1. Wir verwenden Cookies, um unsere Seiten besser an deine Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Seiten akzeptierst du die Speicherung von Cookies auf deinem Computer, Tablet oder Smartphone. Mehr entdecken
Information ausblenden

Hallo,

möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

TV-Tipp: Tatort Meer - ausgebeutet & zugemuellt, WDR, ......


  1. Great Barrier Reef zu 35 Prozent tot


    Dass das Great Barrier Reef vor der Küste Australiens in Gefahr ist, ist schon lange bekannt. Ein australisches Forscherteam hat nun beziffert, wie viel Schaden bereits angerichtet ist...



    [​IMG]
     
    #221 Mausili

  2. Essen Sie bloß nicht diese Fischarten!


    Aal, Hai oder Rotbarsch auf dem Teller? Davor warnt der World Wildlife Fund die Deutschen. Sprotte, Biolachs und Forelle dagegen seien empfehlenswert. Umweltschützer von Greenpeace sehen das anders...



    [​IMG]
     
    #222 Mausili

  3. Welttag der Meere: Die Ozeane sind keine Müllkippe für unser Plastik!


    Heute ist der Welttag der Meere, und wenn wir so weitermachen, gibt es 2050 mehr Plastik im Meer als Fische. Die Ozeane sind keine Müllkippe für unser Plastik! Daher haben wir die Kampagne Weniger Plastik ist Meer gestartet. Danke, dass Sie aktiv mit dabei sind! Was haben wir gemeinsam bisher erreicht?...



    [​IMG]
     
    #223 Mausili

  4. Tag des Meeres: Halbierung mariner Populationszahlen bedroht Lebensgrundlage von Millionen

    Überfischung und illegale Fischerei sind Hauptursache für Einbruch der biologischen Vielfalt der Weltmeere
    Wien (OTS) - Anlässlich des morgigen Welttags des Meeres fordert der WWF Maßnahmen gegen den drastischen Rückgang mariner Populationszahlen und für den Erhalt des ökologischen und ökonomischen Werts der Ozeane...


    [​IMG]
     
    #224 Mausili

  5. Meer Vielfalt. Ozeane vor Müll und Ausbeutung schützen


    Ziel 14 will erreichen, dass Ozeane, Meere und Meeresressourcen nachhaltig genutzt werden und sowohl uns als auch zukünftigen Generationen erhalten bleiben. Dazu muss der Vermüllung und Verschmutzung der Meere durch den Menschen Einhalt geboten und die zunehmende Versauerung der Ozeane in Angriff genommen werden...







    [​IMG]
     
    #225 Mausili

  6. Ans Licht gebracht: Geisternetze im Schutzgebiet -->> VIDEO


    Auch die zunehmende Vermüllung belastet unsere Ozeane. Das meiste kommt von Land, aber man schätzt, dass weltweit rund 10 Prozent des Plastikmülls im Meer alleine auf das Konto der Fischerei geht. In der Nordsee fällt sogar mehr als die Hälfte des Plastikmülls im Wasser direkt auf See an – durch Fischerei, aber auch durch anderen Schiffsverkehr. Dabei geht es nicht nur um alte Netze oder Plastiktüten, die zur Todesfalle für die Meerestiere werden. Plastik zerfällt – teils über Jahrhunderte – in mikroskopisch kleine Partikel, zieht toxische Stoffe an und kann z.B. über Plankton in die Nahrungskette gelangen...

    Quelle & zum Video


    [​IMG]
     
    #226 Mausili

  7. SOS fürs Meer - Schutzgebiete retten! -->> Schweinswal, Stör & Co. brauchen unsere Hilfe -->> E-Mail-Aktion


    Juni 2016 - Sechs Naturschutzgebiete der Nord- und Ostsee sind in Gefahr! Fracking, Fischerei und Rohstoffabbau sollen in diesen Schutzzonen erlaubt sein. Drei Bundesminister können unser Meer retten. Helfen Sie Ihnen dabei und unterzeichnen Sie unseren offenen Brief...



    [​IMG]
     
    #227 Mausili

  8. Kollaps vorprogrammiert


    Die Ausbeutung des Fisches hat viele Dimensionen: Sei es der industrielle Fischfang, wegen dem einige Fischarten kurz vor der Ausrottung stehen, die Qual in Aquakulturen oder beim Angeln – beim Fisch sind wir besonders bedenkenlos. Doch diese Skrupelosigkeit muss nicht nur aus ethischen Gründen aufhören. Denn viele lebenswichtige Ökosysteme stehen kurz vor dem Kollaps...



    [​IMG]
     
    #228 Mausili

  9. Nulltoleranz für Malachitgrün

    Bei der Untersuchung von Fischereierzeugnissen aus Aquakulturen wurde vermehrt Malachitgrün (MG) gefunden. Der Einsatz dieses Wirkstoffs ist in der Fischzucht verboten. Malachitgrün steht im Verdacht, Krebs zu erregen. Experten sprechen von alarmierenden Zuständen und fordern mehr Kontrollen...



    [​IMG]
     
    #229 Mausili

  10. Die Gier macht auch nicht vor den Weltmeeren halt! Wenn es krank ist, können wir nicht gesund bleiben!


    Die Weltmeere sind der Ursprung allen Lebens auf der Erde. Rund 70% unserer Erde ist von Meeren und Ozeanen bedeckt: groß, voller Leben und geheimnisvoll. Sie sind Nahrungsquelle, Transportweg, Sauerstoffproduzent und vieles mehr. Aber das Meer ist in Gefahr: Überfischung, Plastikmüll, Übersäuerung, Artensterben. Wir müssen das Leben im Meer besser verstehen und nachhaltiger mit ihm umgehen. Denn unser Leben ist eng verbunden mit dem Meer. Wenn es krank ist, können wir nicht gesund bleiben...



    [​IMG]
     
    #230 Mausili

  11. EU verbietet Bodenschleppnetze in Tiefsee -->> WWF feiert „Paukenschlag aus Brüssel“

    Die EU hat sich nach vierjährigem Verhandlungsmarathon auf ein Verbot von Bodenschleppnetzen in den Tiefseeregionen des Atlantiks verständigt. Den überraschenden Durchbruch im Vermittlungsausschuss am letzten Tag der niederländischen Präsidentschaft bewertet die Umweltschutzorganisation WWF in einer Stellungnahme als „Paukenschlag aus Brüssel“ und „herausragende Entscheidung für den Schutz der Tiefsee-Ökosysteme“. Zusätzlich würden 4,9 Millionen Quadratkilometer Meeresfläche vor dieser zerstörerischen Fangmethode wirksam geschützt...



    [​IMG]
     
    #231 Mausili

  12. Aktuelle Bergungen: Weg mit den Todesfallen am Meeresgrund


    Erfolgreicher Start für die Jagd nach Geisternetzen: Ein großes Schleppnetz und Stellnetzreste mit einem Gewicht von etwa 1,5 Tonnen hat der WWF bei ersten Bergungsausfahrten vor Rügen vom Grund der Ostsee geholt...



    [​IMG]

    Verbot von Bodenschleppnetzen: Kontrolle durch Schiffsjagd per Satellit

    Tonnenschwere Bodenschleppnetze verwüsten Unterwasserlebensräume wie Bulldozer den Regenwald. Ausgedehnte Kaltwasserkorallenriffe werden unwiederbringlich zerstört. Das hat jetzt endlich auch die EU eingesehen und ein Verbot von Bodenschleppnetzen in der Tiefsee ab 800 Meter beschlossen...



    [​IMG]
     
    #232 Mausili

  13. Forscher empfehlen mehr Tiefsee-Schutzgebiete und strenge Überwachung -->> Regeln für den Tiefsee-Bergbau gesucht


    Um den Rohstoffhunger der modernen Gesellschaften zu decken, soll künftig auch der Meeresboden als Abbaugebiet herhalten. Auf der Konferenz der Internationalen Meeresbodenbehörde ISA haben nun Forscher zu mehr Tiefsee-Schutzgebieten geraten – und zu einer strengen Überwachung künftiger Abbauaktivitäten...



    [​IMG]
     
    #233 Mausili

  14. TV-Tipp: "Geisternetze in der Ostsee"
    Mitschnitt der Reportage von gestern Abend im MDR (06:57 min)


    In der Ostsee, des Ostdeutschen liebsten Ferienparadies, treiben zigtausende herrenlose Fischernetze, die als sogenannte Geisternetze bis in alle Ewigkeit Fische fangen und am Meeresboden zum Umwelt-Problem geworden sind. Denn die Plastiknetze verrotten kaum, sie sind tonnenschwerer Müll im Meer. Eine Umweltschutzorganisation hat nun mit Hilfe einheimischer Fischer versucht, unter Wasser aufzuräumen. Das ist technologisch schwierig, aber möglich...



    [​IMG]
     
    #234 Mausili

  15. Wenn ihr seht, was diese Fische durchgemacht haben, vergeht euch der Appetit -->> VIDEO


    Wenn es um Tierquälerei geht, ist viel zu selten von Fischen die Rede: Bevor Fische auf den Markt oder in den Laden gelangen, haben sie oftmals Furchtbares hinter sich. Fischfarmen insbesondere sind aber nicht nur grausam für die Fische, sondern auch extrem schädlich für Umwelt und Menschen...



    [​IMG]
     
    #235 Mausili

  16. Ozeanversauerung und die gesellschaftlichen Folgen


    Die Versauerung der Meere geht derzeit ungebremst voran, und die möglichen Folgen für die marinen Ökosysteme und menschliche Gesellschaften sind nur sehr unvollständig verstanden.

    Wissenschaftler der Uni Bremen entwickeln Ökosystemmodell in Zusammenarbeit mit Akteuren in Norwegen - Veröffentlichung in der Fachzeitschrift „Frontiers in Marine Science“...



    [​IMG]
     
    #236 Mausili

  17. Lauernde Gefahr am Meeresgrund


    Mehr als 1,6 Millionen Tonnen Munition lagern vor unseren Küsten, ein Relikt aus den Weltkriegen.

    Das Netzwerk Munitect sucht nach Lösungen zur Detektion dieser Gefahrenstoffe in Nord- und Ostsee. Die Koordination übernimmt das Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD...



    [​IMG]
     
    #237 Mausili

  18. Schadstoffbelastung durch Plastik-Giftcocktails im Sediment höher als erwartet


    Zu alarmierenden Ergebnissen kommt die Untersuchung von Mikroplastik im Sediment von Elbe, Weser, Trave, der Boddengewässer und der Nord- und Ostsee: Mikroplastik bindet deutlich mehr Schad- und Giftstoffe im Sediment als bisher vermutet...



    [​IMG]
     
    #238 Mausili

  19. Die deutschen Meere Wie geht es Nord- und Ostsee?


    Die Kegelrobbe ist in die deutschen Meere zurückgekehrt. Ein Erfolg für den Naturschutz. Unter der Wasseroberfläche ist der Kampf gegen Plastikmüll, Überfischung und Industrialisierung mühsamer...



    [​IMG]
     
    #239 Mausili

  20. Papua-Neuguinea: Stoppt die Tiefseemine -->> PETITION


    An die Regierung Papua-Neuguineas und künftige Investoren:

    Als besorgte Bürgerinnen und Bürger aus aller Welt fordern wir Sie dazu auf, Ihren Teil dazu beizutragen, Nautilus Minerals an seinen Plänen zu hindern, den Meeresboden in Papua-Neuguinea zu zerstören. Der Tiefseebergbau könnte für unser Klima und die Artenvielfalt katastrophal sein. Unsere Ökosysteme sind empfindlich und die Risiken dieser industriellen Tätigkeit sind einfach noch nicht ausreichend bekannt. Es liegt in Ihrer Macht, unsägliche Schäden an diesem Planeten und unserer Gesundheit zuzulassen oder einen wichtigen Präzedenzfall zu deren Schutz zu schaffen. Bitte handeln Sie unter Berücksichtigung dieser Verantwortung...



    [​IMG]
     
    #240 Mausili
  21. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Unser Chucky liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!
     
     mehr erfahren Anzeige
  22. Wenn dir die Beiträge zum Thema „TV-Tipp: Tatort Meer - ausgebeutet & zugemuellt, WDR, ......“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen