Umfrage Tierpsychologie

  • AngelBlueEyes
Ich finde es nur seltsam, dass Frau Faser hier eine Möglichkeit, gratis mal etwas Werbung für sich zu machen, so in den Wind schießt...

Ich würd da auch trotz "Werbung" nicht hin gehen, aber aus anderen Gründen, nicht nur die Entfernung ;)
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi AngelBlueEyes :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • Crabat
Hmmm, welche Geister rief ich hier??? Eigentlich wollte ich gerne möglichst viele Inputs um so meine Googlesuche zu optimieren.... Und zwar auch mal aus nicht betriebsblinder Sicht.
Stichwörter für die Googlesuche: Hundepsychologe, Scharlatan, selbsternannt, ... :hallo:

Wie soll sich denn ein guter Trainer nennen?
Selbsternannt sind ja auch die wirklich guten und erfahrenen. Und wer entscheidet wer "gut" ist und sich Trainer nennen darf? Ist Rütter gut? Baumann? Millan? Die sind alle "selbsternannt". Was wäre denn eine angemessene Berufsbezeichnung für die?
Und sind die die gratis arbeiten und sich NICHT Trainer nennen, automatisch gut?
Es gibt auch in anderen Berufen viele Menschen die einen guten Job machen, obwohl sie etwas anderes gelernt haben. Wenn also eine Mechanikerin als Arzthelferin arbeitet und einen guten Job macht...ist sie dann Scharlatan- Arzthelferin? :verwirrt:
Und wenn ein studierter Anwalt einen schlechten Job macht, trotz Jurastudium, ist der dann Anwalt? Nicht selbsternannt, aber Scharlatan?

EDIT: Und andersrum: Wenn man zu einem Tierpsychologen nicht gehen würde, aber Hilfe mit seinem Hund braucht...zu wem geht man dann und welche besseren (nicht selbsternannten) Qualifikationen hat dieser Jemand?
 
  • toubab
EDIT: Und andersrum: Wenn man zu einem Tierpsychologen nicht gehen würde, aber Hilfe mit seinem Hund braucht...zu wem geht man dann und welche besseren (nicht selbsternannten) Qualifikationen hat dieser Jemand?


eben, es gibt momente wo kein trainer und kein tierartzt auf den springende idee kommt. dann geht man zu jemand der die sache mal anders anschaut und in meinem fall ein enormen erfahrung mit hunden aller art hat. Dieser mann fand ein physisches problem, was nachher vom tierophtalmologen bestätigt wurde. Mir doch wurst wie der sich nennt.
 
  • Crabat
Ich denke der Begriff "Tierpschologe" ist oft irreführend, weil er zu oft fehlinterpretiert wird. Von Kritikern und Kunden gleichermaßen. Es hat etwas von "auf die Couch"...das ist aber weder die eigentliche Bedeutung, noch Sinn dieser Betätigung.

Ethologie wurde übrigens ehemals Tierpsychologie genannt und ist gleichbedeutend. Ethologie wird als Synonym für Verhaltensbiologie genannt. In einem ATN- Studium zB wird zu 80% nur Ethologie gelehrt. Die restlichen 20% teilen sich in etwa zu 10% Evolution und 10% Theorie/Rechtliches über die Führung eines Unternehmens auf.
Macht einen das zu einem guten Trainer? Sicher nicht, denn die Praxis fehlt. Und wenn man die Praxis hat? Immernoch nicht, denn das Talent im Umgang mit Hund/Mensch ist nicht garantiert.
Und wenn man Praxis und Talent hat? Schaden einem Kenntnisse über Evolution und Ethologie und machen einen zum Scharlatan?
Das Menschen Geld in einem Beruf verdienen den sie nicht gelernt haben, ist völlig normal. Das Menschen Geld in einem Beruf verdienen den sie gelernt haben...aber unterirdisch ausüben, übrigens auch. ;)
 
  • Paulemaus
Von mir ein No-Go bei der Googlesuche:

Wenn auf der aufgerufenen Seite etwas von Tierkommunikation steht, bin ich gleich wieder weg ;)
 
  • Crabat
Ja, ich zugegebenerweise auch. ;) Ich bin auch bei anderen Schlagwörtern gleich weg. Nicht weil ich der Person dann jede Kompetenz abspreche, sondern weil ich mir dann recht sicher bin das es für MICH nicht passt. Andere HH interessieren sich aber wohl GRADE wegen dieses Themen dann weiter für den "Trainer" (oder wie es auch immer genannt werden soll).
 
  • toubab
Von mir ein No-Go bei der Googlesuche:

Wenn auf der aufgerufenen Seite etwas von Tierkommunikation steht, bin ich gleich wieder weg ;)


du bist nicht alleine, das ist für mich der allergrösste humbug allerzeiten, aber wenn es geld in die kasse bringt...
 
  • Buroni
Von mir ein No-Go bei der Googlesuche:

Wenn auf der aufgerufenen Seite etwas von Tierkommunikation steht, bin ich gleich wieder weg ;)


du bist nicht alleine, das ist für mich der allergrösste humbug allerzeiten, aber wenn es geld in die kasse bringt...


Da fällt mir ein: eine Kundin von meinem Mann hat bezüglich ihrer Katze eine Tierkommunikationstante aufgesucht, die dann mit der Katze telepathisch gesprochen hat:lol:
Es gibt sogar ein Gesprächsprotokoll!:uhh:
 
  • devilblack
und hat die katze es dann auch unterschrieben?;)
 
  • Nicole Binder
also ich habe nach gewissen Erfahrungen mit so Esodamen auch ganz schnell Plaque an den Zähnen.....da wird stellenweise ein Humbug produziert, der schon fast kriminell ist.

Wobei ich das eigentlich eher locker sehe- und u.U. als Hilfe für den Halter (sofern noch eine vernünftige Verhaltenstherapie statt findet).

Das härteste war mal, das solche Tanten tatsächlich eine Frau, die manisch-deperessiv war, mit Reiki etc. behandeln wollten (sollte die Medikamente absetzen). Können ja mit Reiki behandeln, aber nicht die Medis absetzen.

Aber die Grenzen sind halt fliessend und meistens geht`s nach hinten los.
 
  • Paulemaus
Ich habe drei Erfahrungen mit Tierkommunikatorinnen, darunter ist eine sehr bekannte.
Wenn ich erzähle, was diese mir zu meinen Tieren geschrieben hat, liegen die Zuhörer meistens lachend unter dem Tisch :D
 
  • Gerli
Mach mal einer einen "Paulemaus erzählt"-Fred auf :D
 
  • toubab
oh je, eine freundin, seit jahrezehnten depressiv und unter medikamenten, hatte aufsmal ein geistheiler der das telefonisch behandeltes, natürlich waren die medis nicht mehr nötig. sie wurde nachher für 3 jahre in die geschlossene eingeliefert, ein tollen erfolg.
 
  • Paulemaus
Willst Du lachen?
Also los...

2001 war ich mit meiner Freundin interessehalber bei einem Kommunikationskurs (2 Tage) bei Nicole Schöfmann alias Koyote Sunrise.
Kurz bevor ich nach Hamburg fuhr, fehlte unsere Katze Aracat, die wir ein halbes Jahr vorher aus der Tötung von Spanien übernommen hatten.
Da Aracat am 1.Tag des Seminars immer noch fehlte, wie mir mein Mann berichtete, bat ich Nicole, mal nachzuhören, wo sie ist.
Sie versprach, das bis zum nächsten Morgen zu machen.

Am späten Abend rief mein Mann an:
Aracat ist wieder daheim, sie liegt nun sattgefressen in ihrer Höhle und schläft.
Am nächsten Morgen sagte die TK, sie hätte Kontakt aufgenommen und ich liess sie erst mal reden:

Aracat war laut TK die Inkarnation von der Katze von Sokrates.
Sie verschwand, weil sie mit den banalen Gesprächen zwischen mir und meinen Mann nichts anfangen konnte.
Laut TK war sie so entnervt von uns, dass sie nie mehr wiederkommen würde.
Und überhaupt war sie im Tierheim in Spanien viel glücklicher.

Einige Jahre später zog ein Kater bei uns aus und bei den Nachbarn ein.
Eine andere TK nahm Kontakt zu ihm auf und er liess uns wissen, dass ihm unser Marihuanakonsum nicht gefällt.
(Wir lebten zu der Zeit in einem Land, in dem das legal war)
Er würde sich fühlen wie die Katze in "Alice im Wunderland"

Eine dritte erzählte mir Dinge über meine Mieze, die ich aus dem TH übernahm, wie sie erblindete.
Als ich dann beim TA war, stellte ich fest, dass es nie und nimmer so geween sein kann.
Sie war nicht durch einen Unfall erblindet, wie die TK meinte, sondern durch hohen Blutdruck.
 
  • Momo-Tanja
Aracat war laut TK die Inkarnation von der Katze von Sokrates.
Sie verschwand, weil sie mit den banalen Gesprächen zwischen mir und meinen Mann nichts anfangen konnte.
Laut TK war sie so entnervt von uns, dass sie nie mehr wiederkommen würde.
Und überhaupt war sie im Tierheim in Spanien viel glücklicher.

:lol::lol::lol: pruuuuuuuuuust! :lol::lol::lol:

also komm - da hättet ihr euch doch ein bissl zusammenreissen können! es gibt so viele spannende themen, welche die sokrateskatze sicherlich interessiert hätten! :lol::lol:

ich habe selten etwas so lustiges gehört! :albern:
 
  • Gerli
Muahaha! Die Katze von Sokrates! Ich schmeiss mich weg!

Ich glaub, ich muss auch mal einen TK auf meinen Kater los lassen, dann hab ich was zu lachen :D
 
  • AngelBlueEyes
Und für so einen Schrott soll / muss man dann noch Kohle bezahlen?? :uhh:

Also ich weiss ja nicht ...
 
  • Buroni
Aracat war laut TK die Inkarnation von der Katze von Sokrates.
Sie verschwand, weil sie mit den banalen Gesprächen zwischen mir und meinen Mann nichts anfangen konnte.
Laut TK war sie so entnervt von uns, dass sie nie mehr wiederkommen würde.
Und überhaupt war sie im Tierheim in Spanien viel glücklicher.

Wieso sind eigentlich die meisten, die wiedergeboren werden irgendwelche Promis?
Vervielfältigen die sich im Laufe der Reinkarnation?

Ich will gar nicht wissen, wie wievele Nofretetes hier grad so rumlaufen:rolleyes:
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Umfrage Tierpsychologie“ in der Kategorie „Umfragen“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten