Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

vom Regen in die Traufe

  1. :lol: allles klar ...

    Leute mit so einer Ansicht können sicher mit dem "Präsidenten der Herzen" prima leben.
     
    #61 HSH2
  2. ... aber nur vielleicht :rolleyes:
     
    #62 HSH2
  3. Ich persönlich könnte auch komplett ohne einen BP leben, den brauchen wir genauso wenig wie z.B. die Briten ihr Königshaus. Wir haben politisch viel größere Probleme mit unseren wirklichen Entscheidungsträgern, die durch den nun schon zweiten flüchtenden BP prima verdrängt werden. Von mir aus können sie den Posten des Präsidenten besetzen, mit wem sie wollen, das ändert für niemanden wirklich etwas.
     
    #63 MaHeDo
  4. Das ändert schon etwas, denn das Amt ist nun mal da und wird besetzt - so oder so.
    Und natürlich repräsentiert der Bundespräsident Deutschland auch im Ausland. Das kann einem natürlich egal sein, wenn man eher im Hinterkopf hat, was das Brötchen kostet oder wann das Benzin wieder billiger wird. Sollte es aber nicht.
    Wie so was in die Hose gehen kann, zeigte Heinrich Lübke (1959 - 1969) bei einem Besuch als Vertreter Deutschlands in Afrika:
    "Meine Damen und Herren, liebe Neger!"
     
    #64 HSH2
  5. ... und viele Jahrzehnte später besuchte z.B. ein schwuler Aussenminister als Vetreter Deutschlands die Türkei und es passierte- nichts. :kp:
     
    #65 MaHeDo
  6. ... eben, es passierte nichts :lol:
    Was sollte denn passieren?
     
    #66 HSH2
  7. Genau das ist doch meine Frage, dir sind doch die "Auftritte" so wichtig. Mir nicht... und "dem Ausland" ist es doch offensichtlich auch egal, wer zu Besuch kommt und was er so zu erzählen hat.
     
    #67 MaHeDo
  8. Du müßtest schon mal konkreter werden.
    Welchen Besuch Westerwelles meinst Du, was wollte er und was erreichte er oder auch nicht?
     
    #68 HSH2
  9. Ich habe deutlich durch "z.B." nur ein Beispiel eines Auslandsbesuchs gekennzeichnet. Das war eine Reaktion auf dein Beispiel, in dem du übrigens auch nicht ein Wort über ein mögliches Ziel des Besuchs verloren hast. ;)
     
    #69 MaHeDo
  10. Ich mag mich ja täuschen, aber generell haben Besuche von Bundespräsidenten und die von Außenministern grundsätzlich verschiedene Ziele und Funktionen.
    Wenn Du der Meinung bist, daß es egal ist, wer Deutschland repräsentiert, dann jammere auch nicht über Merkel, die den "teutschen Volkskörper" vernachlässigt :lol:
     
    #70 HSH2
  11. Den Unterschied zwischen einem Bundespräsidenten und einem tatsächlichen Entscheidungsträger hatte ich ja bereits selbst aufgeführt. ;) Aber ich merke, die willst mal wieder mal nur labern, was allein aber leider auch nicht reicht, um Bundespräsident zu werden. Man muss auch wahrgenommen werden, wenn auch nicht von allen geliebt werden.
     
    #71 MaHeDo
  12. Die einzige, die hier labert, bist Du. Du haust allgemeine Phrasen vom "schwulen Außenminister" in den Raum und wenn man nachfragt, ist Ebbe.
    Tut mir ja leid, wenn ich Deinen konfusen Gedankengängen nicht folgen kann.
    Günther Jauch wurde auch "wahrgenommen" :lol:



    Das dazu ...
     
    #72 HSH2
  13. Du kannst offensichtlich nicht mal deinen eigenen Gedankengängen folgen, was ja nun eher dein als mein Problem ist. Dir ging es um einen Vertreter Deutschlands (der bei Staatsbesuchen ein Bundespräsident genauso ist wie ein Aussenminister) und wie er unser Land im Ausland repräsentiert. Ich persönlich empfinde es einfach als überflüssig, "Nachfragen" nochmals zu beantworten, wenn man den Gesprächsverlauf doch nachlesen kann.
     
    #73 MaHeDo
  14. Nochmal, ein Bundespräsident hat im Ausland andere Aufgaben als ein Außenminister. Das zu vergleich, ist Blödsinn. Aber wenn Du schon darauf 'rumreitest, auch wenn Westerwelle von "lieben Negern" reden würde, wäre das nicht unbedingt von Vorteil. Völlig unabhängig davon, ob er schwul ist oder nicht.
     
    #74 HSH2
  15. Ach so, ein Aussenminister repräsentiert unser Land nicht? Darum ging es dir, lies es nach! Und darauf habe ich geantwortet!

    Aber da ich dich offensichtlich überschätzt habe, was die Zusammenhänge und meinen Hinweis auf die späteren Jahrzehnte anbelangt: In dem von dir benannten Zeitraum der Aussage Lübkes gab es in Deutschland noch völlig ohne politische Hintergründe dahinter zu vermuten Dinge wie Negerküsse, Negerpuppen, etc.. Homosexualität hingegen war zu dem Zeitpunkt noch eine Straftat und es hätte schon deshalb keinen schwulen Aussenminister gegeben. Was "geht und was nicht geht", wenn man ein Land repräsentiert, verändert sich im Laufe der Jahre.
     
    #75 MaHeDo
  16. Du verblüffst mich auch gebe ich offen zu. Für so oberflächlich hätte ich Dich nicht gehalten. Vieleicht solltest Du mal überlegen, ob es ein Unterschied ist, wenn ich in Deutschland Negerküsse verkaufe oder nach Afrika fahre und die Leute als "Neger" anrede? Wenn Du nicht drauf kommst, können wir hier aufhören.

    Was als Außenminister "geht" oder nicht, hängt in erster Linie von den Zielen der Politik des Landes ab, in das er kommt, da er direkte Politik macht und natürlich auch das Land vertritt. Ich frage mich, wo ich letzteres abgestritten haben soll?
    Der Präsident ist da in einer völlig anderen Situation und auch da spielt es keine Rolle, ob er schwul ist oder nicht.
    Das es keine Akzeptanz in Deutschland dafür gab, heute so leidlich, sagt nur das, was Du siehst - Deinen deutschen Teller. Wenn Du ernsthaft glaubst, daß Homosexualität z.B. im arabischen Raum so tolerant gesehen wird, wie bei uns, dann träumst Du. Trotzdem spielt das keine Rolle in der Politik, denn die Verhandlungspartner haben in der Regel ernsthafte Interessen und spielen nicht mit Glaspelen.
    Wenn ich allerdings indirekt die Bürger des Landes beleidige, dann ist das in jedem Fall eine andere Sache.
     
    #76 HSH2
  17. Das ist das Beste, was ich in diesem Thread bisher von dir gelesen habe und an dem Punkt hast du meine volle Zustimmung! :hallo:
     
    #77 MaHeDo
  18. Ach nun streitet doch nicht,jetzt bekommen wir eben (wahrscheinlich) einen ehemaligen Pfarrer,der verheiratet ist, vier Kinder hat und seit 12 Jahren in wilder Ehe lebt als Bundespräsidenten.Ein moralisches Vorbild für alle ,passt doch ganz gut ins Schema..:)
     
    #78 nasowas
  19. Na zumindest damit könnte ICH gut leben, mit anderen Dingen nicht. :D
     
    #79 HSH2
  20. Ich würde Dir das Kompliment ja gern zurückgeben, doch ich finde nichts.
     
    #80 HSH2
  21. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „vom Regen in die Traufe“ in der Kategorie „Off-Topic“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden