Unverhofft kommt oft...

  • matty
Ich muss aber jetzt mal schreiben, das ich die Informationen über das Tierheim erhalten habe und man das auch so bewerten sollte.
Ich selbst, persönlich und gesichert, kenne nur einen Fall von Lungenwürmern.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi matty :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • Natalie
Hallo ihr Lieben Daumendrücker und Mitleidenden...

Micki und ich hatten gestern noch ein paar schöne Momente. Ganz für uns. Sie war den Tag über wieder recht schlapp und gegen Abend hab ich sie dann - nachdem vorgestern ja so ein toller Frühlingsspaziergang noch möglich war - ins Auto gepackt und bin mit ihr zum Wald gefahren. Nur ich. Basti ging es nicht gut und die Kinder waren beschäftigt.

Ich glaube, das gab es in all der Zeit noch nie. Basti ist öfter mit ihr allein rausgefahren, aber ich bin meist nur hier am Bachlauf oder im Park gegangen, einfach weil ich nicht gern Auto fahre. Oder natürlich wir alle zusammen.

Aber gestern war mir danach mit ihr allein zu sein. Wir sind zu einem kleinen Parkplatz an einer Wiese gefahren, von dem aus ein Weg an einer Pferdekoppel vorbei in den Wald führt. Sie wollte aber nicht wirklich laufen. Ist wohl aus dem Auto raus, ein paar Schritte zum Pieseln, aber eigentlich wollte sie am Parkplatz bleiben, allerdings auch nicht zurück ins Auto. Dann haben wir uns auf die Wiese am Parkplatz gesetzt und die Pferde beobachtet. Das hat ihr gereicht. Sie lag zwischen meinen Beinen, ist zwischendurch aber sogar aufgestanden, hat rumgeschnüffelt und ein Stöckchen geholt, was ich werfen sollte. Das kam seit 6 Tagen nicht mehr vor. Aber danach hat sie halt auch gleich wieder gehustet... Und wenn ich meinen Kopf an ihre Seite gelehnt habe, hab ich gehört, wie das Atmen in ihr pfeift :(

Nach einer halben Stunde sind wir dann zurück gefahren. Aber ich habe diese nochmal sehr bewusst genossen. Nur wir zwei. Gegessen hat sie gestern schon Abend dann schon schlechter und auch die Medizin hat sie zum ersten mal nicht mehr genommen, obwohl in ein Hackfleischbällchen verpackt.

Heute war sie noch ein paar mal im Garten, auf der Hollywoodschaukel, auf der Terrasse, in der Sonne. Und hat die letzte Stunde bevor Basti nach Hause kam in der Einfahrt gesessen und auf ihn gewartet. Gegen 18 Uhr sind wir nochmal an den kleinen See gefahren, wo wir Montag Abend waren. Aber es war sehr deutlich – sie wollte nicht aus dem Auto aussteigen. Ist einfach liegen geblieben und hat uns angeschaut. Dann sind wir zurück nach hause. Wir haben in den letzten Tagen ständig neues Futter angeboten: Hackfleisch, Hähnchenherzen, Rinti Dosen, Katzenfutter... Seit heute Mittag frisst sie nichts mehr davon. Nur noch Wurst, Schinken, Räucherlachs – also sehr salzige Sachen. Wir geben es ihr, es schadet jetzt nicht mehr. Außer der Entwässerungsspritzen geben wir ihr auch keine Medikamente mehr. Es ist an der Zeit...

Es ist nicht so, dass sie durchgängig leidet. Gerade kam die Oma nochmal zu Besuch und Micki hat sich sichtlich gefreut. Sie genießt Streicheleinheiten, sie hat heute die Sonne genossen. Sie freut sich jedesmal, wenn einer von uns sie anspricht, da geht direkt das Schwänzchen :love: Aber sie kann ihr Gewicht kaum noch bewegen. Beim Spaziergang wurden wir gefragt, ob sie hochträchtig ist... Wenn sie mal etwas echte Lebensfreude zeigt (was ja vorkommt), ist sie danach sofort völlig KO. Ich weiß bald nicht mehr, wohin noch ich noch spritzen soll, weil schon so viele Knubbel und Verhärtungen unter der Haut sind. Und auch wenn sie momentan noch die meiste Zeit friedlich in ihrem Körbchen schläft, sind da doch die regelmäßigen Phasen, in denen sie plötzlich viel zu schnell und zu flach atmet oder röchelt und jedesmal sitzt man da, zählt die Atemfrequenz mit der Stoppuhr oder fragt sich, ob das jetzt noch normales „Staff-Bull-Grunzen-und-Röcheln“ oder schon der Anfang eines Erstickungsanfalls ist. Ich hab so viel Angst davor, sie hier elendig verrecken zu sehen...

Im Prinzip war – salopp gesagt – der Drops am letzten Freitag schon gelutscht. Ich wollte das nicht wahr haben, weil es so ****** plötzlich kam. Nachdem am Donnerstag beim Tierarzt noch ein „Sie ist ja noch fit“ das Fazit war, musste ich in der Nacht auf Samstag plötzlich über Einschläferung entscheiden. Das war unglaublich hart. Und ich habe so damit gehadert, dass dies ausgerechnet zum Frühlingsauftakt war. Wo Micki doch den Schnee und den Winter so gehasst hat. Immer wieder habe ich gesagt: „Hätte das nicht eine Woche später passieren können?“ - und ich weiß nicht, wenn Hunde Antennen für sowas haben, dann hat sie möglicherweise diese Woche noch für mich und nicht für sich durchgehalten. Weil es mir so wichtig war.

Ich habe in dieser Woche noch viele schöne Momente mit ihr gehabt. Viele Fotos gemacht, auch mit mir – denn da ich immer die Kamera habe, waren wir kaum mal zusammen auf welchen drauf. Ich hab sie mit Leckerchen so richtig verwöhnt, was ja wegen der salzarmen Kost länger nicht mehr möglich war. Und wir haben wirklich ALLES versucht, was plausibel scheint. Wir haben Antibiotika gegen das Fieber gegeben, Wurmkur gegen die Würmer. Es hat nichts geholfen. Ich bin froh, dass wir es gemacht haben – ich hätte mir nicht verziehen, wenn nicht.

Und ich habe heute den ganzen Vormittag am Laptop gesessen und recherchiert, woher dieser dicke Bauch, die Schlappheit sonst noch kommen kann. Ich hab mich von Darmverschluss über Stumpfpyometra bis Herzwürmer gehangelt – aber irgendwann muss man sich eingestehen, dass es abenteuerlich wird, weil man der Wahrheit einfach nicht ins Auge sehen will :(

Ich wäre bereit alles zu tun und alles abklären und behandeln zu lassen, wenn es die Aussicht gäbe, dass es ihr dadurch wirklich wieder nachhaltig besser geht. Aber den Status Quo jetzt nur noch mit noch mehr Spritzen und Tabletten für noch ein paar Tage zu erhalten? Da hat sie besseres verdient...

Hier noch ein paar Eindrücke von gestern und heute. Ich denke ihr seht, dass auch sie und nicht nur ich in dieser Woche noch schöne Momente hatte. Es sind schöne Bilder, von einem glücklichen Hund mit zu dickem Bauch. Aber ihr seht eben nicht, wie ihr die Vorderbeine jedesmal fast unter ihrem Gewicht wegknicken, wenn sie vom Sofa oder aus dem Fußraum des Auto springt. Ihr hört nicht, wie sie anfängt zu husten und zu keuchen, wenn man sie stattdessen hebt – weil der Druck auf den Bauch und damit die Lunge selbst beim behutsamsten Heben zu stark für sie ist. Ihr seht nicht, wie sie uns ansieht, wenn sie vor einer Treppe steht, die sie nicht mehr bewältigen kann. Oder wenn sie sieht, wie ich die Spritze aufziehe.

Ich hoffe jetzt, dass die Tierärztin morgen Mittag herkommen kann. Es ist nicht sicher, da sie einige OPs hat und nicht weiß, ob die Mittagspause dann noch reicht. Falls nicht, werde ich fragen, ob sie stattdessen morgen Abend oder Samstag früh kommen kann. Sollte das nicht möglich sein, werden wir morgen nachmittag hinfahren und ich werde sie bitten, Micki im Auto einzuschläfern, um ihr zu ersparen in die Praxis zu gehen.

Mir graut davor, die Stunden bis es vorbei ist rückwärts zählen zu müssen. Aber noch mehr graut mir davor, mit einem panisch nach Luft schnappenden Hund nachts in die TK zu rasen und ihn wohlmöglich an der Pforte abgeben zu müssen. Es ist eine so harte Entscheidung . Als wir Micki vor gerade mal 15 Monaten aufgenommen haben, habe ich nicht erwartet, sie so schnell treffen zu müssen :( Aber man hat es nicht in der Hand. Jetzt bleibt mir nur noch zu hoffen, dass bis morgen nicht noch irgendwas schlimmes passiert. Das Hoffen auf das Wunder habe ich leider aufgegeben... :(

 
  • Madeleinemom
Ich denk an Euch - und drueck Dich (unbekannterweise) ganz fest, und streichle Micki sanft.

Die meisten von uns hier kennen diese Abschiedsphase nur - leider - zu gut ... ich verabscheue sie von Herzen - denn sie bricht einem das Herz; kein Geld u. TA kann das Wunder erstellen, das man (und das geliebte Tier) so dringend braeuchte :(
 
  • AnneAusE
Ihr habt alles für die Maus getan, was man hätte tun können. Auch wenn sie in der letzten Woche schon schlapp war, wird sie die Zeit mit euch und an ihren Lieblingsplätzen noch genossen haben.

Durch die zusätzliche Zeit konnte immerhin nochmal abgeklärt werden, ob es nicht doch wieder besser wird und ihr könnt hoffentlich etwas Trost darin finden, dass es einfach unausweichlich war.

Schöne Bilder habt ihr da auf jeden Fall gemacht. Echt ne Süße, die Micki. :herzen:

Ich drücke die Daumen, dass sie den letzten Weg friedlich und wie geplant gehen kann und wünsche euch viel Kraft dafür. :(
 
  • Lucie
ich denke an euch und wünsche dir viel Kraft
 
  • Pepels
Weiß gar nicht was man schreiben kann, außer nochmals ganz großes Danke für die schöne Zeit wo sie bei euch haben durfte und die Liebe.
Wünsche euch ganz viel Kraft für den letzten gemeinsamen Weg ♥️
 
  • Candavio
Ich hatte so mit euch gehofft...:(
Aber auch wenn es "nur" 15 Monate waren, waren es doch bestimmt die schönsten, die Micki in ihrem ganzen Leben hatte und sie hat garantiert jede einzelne Minute davon bei euch genossen :respekt:.
Und jetzt gebt ihr ihr den größten Liebesbeweis mit auf ihren letzten Weg, nämlich sie rechtzeitig gehen zu lassen.
Mehr kann man als Hundehalter nicht tun...
Ich wünsche euch ganz viel Kraft, Micki eine gute Reise und fühlt euch bitte alle fest gedrückt :trost1:.
 
  • Natalie
Ich danke euch.
Die Tierärztin wird es heute in der Mittagspause leider nicht schaffen hier her zu kommen :(
Aber sie hat einer Einschläferung im Kofferraum zugestimmt - danke hier nochmal für diese Idee, da wäre ich nicht drauf gekommen. Sie meinte zwar, der Parkplatz sei dann vermutlich voll (es müssen ja alle draußen warten wegen Corona) und ich müsse überlegen, ob ich das möchte, aber möglich sei es schon. Ich denke, ich werde das so machen. Ich habe kein Problem, wenn andere mich weinen sehen und für Micki ist es glaube ich egal wer zusieht - besser jedenfalls als in die Praxis zu müssen. Und ich habe jetzt nicht mehr gefragt, ob sie stattdessen am Abend nach der Sprechstunde kommen kann - denn das wäre erst frühestens 19 Uhr und so lange möchte ich Micki nicht mehr zumuten.

Wir haben unseren Termin jetzt um 15 Uhr. So wie Mickis Zustand ist hätte ich ehrlich gesagt auf etwas früher gehofft, aber da sie eh gesagt hat, sie würde es wenn dann nicht vor 13 Uhr schaffen hier zu sein, machen die 2 Stunden dann hoffentlich auch nicht mehr viel aus. Momentan ist es nicht akut, da sah es gestern abend schlechter aus - da war ich schon wieder in Aufbruchstimmung in die Klinik. Also sie keucht, jammert, panikt nicht, aber sie will jetzt wirklich nicht mehr. Sie wedelt nicht mehr. Sie frisst nur noch Salami und auch das nur, wenn man sie direkt vor die Nase hält. Und inzwischen sind auch die Hinterläufe voller Wasser. Heute früh ist sie einmal raus gegangen und als sie nach ihrer normalen Zeit nicht wieder drin war hab ich geschaut und da hatte sie sich auf die kalten, nassen Steinplatten gelegt :heul:Hab sie dann zurück ins warme, weiche Körbchen getragen. Da liegt sie jetzt und wenn man nicht wüsste, was Sache ist, sähe es eigentlich sogar ganz friedlich aus. Ich hoffe, das bleibt jetzt bis 15 Uhr so.
 
  • Bulliene
Viel Kraft für den Weg. Ich finde es toll, wie du alles probiert hast und man merkt beim Lesen, was für ein inniges Band ihr als Familie zu ihr habt und sie zu euch :love:
Alles Gute euch!
 
  • snowflake
Ich denke, das ist die richtige Entscheidung, mit dem Parkplatz. Mir wäre da auch egal, wer drum herum ist. :trost1:
 
  • matty
Ich denke das auch. Ich habe das bei Freya auch gemacht.
 
  • Candavio
Da ich noch auf der Arbeit bin, kann ich um 15 Uhr leider nur eine virtuelle Kerzen für euch anzünden...
Meine Gedanken sind bei euch...:(
 
  • Paulemaus
Ich denke auch an Euch. Gute Reise, kleine Micki :(
 
  • Joki Staffi
Gute Reise Süße :love::(
 
  • spikerico
Ich habe das eben erst gelesen hier, Natalie... ich fühle mit Dir... gute Reise, kleine Maus ! Du hattest wunderbare 15 Monate :love:
Natalie, Dir und Deinen Lieben schicke ich feste Drücker... egal, wie lange, egal wann, egal wie: Es ist immer schwer :bye:
 
  • Vrania
Das tut mir sehr leid :( Ich wünsche euch viel Kraft für die nächste Zeit.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Unverhofft kommt oft...“ in der Kategorie „Foto-Ecke“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten