Überdrüber, springen, keine Ruhe

  • Kikitek
Hallo, ich brauche eure Hilfe. Ich habe Hundeerfahrung, hatte bis jetzt immer einen Rotti, aber von Welpen an.

Ich habe zu meiner Rotti Hündin (mittlerweile leider verstorben) vor ca einen Jahr eine 10 monatige Amstaff Hündin dazu genommen, da sie ansonsten ins Tierheim gemusst hätte. Leider hat miley keinerlei Erziehung genossen, war ein reiner Wohnungshund, konnte nicht an der Leine gehen - Leine nur auf Spannung, sprang hoch - wurde belohnt, wenn sie kommen sollte von der Wiese wurde gewartet bis Miley kam, sie wurde belohnt wenn sie Vögel oder Schmetterlinge nachjagte - den da bauert sie sich aus. Überdreht hoch drei. Also es ist alles in den ersten Monat falsch gelaufen was nur kann.

Wir haben in letzter Zeit sehr intensiv gearbeitet, trainiert. Wir haben echt vieles geschafft und ich bin mega stolz. Den sie lernt sehr schnell und mag es auch gerne,aber sie ist altersbedingt und rassebedingt sehr stur und testet immer wieder aus. Was für mich ok ist, dass hat meine Hündin auch gemacht.

Aber wo ich mir einfach nicht zu helfen weiß was mich an meine Grenzen bringt. Sobald wir alleine sind oder nur die family ist sie brav und auch ruhig, außer sie hat ihre fünf Minuten. Sobald Besuch kommt spinnt sie und ist überdreht, distanzlos, frech. Dh sie gibt keine Ruhe, ist stürmisch, springt hoch, hört null, läuft im Kreis und dreht voll ab. Weg sperren will ich sie nicht und kommt nicht in Frage. Aber ich weiß nicht wie ich das raus bekomme bzw was ich tun soll. Mit der Decke schicken habe ich versucht, funktioniert fünf Minuten oder wenn ich neben stehe, sobald ich mich hinsetze alles von vorne. Wenn sie ein Spielzeug hat zum kauen liegt sie ruhig und brav, aber ich will das sie einfach ausgeglichen ist auch wenn andere leute kommen und nicht so gestresst, überdreht.

Viell habt ihr Tipps oder Vorschläge warum das so ist oder was ich an meinem verhalten ändern kann, soll...
Bin über alles dankbar.

Danke schon mal.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Kikitek :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • toubab
Anbinden auf ihren platz.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund... 



Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

Hier der Link zu ihrer Seite! 
Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte! 

LG Meike mit Benny
  • pat_blue
Genauso machen wie bisher, aber Leine dran (irgendwo fixiert, Notfalls Wandanker) und der Besuch würde ich sie komplett ignorieren lassen. Das wäre mein Plan für die Dame.
 
  • Dunni
Ich würde sie auch anleinen. Und ihr dann aber etwas zum kauen gönnen, wenn sie damit ruhig ist und Stress abbauen kann, spricht mMn nichts dagegen. Ich hab einen Terrier hier, die mit Besuch oder bei Begegnungen mit fremden Hunden sehr hoch dreht, wahlweise ins freudig - überdrehte oder in Aggression umschlagend. Schleckmatte oder einen Ball den sie kauen kann, helfen ihr in diesen Situationen nicht so hoch zu fahren und mit einem positiven Erlebnis aus der Situation zu gehen - dadurch geht sie auch zunehmend ruhiger in diese Situationen. Es ist also nicht so, dass du diese Hilfsmittel deshalb zwingend "für immer" brauchst.
 
  • toubab
. Es ist also nicht so, dass du diese Hilfsmittel deshalb zwingend "für immer" brauchst.

beim mein „irrer„ hund, wars am schluss so das sie keine kette mehr brauchte, auf ihren platz blieb und als der besuch sich gesetzt hat und ruhe eingekehrt ist. Dürfte sie die leute begrüssen um nachher wieder auf ihren platz zu gehen. Ihr platz war ganz nah am geschene, sie war dabei.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
  • matty
Ich würde sie auch anleinen. Und ihr dann aber etwas zum kauen gönnen, wenn sie damit ruhig ist und Stress abbauen kann, spricht mMn nichts dagegen. Ich hab einen Terrier hier, die mit Besuch oder bei Begegnungen mit fremden Hunden sehr hoch dreht, wahlweise ins freudig - überdrehte oder in Aggression umschlagend. Schleckmatte oder einen Ball den sie kauen kann, helfen ihr in diesen Situationen nicht so hoch zu fahren und mit einem positiven Erlebnis aus der Situation zu gehen - dadurch geht sie auch zunehmend ruhiger in diese Situationen. Es ist also nicht so, dass du diese Hilfsmittel deshalb zwingend "für immer" brauchst.
Ich kenne bei meinen früher völlig überdreht Hund das beschriebene Verhalten sehr gut.
Genauso mache ich es deshalb auch.
Mein Hund hat eine plüschige Decke, die er bei solchen Anlässen vorsichtig durch die Zähne zieht, etwa so, wie Fellpflege an einem anderen Hund.
Das beruhigt ihn ungemein und er muss so schon lange nicht mehr in der geschlossen Box liegen, wenn Besuch da ist. Er geht dann los, sich die Decke holen und packt sich damit auf einen Liegeplatz, statt des aufgelegten Theaters.
Damit kann ich gut leben.
(Für noch bessere Ergebnisse scheitert es häufig am Besuch, der es einfach nicht schafft, einen Hund komplett zu ignorieren, den er noch aus dem Tierheim kennt, für den doch extra besondere Leckerli eingepackt wurden u.ä.)
 
  • Zora-Nadine
Könnt Ihr mehrere Bekannte bitten Besuch zu spielen? Also klingeln, sie wird angebunden (wird wahrscheinlich auf Ihrem Platz dann radau machen) Besuch kommt rein, zieht die Jacke aus, setzt sich. Bleibt 5 Minuten, zieht die Jacke wieder an und geht wieder. Und das 10-20 Mal am Tag. Während der Besuch da ist wird sie sowohl vom Besuch als auch von Euch komplett ignoriert. Sie wird lernen, dass Besuch nichts aufregendes ist.
Die Besucher müssen natürlich wechseln und dürfen auch mal zu zweit oder zu dritt kommen, einfach alle möglichen Szenarien durchspielen aber alles dosiert steigern. Auch echter Besuch musst unbedingt instruiert werden den Hund völlig zu ignorieren.
Wenn sie dann deutlich ruhiger und ansprechbarer ist, dann kann man versuchen die Leine wegzulassen und sie soll so auf Ihrem Platz bleiben und wenn das gut klappt darf Sie den Besuch auch begrüßen, wenn Ihr sie frei gebt.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Überdrüber, springen, keine Ruhe“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Oben Unten