1. Wir verwenden Cookies, um unsere Seiten besser an deine Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Seiten akzeptierst du die Speicherung von Cookies auf deinem Computer, Tablet oder Smartphone. Mehr entdecken
Information ausblenden

Hallo,

möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

TV-Tipp: "Hannes Jaenicke - Im Einsatz fuer Elefanten"


  1. TV-Tipp: "Hannes Jaenicke: Im Einsatz für Elefanten - Krieg ums Elfenbein"
    Donnerstag, 31.07.2014, ab 22:15 Uhr im ZDF


    Nach Orang-Utans, Eisbären, Gorillas und anderen gefährdeten Tierarten widmet sich der prominente Naturschützer Hannes J
    aenicke den Elefanten und dem blutigen Krieg um ihre Stoßzähne, der jährlich 40.000 Dickhäutern das Leben kostet. Wenn die massive Wilderei nicht gestoppt wird, wird es in weniger als zehn Jahren keine Elefanten mehr auf dem afrikanischen Kontinent geben. Im Anschluss an die bewegende Dokumentation ist der engagierte Schauspieler einer der Talkgäste in der "log in"-Sendung live aus Berlin zu dem Thema "Kein Herz für Tiere: Mehr Rechte für Elefanten, Küken & Co.?"...




     
    #1 Mausili

  2. TV-Tipp: "Thailands Elefanten, raus aus der Stadt!"
    Sonntag, 03.08.2014 um 13:25 Uhr auf Arte


    Über Jahrzehnte gehörten sie in Thailand zum Straßenbild: "Mahouts", die Elefantenführer. Tausende zogen mit ihren Tieren durch die Großstädte un
    d ließen sich für Futtergeld von Touristen fotografieren. Nun sollen die Dickhäuter raus aus den Städten. Doch wohin verschwinden diese Tiere, wenn sie verbannt werden?...




     
    #2 Mausili
  3. Rettet die Elefanten vor den Ölpalm-Plantagen -->> PETITION

    Fordern Sie ein sofortiges Ende der Waldvernichtung und den Schutz der Elefanten

    Den Wildhütern des Gunung Rara-Waldreservats bot sich ein erschütterndes Bild: Ein Elefantenkalb
    versucht mit dem Rüssel, seine am Boden liegende Mutter aufzuwecken. Vergeblich – sie wurde vergiftet, so wie 13 weitere Tiere. Ihre Kadaver wurden auf der Konzession des staatlichen Holz- und Palmölkonzerns Yayasan Sabah gefunden. Die Elefanten gehörten alle zu derselben Herde, die sich am Rande des Regenwaldreservats aufhielt – in unmittelbarer Nähe zu einem Holzfällercamp und Ölpalmplantagen...




     
    #3 Mausili
  4. Abschuss von Wüstenelefanten stoppen! -->> PETITION

    Wüstenelefanten sind ganz besondere graue Riesen: Sie sind an das Leben in extremer Trockenheit angepasst, kommen mit vergleichsweise wenig Wasser aus und können unterirdische Wasseradern aufspüren und freilegen. Heute leben nur noch sehr wenige dieser stark bedrohten Tiere in der Kuene-Region in Namibia und im benachbarten Mali...





     
    #4 Mausili
  5. Help stop elephant torture. Tell South Africa’s President Zuma that elephants in his country need his help -->> PETITION

    A terrible tragedy is unfolding in South Africa. Baby elephants have been snatched from their mothers and transported to a remote farm. There they were tortured as part of their “training” to become circus elephants...





     
    #5 Mausili
  6. Wildtiere in Not - Elefantenbaby verletzt und allein

    Der VIER PFOTEN Tierarzt Dr. Jeremiah Pghon ist mit seinem Einsatzfahrzeug im Tsavo-Nationalpark in Kenia unterwegs, um Wildtieren in Not zu helfen. Plötzlich bekommt er einen Anruf: Ein verletztes Elefantenbaby wurde gefunden!...





     
    #6 Mausili
  7. TV-Tipp: "Das Waisenhaus für Elefanten"
    Samstag, 06.09.2014, 20:15-21:00 Uhr im HR


    Die Dokumentation "Das Waisenhaus für Elefanten" erzählt von der Rettung eines kleinen Elefantenbabys. Mit dem Flugzeug wird es nach Nairobi in die Aufzucht
    station geflogen und mit viel Liebe und Engagement aufgezogen. Derzeit leben etwa 20 weitere Elefantenkinder hier. Sie wollen beschäftigt und bewegt werden. In freier Wildbahn legen sie mit ihren Herden lange Wanderungen zurück. In der Aufzuchtstation muss auch schon mal ein Fußballspiel zwischen den Tieren herhalten, um dem Bewegungsdrang der kleinen Dickhäuter zu entsprechen...





    TV-Tipp: "Die Rückkehr der Elefanten"
    Samstag, 06.09.2014, 21:00-21:40 Uhr im HR


    Im Südosten von Kenia liegt eines der größten Naturreservate Afrikas. 21.000 Quadratkilometer Gras- und Buschsavanne und dicht bewachsene Akazienwälder: der T
    savo. Einstmals war dieser Teil Ostafrikas das Land der Elefanten. Mitte des vergangenen Jahrhunderts lebten hier noch 40.000 Elefanten. Doch massive Wilderei führte dazu, dass ihre Population erheblich dezimiert wurde. Vor allem der Norden des Tsavo hatte unter der illegalen Jagd nach Elfenbein zu leiden. Anfang dieses Jahrhunderts gab es nördlich des Galana-Rivers praktisch keine Elefanten mehr. Die Dokumentation erzählt die Geschichte ihrer Rückkehr...




     
    #7 Mausili
  8. TV-Tipp: "Großer Elefant - kleiner Elefant"
    Donnerstag, 18.09.2014, ab 15:15 Uhr im HR


    Der Große Elefant ist ein mächtiger Bulle, der im nordwestlichen Teil des Ngorongoro-Schutzgebietes in Tansania durch Steppe und Savanne wandert. Er ist
    nicht nur auf der Suche nach Nahrung, sondern auch nach paarungsbereiten Kühen. Die weiblichen Tiere leben mit ihren Kälbern in Familien-Gruppen, die ein Dutzend oder mehr Elefanten umfassen. Der Kleine Elefant ist eines dieser Kälber. Neben Spielszenen des Kleinen Elefanten mit anderen Kälbern stellen ein heftiger Bullen-Kampf sowie eine Elefantenhochzeit die Höhepunkte des Filmes dar...




     
    #8 Mausili

  9. Elefanten sterben für Chinas Gier nach Elfenbein -->> PETITION


    Liebe Freundinnen und Freunde des Regenwaldes,


    chinesische Elfenbein-Schmuggler sind verantwortlich für den Tod tausender Elefanten in Afrika. Selbst die Delegation von Staatspräsident Xi Jinping soll laut einer Studie in illegale Geschäfte verwickelt sein. Schmuggelgut sei in Diplomatengepäck außer Landes geschafft worden. Mitarbeiter der Botschaft gehörten regelmäßig zu den besten Kunden lokaler Händler...




     
    #9 Mausili

  10. Mehrere Reiseveranstalter streichen Elefantenaktionen


    Mehrere Reiseveranstalter wollen Angebote mit Elefanten aus ihren Programmen streichen. Die Artenschutzorganisation Pro Wildlife berichtet von entsprechenden Gesprächen.


    Tui Deutschland zum Beispiel bestätigt, nach und nach alle Ausflüge aus dem Programm nehmen zu wollen, bei denen Elefanten durch Bestrafung gefügig gemacht werden. Geplant sei das zur Sommersaison 2015. Auch Aida Cruises führt bereits keine Ausflüge zum Elefantenwaisenhaus Pinnawela in Sri Lanka mehr durch...



     
    #10 Mausili

  11. Mosambik: Größtes Elefanten-Schlachtfeld Afrikas


    Es ist beschämend, mit welcher Geschwindigkeit in Afrika die Zahl der Elefanten sinkt - weil Elfenbein-Wilderer ihre Stoßzähne wollen. Auftraggeber - vor allem aus China - bieten viel Geld für das weiße Gold, und die Regierungen der betroffenen Länder tun viel zu wenig. So ist es auch in Mosambik...




     
    #11 Mausili

  12. Einladung zum stillen Protest vor dem Chinesischen Generalkonsulat in Hamburg
    -->> Freitag 23.01.2015 um 10 Uhr, ggü. Elbchaussee 268


    “China: Retten Sie die Elefanten – Stoppen Sie den Elfenbeinhandel”





     
    #12 Mausili

  13. Cama, der Elfenbein-Spürhund aus Tschechien


    Die Wilderei in Afrika hat in den vergangenen Jahren dramatisch zugenommen. Der Bestand der Elefanten auf dem Kontinent ist deswegen stark gefährdet, warnen Tierschützer. Rund 30.000 bis 40.000 der Dickhäuter werden mittlerweile im Jahr abgeschlachtet, nur um an ihre Stoßzähne zu kommen und sie nach Asien zu schmuggeln. Ein tschechischer Hund soll nun im Kampf gegen die Schmuggler eingesetzt werden. Am kommenden Sonntag ist der Abflug in die Republik Kongo...




     
    #13 Mausili

  14. Wilderer richten Elefanten-Massaker in Mali an


    Seit Jahren geht der Elefantenbestand in Afrika zurück. Schuld daran ist vor allem die Gier nach wertvollem Elfenbein, auf das es Wilderer abgesehen haben. Besserung ist nicht in Sicht, wie das Beispiel Mali zeigt: In dem westafrikanischen Staat richten seit Jahresbeginn Wilderer Massaker unter den restlichen Elefanten an...




     
    #14 Mausili

  15. Demonstration für Elefanten vor chinesischem Generalkonsulat
    Datum: Freitag, 27. März 2015 / Uhrzeit:10.30 h – 12.00 h


    Ort: Gegenüber dem chinesischen Generalkonsulat München, Romanstraße 107, Ecke Hirschgartenallee / Zuccalistraße

    München nimmt teil an der weltweiten GMFER (Global March for Elephants and Rhinos) Demonstration für Elefanten vor chinesischen Botschaften und Konsulaten in der ersten Jahreshälfte 2015.

    Das ausgewählte Datum der Münchner Demo hängt mit den Öffnungszeiten des Konsulats zusammen. Deshalb ist es diesmal ein Werktag Vormittag, und mancher muss sich dafür freinehmen. Wir denken, die Elefanten sind es wert!...




     
    #15 Mausili

  16. Heimatlos und gejagt - die Sumatra-Elefanten!

    Dieses drei Jahre alte Elefantenkalb hatte seine Herde aus den Augen verloren und stürzte in ein verstecktes, fünf Meter tiefes Wasserloch. Der schwere Matsch zog das Junge immer weiter in den Abgrund. Alle Bemühungen, sich alleine zu befreien, waren vergebens. Mit letzter Kraft trompetete es, bis sein verzweifelter Ruf von Dorfbewohnern am Rande des Nationalparks gehört wurde. Diese informierten sofort unsere Partnerorganisation Vesswic (Veterinary Society for Sumatran Wildlife Conservation)...




     
    #16 Mausili

  17. Offener Brief an EU-Kommissar Vella und die Umweltminister der EU-Staaten und die schnelle und positive Reaktion

    Im Kampf für ein globales Handelsverbot für Elfenbein, welcher der einzige Weg ist, die Grauen Riesen von der Ausrottung zu schützen, haben wir eine Aktion unterstützt, die zunächst die Situation in den EU-Staaten im Bezug auf Elfenbeinhandel verbessern soll...




     
    #17 Mausili

  18. Totes Elefantenbaby im Zoo Leipzig -->> PETA fordert Ende der Elefantenhaltung

    Nach der Einschläferung eines wenige Tage alten Elefantenmädchens im Zoo Leipzig am vergangenen Dienstag fordert PETA Deutschland e.V. ein Ende der Elefantenhaltung in zoologischen Einrichtungen. Das Tierkind konnte weder laufen noch selbstständig trinken und hatte ein gebrochenes Bein. Die Tierrechtsorganisation kritisiert die unnatürlichen Bedingungen für die sensiblen Rüsseltiere in Gefangenschaft...




     
    #18 Mausili

  19. "Baywatch"-Nixe kämpft für kleine Elefanten

    Die Schauspielerin Pamela Anderson hat Zimbabwe aufgerufen, den geplanten Export von dutzenden Baby-Elefanten nach China und in die Vereinigten Arabischen Emirate zu stoppen...




     
    #19 Mausili

  20. TV-Tipp: "Hannes Jaenicke im Einsatz für Elefanten"
    Dienstag, 28.04.2015, ab 21:00 Uhr auf Phoenix


    Elefanten sind faszinierend. Sie sind majestätisch und gleichzeitig sanftmütig. In mancher Hinsicht sind sie uns Menschen sehr ähnlich: In ihrer Lebenserwartung und ihrem Entwicklungstempo, ihren engen Familienbanden, ihrem sprichwörtlich guten Gedächtnis, ihrer freudigen Reaktion bei Geburten und ihrer Trauer bei Todesfällen. Elefanten sind sensible und hochintelligente Wesen. Doch schon bald könnten sie verschwunden sein. Denn der Mensch ist dabei, sie auszurotten...



     
    #20 Mausili
  21. Unser Chucky hat bei unseren Nachbarn neulich ein bisschen "gespielt"......



    Ich bin sooo froh, dass wir hier auf der Seite schon vor einiger Zeit den kostenlosen Hundehaftpflicht-Versicherungsvergleich (WAS FÜR EIN WORT!!) gefunden hatten. Wir konnten dort unverbindlich und kostenlos Anbieter vergleichen, die allesamt Tarifte mit geprüfter Qualität UND hochwertigem Schutz bieten.

    Hier findet ihr den Link zum Vergleich!
    Das Ganze ging übrigens überraschend schnell. Wir haben jetzt deutlich geringere Kosten und sind happy.


     
     mehr erfahren Anzeige - Bild: © Jeroen van den Broek - fotolia.com
  22. Wenn dir die Beiträge zum Thema „TV-Tipp: "Hannes Jaenicke - Im Einsatz fuer Elefanten"“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen