Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

TV-Tipp: Tatort Meer - ausgebeutet & zugemuellt, WDR, ......


  1. Lernen Sie eine Überlebenskünstlerin kennen -->> VIDEO


    Darf ich Ihnen vorstellen: Die faszinierende Meeresschildkröte.Sie lebt bereits seit 225 Millionen Jahren auf der Erde. Damit ist sie das älteste, noch lebende Reptil.

    Sie kommt 1 Monat ohne Nahrung aus. Das schafft sie, indem sie ihren Puls auf einen Schlag pro Minute verringert.Sie überlebte Dinosaurier, Eiszeiten und Kontinentalverschiebungen. Doch ausgerechnet heute steht die Meeresschildkröte auf der Roten Liste der bedrohten Arten. Ein Hauptgrund dafür sind herrenlose Fischernetze und Plastikabfälle, die in den Meeren treiben...



    [​IMG]
     
    #561 Mausili
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.

  3. Antarktis: Pinguin-Kolonien schrumpfen teils dramatisch -->> AKTION


    Stichprobenartige Untersuchungen ergeben, dass die Zahl der Pinguine auf der antarktischen Insel Elephant Island dramatisch zurückgegangen ist. Nur mit einem starken globalen Meeresschutzvertrag der Vereinten Nationen können wir diese Region und ihre Bewohner schützen. Laden Sie unsere Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) jetzt ein, sich persönlich bei den Verhandlungen zum Meeresschutzvertrag für die Meere einzusetzen:...



    [​IMG]
     
    #562 Mausili

  4. Tiere weisen Spuren von Fanggeräten auf


    Tausende Delfine sterben an Frankreichs Atlantikküste - Tierschützer empört

    Ein Delfinsterben beschäftigt Frankreich: Hunderte tote Delfine sind seit Jahresbeginn an Frankreichs Atlantikküste angespült worden. Die Beobachtungsstelle Pelagis zählte bis zum vergangenen Wochenende rund 670 tote Tiere an den Stränden...



    [​IMG]
     
    #563 Mausili

  5. Überfischte Meere Illegal im Netz


    Jährlich werden acht bis 14 Millionen Tonnen Fisch illegal aus dem Meer geholt. Das hat Folgen, auch für Delfine.


    Weil sie ihre Fänge nicht in den Ländern registrieren lassen, in deren Gewässern sie ihre Netze auswerfen, operieren viele industrielle Fischerei-Fangflotten kriminell. Diese Aussage treffen Rashid Sumaila und Daniel Pauly von der University of British Columbia in Vancouver gemeinsam mit Kollegen in der renommierten Wissenschaftszeitschrift Science Advances...



    [​IMG]
     
    #564 Mausili

  6. Wie illegaler Fang die Fischbestände in den Meeren dezimiert


    Weil sie ihre Fänge nicht in den Ländern anlanden und registrieren lassen, in deren Gewässern sie ihre Netze auswerfen, operieren viele industrielle Fischerei-Fangflotten ähnlich wie die international organisierte Kriminalität. Zusammen mit illegaler Fischerei und nicht regulierten Fängen zum Beispiel von Einheimischen werden so weltweit jährlich 7,7 bis 14 Millionen Tonnen Fisch ohne Wissen der zuständigen Behörden aus dem Meer geholt, schätzen die Forscher. „Diese Menge kommt zu den rund 90 Millionen Tonnen legaler und berichteter Fänge im Jahr dazu“, ordnet die Fischereiexpertin Catherine Zucco von der Naturschutzorganisation WWF in Hamburg diese Schätzung ein...



    [​IMG]
     
    #565 Mausili

  7. Meeresplastik entwickelt fatalen Duft


    Tod durch einen Bauch voller Müll – warum verschlucken Meeresschildkröten so viel Meeresplastik? Die Kunststoffteile sehen offenbar nicht nur aus wie Futter aus, sondern riechen auch so, geht nun aus einer Studie hervor: Auf den Plastikoberflächen bilden sich demnach Schichten aus Algen und Kleinstlebewesen, die das Material wie Futter „duften“ lassen. Wenn Meeresschildkröten diesen Geruch beim Luftholen wahrnehmen, beginnen sie mit der Nahrungssuche, zeigen die Experimente...



    [​IMG]
     
    #566 Mausili

  8. Unser Jahresbericht 2019 ist da!


    In einer Zeit, die uns alle fordert, nimmt OceanCare weiterhin unbeirrt die Verantwortung für den Schutz der Meere wahr.

    Denn immer wieder erzielen wir wunderbare Erfolge, die Hoffnung nähren. Die Erfolge aus dem vergangenen Jahr sind in unserm Jahresbericht 2019 nachzulesen. Ein Highlight im 2019 war, dass das Gebiet zwischen den Balearen und dem spanischen Festland - ein bedeutender Lebensraum für Wale und Delphine - unter Schutz gestellt wurde. Damit endet dort die lärmintensive Suche nach neuen Erdölvorkommen. Die Meerestiere können aufatmen – auch dank dem Engagement von OceanCare...


    [​IMG]
     
    #567 Mausili

  9. Ein neuer Blick auf Fische – Eine Weltkampagne


    Lange galten Fische als Wesen ohne Schmerzempfinden oder Bewusstsein. Heute weiß die Wissenschaft längst um ihre enormen Fähigkeiten. Dennoch werden sie ausgebeutet wie gefühllose Objekte. Es ist höchste Zeit, unseren Umgang mit Fischen zu reflektieren...



    [​IMG]
     
    #568 Mausili

  10. Beifang und Überfischung


    Jährlich landen rund 30 Millionen Tonnen Meerestiere als Beifang in den Netzen der Fischereien. Als Beifang gelten all jene Tiere, die nicht das Ziel des Fangs waren – zum Beispiel Jungfische oder auch Säugetiere wie Delfine oder Wale. Sie werden meist tot oder sterbend zurück ins Meer geworfen...



    [​IMG]
     
    #569 Mausili

  11. Sie haben die Dinosaurier überlebt. Und jetzt? -->> Eine Zukunft für die Riesen der Donau


    WWF und EU für den Schutz der Störe in Bulgarien,Rumänien, Serbien und der Ukraine

    Störe gibt es auf der Erde seit der Zeit der Dinosaurier, also schon lange vor uns. Doch nun haben wir den urtümlichen Fischen das Überleben so schwer gemacht, dass sie als am stärksten gefährdete Artengruppe auf der Roten Liste stehen...



    [​IMG]
     
    #570 Mausili

  12. Außer Kontrolle -->> Ausbleibende Fischereikontrollen durch COVID-19 / WWF sieht Einfallstor für illegale Aktivitäten


    COVID-19 sorgt international für ausbleibende Fischerei-Kontrollen. Aufgrund der aktuellen Sicherheitsauflagen werden viele der erforderlichen Kontrollen auf See und in den Häfen gelockert oder ausgesetzt. Die Gesundheit aller Beteiligten steht zweifellos an erster Stelle. Der WWF sieht jedoch vor allem in unkontrollierten Umladungen auf See ein großes Einfallstor für illegale Fänge. Er fordert, statt auf die Fischereibeobachter stärker auf elektronische Maßnahmen wie die Auswertung von Satellitendaten zur Kontrolle zu setzen...



    [​IMG]
     
    #571 Mausili

  13. Teil 2: Geisternetzbergungen Deutsche Ostsee – Rügen im Zwangsurlaub


    Seitdem die Landesregierung vom 17. März an konsequent touristische Reisen nach Mecklenburg-Vorpommern untersagte, befindet sich auch Rügen im Zwangsurlaub. Fast alle Bewohner der Insel bangen um ihre Existenz, denn sie leben zu 95 Prozent vom Tourismus. Hotels, Restaurants, Ferienwohnungen – sämtliche Tourismusbetriebe sind geschlossen. Sogar die Fischerei muss pausieren, denn seit dem Ausbleiben der Touristen ist die Nachfrage komplett eingebrochen. Auch Lieferketten ins Ausland sind unterbrochen. Trotzdem machen unsere Partner von der Tauchbasis Prora, so gut es geht, weiter mit den Geisternetzbergungsaktivitäten...



    [​IMG]
     
    #572 Mausili

  14. Deutschland auf Platz fünf der schlimmsten Überfischungs-Sünder in der EU


    In den letzten 20 Jahren lag Deutschland durchschnittlich 22 Prozent oberhalb wissenschaftlicher Fangempfehlungen – Kabeljau, Dorsch und Hering durch Überfischung stark bedroht – EU-weit sind die Hälfte der Fischpopulationen überfischt – Ende der Überfischung muss im Green Deal verankert werden...




    [​IMG]
     
    #573 Mausili

  15. Ruhe bitte! Unterwasserlärm belastet die Meere


    Die Unterwasserwelt ist ein Ort voller Geräusche. Wellen rauschen und donnern, Meereseis knirscht und quietscht, Tiere nutzen Schall zum Jagen, zur Ortung, zur Feindvermeidung oder zur Kommunikation mit Artgenossen. Menschengemachter Unterwasserschall stört diese natürliche Klangwelt und belastet viele Tiere in den Meeren zunehmend...



    [​IMG]
     
    #574 Mausili

  16. Bau des Ostsee-Tunnels würde Lebensraum seltener Schweinswale zerstören -->> PETITION & UPDATE


    May 16, 2020 — Liebe BELTRETTER, Unterzeichner und Unterstützer,

    dies ist unser Beitrag zum Tag des Schweinswals.

    Laut einer aktuellen YouGov-Umfrage* vertritt jeder zweite Deutsche die Meinung, dass der Umweltschutz auch trotz Corona-Wirtschaftskrise nicht in Vergessenheit geraten sollte. Dennoch werden milliardenteure Großbauprojekte weiter geplant, obwohl sie empfindlichen Ökosystemen großen Schaden zufügen würden...



    [​IMG]
     
    #575 Mausili

  17. Maßnahmen zum Schutz von Walen, Seevögeln, Sandbänken und Riffen verabschiedet


    Die Umsetzung von Maßnahmen zum Schutz und zur Wiederherstellung von Arten und Lebensräumen in den Offshore-Gebieten der Nordsee kann beginnen...



    [​IMG]
     
    #576 Mausili

  18. Unter Wasser: Unsere Updates zum Meeresschutz


    Das Verhalten der Menschen bedroht auch das Leben unter Wasser und die Zukunft unseres Ozeans. Der IFAW entwickelt Lösungen für die menschengemachten Bedrohungen und setzt sich für den Meeresschutz weltweit ein. Von den Ufern von Cape Cod (USA) über die Küsten Islands bis zu den Inseln Griechenlands: Der IFAW rettet Meeressäuger und spricht mit Regierungen und der Industrie, damit unsere Meere wieder genesen können...





    [​IMG]
     
    #577 Mausili

  19. Im Schatten von Corona Trumps Attacke auf den Naturschutz


    Der US-Präsident will ein riesiges Meeresschutzgebiet für die Fischerei freigeben. Er nutzt das innenpolitische Chaos für die Abschaffung von Umweltregeln und zerlegt das Erbe seines Vorgängers...



    [​IMG]
     
    #578 Mausili

  20. Heute ist Weltmeerestag: Was ist Ihre Beziehung zum Ozean und den Meereslebewesen?


    der Ozean ist wichtig für uns - er produziert mehr als die Hälfte des weltweiten Sauerstoffs und viele seiner Lebewesen spielen eine elementare Rolle in der Erhaltung unserer Erde. Doch die Meeresbewohner brauchen unseren Schutz! Unterwasserlärm, Kollisionen mit Schiffen und Fallen aus Plastik sind für viele Meerestiere lebensgefährlich...



    [​IMG]

    Heute ist ein besonderer Tag

    Für alle, die das Meer lieben, ist heute ein spezieller Tag: Mit dem "World Oceans Day" weisen die Vereinten Nationen jedes Jahr auf die Bedeutung der Ozeane hin, die für das Leben auf unserem Planeten so wichtig sind...



    [​IMG]
     
    #579 Mausili

  21. Meeresschutz? Nur auf dem Papier


    Vor den Küsten Deutschlands gibt es viele Meeresschutzgebiete, allerdings nur auf dem Papier. Einer Untersuchung des Geomar-Instituts für Ozeanforschung in Kiel zufolge wird vor allem dort besonders viel gefischt. Umweltschutzverbände und Grünen-Politiker kritisieren zum heutigen Tag des Meeres die mangelnde Umsetzung der Bundesregierung von EU-Richtlinien zum Schutz der Riffe in Nord- und Ostsee...



    [​IMG]
     
    #580 Mausili
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „TV-Tipp: Tatort Meer - ausgebeutet & zugemuellt, WDR, ......“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden