Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

TV-Tipp: Tatort Meer - ausgebeutet & zugemuellt, WDR, ......


  1. Mitmach-Aktion "Online-Voting für Delfine" -->> BITTE BETEILIGEN


    Seit gestern läuft das Online-Voting MACH'S MÖGLICH, der Spendenaktion 2019 von Canada Life.

    24 Vereine in 6 Kategorien haben die Chance auf eine Spende, mit der Canada Life ihren guten Zweck unterstützt. Jeweils 3 Projekte aus den 6 Projektkategorien werden platziert. Zusätzlich werden in allen Kategorien 500 € unter den Plätzen 4 bis 20 verlost. Mitmachen lohnt sich also.

    Wir sind mit dem Projekt "Bergung tödlicher Geisternetze um Rügen" in der Kategorie Tierschutz am Start. Bis zum 25.09. um 10.00 Uhr kann jeder täglich eine Stimme abgeben! Helfen Sie uns zu gewinnen!

    Bitte informieren Sie auch Freunde, Bekannte und über Ihre sozialen Netzwerke. Wir freuen uns über jede Stimme!...



    [​IMG]
     
    #521 Mausili
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.

  3. Dieses Land weigert sich, etwas gegen die zu Hunderten sterbenden Meerestiere vor seinen Küsten zu unternehmen -->> PETITION


    Wale, Delphine, Meeresschildkröten oder andere Meerestiere vor den Küsten Australiens sind nicht nur dem täglichen Existenzkampf ausgesetzt – in diesem Fall kämpfen sie tatsächlich um Leben oder Tod. Das ist auf den Einsatz des Landes von Haifischnetzen zurückzuführen, einer dubiosen Vorrichtung in Strandnähe, um Haie von den Badegästen fernzuhalten. Diese Netze sollen die Sicherheit der Schwimmer gewährleisten, töten aber vor allem Meerestiere...



    [​IMG]
     
    #522 Mausili

  4. Geisternetze: Küstenländer kündigen Initiative an


    Bei einem Gipfeltreffen in Sassnitz auf Rügen hat die Umweltorganisation WWF am Montag Vertretern der drei Küstenländer Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein und des Bundes eine Methode zum Aufspüren und Bergen von Geisternetzen vorgestellt. Der WWF fordert mehr staatliche Anstrengungen, herrenlose Fischernetze aus Ost- und Nordsee zu bergen. Mecklenburg-Vorpommerns Umwelt- und Agrarminister Till Backhaus (SPD) kündigte bei dem Gipfel eine gemeinsame Initiative an. Außerdem wolle er das Thema auf die nächste Umweltministerkonferenz mitnehmen...



    [​IMG]
     
    #523 Mausili

  5. Bericht 2019 – Schutz unserer Bleifarbenen Delfine


    Ein spannendes Jahr mit großen Fortschritten

    Das war bisher ein spannendes Jahr mit interessanten Fortschritten. Besonders hervorzuheben ist, dass 2 Hainetze in Richards Bay durch 9 Köderhaken ersetzt wurden. Auch das „net 99“, das uns seit Jahren große Sorgen bereitete, weil in ihm so viele Bleifarbene Delfine starben, ist weg. Ersetzt durch 4 Köderhaken (drumlines). Ein riesiger Fortschritt beim Schutz unserer Bleifarbenen Delfine!...



    [​IMG]
     
    #524 Mausili

  6. Sea Shepherd startet Patrouillen in Gambia


    2. September 2019: Am 27. August wurden die Fischereifahrzeuge LAO YUAN YU 010 und die VICTORY 205 von gambischen Fischerei-Inspektoren und der gambischen Marine in Zusammenarbeit mit der Sea-Shepherd-Crew wegen mehrerer Fischereiverstöße verhaftet – darunter das Fischen ohne Fischereiprotokoll und innerhalb der neun Meilen langen Sonderverwaltungszone in Gambia, die für Kleinfischer reserviert ist...



    [​IMG]
     
    #525 Mausili

  7. Angler-Mythos entzaubert: Fische fühlen Schmerz ähnlich wie Menschen


    Vor allem Angler gingen bisher davon aus, dass Fische kein Schmerzempfinden haben. Eine neue Studie aus England kommt zu einem anderen Ergebnis.

    Besonders unter Anglern ist die These weit verbreitet: Fische haben ein geringes Schmerzempfinden, da sie angeblich gerade im Mundraum über keine Nerven verfügen. Eine aktuelle Studie hat sich dieser Annahme gewidmet und sie überprüft. Die Forscher um die Biologin Lynne Sneddon von der Universität Liverpool kamen dabei zu dem Ergebnis, dass an dem Mythos wenig bis gar nichts dran ist. Vielmehr empfinden auch Fische Schmerzen – und zwar ganz ähnlich wie wir Menschen...



    [​IMG]
     
    #526 Mausili

  8. EU-Minister treiben die Überfischung der Ostsee voran -->> AKTION


    Nicht nur beim Klimaschutz werden derzeit wissenschaftliche Empfehlungen fahrlässig in den Wind geschlagen, auch die EU-Fischereiminister interessieren sich offenbar nur am Rande für Fakten. Anders ist es nicht zu erklären, dass auch für das Jahr 2020 kein Fangstopp für die extrem gefährdeten Dorsch- und Heringspopulationen in der Ostsee verhängt wurde...



    [​IMG]
     
    #527 Mausili

  9. Jetzt mitmachen -->> PETITION


    Unsere Ozeane sind in Gefahr! Fordern Sie jetzt die Regierungen auf, sich für ein starkes Hochseeschutzabkommen und die weltweite Errichtung von Meeresschutzgebieten einzusetzen...



    [​IMG]
     
    #528 Mausili

  10. Riesenhunger auf immer weniger Fisch


    Wussten Sie, dass Fische sehr sozial sind? Viele leben ihr ganzes Leben innerhalb eines Schwarms. Dieses soziale Verhalten spielt auch der industriellen Fischerei in die Hände: Mit Echoloten und elektrisch geladenen Netzen durchkämmen sie die Ozeane systematisch nach Fischschwärmen. Heute sind 90% der kommerziell genutzten Fische bis an die Grenze der Ausbeutung befischt, einige Arten stehen kurz vor dem Aussterben...



    [​IMG]
     
    #529 Mausili

  11. Überfischung der Ozeane stoppen -->> PETITION


    Jeden Tag werden Millionen Fische aus den Weltmeeren geplündert. Sie werden zu Fischmehl verarbeitet und in Aquakulturen an Lachse und Garnelen verfüttert, die in unseren Supermarktregalen landet.

    Eine aktuelle Studie belegt, dass fast alle großen europäische Supermarktketten in diesen Skandal verwickelt sind, darunter u.a. Aldi, Lidl, Rewe und Edeka. Das Schlimmste daran: Die Fischprodukte werden uns oftmals als “nachhaltig” verkauft -- obwohl sie massiv zur Überfischung unserer Ozeane beitragen...



    [​IMG]
     
    #530 Mausili

  12. Geisternetze-Bergung muss Aufgabe des Staates werden


    Die Vision des WWF Deutschland: Geisternetze vor deutschen Küsten werden künftig regelmäßig von Behörden geborgen. Diese Idee wurde Ende September beim Geisternetze-Gipfel auf der Insel Rügen diskutiert. Bei dem Treffen schafften Regierungs- und Behördenvertreter der Küstenländer und des Bundes und Geisternetze-Experten des WWF einen Austausch über Bund- und Ländergrenzen und über Ressortgrenzen hinweg. Geisternetze wurden als Teil des Problems "Plastik in unseren Meeren" als dringend zu lösende Aufgabe erkannt. Vom Umweltministerium Mecklenburg-Vorpommern wurde finanzielle Unterstützung für künftige Bergungsaktionen durch Fischer und Ämter in Aussicht gestellt...


    [​IMG]
     
    #531 Mausili

  13. „The Interceptor“: The Ocean Cleanup stellt bahnbrechendes neues Gerät vor


    Am Samstag hat The Ocean Cleanup ein neues, bis dahin geheimes Gerät vorgestellt: den „Interceptor“. In Indonesien und Malaysien ist die Maschine bereits in Betrieb...



    [​IMG]
     
    #532 Mausili

  14. Hoffnung für die Meere


    Greenpeace-Taucher finden paradiesische Artenvielfalt an atlantischem Seeberg Mount Vema/ Südostatlantik – Einen beeindruckenden Beweis für die Wirksamkeit von Meeresschutzgebieten fanden Greenpeace Aktivistinnen und Aktivisten an Bord der Arctic Sunrise am Tiefseeberg Vema im Südostatlantik...



    [​IMG]
     
    #533 Mausili

  15. Das Meer in der Klimakrise: Aus dem Gleichgewicht


    Das Meer leidet unter der Klimakrise. Wir wissen schon lange, dass das Meer sich verändern wird. Dieser Wandel vollzieht sich in diesem Moment. Ich habe es selbst gesehen. In den letzten Jahren habe ich viele zerstörte Korallenriffe betaucht. Wo vor wenigen Jahren noch ein unglaublich bunter und artenreicher Lebensraum war, bereiten sich heutzutage öde leblose Steinwüsten aus...



    [​IMG]
     
    #534 Mausili

  16. Fisch- und Garnelenzucht plündert die Meere -->> PETITION


    Die Weltmeere sind überfischt, mit Plastikmüll und Giften verseucht. Doch Fisch, Krebse, Garnelen und Muscheln aus Aquakultur sind alles andere als eine umweltfreundliche und sozialverträgliche Alternative. Fangflotten räumen die Ozeane leer, um Fischmehl und Fischöl als Futter für die Zuchtfarmen zu produzieren...



    [​IMG]
     
    #535 Mausili

  17. Bergung tödlicher Geisternetze


    Geisternetze bedrohen die marine Artenvielfalt -->> VIDEO

    In allen Meeren gibt es ein Problem mit der Meeresverschmutzung, unter anderem auch durch Geisternetze. Geisternetze sind Fischernetze, die absichtlich zurückgelassen oder verloren gegangen sind und als tödliche Fallen – in den Meeresströmungen treibend – unselektiv und leider viel zu wirksam weiterfischen...



    [​IMG]
     
    #536 Mausili

  18. Wie können wir unsere Hochsee schützen? -->> VIDEO


    Das Meer ist der größte Lebensraum der Erde. Und zwei Drittel davon gehören absolut niemandem. Das ist die Hochsee. Das Reich der Wale, jenseits der Reichweite nationaler Gesetze. Doch wie schützt man ein Gebiet, das so riesig ist?...


    [​IMG]
     
    #537 Mausili

  19. Hunderte tote Wale, Robben und Tausende tote Seevögel in Alaska verhungert angeschwemmt


    In Alaska kommt es seit fünf Jahren zu großflächigem Massensterben von Seevögeln und anderen Meerestieren. In diesem Jahr stellte die NOAA-Fischerei ungewöhnlich viele tote Grauwale und Seelöwen fest. Mehr als 120 Grauwale wurden angespült, etwa 300 tote Robben wurden registriert und Tausende von toten Seevögeln wurden dieses Jahr erneut an Alaskas Stränden angespült...



    [​IMG]
     
    #538 Mausili

  20. Island verbietet ab 2020 Kreuzfahrtschiffe mit Schweröl

    Kreuzfahrten nach Island führen zu atemberaubenden Landschaften und Gletschern. Doch die leiden unter den Emissionen der oftmals mit Schweröl betriebenen Schiffe. Ab dem 1. Januar gelten neue Vorgaben...



    :applaus:
     
    #539 Mausili

  21. Die Orcas vor der Küste Amerikas verhungern - dieses Volk will ihnen helfen


    Die Orcas vor der Nordwestküste Amerikas finden kaum mehr Nahrung. Das Volk der Lummi verehrt diese Tiere seit Generationen – und hat nun eine Strategie entwickelt, wie es die mächtigen Tiere vor dem Tod bewahren will...



    [​IMG]
     
    #540 Mausili
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „TV-Tipp: Tatort Meer - ausgebeutet & zugemuellt, WDR, ......“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden