Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Vorurteile im Hundealltag

  1. Hallo!
    Ich mache von der Schule aus ein Ethik Projekt über Listenhunde, spezifisch auf Vorurteile im Alltag bezogen.
    Ich wäre euch super dankbar wenn ihr mir ein bisschen von euren guten bzw schlechten Erlebnissen erzählen könntet:)!
    Und dann hätte ich noch zwei Fragen; findet ihr es sollte eine Maulkorbpflicht für alle geben und nicht nur für bestimmte Rassen? Ist es euch schon mal passiert das euer Hund etwas Kampfhund gezeigt hat und ihr aufrgund von Vorurteilen angepflaumt wurdet?

    Vielen Dank!:danke:
     
    #1 schmollinchen
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Unter dem Punkt "Allgemeines" gibt es "Schlaue Sprüche von anderen Besitzern". Da findest Du bestimmt schon einiges.

    Ich persönlich hatte bisher das Glück, daß mich noch niemand wegen meiner "Kampfhündin" negativ angesprochen hat. Da sie sehr menschenbezogen ist und das auch ausstrahlt, finden die Menschen sie eher nett.

    Eine allgemeine Maulkorbpflicht finde ich nicht gut. Bei gefährlichen Hunden jeder Rasse sollte dieser aber genutzt werden. Da leider nicht alle Besitzer so verantwortungsvoll sind, das von selber tun, sind Auflagen vom Veterinäramt da sinnvoll.
     
    #2 Cito
  4. Hallo,

    tolles Projekt :love:

    Hier übrigens der Tread: Schlaue Sprüche von anderen Besitzern

    Vorab, ich habe keinen Listenhund sondern einen Deutschen Schäferhund und hoffe, dass sich einige Halter von Listenhunden noch melden werden :)

    Aber, ich habe einen ausgesprochen innerartliche agressive Hündin, heißt - sie "mag" keine andern Hunde - allerdings "mag" trifft es nicht wirklich, da sie tatsächlich auch ernst macht und angreift. Trotz aller Versuche, sie vernüftig zu sozialisieren durch Welpenspielstunden, Hundeplatz und viele verschiedenen Hundebegegnungen ist sie völlig unverträglich. Es begann langsam, erst mochte sie den einen Hund nicht, dann den nächsten nicht, dann mochte sie keine schwarzen Hunde, dann waren ihre große Hunde suspekt. Es zog sich über einige Jahre hin und schlussendlich sagte unser Hundetrainer, dass sie andere Hunde einfach in ihrem Leben nicht braucht. Da hatte sie bereits 2 Hunde zum Teil schwer verletzt, auch mit Maulkorb.

    Unsere Hündin ist jetzt über 12 Jahre alt,hat Arthrose, lebt mit 4 Katzen zusammen und ist mit meiner Tochter aufgewachsen - sie hat niemals einen Menschen angegriffen oder irgendwie absichtlich verletzt - blaue Flecken wegen zu viel Energie zähle ich da nicht dazu :tuedelue:

    Wir haben das Problem anfänglich unterschätzt ("Das hat sie ja noch nie gemacht"), dann erkannt, versucht daran zu arbeiten (vergeblich, leider) und seither den Hund mit Maulkorb und 2 facher Sicherung an der Leine, mein Hund läuft niemals ohne Leine. Wir haben nie Auflagen vom Ordnungsamt erhalten, da alle Vorfälle mit Freunden oder innerhalb der Famile passiert sind, es gab nie eine Anzeige und unsere Versicherung hat natürlich alle Schäden/Arztkosten gezahlt.

    Ich erzähle dir das, weil mein Hund sonst völlig lieb ist, innerhalb der Familie gibt es keinerlei Probleme, meine Tochter geht mit dem Hund spazieren. Sie ist kein "Kampfhund" oder "Listenhund" und trotzdem eben nicht ganz ungefährlich :(


    Schlussendlich sollten Hunde, die auffällig geworden sind bestimmte Auflagen erhalten, dazu gehört Leinenzwang und Maulkorb - das Gesetz gibt es bereits, wird leider nur nicht durchgesetzt bei uns (ich wohne in Thüringen, Hundeliste wurde abgeschafft). Ich persönliche kenne nur einen Hund hier mit Auflagen, ein Australien Sheppard mit MK-Pflicht.

    Hunde per se nur wegen der Rasse zu verurteilen, ist völlig falsch und bereits mehrfach wissenschaftlich und durch Experten widerlegt. Wie gesagt, mein Hund ist in bestimmten Situationen gefährlich und er gehört keiner der genannten Rassen an, im Gegenteil - eine deutsche Vorzeigerasse :)
     
    #3 Pyrrha80
  5. Ich habe einen Miniatur Bullterrier (Hündin). Genau genommen ist sie kein Listenhund, da nur der (Standard) Bullterrier gelistet ist. Die meisten Leute kennen den Unterschied aber nicht, bzw. wissen nicht, dass es einen Mini überhaupt gibt.
    Meine Franzi und so ziemlich alle Bullterrier, die ich mittlerweile kennengelernt habe, sind extrem menschenfreundlich. Egal, wer bei uns zu Besuch kommt, jeder wird freundlich begrüßt.
    Bei uns hier in der Gemeinde und drumherum haben bisher (ich habe sie jetzt 2 Jahre lang) alle normal reagiert. Manche fragen freundlich zum Thema Kampfhund und ich erkläre ihnen dann, wie sich das verhält. Es kommt auch öfters mal vor, dass Leute in Begeisterung ausbrechen, wenn sie meine Franzi sehen, weil so oft sieht man hier die Bullterrier leider nicht. Sie wollen dann unbedingt streicheln und Franzi freut sich, wenn sie so im Mittelpunkt steht.
    Schlechte Erfahrungen habe ich bisher glücklicherweise noch nie gemacht hier bei uns. Jeder sieht in ihr das, was sie nun mal ist: einen Hund. Nicht mehr und nicht weniger.

    Maulkorbpflicht befürworte ich, sofern ein Hund auffällig geworden ist. Hier aber völlig unabhängig von der Rasse.

    Weiterhin viel Spaß und Erfolg bei deinem Projekt :)
     
    #4 MyEvilTwin
  6. Wir haben schon viele Reaktionen erlebt, von Leuten die sich total freuen und knuddeln wollen, einen mit Komplimenten überschütten, bis hin zu „die sollte man alle töten“.
    Meistens sind es eher kleine Anmerkungen am Rande, wie:“ na der hat aber Kraft“ ... „mit den muss man aufpassen“ ...
    Dann gehts weiter zu :“ irgendwann reißt der dir das Fleisch von Kopf“(ja wirklich so gesagt worden)
    Bis hin zu den Leuten die völlig aus ihrer Haut fahren, schimpfen und beleidigen. Da wird man schnell mal als etwas abgestempelt was man garnicht ist.
    prinzipiell ist es auch so, dass generell der böse Kampfhund an allem schuld ist und nie meine süße „fusshupe“. Ein Hund bellt? -muss der amstaff gewesen sein. Und wenn nicht, dann ist er dafür verantwortlich das der süße kleine bellt. Das der kleine aber die eigentliche mistkröte ist, das wird nicht gesehen ;)

    Maulkorbpflicht für auffällig gewordene Hunde befürworte ich 100%. Bei egal welcher rasse.
     
    #5 Romashka
  7. Seh ich auch so.
    Vorurteile gibts immer mal. Bild und Co. leisten da ja ganze Arbeit. Ich zieh meinen Hündinnen gerne "Mädchensachen" an. Pink und pastell oder lustiges. Das macht tatsächlich was aus.
    Belle, Dogo Argentino Hündin, war eher eine ruhige, sehr sozialverträglich und Menschen gegenüber meist eher zurückhaltend. Richtig böse Kommentare gabs vielleicht 4x in 9 Jahren. Sonst so das übliche: beisst die nicht? Aber die werden irgendwann aggro usw.
    Chili, Staffordshire Bullterrier Hündin, extrem Menschen liebend, bisher absolut sozial gegenüber Artgenossen, aber sehr "überschaumend vor Freude" und bei Aufmerksamkeit von Menschen sehr aufgeregt.
    Aber negative Kommis gabs in den 2 Jahren noch nicht.
    Mag bei uns aber auch dran liegen, dass wir hier ländlich leben und mich viele zumindest vom Sehen her kennen. (Trotzdem finden/fanden sie meine Hunde nett :sarkasmus:)
     
    #6 pat_blue
  8. Das mit den bunten Sachen machen wir auch, seitdem sind keine wirklich schlimmen Bemerkungen mehr gefallen, mag Zufall sein, aber ich bilde mir ein das es an den Farben liegt :D
     
    #7 Romashka
  9. Es liegt auch an der Farbe der Hunde ;)

    Werde ich nie vergessen: Wir gehen mit den 2 Welpen, damals so 12 Wochen alt, am Hbf vorbei. Umweltsicherheitstraining. Der kleinere der beiden Brüder war weiß und hatte neben zwei schwarzen Ohren auch zwei schwarze Augenflecken. Der Kräftigere war rot mit weiß. Bei dem Weißen gab es das volle Programm, von hektisch die Straßenseite wechseln bis hin zu "Iiiiiiiiiiiiih, ein Kampfhund". Den Roten fanden dagegen alle total süß. :mies:
     
    #8 Fact & Fiction
  10. Nö, auch da sollte man schauen warum der Hund auffällig geworden ist. Wenn ein nichthörender TutNix sich zB. unbedingt seine Packung abholen will ist das eher das Problem des TutNix Halters, der seinen Hund nicht unter Kontrolle hat. Warum sollte dafür der Andere Restriktionen bekommen?
     
    #9 HSH Freund
  11. Ich kann mich eigentlich nur noch ein ein unangenehmes Ereignis erinnern. Das war kurz nach dem unheilvollen Ereignis in Hamburg (2000), bei dem der kleine Volkan getötet wurde.
    Ich ging mit Chica (Rottweiler) am Strand in Haffkrug spazieren. Da kamen uns zwei ältere Paare entgegen und einer von den Männern meinte, wieso ich denn SO einen Hund bräuchte. Die gehörten alle vergast. :sauer:
    Meine Antwort darauf möchte ich hier nicht veröffentlichen.
     
    #10 embrujo
  12. Das mit dem bunten Anhängseln und den Hunde- Fell Farben ist ja irgendwo sogar wissenschaftlich untersucht worden.
     
    #11 pat_blue
  13. Im Saarland ist weder der Miniatur Bullterrier, noch der Standard auf der Liste und selbst von den gelisteten Rassen laufen bei uns viele herum ohne durch Vorfälle negativ aufzufallen. Mit Gesetzesauflagen wurden bisher immer nur normale Hundehalter bestraft die ihre Hundesteuer zahlen und die Hunde als das anmelden was sie der Rasse nach sind, die Halter die für Probleme sorgen, halten sich eh an kein Gesetz !
    Negative Kommentare gab es innerhalb von 30 Jahre Bullihaltung nur sehr wenige,
    aber irritierte Blicke sehr oft, da wir schon von zwei Züchtern zu hören bekamen, dass wir so gar nicht dem allgem. Bild eines Bulli-Besitzers entsprechen :woot:
     
    #12 golden cross
  14. Vielen Dank für eure zahlreichen antworten!:love:
     
    #13 schmollinchen
  15. Wir haben das ganze Spektrum erlebt - von kreischend auf die andere Strassenseite rennen (wobei unsere Hunde in der Oeffentlichkeit immer angeleint waren), bis zu Menschen, die baten, die Hunde kennenzulernen und Streicheleinheiten austeilten.

    Ich habe aber gemerkt, dass der Hund mit ''cropped ears'' mit mehr Skepsis behandelt wurde, als die Huendin mit ''natural ears''.

    MK Pflicht? Fuer mich nur fuer bewiesen auffaellige Hunde.

    Ich bin eher fuer Leinenpflicht in der Oeffenlichkeit.
     
    #14 Madeleinemom
  16. Einmal hat eine Mutter panisch Ihre Kinder auf den Arm genommen (es waren immerhin 2 und nicht mehr so ganz klein) und mir von weitem Zugerufen "nehmen Sie Ihren Hund da weg". Sie kam mir auf dem Gehweg entgegen und meine Hunde waren an der Leine. Ich bin einfach weitergelaufen und hab Sie dann gefragt: "Wo ist denn da weg?". Aber sie war wohl wirklich der Meinung, dass Ihr letztes Stündlein geschlagen hat und das ihrer Kinder weil man ein Zusammentreffen mit einem Staff nicht überleben kann. Sie ist dann steif vor Panik stehen geblieben mit den beiden Kindern auf dem Arm und war völlig in Schockstarre. Ich bin einfach weiter gegangen.
    Und einmal habe ich Wandertouris getroffen und der Mann kuckte meinen Staff schon so ängstlich an. Ich hab sie dann gerufen und am Halsband festgehalten, sie war offline, damit er vorbei gehen kann. Und er sagte: "Das reicht nicht, wenn der Jäger den sieht wird der sofort erschossen."
    Ich treffe den Jäger total oft im Wald, bisher hat er noch nie auf meinen Hund geschossen ;)
     
    #15 Zora-Nadine
  17. Wir haben jetzt unseren 3. Listenhund.
    Wir haben keine unangenehmen Erfahrungen gemacht. Sicher auch, weil wir in Luxemburg leben. Hier ist es recht entspannt mit Listenhund. Allerdings habe ich gemerkt, dass ich bei meinen Listenhunden mehr darauf achte, dass sie einen guten Eindruck hinterlassen als bei meinen Nichtlistenhunden (wir halten mehrere Hunde). Einfach, um das Klischee zu widerlegen.
    Sie waren und sind auch die, die am besten erzogen sind. Dies, weil wir mit ihnen hier in Luxemburg einen 24-stündigen Erziehungskurs machen müssen.

    Letzten Juni waren unsere zur Urlaubsbetreuung bei meiner Freundin in Deutschland. Sie hatte es nicht so einfach wie wir hier und hat einige dumme Bemerkungen bekommen.
     
    #16 Paulemaus
  18. Hallo!
    Ich wollte mal fragen ob ihr Ideen für eine Dilemma Situation habt?
    Mir ist bis jetzt irgendwie keine eingefallen....
     
    #17 schmollinchen
  19. Was genau meinst denn?
     
    #18 Pyrrha80
  20. Dilemma Situationen sind Situationen in denen es kein richtig oder falsch gibt, bei jeder Möglichkeit vor und Nachteile.
    Bei mir zum Thema Listenhunde im Alltag
     
    #19 schmollinchen
  21. Geht es auch etwas ausführlicher?
    Um was für ein Dilemma handelt es sich?
     
    #20 lektoratte
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Vorurteile im Hundealltag“ in der Kategorie „Pit Bull, Staff & andere Kampfschmuser“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden