Wann beginnt Gewalt in der Hundeerziehung?

  • DobiFraulein
In dem Moment hat man verloren, weil die Menschen so oft nicht fähig sind über ihren tellerrand hinaus zu sehen.
nicht nur nicht fähig sind, sondern sich auch gleich selbst noch viel besser fühlen, wenn sie da was ganz besonders Schlimmes aufgedeckt haben

Jemand hat gesehen, dass Hunde im Auto in ihren Boxen warteten und hat bei FB gefragt, ob das in Ordnung ist.
Sowas wird in den letzten Jahres bei FB leider schneller zum Selbstläufer, als Du gucken kannst.
Es ist keine Ausnahme, dass so eine Frage gestellt wird und kurze Zeit später postet jemand, der nicht die Hälfte vom Geschriebenen gelesen, geschweige denn verstanden hat, dass man doch am besten gleich das Haus des Tierquälers, der da stundenlang seine Hunde ins Auto sperrt anzündet.
Und das ist tatsächlich ohne Übertreibung von mir geschrieben - genauso gehts derzeit ab auf FB.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi DobiFraulein :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Zora-Nadine
Ich habe es so verstanden, dass Dein Mann nur irgendwo in der Nähe des Autos war und ggf. gar nicht mit den Hunden in Verbindung gebracht wurde. Es wirft Dir ja niemand vor Deine Hundis zu quälen, aber wenn Leute prinzipiell eher hinsehen als wegsehen finde ich das gut.

Und ich glaube auch nicht das jetzt auf Facebook irgendwelche Hasskampagnen gegen Dich gefahren werden. Wenn Dein Mann aber direkt beim Auto stand oder im Auto saß und es klar war, dass er dazu gehört finde ich das Verhalten der Leute sehr seltsam.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund... 



Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

Hier der Link zu ihrer Seite! 
Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte! 

LG Meike mit Benny
  • Cornelia T
Ich habe es so verstanden, dass Dein Mann nur irgendwo in der Nähe des Autos war und ggf. gar nicht mit den Hunden in Verbindung gebracht wurde. Es wirft Dir ja niemand vor Deine Hundis zu quälen, aber wenn Leute prinzipiell eher hinsehen als wegsehen finde ich das gut.

Und ich glaube auch nicht das jetzt auf Facebook irgendwelche Hasskampagnen gegen Dich gefahren werden. Wenn Dein Mann aber direkt beim Auto stand oder im Auto saß und es klar war, dass er dazu gehört finde ich das Verhalten der Leute sehr seltsam.
Mein Mann steht immer an der Heckklappe. Ich will nicht aus schließen daß er mal uns Auto rum geht oder Tragetaschen für mich raus holt
Aber er bleibt schon deshalb an der Heckklappe stehen damit niemand die "ach so niedlichen" Hunde versucht an zu fassen.

Ich hab mir bei F den Beitrag dann raus gesucht und Frage und Antworten nach gelesen und das hätte auch kippen können.
Ich finde das echt scheixxe das mancher lieber bei Facebook was posted, statt einfach hin zu gehen und zu fragen was Sache ist
Ich finde das feige.
 
  • Zora-Nadine
Da hast Du natürlich recht. Das ist wirklich etwas seltsam. Hatte das irgendwie falsch verstanden. Wenn man besorgt ist kann man ja mal direkt nachfragen.
 
  • toubab
Ach, ich bin auch ein tierkweeler, habe kettenhunde die nie was zu fressen bekommen. Zum glück wohne ich weit weg, sonnst waere mein kopf schon aufgespiest.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
  • Crabat
Naja. Das passiert hier in der ksg doch auch gerne ;)
Diese ganze Misere mit den Gesetzen passiert, weil kein Klartext mehr geredet wird. Es wird rumgeschwurbelt und auch vertuscht.
Das Stachelhalsband war nicht verboten, bis vor wenigen Tagen. Trotzdem wäre das Gegacker groß gewesen, wenn das hier jemand empfohlen hätte, oä. :kp:

Und jeder denkt „Jaaaa, das Stachler, das brauch ICH nicht, also braucht es niemand. Aber die Boxen…die benutze ich schon, DIE kann man ja auch ganz vernünftig benutzen!!“

Ach ja. Moin.
 
  • toubab
Ich auch nicht, und auch keine stachelhalsbaender, dafür gibts bei raufereien eins auf den kessel, und nicht mit ein wattenbauschen
 
  • DobiFraulein
Naja. Das passiert hier in der ksg doch auch gerne ;)
mit dem Unterschied, dass Du hier
- mitbekommst, wenn über dich gesprochen wird
- dich hier die wenigsten aus dem Privatleben außerhalb der Hundeszene kennen
- fast keiner hier weiß, wo dein Haus zum Anzünden steht ;)

Wenn aber in der Gruppe aus Timbuktu über die Frau mit den drei weißen Hunden gesprochen wird, wissen wahrscheinlich viele, wer gemeint ist und Margot würde nicht mal mitbekommen, dass sie als eine Tierquälerin dargestellt wird.
Das hat m.E. einfach nochmal ne andere Qualität.


Beispielsweise grad kürzlich wieder gelesen (und sowas ist leider keine Seltenheit mehr).
Da gings um einen Haufen Kleinhunde und ein paar Katzen, die sichergestellt wurden. Viel zu viele und verwahrlost.
In der Überschrift zum Artikel stand u.a. das Tierheim, das einige der Tiere aufgenommen hat (ob Vermehrer oder animal Hoarder ist nicht veröffentlicht).
Man musste den Artikel nicht mal gelesen haben, um mit ein klein wenig Textverständnis schon der Überschrift zu entnehmen, um was es geht.

Es hat nicht lange gedauert, bis irgendjemand dazugesenft hat, dass es ihn nicht wundert, dass ausgerechnet in diesem Tierheim die Tiere verwahrlosen.
Textverständnis also gleich null, Artikel nicht gelesen - aber Hauptsache irgendwas gemeckert.
Lass das noch zwei, drei Leute lesen, die das Tierheim aus irgendeinem Grund nicht leiden können (z.B. mal ein gewünschtes Tier nicht bekommen oder so), die ebenfalls noch in das Horn blasen, ohne den Artikel gelesen zu haben, und schon ist der shitstorm am Anrollen.

Und bei Hunden im Auto reagieren die Leute nochmal krasser...
 
  • Crabat
mit dem Unterschied, dass Du hier
- mitbekommst, wenn über dich gesprochen wird
- dich hier die wenigsten aus dem Privatleben außerhalb der Hundeszene kennen
- fast keiner hier weiß, wo dein Haus zum Anzünden steht ;)
Halte ich für eine Illusion ;)
Aber es ging mir darum, dass auch hier relativiert, vertuscht und geschwurbelt wird, sobald es um Druck, aversives Arbeiten, Hilfsmittel usw geht.
Hier sitzen die gleichen Leute die diese Gesetze mitzuverantworten haben.
 
  • DobiFraulein
Aber es ging mir darum, dass auch hier relativiert, vertuscht und geschwurbelt wird, sobald es um Druck, aversives Arbeiten, Hilfsmittel usw geht.
ja, da stimme ich dir absolut zu
Ich sage nur 'Impuls' :D
 
  • embrujo
Das neue Gesetz führt jetzt dazu, das erste Diensthundestaffeln ihre Schutzhunde in Urlaub schicken.
Und da geht es nicht nur um das Stachelhalsband, sondern um die Formulierung, dass keine Schmerzen zugefügt werden dürfen im Training.
Brandenburg geht zunächst einen anderen Weg
 
  • matty
Naja. Das passiert hier in der ksg doch auch gerne ;)
Diese ganze Misere mit den Gesetzen passiert, weil kein Klartext mehr geredet wird. Es wird rumgeschwurbelt und auch vertuscht.
Das Stachelhalsband war nicht verboten, bis vor wenigen Tagen. Trotzdem wäre das Gegacker groß gewesen, wenn das hier jemand empfohlen hätte, oä. :kp:

Und jeder denkt „Jaaaa, das Stachler, das brauch ICH nicht, also braucht es niemand. Aber die Boxen…die benutze ich schon, DIE kann man ja auch ganz vernünftig benutzen!!“

Ach ja. Moin.
Aber können so Diskussionen auf Augenhöhe entstehen, wenn z.B. so eine Empfehlungen an eine unbekannte Person in einem Forum mit Problemhund, zu dem man ausschließlich die Wahrnehmung dieser Personen kennt, von Unsern aus verschiedensten Gründen kritisch gesehen werden und wenn deren Argumente dann ganz selbstverständlich als großes Gegacker qualifiziert weder, meist noch mir Smileys zum Schluss, die deutlich zeigen, was man von Beiträgen dieser User hält?
 
  • MissNoah
Brandenburg geht zunächst einen anderen Weg

Da hat das Land eine Sonderregelung erlassen? Immerhin.

(Zum Artikel: Wenn man schon den Namen eines Hundes nennt, dann doch bitte den richtigen. Vor allem wenn der Hund die Veranstaltung (WM) auf der das Foto entstanden ist gewonnen hat.)
 
  • Coony
Aber das, was du da schilderst, @Coony , ist in Cornelias Fall nicht passiert. Jemand hat gesehen, dass Hunde im Auto in ihren Boxen warteten und hat bei FB gefragt, ob das in Ordnung ist. Mehr nicht, soweit wir wissen. Ich sehe nicht, was daran verwerflich ist.
Na wenn ich kontrolliert habe, dass etwas nicht/in Ordnung ist, dann muss ich nicht noch in irgendwelchen Gruppen nachfragen, ob das in Ordnung ist, oder? Dann wüsste ich es ja, so oder so - womit es wiederum keinen Grund gibt in der Gruppe zu fragen.
 
  • embrujo
Da hat das Land eine Sonderregelung erlassen? Immerhin.

(Zum Artikel: Wenn man schon den Namen eines Hundes nennt, dann doch bitte den richtigen. Vor allem wenn der Hund die Veranstaltung (WM) auf der das Foto entstanden ist gewonnen hat.)
Es gibt wohl einen Erlass des Innenministeriums, dass die Tierschutz-Hundeverordnung für Schutzhunde nicht anzuwenden ist.
 
  • embrujo
Von wem oder was? Private? Sicherheitsdienste? Bahnpolizei? Mit Prüfung? Ohne? Welche?
(…)
Frag mich nicht. Steht nur so pauschal in dem verlinkten Artikel.

Und aus einem Beitrag von RBB24

Brandenburger Polizei sieht keinen Handlungsbedarf​

Die benachbarte Polizei in Brandenburg zeigte sich unbeeindruckt von der neuen Regelung. Die fast 70 Polizeihunde, darunter 50 Diensthunde, bleiben mit den üblichen Trainingsmethoden im Einsatz. Das hat der Sprecher des Polizeipräsidiums in Potsdam, Torsten Herbst, am Mittwoch Antenne Brandenburg gesagt.
Gemeinsam mit dem Innenministerium habe man die Rechtslage bewertet und sei zu dem Schluss gekommen, dass die neue Verordnung gar nicht auf das Diensthundewesen der Polizei übertragbar sei. Somit dürften Erziehungshalsbänder durch fachlich geschultes Personal weiter eingesetzt werden. Es sei nur verboten, Tieren ohne vernünftigen Grund Schmerzen zuzufügen, erläuterte Herbst.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Wann beginnt Gewalt in der Hundeerziehung?“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten