Was haltet ihr von bio-Futter?

... Unser Bulldog steht total auf Gemüse, Obst und Gräser. Der pflückt säuberlich alle Gänseblümchen und Butterblümchen ab (mit denen kann man ihn sogar im Training belohnen :verlegen: ), er mampft gerne Gras und auch alles andere Gemüse. Muss man nicht untermischen bei ihm, das mampft der roh aus dem Napf. :)
...

Meiner auch :D ...bis auf die Blümchen :rolleyes::lol:
 
Hallo Buroni,
Meine Hündin Luna verträgt Hühnerhälse auch roh, aber sie frisst die nicht gerne. Frage: Muss sie sich daran erst gewöhnen?
 
Hallo Buroni,
Meine Hündin Luna verträgt Hühnerhälse auch roh, aber sie frisst die nicht gerne. Frage: Muss sie sich daran erst gewöhnen?

Kann gut sein.

Man kann Hälse auch gewolft geben und unters normale Futter mischen, vielleicht probierst du das einmal?
Nur kochen würde ich sie nicht, dann lieber Kalziumpulver geben
 
Gekochte Hühnerknochen werden spröde und splittern. Deshalb niemals gekochte Hühnerknochen verfüttern.
 
... hat mein Hund immer bekommen und mit Freude gefressen.
Diese Knochen waren eher weich und der Hund konnte sie prima kauen.
 
... hat mein Hund immer bekommen und mit Freude gefressen.
Diese Knochen waren eher weich und der Hund konnte sie prima kauen.

gekochte Knochen?

Naja, ist ja schön, wenn man das Risiko eingehen möchte, fragt sich nur wieso?

Gibt doch genügend andere (einfachere) Möglichkeiten den Hund mit Calzium zu versorgen.
 
... hat mein Hund immer bekommen und mit Freude gefressen.
Diese Knochen waren eher weich und der Hund konnte sie prima kauen.

gekochte Knochen?

Naja, ist ja schön, wenn man das Risiko eingehen möchte, fragt sich nur wieso?

Gibt doch genügend andere (einfachere) Möglichkeiten den Hund mit Calzium zu versorgen.

gekochte knochen von diese >plof<hühner die nicht älter sind als 45 tage, die machen nichts, auch wenn sie gekocht sind, anders ist es mit suppenhühner, das splittert ordentlich.
 
... hat mein Hund immer bekommen und mit Freude gefressen.
Diese Knochen waren eher weich und der Hund konnte sie prima kauen.

gekochte Knochen?

Naja, ist ja schön, wenn man das Risiko eingehen möchte, fragt sich nur wieso?

Gibt doch genügend andere (einfachere) Möglichkeiten den Hund mit Calzium zu versorgen.

gekochte knochen von diese >plof<hühner die nicht älter sind als 45 tage, die machen nichts, auch wenn sie gekocht sind, anders ist es mit suppenhühner, das splittert ordentlich.
eben - die kaue ich ja sogar, wenn's sein muß ;)
 
ich oute mich mal, es gibt in der nähe eine grillbude, die nur Hähnchen grillt, weltsbeste übrigens, wenn wir dort essen, nehme ich immer einen sack (gegrillte) knochen mit für die hunden, die lieben das.
 
Wenn ich 'ne Suppe koche, natürlich.
Auch wenn ich 'ne Ente brate, meine Tochter nagt mit Vorliebe die Gurgel ab.
Außerdem ging's ja um gekochte Hühnerknochen generell:

Gekochte Hühnerknochen werden spröde und splittern. Deshalb niemals gekochte Hühnerknochen verfüttern.
 
Das gekochte Knochen splittern KÖNNEN und auch nicht easy zu verdauen sind, ist ja bekannt. Manche Hunde schaffen es trotzdem ganz gut (kommt vielleicht auch die Größe und Geschicklichkeit an). Viele Jahre, oder sogar ihr Leben lang. Aber wenn der Hund sich am Ende doch etwas aufschlitzt oder komplett verstopft (siehe Lauras Elfe), würde ich persönlich nicht so gern damit leben, da ich es ja eigentlich gewusst habe und das Risiko wider besseren Wissens eingegangen bin.
 
Meine Hündin hat immer sehr harten Stuhlgang. Egal was sie frisst. Auch bei meiner vorherigen Hündin war das so. Ein einziges mal gabs etwas zuviel Knochen vom Mastkaninchen und sie musste unter Narkose ausgeräumt werden weil.garnichts mehr ging und sie nur noch Blut geschissen hat.
Seither bin ich äußerst vorsichtig was Knochen anbelangt. Es ging vorher 14.Jahre lang gut und dann aufeinmal nicht mehr.
Meine jetzige Hündin darf deshalb nur Kalbsknochen oder selten mal Pferderippen. Und wenn dann nur ganz wenig über mehrere Tage verteilt.
Einen verstopften Hund der ausm Popo blutet will ich nie wieder erleben müssen nur weil ich gedankenlos Knochen gefüttert habe.
 
"Gedankenlos" - :lol:
Ein normal gesunder Hund kommt damit zurecht, kann ja niemand was dafür, wenn es Deine nicht können. Deswegen ist es aber noch lange nicht gedankenlos :rolleyes:
Gedankenlos ist es, wenn mein Hund ständig harten Stuhlgang hat und ich trotzdem lustig drauflos barfe, ohne nach den Ursachen zu fragen.
 
ich wusste nicht das lauras hund von fleischhühner knochen das darmproblem hatte, ich dachte das sie ein ziegenknochen geklaut hatte.

wenn ich sehe was ab und zu ausgekotzt wird an rohe pferdeknochen, schärfer als rasierklingen, da wirds mir anders! hühnerknochen haben meine noch nie ausgekotzt, weder roh noch gekocht.

einmal mussten wir ein hühnerflügelknochen aus dem hintern von aslan >operieren<, der war übrigens roh.

vom geflügel fand ich letzhin noch ein paar schlagpennen das ist holländisch, federschäfte (?) die unverdaulich waren ( übrigens auch roh).

meine bekommen keine gekochte rohren knochen oder gekochte rippen.

es soll jedermann selber sein verstand gebrauchen und schauen was sein hund verträgt und was nicht.
 
"Gedankenlos" - :lol:
Ein normal gesunder Hund kommt damit zurecht, kann ja niemand was dafür, wenn es Deine nicht können. Deswegen ist es aber noch lange nicht gedankenlos :rolleyes:
Gedankenlos ist es, wenn mein Hund ständig harten Stuhlgang hat und ich trotzdem lustig drauflos barfe, ohne nach den Ursachen zu fragen.

Lesen!!!!
Ich schrieb egal was sie.bekommt, ihr Stuhlgang ist sehr hart. Ob nun Barf, gekocht,Trofu oder Nafu. Ursache bei der vorherigen Hündin gabs keine. War halt so, davon 11Jahre MIT Trofu und die letzten 2 Jahre eben auch Stellenweise beim Barf.
Saphira hat eine SDU und deshalb sehr harten Kot.(Auch bei Trofu etc.) Wo behaupte ich denn dass ich die Ursache bei ihr nicht kenne? Du liest da mal wieder Dinge zwischen den Zeilen die nicht der Realität entsprechen!
Und wo schrieb ich dass da jemand was dafür kann?
Schalt mal n Gang runter!
Und ja ich habe schon das eine oder andere mal Gedankenlos damals Knochen gegeben (weils ja fast 14 Jahre gut ging) aber niemals unmengen und nie gekochte Knochen. Zudem war der Kot meiner Hündin immer nur sehr hart, absetzen konnte sie ihn aber immer ohne Probleme.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Was haltet ihr von bio-Futter?“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

tessa
Hier wäre auch Leinenpflicht, aber ich halte mich nicht daran. Meine Hunde dürfen das ganze Jahr über nicht jagen, stöbern, nachstellen, und vom Weg runter geht es nur einen bis zwei Meter zum Lösen oder wenn ich dazu auffordere (Querfeldein laufen, Dummyarbeit etc.), was ich halt zu dieser Zeit...
Antworten
36
Aufrufe
2K
Sunti
G
Antworten
40
Aufrufe
3K
wilmaa
BlackCloud
Ein Jahr ohne dich ... Ich habe mir bewusst heute was gegönnt. War shoppen, habe im Eiscafé einen Kaffee getrunken und an unsere gemeinsame, wunderbare Zeit gedacht ... an unsere Spaziergänge, an unsere Abenteuer, unsere starke Bindung zueinander. Ich vermisse dich, aber ich weiß, du bist...
Antworten
63
Aufrufe
5K
BlackCloud
BlackCloud
Fact & Fiction
Antworten
20
Aufrufe
3K
Fact & Fiction
Fact & Fiction
Natalie
  • Umfrage
Ich glaube nicht, ich war schon ewig nicht mehr hier. Dir Glückwunsch zum zweiten!
Antworten
58
Aufrufe
7K
Klopfer
Klopfer
Zurück
Oben Unten