Unser aller Haustiere sind in akuter Gefahr, weil das EU-Parlament für die Tiermedizin ein drastisches Antibiotika-Verbot beschließen will!

  • Schorschi
Zur Petition:



Hier schreibt ein Tierarzt was dazu:

Achtung! Unser aller Haustiere sind in akuter Gefahr, weil das EU-Parlament für die Tiermedizin ein drastisches Antibiotika-Verbot beschließen will!

 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Schorschi :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • toubab
So ein bullshit, meine tiere werden nur mit humanantibiose behandelt, ich wusste nicht was sonnst funktioniert bei babesiose und co ( auf holz klopf, schon laenger nicht mehr passiert).
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Schorschi
Ist hier leider nicht erlaubt. Der Wirkstoff ist gleich, ist aber für Tiere hergestellt und viel teurer. Ich hatte die letzten Wochen erst das Vergnügen.
 
  • toubab
Hier gibts nichts (antibiotika) für tiere, der vet schreibt ein rezept für die humanapotheke.

das ist doch einfach abzocke was bei euch passiert.
 
  • matty
Hat jemand konkret gefunden, was wann für wen Verbot werden soll, also ohne lediglich Vermutungen und Befürchtungen.
Ich habe auf die Schnelle erst mal nur das verbindliche Sammeln von Daten zum AB-Einsatz gefunden, gestaffelt nach Tierarten, Hunde und Katzen z.B.ab 2029.
Dagegen wäre ja bei dem massenhaften Einsatz in der Massentierhaltung nicht viel einzuwenden.
Wenn's keiner besser weiß, schau ich heute Abend noch mal auf dem Notebook, weil ich auf dem Smartphone manches in kleiner Schrift in den VO und Erklärungen dazu nicht lesen kann.
Vllt bin ich deshalb auch einfach falsch abgebogen.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • toubab
Ich vermute das es eher mit fleisch und eierproduzenten zu tun hat, als mit hund und katz.
 
  • lektoratte
Ich vermute das es eher mit fleisch und eierproduzenten zu tun hat, als mit hund und katz.


Das Problem ist wohl, das es ausdrücklich für alle Wirbeltiere gelten soll, also leider auch für Hund und Katz. Ohne Ausnahme.

Es wäre nicht das erste Mal, dass im Tierschutzrecht im ersten Anlauf so ein Bock geschossen würde.

Vor einigen Jahren wurden mal weitreichende Dokumentationspflichten und umfangreiche Antragsbestimmungen für Versuchstiere (Zucht, Anschaffung etc) eingeführt. An sich ja sehr begrüßenswert.

Leider galt das zumindest kurzfristig für jedes einzelne Tier. Egal welcher Art.

Die Fruchtfliegenforscher sind kollektiv erst in irres Lachen aus- und dann leise schluchzend zusammengebrochen.

Dass auch diese Tiere Versuchstiere sind, und wie man die Vorschriften da umsetzen soll, hatten die Verantwortlichen für das Gesetz nicht auf dem Schirm. Die hatten bei „Tiere“ nur „Wirbeltiere“ im Kopf.

(Es wurde dann mW hurtig nachgebessert und umformuliert, sodass praktikablere Regeln auch für solche Tiere gefunden wurden.)
 
  • lektoratte
Hier wird sehr ausführlich erklärt, was passieren könnte bzw. passieren kann.

Leider auf Englisch.

 
  • Dunni

Einer davon ist der Grüne Martin Häusling, Bio-Landwirt aus Nordhessen. Der kritisierte am Dienstag, der bpt-Aufruf ginge „vollständig an dem vorbei, was im Umwelt- und im Gesundheitsausschuss des Europäischen Parlamentes beschlossen wurde“. Tatsächlich wollten die Ausschussmehrheiten den Einsatz von Reserveantibiotika in der Tiermast begrenzen, also in Ställen der Massentierhaltung. Es gehe nicht um Tiere in Einzelhaltung oder Haustiere, wie vom bpt dargestellt.
 
  • matty
Ja genau. Ich habe bis jetzt das, was in der Petition steht, zumindest in deutscher Sprache in einem Originaltext noch nicht gefunden. Ich halber auch noch nicht so richtig Zeit für eine intensive Suche.
 
  • lektoratte
@Dunni

Wenn ich die Argumentation richtig verstanden habe, ergibt sich aus der Formulierung des Antrags trotzdem, dass eben doch auch Tiere in Einzelhaltung und Haustiere betroffen sein werden.

Auch wenn anderes beabsichtigt ist.

Das sollte man zumindest prüfen, bevor man etwas beschließt und dann den Salat hat (wie einstmals bei den Fruchtfliegen).
 
  • Madeleinemom
Hier wird sehr ausführlich erklärt, was passieren könnte bzw. passieren kann.

Leider auf Englisch.


Wenn jemand Interesse an gewissen Passagen hat, uebersetze ich es gerne. Das Ganze ist ''nutty'', besonders fuer Haustiere und die zoonotic diseases ... :(
 
  • Dunni
@Dunni

Wenn ich die Argumentation richtig verstanden habe, ergibt sich aus der Formulierung des Antrags trotzdem, dass eben doch auch Tiere in Einzelhaltung und Haustiere betroffen sein werden.

Auch wenn anderes beabsichtigt ist.

Das sollte man zumindest prüfen, bevor man etwas beschließt und dann den Salat hat (wie einstmals bei den Fruchtfliegen).
Ja, ich denke das ist ein typisches Beispiel, warum so oft nachgebessert werden muss oder auch manchmal mit eigentlich hehren Zielen das Gegenteil erreicht wird…

Hoffe dass da entsprechend verbessert wird - auch bei Nutztieren sollten Behandlungsmöglichkeiten nicht völlig weg fallen, sonst bleibt bei einer an sich behandelbaren Euterentzündung oä auch nur noch erschießen, das kann’s ja auch nicht sein.
 
  • snowflake
Das Problem ist halt, wenn dafür letztlich die Reserveantibiotika verschlissen werden, kannst du am Ende weder Nutz- noch Haustiere und auch keine Menschen mehr bei entsprechenden Infektionen behandeln. Und auf dem Weg scheint es ja leider zu sein, weil diese Mittel in der Massentierhaltung anscheinend bedenkenlos eingesetzt werden.
 
  • Dunni
Unter anderem deshalb, ja.
Den Einsatz dieser Mittel zu verbieten ist dann ein Punkt. Eigentlich müssten vorher mal die Haltungsbedingungen, die dazu führen, dass die Tiere nur unter massivem Medikamenteneinsatz überleben, verboten werden.
 
  • DobiFraulein
Das Problem ist halt, wenn dafür letztlich die Reserveantibiotika verschlissen werden, kannst du am Ende weder Nutz- noch Haustiere und auch keine Menschen mehr bei entsprechenden Infektionen behandeln. Und auf dem Weg scheint es ja leider zu sein, weil diese Mittel in der Massentierhaltung anscheinend bedenkenlos eingesetzt werden.
Irgendwo hab ich gehört (oder war es in dem oben verlinkten Beitrag? :gruebel:), dass die Tiere nur ca. 5% an dem AB ausmachen. Rein auf die Haustiere bezogen vermutlich nochmal deutlich weniger
Also wenn die Reserve-AB verschlissen werden, dann vermutlich nicht, weil man irgendeinem Hund damit das Leben gerettet hat
 
  • snowflake
Also wenn die Reserve-AB verschlissen werden, dann vermutlich nicht, weil man irgendeinem Hund damit das Leben gerettet hat
Nein, natürlich nicht. Um die geht es dabei auch ganz sicher nicht. Wenn die durch dieses Verbot betroffen werden, dann sicher nur aus Versehen.

Eigentlich müssten vorher mal die Haltungsbedingungen, die dazu führen, dass die Tiere nur unter massivem Medikamenteneinsatz überleben, verboten werden.
Volle Zustimmung. Nur sehe ich das nicht kommen. Wirtschaftsinteressen.
 
  • matty
Irgendwo hab ich gehört (oder war es in dem oben verlinkten Beitrag? :gruebel:), dass die Tiere nur ca. 5% an dem AB ausmachen. Rein auf die Haustiere bezogen vermutlich nochmal deutlich weniger
Also wenn die Reserve-AB verschlissen werden, dann vermutlich nicht, weil man irgendeinem Hund damit das Leben gerettet hat

Ich habe in letzter Zeit mehrmals Beiträge im öffentlich rechtlichen Fernsehen gesehen, da waren auf über 80% vom Frischfleisch aus Massen Tierhaltung multirestente Keime. Erschreckender Weise jetzt nicht nur bei Geflügel. Da muss es schon Zusammenhänge zum Thema geben.
Allerdings gab es auch Hinweis auf Differenzen zum dokumentierten und wahrscheinlichen Einsatz von AB.

 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Unser aller Haustiere sind in akuter Gefahr, weil das EU-Parlament für die Tiermedizin ein drastisches Antibiotika-Verbot beschließen will!“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten