Was tun, wenn sich der Hund verbissen hat?

  • AlteOma
Hallo,
ich habe vor ein paar Wochen einen Staff-Mix bei mir aufgenommen. Ich bin vorher ne Weile mit ihm im Tierheim Gassi gegangen und es hieß er wäre weitestgehend unverträglich, also versteht sich nur mit wenigen Hündinnen.

Bei mir zeigt er sich nun eigentlich recht verträglich. Auch mit großen Rüden lief bislang alles wunderbar. Er gibt allerdings Kontra, wenn er blöd angemacht wird, was ja auch ok ist. Um kleine Hunde mache ich einen Bogen, weil ich das Gefühl habe, dass da doch der Jagdtrieb mit ihm durchgeht, besonders, wenn der kleine Hund aufgeregt kläfft.

Aber davon abgesehen lief es nun viel besser als erwartet.

Jetzt gab es jedoch einen herben Rückschlag, weil er eine Hündin gebissen hat. Er hat aus meiner Sicht "einfach so" zugebissen, also ohne Vorwarnung und die Hündin war friedlich. Und er hat auch nicht mehr los gelassen, bzw. erst nach einer Ewigkeit. Die Hündin musste mit 4 Stichen genäht werden. Ich muss dazu sagen, dass die Hündin total gejault hat. Der andere Hundehalter brüllte rum, trat meinen Hund, schlug ihm mit der Flexileine auf den Kopf und hatte ein Kleinkind dabei, welches ununterbrochen rumplärrte. Sicher nicht das beste Verhalten in so einer Situation.
Ich hingegen versuchte es zunächst mit einem "nein" oder "aus", was natürlich nichts brachte. Danach versuchte ich meinem Hund den Kiefer zu öffnen, was sicherlich auch nicht so klug war, wenn man seine Finger noch behalten will.

Jedenfalls hat es eine Ewigkeit gedauert bis meiner vom anderen Hund abgelassen hat. Danach war er auch nicht mehr zu beruhigen.

Jetzt beschäftigen mich 2 Dinge:

1. Wieso hat er zugebissen?

2. Wie verhält man sich in so einer Situation richtig? Also wie löst man einen festgebissenen Terrier von seinem Opfer?

LG
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi AlteOma :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • toubab
Ein maulkorb drann, ohne wenn und aber.

und vielleicht mal in den spiegel schauen anstatt die halter vom opfer was gerade verbissen wird zu kritisieren.

wenn sie dich anzeigen hat dein hund die kacke am dampfen.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Paulemaus
Wieso kommst Du auf die Idee, ihn trotzdem nach der Aussage vom TH ungesichert mit anderen Hunden zusammen zu lassen? Wäre es meine Hündin, die gebissen worden wäre, wäre ich richtig angepisst.

Warum er zugebissen hat, wird Dir hier keiner sagen können. Es ist nun mal ein Tier und die sind nicht unbedingt zu 100% berechenbar. Zumal, wenn sie noch recht neu in ihrem neuen Zuhause sind.

Was Du machen sollst? Dafür sorgen, dass sich Dein Hund nicht mehr verbeissen kann. Ansonsten einen Blumenstrauss, Leckerli für den anderen Hund, Süssigkeiten für das Kind besorgen und mit einer ehrlichen Entschuldigung bei den Haltern auflaufen - und beten, dass sie keine Anzeige machen. Mit einem "normalen" Hund ist so ein Vorfall schon ätzend, mit einem Listenhund gefährlich.
 
  • Cito
Als Listenhundbesitzer hast Du eine ganz besondere Verantwortung nicht nur Deinem Hund sondern eigentlich allen Listenhunden gegenüber. Denn jeder Vorfall, wie der, der Dir passiert ist, verschlechtert die Wahrnehmung dieser Rassen in der Öffentlichkeit. Dein Hund braucht einen Maulkorb und Abstand zu anderen Tieren. Besuch mit ihm eine Hundeschule, das hat an der Verträglichkeit unserer Staff-Mix Hündin viel Gutes bewirkt. Aber das Wichtigste ist, daß Du dafür sorgst, daß Dein Hund nie wieder die Chance bekommt, sich in einem anderen Lebewesen zu verbeißen.l
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • JPCarlos
Das Kind ist nun in den Brunnen gefallen und es ist nicht mehr rückgängig zu machen, man kann nur hoffen; dass es nicht noch eine Anzeige hagelt. Je nachdem in welchem Bundesland du wohnst kann es dann ernsthafte Konsequenzen haben.


1. Egal wie der andere Halter reagiert, ich würde alles tun um meine Hündin in dieser Situation zu retten und ihn mehr oder weniger noch zur verurteilen für seine Panik ist ein NoGo. Er wird genauso überfordert gewesen sein und wenn ein Kind dabei ist, ist es noch schlimmer. Ich sah mehr als einmal verbissene Hunde…
2. Hast ganz klar du einen Fehler gemacht, indem dein Hund ungesichert (ohne Maulkorb) Kontakt zu einem Hund haben durfte. Das ist das 2.NoGo, das TH hat vorher zu verstehen gegeben, dass sowas passieren kann und kurze Zeit später passierte es, weil du unverantwortlich gehandelt hast.
3. Kontakt nur zu Hunden die du einschätzen kannst und keine Fremdhunde, dann sollte deiner IMMER einen Maulkorb tragen oder man lässt es gänzlich bleiben. Es gibt Hunde die sind unverträglich und man bekommt es nicht raus oder nur mit viiiiel Arbeit, du kannst aber nicht auf Gut Glück sowas machen, cot allem nicht nach dem jetzigen Vorfall .
4. Wieso dein Hund gebissen hat ? Das wird dir niemand beantworten können; weil niemand dabei war. Fakt ist: auch du musst den Hund noch lesen lernen und kannst es egal wie nicht sofort, es könnte Anzeichen gegeben haben die du einfach nicht wahrgenommen hast, weil du den Hund noch nicht 100%ig einschätzen kannst.

Sei bitte in Zukunft verantwortungsvoll und hol dir Hilfe, falls du nicht weißt wie man an einen aggressiven Hund herangeht, der mit Artgenossen unverträglich ist. Ich betone nochmal, nicht jeder unverträgliche Hund kann durch Training verträglich werden. Daher ist immer Vorsicht geboten und ihr müsst das Thema Stück für Stück angehen.
Zur Sicherheit auch für dich selber würde ich generell einen Maulkorb benutzen, selbst beim Spaziergehen.

Nimm es bitte nicht als Angriff auf, aber du musst Fehler auch bei dir suchen. Ich habe selber eine Stafford Hündin, Artgenossen waren nie ein Problem, sie wurde von Anfang an sozialisiert, aber nur mit Hunden die ich zu 100% kenne und einschätzen konnte und bis heute meide ich dennoch Fremdhunde.

Selbst in der Entwicklung von euch seid ihr durch diesen Vorfall einen weiten Schritt zurückgefallen und fangt nochmal von vorne an.
 
  • Rudi456
Vor solchen Leuten wie Dir werde ich immer Angst haben müssen.

Meine bleibt ihr Leben lang an der Leine, weil sie ohne Grund andere Hunde angreift und ich jeden Kampf verhindern will. Dafür gehe ich auch anderen Hundehaltern aus dem Weg und vertraue nur denen die ihren Hund kennen.
 
  • IgorAndersen
Ganz ehrlich AlteOma, du bist lange genug im Forum um zu wissen wie die Antworten hier ausfallen.
Solltest du uns nicht nur provozieren wollen, sondern wirklich einen unverträglichen Staff ohne Maulkorb zu anderen Hunden gelassen haben, frage ich mich wirklich ob du, in den über 10 Jahren die du hier bist, überhaupt irgendwas verstanden hast von dem was hier so steht.
 
  • AlteOma
Stimmt. Jetzt merke ich wieder, dass hier nur noch Idioten schreiben. Aber leider weiß ich nicht wie man das Benutzerkonto hier löscht.
 
  • MadlenBella
Oh, da kann dir sicher geholfen werden :D
 
  • IgorAndersen
Stimmt. Jetzt merke ich wieder, dass hier nur noch Idioten schreiben. Aber leider weiß ich nicht wie man das Benutzerkonto hier löscht.

Dazu wendest du dich einfach an @KsSebastian
Soll dein Zweitaccount auch gleich mit gelöscht werden, wenn wir doch alle so unglaublich doof sind?
 
  • Madeleinemom
Dein Hund ist unvertraeglich. Das bedeutet, dieser (bei manchen der Pits u. Staffs) vollkommen normaler Charakterzug ist nicht wegzuerziehen.

Wir hatten so einen Staff-X ueber 12 Jahre lang.

Dieser lief NIEMALS ohne Leine u. selten ohne Maulkorb herum.

Somit hat diese Idiotin es geschafft, das keine anderen Hunde verletzt wurden. Weil unser naemlich mit dem Motto ''shoot to kill'' unterwegs war (bezgl. ALLEN fremden Hunden).

So, your choice - your liability.
 
  • Paulemaus
Die Idioten hier wissen, dass es wichtig ist, grade mit einem Listenhund verantwortungsvoll in der Öffentlichkeit aufzutreten. Wozu Du offensichtlich leider nicht in der Lage bist.
 
  • sleepy
Hat die Alte Oma "Verwandtschaft" hier, die in letzter Zeit auch schon durch kluge Fragen aufgefallen ist?
 
  • toubab
Und dann nog fagen wie man in zukunft fiffi von ander hunden abpfluckt, unverantwortlich ist ein eufemismus.
 
  • einbiest
Gibts eine lösung für ahnungslosen? Gerne auch per pn.

Ich hatte vor ner ganzen Weile mal gesagt, die Userin "SandramitNiki" muss n Zweit Account von "AlteOma" sein.

Kann ja nicht sein, dass wir mit 2 so Wahnsinns Kapazitäten bestraft werden.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Was tun, wenn sich der Hund verbissen hat?“ in der Kategorie „Pit Bull, Staff & andere Kampfschmuser“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten