Vorsicht: Illegaler Welpenhandel

  • Mausili
AT - Positive Reaktionen: Tierschützer begrüßen neue Hürde für „Welpenmafia“

„Wir freuen uns über diesen wegweisenden Schritt in die richtige Richtung“, lautet nur eine der Reaktionen auf die geplante Novellierung der Binnenmarktverordnung, nach der Hunde künftig erst ab der 16. Woche und nach verpflichtender Tollwutimpfung nach Österreich importiert werden dürfen. Damit reagiert Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein auf den während der Pandemie geradezu explodierten illegalen Welpenhandel und schließt eine Lücke im Gesetz..l.



:danke2:
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Mausili :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Mausili
Angeklagter hatte Mutterhündin erschossen

VIER PFOTEN begrüßt das Urteil und fordert sofortige Regulierung des Onlinehandels sowie strengere Gesetze

Hamburg/Alsfeld, 21. September 2021 – Das hessische Amtsgericht Alsfeld hat heute den Angeklagten Erwin S. wegen unerlaubten Waffenbesitzes und des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz zu einer Gefängnisstrafe von zwei Jahren und drei Monaten ohne Bewährung verurteilt. Seit Jahren im Tierhandel aktiv, hatte Erwin S. 2020 eine Mutterhündin erschossen, um Spuren seiner illegalen Geschäfte mit Welpen zu verwischen. Der Angeklagte zeigte vor Gericht keine Reue. Richter Dr. Bernd Süß sprach in seiner Urteilsverkündung von einer „barbarischen Hinrichtungsmethode“...



:dafuer:
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Mausili
Illegaler Welpenhandel: 2021 bereits knapp 1.500 Tiere sichergestellt

VIER PFOTEN: Rund dreifacher Anstieg zum Vorjahresniveau

Hamburg, 06. Oktober 2021– Nach Recherchen der globalen Stiftung für Tierschutz VIER PFOTEN wurden in den ersten neun Monaten dieses Jahres insgesamt 1.488 Tiere aus illegalen Transporten oder illegalen Zuchten sichergestellt. Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr waren es bis Ende September 514 Tiere. Selbst von Juli bis September 2021, Monate in denen üblicherweise weniger Tiere aus illegalem Handel sichergestellt werden, konnten 308 Tiere gezählt werden. Besonders Bayern und Nordrhein-Westfalen sind betroffen: Allein in diesen beiden Bundesländern wurden in diesem Jahr bereits knapp 1.000 illegale Tiere entdeckt...



 
  • Mausili


Illegaler Welpenhandel

"Welpen quälen sich vor den Augen der neuen Besitzer:innen zu Tode"

Der illegale Welpenhandel boomt. Doch viele Jungtiere sind todkrank und verhaltensauffällig. Die Tierheimleiterin Elena Čujić erklärt, worauf man beim Kauf achten muss...



:wut:
 
  • Mausili


Das skrupellose Geschäft mit Welpen

In Polen hat sich der illegale Handel mit Hundewelpen zu einem lukrativen Geschäft entwickelt. Die Tiere werden häufig unter quälenden Bedingungen aufgezogen und nach ganz Europa verkauft. Ein Tierschutzgesetz hat fatale Folgen...



:eek:
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Mausili


Ohne Heizung, Wasser und Auslauf

Illegaler Tiertransport in Franken gestoppt: Welpen saßen in ihrem eigenen Kot

Feucht - Die Tiere mussten auf der langen Autofahrt von Osteuropa im Kofferraum eines Kombis in ihren Exkrementen ausharren. Das Tierheim Feucht kümmert sich jetzt um die Welpen...



 
  • Mausili
VIER PFOTEN Deckt Vermehrerstation in Brandenburg auf

Welpen wurden seit Jahren über Online-Plattform angeboten

Hamburg/Brandenburg, 18. November 2021 – In einem Ort in Brandenburg hat VIER PFOTEN einen besonders dramatischen Fall von Welpenhandel und Tierquälerei aufgedeckt. Ein Hinweisgeber hatte die Tierschutzorganisation auf die katastrophalen Zustände in einem Wohnhaus aufmerksam gemacht und von den jahrelangen Qualen der Tiere berichtet, die dort gehalten und vermehrt wurden. Etwa 25 bis 35 erwachsene Hunde sowie vier Welpen unter zwölf Wochen sollen sich zur Zeit in einem unscheinbaren Familienhaus befinden. Nach Schätzungen sollen seit 2006 bis heute rund 400 Tiere über Kleinanzeigen-Portale verkauft worden sein. Das zuständige Veterinäramt war mit Vorankündigung vor Ort, verließ das Haus jedoch wieder ohne die Tiere zu beschlagnahmen. VIER PFOTEN wird den Fall weiter verfolgen...



 
  • Mausili
VIER PFOTEN registriert etliche Verdachtsfälle des illegalen Welpenhandels

Hamburg, , 22. November 2021– Bei VIER PFOTEN sind innerhalb eines halben Jahres 170 Verdachtsfälle von illegalem Welpenhandel eingegangen. Betroffene und Zeug:innen informierten die globale Stiftung für Tierschutz über ein Meldeformular, das diese im Frühjahr 2021 ins Leben gerufen hat. Offizielle bundesweite Zahlen zum illegalen Geschäft mit Welpen gibt es keine.

Bei 133 der insgesamt 170 über das VIER PFOTEN Meldeformular gemeldeten Fälle wurden die Welpen auf Online-Plattformen entdeckt, wo sie zum Verkauf standen. Das sind rund 80 Prozent. Diese Zahl untermauert, dass Online-Plattformen die Hauptverkaufskanäle für illegal gehandelte Welpen sind. Die Anonymität dieser Online-Plattformen macht das illegale Geschäft mit den Welpen extrem lukrativ, denn die kriminellen Händler:innen müssen nur in den seltensten Fällen mit einer strafrechtlichen Verfolgung rechnen...



:uhh:
 
  • Mausili
Süss, billig, bequem und todkrank

Der Handel mit Hundewelpen florierte im Coronajahr 2020. Besonders die Nachfrage nach jungen, billigen Rassetieren aus dem Ausland nahm drastisch zu.

Rund 530'000 registrierte Hunde leben derzeit in der Schweiz – Tendenz steigend. Mehr als die Hälfte dieser Tiere stammt aus dem Ausland: Im letzten Jahr wurden fast 31'000 Hunde legal importiert – eine Rekordzahl – hinzu kommen mindestens 7'600 illegal eingeführte. Dies führte im Frühjahr 2020 zu doppelt so vielen kranken Welpen im Zürcher Tierspital als noch vor Corona...



:eek:
 
  • Mausili
Mehr Tierschutz bei Hunden +++ Verbesserungen bei Tiertransporten

Verordnung zur Änderung der Tierschutz-Hundeverordnung und der Tierschutztransportverordnung von Bundesministerin Julia Klöckner wird heute verkündet

Berlin (bmel) – Mit der Änderung von zwei Bundesverordnungen verbessert die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, den Tierschutz in der Hundehaltung und Hundezucht und verschärft die Anforderungen für nationale Tiertransporte. Die neue Tierschutz-Hundeverordnung und die neue Tierschutztransportverordnung treten zum Jahreswechsel in Kraft. „Damit bringen wir den Tierschutz bei Haustieren und Nutztieren weiter voran“, so die Ministerin...



:clover:
 
  • Mausili
Viele Menschen geben Hund nach kurzer Zeit wieder ab

VIER PFOTEN und Tierärztin warnen vor Verhaltensauffälligkeiten von Tieren aus illegalem Welpenhandel

Hamburg, 01. Dezember 2021– Rund eineinhalb Jahre nach dem ersten großen Heimtier-Boom im Zuge der Corona-Pandemie scheinen vermehrt Menschen mit ihrem Tier überfordert und gewillt zu sein, es über Online-Plattformen zum Weiterverkauf anzubieten. Dies hat die globale Stiftung für Tierschutz VIER PFOTEN im Zuge ihrer Beobachtung des Online-Marktes festgestellt: Auf Kleinanzeigen-Plattformen stehen derzeit vermehrt Junghunde zum Verkauf...



:sauer:
 
  • Mausili


Unvorstellbare Qualen

Hündin wird aus Massenzuchtbetrieb gerettet – zuvor hatte sie nie Tageslicht gesehen
Die kleine Pudeldame B.B. hat es geschafft. Sie wurde aus einer furchtbaren "Welpenfabrik" gerettet und lebt jetzt bei einer liebevollen Familie...



:wut:
 
  • Cornelia T
Wir hatten ja mehrere Hunde aus Massenzuchtbetrieben.

Annlis, Malteser, hatte mehrfach Brüche von Haut und Untergewebe des Bauchraums und mußte operiert werden.
Obwohl schon 10 bei ihrer Befreiung fand sie sich schnell in ihr neues Leben, Dank ihrer großen Freundin unserer Urmel, und war sehr aufgeschlossen.

Fee, Cairn Terrier, war ebenfalls, wie die Hündin im verlinkten Artikel, ängstlich als sie das erste Mal Gras sah und gerade zu panisch wenn sie einen Futternapf sah.
Sie brauchte Jahre um einigermaßen normal zu reagieren.

Filou, Westie, hatte ein ausgewachsenes Deprivationssyndrom. Er konnte im Grunde kein normales Hundeleben fùhren.
Trotz alles Unterstützung war er und blieb er schwerst behindert.

Wir hatten mehrere solcher Hunde in Pflege. Je nach Haltung und Alter fielen auch die davon getragenen Schäden aus.
Annlis stammt unseres Wissens aus einer Scheunenhaltung mit Auslauf.
Fee hat ausschließlich auf Beton in einer Halle gelebt.
Filou Zeit seines Lebens, er war 8 als er zu uns kam, in einem Gitterkäfig.

Immer noch sind Hundefarmen in vielen Ländern legal.
 
  • Mausili
Beschlagnahmung von 16 Welpen aus illegalem Handel in Köln

Tiere sind in schlechtem Gesundheitszustand und teilweise erst sechs Wochen alt // Illegaler Welpenhandel boomt zu Weihnachten

Hamburg/Köln, 09. Dezember 2021–Gemeinsam mit der Polizei und dem zuständigen Umwelt- und Verbraucherschutzamt/Veterinäramt hat die globale Stiftung für Tierschutz VIER PFOTEN 16 Welpen der Rasse französische Bulldogge beschlagnahmt. Mitarbeiterinnen der Organisation waren auf Anzeigen der Kriminellen auf Online-Plattformen aufmerksam geworden und hatten sich mit diesen zu einem Scheinkauf in Köln-Kalk verabredet. Vor Ort konnten alle Welpen, die sich in einem Mehrfamilienhaus befanden, in Sicherheit gebracht werden. Ein Händlerehepaar hatte diese nach eigenen Angaben teilweise bereits im Alter von drei Wochen aus Bulgarien nach Deutschland geschmuggelt...



 
  • Mausili


Tierschützer enttarnt Welpenfabriken – „mehr tot als lebendig“ -->> VIDEO

Ein Hund als Nutztier? Gehalten wie ein Schwein in Fabriken. Tote Welpen unter putzigen Fellknäueln. Was Stefan Klippstein von den Zuständen kurz vor unserer Haustür in NRW berichtet, ist entsetzlich.



 
  • Mausili


Acht Wochen alten Welpen Finn vor dem Tod bewahrt

Sinzheim (BT/nie) – Nur acht Wochen nach seiner Geburt wäre das Leben des Golden Retrievers Finn beinahe zu Ende gewesen. Doch er wurde gerettet. Ein Beispiel für die Folgen illegalen Tierhandels...



:wut:
 
  • Mausili
A4 bei Aachen: Polizei stoppt illegalen Tiertransporter – und entdeckt mehr als 60 Hundewelpen

Ein Streifenteam der Kölner Autobahnpolizei hat auf der A4 bei Eschweiler einen illegalen Tiertransporter auf seiner Fahrt von Tschechien nach Belgien gestoppt und mehr als 60 Hundewelpen befreit.

Noch am Einsatzort verständigten die Polizisten in der Nacht zu Mittwoch das zuständige Veterinäramt in Aachen, um den Gesundheitszustand der Welpen und die Tierausweise überprüfen zu lassen. Nach ersten Erkenntnissen fielen dabei Unregelmäßigkeiten beim Impfschutz der Hunde auf, so dass Polizei und Veterinäramt die vom Transport geschwächten Tiere beschlagnahmten...



:wand:
 
  • Mausili
EU-Parlament stimmt über Gesetz zu digitalen Diensten ab

Chance, illegalen Welpenhandel zu unterbinden, wurde leider versäumt

Brüssel/Hamburg, 21. Januar 2022 – Das vom Europäischen Parlament abgestimmte Gesetz zu digitalen Diensten erwähnt den florierenden illegalen Handel mit Hunden und Katzen zwar als Problem, sieht jedoch keine schärferen Maßnahmen zur Bekämpfung der Anonymität der Verkäufer:innen vor. Solche Maßnahmen würden den Online-Handel sicherer machen, Konsument:innen schützen und den illegalen Handel mit Tieren stark einschränken...



:wut:
 
  • Mausili
Illegaler Welpenhandel in Zahlen

VIER PFOTEN veröffentlicht Report zu illegalem Welpenhandel im Jahr 2021

Hamburg, 27. Januar 2022 – Die globale Stiftung für Tierschutz VIER PFOTEN beobachtet seit Jahren den illegalen Heimtierhandel. Für das vergangene Jahr registrierte die Organisation zahlreiche Fälle von illegalen Verkäufen, Transporten und Zuchten von Hunden und Katzen in Deutschland sowie weitere Zahlen zum Online-Handel, die sie jetzt in einem Papier zusammengefasst hat...





 
  • Mausili
Ministerin Heinen-Esser: Illegalen Welpenhandel und Tierleid beenden

Der Onlinehandel muss strikt eingeschränkt werden – Identitätsprüfung allein ist keine Lösung

(NRW) – Verbraucherschutzministerin Ursula Heinen-Esser fordert, illegalen Welpenhandel durch schärfere rechtliche Vorgaben zu unterbinden. Anlass ist ein erneuter aktueller Vorfall in Meckenheim im Rhein-Sieg-Kreis. Hier wurden am Mittwoch (26. Januar 2022) vom zuständigen Veterinäramt fünf Hundewelpen aus einer Privatwohnung beschlagnahmt. Der aktuelle Fall zeige, so die Ministerin, dass dringend Handlungsbedarf bestehe: „Der illegale Handel muss gestoppt werden – Tiere sind nicht irgendeine Ware. Nur tierschutzrechtlich zugelassene und kontrollierte Züchterinnen und Züchter oder Einrichtungen, die einer Überwachung durch die Tierschutzbehörden unterliegen, sollen Hundewelpen online anbieten dürfen. Wir setzen uns für einheitliche und verbindliche Regeln für den Online-Handel ein.“...



:fuerdich:
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Vorsicht: Illegaler Welpenhandel“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten