Umfrage zum Thema "Autofahren mit Hund" für eine Masterarbeit

  • BlackCloud
Aber die Klimaanlage läuft doch nicht, wenn der Wagen aus ist?!

Mir ging es jetzt eher generell um ne Klimaanlage. Meinen Hund lasse ich so gut wie nie im Auto warten und wenn, dann nur mal für 15 Minuten maximal.

Bei 30 Grad in einem Stau ist ne Klimaanlage wirklich super (im Übrigen benutz ich die Klimaanlage nur, wenn der Hund im Auto mitfährt).
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi BlackCloud :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • Pyrrha80
Aber die Klimaanlage läuft doch nicht, wenn der Wagen aus ist?!

Aber es gibt zum beispiel die Funktion "Nachkühlen"... damit kühlt die Klima auch wenn der Motor aus ist... find ich sehr praktisch.

und was das Thema betrifft- ich find es eigentlich recht interessant. Es würd über jeden Mist promoviert.. gestern hab von einem "Dr." gelesen, der hat über die Techno-Szene promoviert...

Und die Idee, Autozubehör speziell für Hundehalter anzubieten ist doch nicht verkehrt. Gibt ja schließlich auch für vieles anderes und könnte tatsächliczh ein potenzieller Markt sein.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • mailein1989
erledigt
 
  • IgorAndersen
Ah, Nachkühlen kann meine Klimaanlage nicht, das wäre natürlich sinnvoll für einen im Auto wartenden Hund.
 
  • rimini
Aber die Klimaanlage läuft doch nicht, wenn der Wagen aus ist?!

Es gibt inzwischen funkgesteuerte Klima - sowie Standheizungen, welche ohne laufenden Motor und Zündschlüssel auskommen.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Nicole Binder
erledigt
 
  • Ruhrlady
auch mitgemacht, bin gespant ob da noch Werbung nachkommt ;)))
 
  • Paulemaus
Die Hauptfrage bei einem neuen Auto ist immer, ob die Hunde bequem mitreisen können.
Danach schauen wir dann nach unseren Bedürfnissen.
Chris hat einen Kombi, ich habe einen Kleinwagen, in dem ich die Sitzbank ausgebaut habe.
Nächstes Jahr muss sich Männe für ein neues Auto entscheiden (die Firma stellt es) und wir schauen schon, was es da so gibt.

Was ich wirklich genial fände:
Eine fest montierte Hunderampe in den Kofferraum, die man aus -und einfahren könnte.
Als wir die Rampe wegen Paule noch brauchten, war das auf langen Urlaubstouren ein Problem:
Im Kofferraum war blöd, weil sie dort den Grossen Platz weggenommen hätte.
Wir haben sie immer auf die Rückbank legen müssen, die zur Hälfte für Franzi eingeplant ist.
Darauf kamen dann Decken auf Franzis Seite, damit sie weich liegt, auf der anderen Hälfte das Gepäck.

Hatte zur Folge, dass wir auf der Fahrt in den Urlaub an die Rampe nicht herankamen, erst nachdem wir am Urlaubsort ausgepackt haben, war sie wieder verfügbar.
 
  • *SpanishDream*
Ich guck bei einem Auto nach meinen Bedürfnissen, die Hunde sollen ja nicht fahren und auch nicht drin wohnen... den beiden muss es nicht gefallen.
 
  • rimini
Ich guck bei einem Auto nach meinen Bedürfnissen, die Hunde sollen ja nicht fahren und auch nicht drin wohnen... den beiden muss es nicht gefallen.

Dies tue ich auch, ich sage nur Zweisitzer oder Moped...aber das der Hund bequem mit kann, ist mein Bedürfnis.
 
  • BlackCloud
Ich guck bei einem Auto nach meinen Bedürfnissen, die Hunde sollen ja nicht fahren und auch nicht drin wohnen... den beiden muss es nicht gefallen.

Tja, wenn ich so entscheiden würde, hätte ich definitiv nen Problem gehabt, da ich meinen Hund, der nicht mehr alleine einsteigen kann, so nicht transportiert bekommen hätte.
 
  • MorgaineAC
BlackCloud,

ich habe dir vor einigen Tage eine PM geschrieben. Schaust du da bitte mal rein?
 
  • BlackCloud
Ich hab dir doch geantwortet :verwirrt:
 
  • Dober-Mann
Habe auch mitgemacht ;)

Also wir gucken beim Autokauf auch, dass die Hunde es bequem haben. Daher haben wir uns seinerzeit für einen Caddy entschieden.

Hundegitter haben wir uns anfertigen lassen, damit den Hunden ein Maximum an Platz hinten bleibt und wir im Falle eines Auffahrunfalls die Rücksitzbank nach vorne klappen können, um die Hunde raus zu holen.

Leider spielt natürlich auch der Geldbeutel eine entscheidende Rolle. Wenn wir es über hätten, würden wir uns etwas in der Größe eines Vito oder T5 holen und das Heck für die Hunde umbauen lassen:

einziehbare Rampe für die älteren Semester, doppelter Boden im Heck für zusätzlichen Stauraum, Gitter hinter der Heckklappe (damit man zum Durchlüften die Heckklappe auch mal offen lassen kann, ohne das ein Hund abhaut) und und und....

Für sowas gibt es in Köln so einen Umbauprofi. Habe mal so einen Komplettumbau in einem T4 Transporter gesehen. Wow. Klasse!

Ach ja, irgendwann muss es mit dem Lotto Spielen doch einmal fruchten....:lol:
 
  • snowflake
Bei uns wurde es auch der Caddy, als mein Ruhestand in Sicht kam und wir von zwei auf ein Auto umstiegen. Da ich von meinem Mann das Okay hatte, dass die Zahl der Hunde steigen darf, wenn ich daheim bin, musste ein Auto her, das eine ebene Fläche bis zu den Vordersitzen bietet und wo das Trenngitter hinter den Vordersitzen befestigt werden kann. Enorm praktisch finde ich im Nachhinein vor allem die seitlichen Schiebetüren zum ein- und aussteigen der Hunde. Und ich denke, falls wir eines Tages eine Rampe brauchen, findet sich für die auch ein Platz, wo sie nicht groß stört.

Ich liebäugle ein wenig mit einer großen Box über die ganze Fläche, nicht nur weil man dann eine Tür offen lassen könnte, sondern auch wegen der zweiten Ebene für Gepäck auf der Box. Bis jetzt fehlt dafür schlicht das Geld, aber da wir weder Winterurlaub noch Weltreisen machen, reicht der Platz im Heck für Hunde und Gepäck.
 
  • Buroni
Es würd über jeden Mist promoviert.. gestern hab von einem "Dr." gelesen, der hat über die Techno-Szene promoviert...


Ist sicher Ansichtssache - DER findest sein thema bestimmt nicht Mist:lol:


Ich schreib meine BA über Tiergestützte Therapie - finden vielleicht auch irgendwelche Leute Mist, ich freu mich drauf:)
 
  • braunweißnix
wobei ich das studieren von subkulturen nicht als "mist" empfinde. auch wenn ich techno an sich als solchen betiteln würde.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Umfrage zum Thema "Autofahren mit Hund" für eine Masterarbeit“ in der Kategorie „Allgemeines“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten