbull von den gesetzestreusten, Tierschutz-affinsten Haltern aller Zeiten in den allermeisten Fällen nur durch eine derartige „Bescheinigung (Rassegutachten) als Mischling“ gehalten werden.

Schafsnasige Bullterrier dagegen sind dort ganz legal. Die sind aber wiederum für Hundekämpfe angeblich nicht so attraktiv. Vermutlich haben sie zu viel Nase…
 
  • Carli
Na, die "Bescheinigung als Mischling" von einem beliebigen Tierarzt ist ja das Papier eh nicht wert. Ein Amtstierarzt wird vielleicht dem alten Hundeopa gerade eben noch den Mischlingsstatus bescheinigen, bei einem jungen Pit mit entsprechendem Halter ist das doch eher unwahrscheinlich. Ein Hund der wirklich für Hundekämpfe benutzt wird wird auch wohl kaum tagsüber in München auftauchen. Und Schengen hin oder her, außer an früheren DDR- Grenzen gab es schon immer nur Stichproben, ganz egal es nun um Drogen, Menschenschmuggel oder Hundewelpen ging.
 
  • Muckensturm
Dank auch für die anderen kompetenten antworten zu illegaler welpeneinfuhr. Bestrafung tierseuchengesetz dennoch unklar? Schafsnasige bullterrier sind aber in bayern stufe 2 (wie rottw) lt. Google eben und lassen sich gut an äste hängen vom "abrichter", da sie klein sind? Nase haben die eher keine oder alles ab ohr/augen ist "nase"... Ich gebe zu, daß für mich die rassenamen und deren mischungen nur noch verwirrend sind, manche werden offiziell jetzt sogar in d gezüchtet, andere gelten als nicht anerkannte mischrassen. Ich weiß nicht, warum bayern als so streng gilt. Ich kenne hier leute, die mit ihren wunderbaren unauffälligen schmusern leben können, dagegen einen dackel mit maulkorbzwang. Schmunzel
 
  • Muckensturm
Habe auch im neuen euparagraphen-dschungel nichts konkretes gefunden. Seit unsere füchse pillen bekamen gegen tollwut, scheint die krankheit vorerst "ausgerottet" zu sein. Den letzten amtlichen tollwutsperrbezirk sah ich persönlich ca. 2001 beim ausreiten lk freising/dachau. Die gefahr ist nur, daß die inkubationszeit jahrelang unentdeckt bleiben kann ohne symptome. Illegale einfuhr welpenhandel/katzen muß egal wie m.e. hart bestraft werden, also nicht nur mit bußgeld und weiterfahrt. Es reichen schon ansteckende zoonosen, die unsere eigenen tiere und uns menschen gefährden.. ganz zu schweigen von den armen 4wochenwelpen und deren gebärmaschinen-müttern im ausland. Das muß aufhören durch harte bestrafungen. Groll
 
  • Kazunga
Hier in der Schweiz lese ich immer wieder mal von Welpen die wegen ungenügender oder nicht vorhandener Tollwut Impfung eingeschläfert werden. Viele Veterinärämter fackeln da nicht lange, vor allem wenn die Tiere aus Ländern kommen in die als Tollwutrisikoländer gelten. Und wenn man ehrlich ist kommen aus genau diesen Ländern ja inzwischen sehr viele Rassewelpen
 
  • pat_blue
Hier in der Schweiz lese ich immer wieder mal von Welpen die wegen ungenügender oder nicht vorhandener Tollwut Impfung eingeschläfert werden. Viele Veterinärämter fackeln da nicht lange, vor allem wenn die Tiere aus Ländern kommen in die als Tollwutrisikoländer gelten. Und wenn man ehrlich ist kommen aus genau diesen Ländern ja inzwischen sehr viele Rassewelpen
Naja, auch dann kann man einen Hund legal einführen. Verantwortungsvolle Züchter kennen die Auflagen vom Zielland selber.
 
  • Kazunga
Naja, auch dann kann man einen Hund legal einführen. Verantwortungsvolle Züchter kennen die Auflagen vom Zielland selber.
Sicher kann man, sollte man auch.
Nur leider kommt es trotz allem immer wieder vor. Ich denke auch weil man in der Schweiz Welpen früher (jünger) einführen kann als zB in Deutschland
 
  • pat_blue
Sicher kann man, sollte man auch.
Nur leider kommt es trotz allem immer wieder vor. Ich denke auch weil man in der Schweiz Welpen früher (jünger) einführen kann als zB in Deutschland
Nein, weil es auch hier einfach billig sein muss..... die Idioten die sich aus dem Urlaub im "Tollwut" Land n Hund mitbeingen oder aus dem Kofferraum kaufen, sind einfach nur dämlich. Mit einmal googeln hat man nämlich alle Antworten die man haben muss...
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Was tun, wenn sich der Hund verbissen hat?“ in der Kategorie „Pit Bull, Staff & andere Kampfschmuser“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten