Urlauberin in Hurghada vom Hai angegriffen

  • Paulemaus
Macht es natürlich nicht besser , aber es war keine Urlauberin , sondern eine Österreicherin verheiratet mit einem Ägypter.
Ein schlimmer Unfall halt , aber eher nicht auf Leichtsinnigkeit und/oder Unkenntnis basierend .

Das wurde auch nirgendwo geschrieben. Überall wurde betont, dass die Frau innerhalb der Abgrenzungen geschnorchelt hat. Wenn es allerdings stimmt, was im Leserbrief steht und demnach hinterher passierte, ist das schon übel. Wobei ich mir das vorstellen kann, denn ich brauchte selbst mal einen Krankenwagen in Quesir und das war eine Erfahrung, auf die ich gerne verzichtet hätte.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Paulemaus :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • heisenberg
Ja, man braucht ein bisschen um sich daran zu gewöhnen. Ich hatte während meiner Tauchausbildung einmal eine Panikattacke unter Wasser in 10 m Tiefe, als ich die alternative Luftversorgung austesten sollte und aus Versehen anstatt zuerst die Luft auszublasen eingezogen habe. Ich habe mich gründlich verschluckt und musste einen Notaufstieg machen. Oben nach der Hustenattacke und Beruhigung musste ich wieder abtauchen.
Danach wusste ich, dass Panik unter Wasser fatal enden kann.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Paulemaus
Chris meinte eben, dass es sich laut Spiegel um einen Makohai gehandelt hat.
 
  • Candavio
Chris meinte eben, dass es sich laut Spiegel um einen Makohai gehandelt hat.
Lt. Google bis zu 4m lang und bis zu 500kg schwer...
Äh, Ägypten habe ich grade von meiner Liste der "Strand- und Plantsch-Urlaube" gestrichen...:nee:
Wenn doch, dann bleibe ich lieber auf meinem Nil-Flußkreuzfahrt-Schiffchen...:urlaub:
 
  • heisenberg
Es soll ein Makohai gewesen sein.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Paulemaus
Lt. Google bis zu 4m lang und bis zu 500kg schwer...
Äh, Ägypten habe ich grade von meiner Liste der "Strand- und Plantsch-Urlaube" gestrichen...:nee:
Wenn doch, dann bleibe ich lieber auf meinem Nil-Flußkreuzfahrt-Schiffchen...:urlaub:

Da müsste man mich draufprügeln gg. Für mich ist der einzige Grund für Urlaub in Ägypten die Unterwasserwelt. Wobei die Riffe in den letzten 30 Jahren durch merkbefreite Touristen extrem gelitten haben.
 
  • heisenberg
Da müsste man mich draufprügeln gg. Für mich ist der einzige Grund für Urlaub in Ägypten die Unterwasserwelt. Wobei die Riffe in den letzten 30 Jahren durch merkbefreite Touristen extrem gelitten haben.
Ja, leider kann sich jeder einfach so seine Schnorchelausrüstung und Flossen ausleihen, ohne eine Einweisung in die Riffe zu bekommen.
Aber ich habe auch schon Taucher gesehen, die eigentlich wissen sollten, wie man sich unter Wasser bewegt/verhält und man sich richtig austariert, die alles antatschen und auf den Riffen rumkraxeln. Ein Unding.
 
  • Paulemaus
Ich habe vor 27 Jahren im Nationalpark erlebt, wie damals auf Riffzerstörer reagiert wurde. Ein schnorchelnder Tourist brach Stücke aus dem Korallenriff. Ich habe ihn darauf hingewiesen, dass das keine gute Idee ist, was ihn nicht interessierte. Also habe ich einer Aufsichtsperson Bescheid gegeben. Als der Mann mit seinen Korallenstücken aus dem Wasser kam, ging alles sehr schnell: Der Mann wurde festgesetzt und die Polizei gerufen. Die nahm ihn mit und er musste dort bleiben, bis er 25.000 Dollar hinterlegt hat. Nach seiner Freilassung musste er seine Koffer packen und den nächsten Flieger nach Hause nehmen. Ich war wirklich verblüfft, wie konsequent das gehandhabt wurde.
 
  • Paulemaus
Ich habe eben gelesen, dass der Hai am selben Tag 600 Meter entfernt eine weitere Frau angegriffen hat, die auch durch den Angriff starb.
 
  • heisenberg
Obs der selbe Hai war?
 
  • Paulemaus
Es wird zumindest vermutet. Die Strände sind für 3 Tage gesperrt, wobei ich persönlich auch nach 3 Tagen nicht mehr da schnorcheln würde.
 
  • PrincessJaz
Das wurde auch nirgendwo geschrieben. Überall wurde betont, dass die Frau innerhalb der Abgrenzungen geschnorchelt hat. Wenn es allerdings stimmt, was im Leserbrief steht und demnach hinterher passierte, ist das schon übel. Wobei ich mir das vorstellen kann, denn ich brauchte selbst mal einen Krankenwagen in Quesir und das war eine Erfahrung, auf die ich gerne verzichtet hätte.
Sie und eine zweite Person nehmen Bezug auf einen Leserbrief; dieser würde mich sehr interessieren. Aber sowohl im focus-Artikel als auch in den Kommentaren ist nichts zu finden, was dazu passt. Bitte um Klärung. Vielen Dank.
 
  • Itsme
Also ich finde den fraglichen Kommentar auf der im ersten Beitrag verlinkten Seite ohne Probleme...
 
  • lektoratte
Wenn an einem Tag zwei Frauen in derselben Region durch denselben Hai uns Leben gekommen ist, erklärt das übrigens möglicherweise recht einfach, warum die Schilderungen des ersten Vorfalls - von dem es ja anscheinend auch Video-Aufnahmen gibt - sich gar nicht mit den Beobachtungen der Leserbriefschreiberin decken.

Möglicherweise wurde diese Frau Zeugin des zweiten Vorfalls, von dem zu dieser Zeit in der Presse noch gar nichts und auch jetzt keine Details zu lesen waren.

@PrincessJaz

Es handelt sich um einen der ersten Kommentare zum hier verlinkten Artikel im Focus. Wenn du diesen öffnest und bis zu den Kommentaren unten scrollst, steht er mittlerweile ziemlich weit unten:

Zeitpunkt war: Samstag, 02.07.2022 | 17:11 Uhr
 
  • kitty-kyf
Die blöd schreibt, dass ertrunkene Schafe den hai dort hin gelockt haben könnten.
 
  • embrujo
Die blöd schreibt, dass ertrunkene Schafe den hai dort hin gelockt haben könnten.
Ne, diese hier
"Wir waren da!
Wir sind gerade vor Ort und haben alles mitbekommen! Die Rettung fand nicht statt es ist ihr keiner zur Hilfe gekommen sie war bereits bewusstlos als sie in die Nähe des Korallenriffs getrieben wurde! Bis sie aus dem Wasser geholt wurde dauerte es mind. 20 min bis der Krankenwagen da war vergingen 45-50 min! Die arme Frau ist vor Ort verblutet und nicht an einem Herzinfarkt gestorben! An dem Steg gab es weder einen erste Hilfe Kasten sonst war auch niemand und nichts da um zu helfen! Meiner Meinung nach hat hier das Rettungsteam total versagt! Einige haben den Rettungsschwimmern schon 15 min. vor dem Angriff Bescheid gegeben das ein Hei im Wasser ist, die haben es abgetan und noch Witze gemacht! Für die, die dabei waren, war es ein schrecklicher Anblick und eine totale Hilflosigkeit!"
 
  • heisenberg
Es gibt ja sogar ein Video davon. Schrecklich!!!
Leute auf einem Steg zogen die verletzte Frau (mit nur noch einem Bein und einem Arm) mit einem Seil aus dem Wasser. Keiner traute sich ins Meer um die Frau zu retten. So hab ich das gelesen.
 
  • heisenberg
Der Makohai wurde jetzt auch in Spanien gesehen :).

 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Urlauberin in Hurghada vom Hai angegriffen“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten