Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Vorsicht mit Maiskolben!


  1. EINER UNSERER DAUERBRENNER UND JEDES JAHR AUFS NEUE AKTUELL!

    Vorsicht mit Maiskolben!
    Aus "da ist meinem Hund noch nie was passiert und der spielt seit Jahren damit", kann schnell Ernst werden.

    Bald ist der Mais reif und die Ernte wird im vollen Gang sein. Die danach auf den Feldern liegenden Maiskolben sind ein verlockendes Spielzeug und Futter. Aber Vorsicht, der Maisstrunk kann wirklich gefährlich werden für Hunde, die damit spielen und ihn hinunterschlucken.

    WARUM?
    Der Strunk (das Mittelteil des Kolbens) ist sehr hart und kann vom Hund nicht verdaut werden. Wenn der Hund ein Stück davon verschluckt, kann sich dieses im Darm verkeilen und zu einer Darmperforation oder zum Darmverschluss führen. Beides muss operiert werden und führt unbehandelt zum Tod des Hundes. Fast jedes Jahr kommt es vor, dass wir aus diesem Grund Hunde auf dem OP-Tisch liegen haben und um deren Leben kämpfen.

    Bitte achtet also gut darauf, dass euer Hund auf keinen Fall Stücke des Maiskolbens vom Feld klaut oder vom Grill bekommt und frisst!

    Wer jetzt denkt "Naja, mein Hund frisst die Dinger immer und es ist noch nie was passiert..." dem sei gesagt, dass sein Vierbeiner bisher großes Glück hatte. Das kann 10 Mal gut gehen und beim 11 Mal unter Umständen so richtig in die Hose.

    Auf dem Röntgenbild seht ihr einen Maiskolben, der sich im Darm verkeilt hat und operiert werden musste!

    Euer Team der Tierarztpraxis Dres. Baba und Gepp


    Quelle: Bildlink
     
    #1 bxjunkie
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Welcher normale Hund frisst Maiskolben?
     
    #2 HSH Freund
  4. Meine. Daisy hat die Dinger geliebt und die Maisfelder immer nach heruntergefallenen Maiskolben abgesucht. Allerdings hat sie mir die Kolben dann gebracht, ich habe sie festgehalten und sie hat den Mais "abgenagt". Alleine hätte sie nämlich das Ding einfach abgebissen und mitsamt Kolben gefressen.
     
    #3 BlackCloud
  5. Einer, den man schon als sehr jungen Hund so gut wie verhungern hat lassen, der bei einem späteren Normalgewicht von 21-22 Kilo (OHNE EIN GRAMM FETT) ursprünglich mit 10 Kilo gefunden wurde und der daraufhin noch Jahre glaubte, jede Gelegenheit zur "Nahrungsaufnahme" nutzen zu müssen? So einer zum Beispiel.

    Mit Louis hatte ich dieses Maiskolben-Problem tatsächlich zum ersten Mal. Meine anderen Hunde haben sich auch nicht dafür interessiert.

    Da hier in der Gegend extrem viel Mais angebaut wird, war das mit einem "Allesfresserhund" zeitweise ein echtes Problem. Über die Jahre hatte sich das Ganze zwar minimal gelegt, und wenn ich als erstes gesehen hatte, daß da etwas ist, das nicht gefressen werden soll, konnte ich ihn irgendwann auch verbal davon abhalten - aber manchmal war er eben doch nochmal schneller (oder schlauer...) als ich. ;)

    Zum Glück hat er die Strunk-Teile, die er verschluckt hatte, immer wieder rausgekotzt und es kam nie zu einem Darmverschluss. Aber das hätte eben auch mal schiefgehen können.
     
    #4 sleepy
  6. Ich glaube das ist mittlerweile fast überall so. Furchtbar, ich hasse diese Maisfelder..ultrahoch so dass man nichts sehen kann und meistens bist du auch noch rundrum eingekesselt von den Teilen. Und das bis Oktober :wtf:
    Allerdings hatte ich GsD nie Hunde die sowas gefressen haben, also so grundsätzlich nichts draußen gefressen haben. Halt nee Gina, die hat immer Kohlrabi gefressen, selber geerntet und nach Hause getragen..dort wurde dann das Ding geschält und gefressen :D Aber das war das einzige, ansonsten nix.
    Scheint ja aber nicht unerheblich viele Hunde zu geben die das tun und wenn es erst mal nur zum spielen genutzt wird. Hat nun überhaupt nichts mit normal oder unnormal zu tun.
     
    #5 bxjunkie
  7. In meiner Heimat ist es zum Glück nicht ganz so schlimm. Da kann man auch noch mal ein Weizen- oder Roggenfeld sehen, gelegentlich. Hier nicht.
    Und ich würde mich darüber nur halb soviel aufregen, wenn dieser Mais dann noch für unseren Speiseplan gedacht wäre, aber das landet hier alles komplett in den Biogasanlagen... Absurd!
     
    #6 sleepy
  8. echt, so extrem?
    Also, hier ist auch ab und an ein Maisfeld... aber nicht so, dass man das Gefühl hat, nur noch Mais zu sehen...
    Aktuell sieht man viele Karottenfelder, Tabak steht hier viel, die Spargelfelder, die jetzt auswachsen... Ziebeln… und dieses shice Gras, man hat das Gefühl, jeder Acker, der geerntet wurde, wird jetzt für dieses shice Gras genutzt...
     
    #7 DobiFraulein
  9. Ja, echt. Mais-Monokulturen ohne Ende. Ganz, ganz selten mal ein Sonnenblumenfeld oder Phacelia dazwischen. Und das vermutlich auch nur, weil's irgendeine "EU-Verordnung" gibt, die pro soundsoviel Hektar Biogas-Mais ein Ar Bienenweide fordert, oder sowas... :rolleyes:
     
    #8 sleepy
  10. puh, das ist wirklich ätzend, da haben wir hier wirklich noch Glück
     
    #9 DobiFraulein
  11. Bei uns wird überwiegend Getreide, Rüben, stinkender Raps angebaut, es gibt viel Wiese für die Tierhaltung und Sonnenblumenfelder
     
    #10 heisenberg

  12. Das habe ich mir auch gedacht, kein hund von mir hatte je solche anwandlungen.
     
    #11 toubab
  13. Naja, wenn eine Tierarztpraxis schon von einem "alljährlichen DAUERBRENNER-Thema" spricht, dann scheint das wohl nicht gerade selten vorzukommen. ;)
     
    #12 sleepy

  14. Binn gespannt welche rassen da betroffen sind... bullterrier?
     
    #13 toubab
  15. Ich kann euch jedenfalls aus eigener Erfahrung sagen, daß das verdammt weh tut. Mir hat beim ersten Maiskolben leider niemand erklärt, was daran essbar ist...und was nicht. :rotwerd:
     
    #14 guglhupf
  16. :lol:
    hattest du wenigstens Sauce dazu? :sarkasmus:
     
    #15 DobiFraulein
  17. Ich bekomme langsam mühe, hat deine mutter dir nicht gezeigt wie man ein maiskolben isst?
     
    #16 toubab
  18. Ich schwanke ja zwischen witzig und unfreundlich :mies:
     
    #17 Yuma<3
  19. feel free - ich nehme auch negative Bewertungen nicht übel :lol:
     
    #18 DobiFraulein
  20. Paco ist schon meterweit vorher freudig abgedreht, wenn wir an einem Maisfeld vorbei kamen. Er hat sich, wenn er durfte, einen Stengel mit Maiskolben rausgerissen, ihn sich glückselig um die Ohren gehauen und den Mais dann aufgefressen :D
     
    #19 Paulemaus
  21. Die war nicht dabei. War nachts, im Maisfeld.

    Und nebenbei: daheim hat Papa gekocht. :lol:

    Das waren die schlimmsten Bauchschmerzen meines Lebens. Und mein letzter Maiskolben. :nee: Ich wusste nicht mal, daß man die zubereiten muss.
     
    #20 guglhupf
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Vorsicht mit Maiskolben!“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden