TV-Tipp: Windhundrennen in Irland - Siegen oder Sterben ....

  • Mausili
Windhundrennen in Irland - Siegen oder Sterben

An der Oberfläche sind Windhundrennen in Irland ein Spektakel, das die Zuschauermassen bestens unterhält. Millionen fließen in die „Greyhound-Industrie“, unter anderem EU-Gelder. Doch hinter den Kulissen herrschen katastrophale Zustände: Käfighaltung, Tierversuche, Massenhinrichtungen.......

WDR, Tiere suchen ein Zuhause
Sonntag, 30. November 2008, 18.15 - 19.10 Uhr.
Montag, 01. Dezember 2008, 10.10 - 11.05 Uhr (Wdh.).



:heul:
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Mausili :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Ruhrlady
kann ich nur empfehlen, unbedingt kucken, habe in IRLAND gelebt, es gibt Leute die sich engagieren aber das sind wenige und die kämpfen gegen Windmühlen, zumindest als Tourist sollte man diese Spektakel boykottieren....
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Ninchen
als Tourist sollte man diese Spektakel boykottieren....
definitiv!

windhundrennen kann man sich auch in deutschland ansehen, die sind nicht kommerziell (keine wetten) und die hunde stehen in privathand, dürfen also nach dem rennen mit nach hause und (hoffentlich) aufs sofa.
 
  • Podifan
@ Ninchen Bei den Leuten, die ich kenne zumindest schon. Obwohl ich bei Zuchtschauen manchmal das Grausen bekomme!

Bin ich eigentlich der einzige, dem aufgefallen ist, das die England, Irland und Spanien sehr gläubige Länder sind. Aber vielleicht habe ich da mit dem Respekt vorm Leben etwas falsch verstanden.
 
  • lektoratte
Oder die...

irgendwo steht ja auch in der Bibel:

"Und Gott segnete sie und sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehret euch und füllet die Erde und machet sie euch untertan und herrschet über die Fische im Meer und über die Vögel unter dem Himmel und über das Vieh und über alles Getier, das auf Erden kriecht."

Das kann man so oder so verstehen. Ein ("guter") Herrscher würde wohl verantwortungsvoll für seine" Untertanen" sorgen - ein anderer dagegen sie ausbeuten.

Beide könnten sich aber ohne größere Hirnverbiegungen auf denselben Satz, also auf die Bibel, berufen, und würden deswegen beide nicht in religiöse Konflikte kommen.

Von meinen spanischen Bekannten weiß ich, dass die Spanier an sich dazu neigen, sich die Religion immer so zu drehen, wie sie ihnen gerade in den Kram passt (so waren zumindest die Worte einer guten Freundin von mir. Allerdings ist sie ein absolutes Stadtgewächs von der Küste, und wusste noch nichtmal, dass es in anderen Ecken von Spanien ein Problem mit entsorgten Jagdhunden gibt...).

Aber dass England ein sehr gläubiges Land ist, muss mir irgendwie entgangen sein... (soll heißen: Es kann sein, ist mir aber nie gesteigert bewusst geworden). Allerdings ist England in der Tat ein Land mit ausgeprägtem - hmmh - Klassenbewusstsein? Das hat so ein bisschen was von: "Wo du geboren bist, da bleibst du auch". Also: Wer als Tier geboren wurde, hat halt Pech gehabt? (nur eine Mutmaßung).

In Irland kenn ich mich nicht so aus.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Ninchen
@ Ninchen Bei den Leuten, die ich kenne zumindest schon. Obwohl ich bei Zuchtschauen manchmal das Grausen bekomme!

tja, zuchtschauen sind ja wieder eine andere welt, wie ich finde. deppen, die ihre hunde nicht aufwärmen, nur als schickes deko-objekt ansehen oder im sommer im geschlossenen auto lassen, gibts ja leider überall. dazu braucht es keine veranstaltungen :(

off topic: du kommst aus osnabrück? warst du schon mal im auslauf in melle?
 
  • mindful82
Habe es gesehen... und mein erster Gedanke war... ist es hier in Deutschland, nur dass dafür Traber rennen.
Grausam!
 
  • Pommel
Galoppern geht es auch nicht besser wie den Trabern wie den Windhunden ... 'Business' halt :wut::sauer:

Aber wenigstens habe ich es heute mal geschafft, mir den Beitragv anzuschauen. Den haette ich vor ein paar Monaten gut gebrauchen können, als ich mich mit einem englischen und einer belgischen Arbeitskollegen/in völlig wegen der Windhundproblematik in die Köppe gekriegt habe. Er alles einfach weggeschoben (wäre alles nicht so schlimm und die Hunde blieben nach der Rennkarriere bei den Besitzern auf der Couch ... er kenne so welche :rolleyes:) und sie: das wäre doch natürliche Auslese :unsicher:!

Verwundert hat mich die EU-Förderung. Ich wusste, dass die Windhunde-Zucht in der Vergangenheit von der EU gesponsort wurde (im Rahmen des Nutzvieh-Sponsorings und da die Iren die Windhunde als Nutzvieh deklariert hatten ....), aber das wurde ja beendet, nachdem das aufgeflogen war. Meine letzte Info war, das die irischen Hundezüchter dann vom Staat unterstützt wurden ... was für eine EU-Unterstützung gibt es denn jetzt wieder :verwirrt:
 
  • artur_ganate
Der National Development Plan Irlands wurde bislang zu 2/3 aus dem EU-Strukturfonds für Landwirtschaft bestritten und aus diesem wurde und wird die Greyhoundindustrie gestützt.


LG
Dominic
 
  • Pommel
Hmmm ... sind das dann wieder unterschiedliche Fonds oder war das eine falsche Info :verwirrt:
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „TV-Tipp: Windhundrennen in Irland - Siegen oder Sterben ....“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten