TV-Tipp: "Das Gift kommt zurueck" Umweltreportage, NDR, 23.03.2009 ....

  • Mausili

Keine erneute Zulassung von Thiacloprid! -->> PETITION


Es ist nicht zu fassen -- soeben haben wir aus internen Quellen erfahren, dass das giftige Pestizid Thiacloprid erneut in der EU zugelassen werden soll. Die EU beugt sich damit dem Druck der Lobbyist*innen von Bayer-Monsanto...



 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Mausili :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • Mausili

Keine Geschäfte mit skrupellosen Bergbauunternehmen! -->> PETITION


Weltweit entsorgen Bergbauunternehmen ihren Giftmüll in unsere Gewässer -- sie töten Fischbestände, vernichten ganze Ökosysteme und bedrohen die Lebensgrundlage unzähliger Menschen...



 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Mausili

Glyphosat-Prozess: Bayer soll US-Kläger 80 Millionen Dollar zahlen


Der teure US-Zukauf Monsanto wird für den Dax-Riesen Bayer zum immer größeren Risiko. Wegen ihres umstrittenen Unkrautvernichters Roundup wurde die Tochter nun zu hohem Schadenersatz verurteilt. Bayer will das nicht akzeptieren...



 
  • Mausili

Tierschützer fordern sofortiges Glyphosatverbot


US-Gerichte: Glyphosat krebserregend - trotzdem weiterer Einsatz in BRD

Die Partei Mensch Umwelt Tierschutz - Tierschutzpartei - Landesverband NRW bekräftigt erneut ihre Forderung nach einem sofortigen Glyphosatverbot bei privater, öffentlicher wie landwirtschaftlicher Nutzung. "Während in der EU die Glyphosatnutzung weitgehend erlaubt ist, verhängen US-Gerichte inzwischen wiederholt millionenhohe Strafen gegen den Chemiekonzern Bayer nach Krebserkrankungen von US-Bürgern durch Glyphosat," erläutert Sandra Lück, Landesvorsitzende der Tierschutzpartei NRW und Europakandidatin bei der anstehenden EU-Wahl am 26. Mai 2019...



 
  • Mausili

Dieser Insektizid-Hersteller will Insekten retten


„Tötet wertvolle Insekten“ – diesen Warnhinweis lässt Insektizid-Hersteller Reckhaus seit 1. März freiwillig auf seine Produkte drucken. Vor sieben Jahren krempelte er sein Unternehmen komplett um, um gegen das Insektensterben vorzugehen...



 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Mausili

FragdenStaat darf Glyphosat-Gutachten nicht verbreiten


Das Landgericht Köln hat entschieden, dass FragdenStaat.de ein Glyphosat-Gutachten des Bundesamtes für Risikobewertung nicht länger im Netz zur Verfügung stellen darf. Die Initiative wehrt sich...



 
  • Mausili

Geheime BAYER-Studien zu Glyphosat veröffentlicht! -->> PETITION MIT UPDATE


APR 9, 2019 — Liebe Unterstützer/innen!

Das ist unser Erfolg! Nach unserer Klage beim EuGH veröffentlicht BAYER jetzt alle Glyphosat-Studien. Ein Meilenstein für im Sinne von Umwelt und Gesundheit! Bitte teilt die gute Nachricht!...



 
  • Mausili

Pestizide: Wir sorgen für Transparenz!


Bestimmt erinnern Sie sich noch an den Politkrimi um die Wiederzulassung von Glyphosat, dem meist verwendeten Ackergift der Welt. Monatelang stritt die deutsche und europäische Politik 2017 darüber, ob der Unkrautvernichter erneut genehmigt werden sollte. Die Weltgesundheitsorganisation hatte den Stoff zuvor als „wahrscheinlich krebserregend“ eingestuft – die Zulassungsbehörden vertrauten dagegen auf Industriestudien, die Entwarnung gaben...



 
  • Mausili

Fordern Sie mit uns strengere Kontrollen für Pestizide! -->> PETITION


Wenn bis zum 1. Mai 50.000 Unterschriften zusammenkommen, muss sich der Bundestag in einer öffentlichen Anhörung mit der Petition beschäftigen. Doch bisher haben sich erst rund 20.000 Menschen beteiligt. Das ist leider viel zu wenig...



 
  • Mausili

TV-Tipp: "Einsatz von Pestiziden in Naturschutzgebieten"
Mitschnitt der Reportage von gesern Abend bei Fakt


Pestizide vergiften in Naturschutzgebieten streng geschützte Arten wie die Wildbiene. Politik und Behörden billigen den Einsatz der Giftstoffe mit Ausnahmegenehmigungen u.a. für Landwirte...



 
  • Mausili

Pestizid-Regen über Bandenburgs Wäldern stoppen! -->> PETITION


Seit letzter Woche fliegen Hubschrauber über brandenburgische Wälder. Im Gepäck haben sie eine giftige Ladung: das Insektizid “Karate Forst” (flüssig) vom Pestizidkonzern Syngenta...



 
  • Mausili

Gesundheitsschädliches Pestizid: Diskussion über weitere Zulassung


Der Pestizid-Wirkstoff Thiacloprid kann ungeborenen Kindern schaden, hat eine fruchtbarkeitsschädigende Wirkung und ist auch für Tiere und Umwelt gefährlich. Dies sind genügend Gründe, um den Einsatz des Insektengifts zu verbieten. Stattdessen wird die Zulassung des Wirkstoffs aber immer wieder verlängert. Nun diskutieren die EU-Mitgliedstaaten über die Zukunft des Gifts...



 
  • Mausili

Grüner Erfolg gegen Glyphosat: Geheime Studien werden veröffentlicht!


Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Interessierte,

heute wurde der Grüne Erfolg gegen die Geheimhaltung der Glyphosat-Studien amtlich. Denn bis heute hatten Monsanto, Cheminova und die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) Gelegenheit Einspruch gegen ein Urteil des europäischen Gerichts einzulegen. Im März hatte das Gericht der Klage von vier Grünen Europaabgeordneten stattgeben, und festgestellt, dass das wirtschaftliche Interesse der Pestizid-Unternehmen nicht über dem Recht der Öffentlichkeit liegt, über die Gefährlichkeit von Glyphosat informiert zu werden...



 
  • Mausili

TV-Tipp: "Gift vom Nachbarn: Pestizide aus der Luft belasten Bioprodukte"
Heute, Donnerstag, 23.05.2019, ab 20:15 Uhr im BR (quer)


In Bayern soll es künftig mehr Bio-Landwirtschaft geben. So will es die Staatsregierung. Doch ein Forschungsprojekt von Bio-Produzenten hat nun ergeben, dass auch Pflanzen aus Bio-Anbau überall in Deutschland chemisch belastet sind. Denn die von konventionellen Bauern gespritzten Gifte landen über Wind oder Regen oft auf Öko-Pflanzen, auch über weite Strecken. Und selbst Spuren von Glyphosat, bei dem eine Verfrachtung über die Luft bisher als ausgeschlossen galt, waren nachweisbar. Eine Entschädigung für ihre belastete Ernte bekommen Bio-Bauern aber nur, wenn sie nachweisen können, woher das Pestizid kam. Nun müsste die Politik handeln und Vorschriften für die Zulassung von Pestiziden verschärfen. Doch es tut sich nichts...



 
  • Mausili

Das „dreckige Dutzend“ -->> Glyphosat Lebensmittel: Diese sind besonders stark belastet


Glyphosat ist das weltweit am meisten eingesetzte Herbizid und damit inzwischen auf fast allen konventionell hergestellten Lebensmitteln nachweisbar. Jährlich kürt die amerikanische Non-Profit-Organisation Environmental Working Group (EWG) die 12 am meisten durch Pestizide belasteten Obst- und Gemüsesorten und veröffentlicht sie in der Liste „the Dirty Dozen“ – „das dreckige Dutzend“...



 
  • Mausili

BUND verklagt Bundesbehörde wegen unzulässiger Pestizidzulassung


Umfrage: Bürger fordern strengere Pestizidzulassung

Berlin. Ende Februar hat das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) 18 Pestizide bis Ende des Jahres für den deutschen Markt zugelassen, obwohl das Umweltbundesamt (UBA) sein Einvernehmen für die Zulassung nicht erteilt hatte. Zu den zugelassenen Mitteln gehört das Insektizid ALFATAC 10 EC mit dem Wirkstoff alpha-Cypermethrin, der als bienengefährlich und schädigend für Populationen relevanter Nutzinsekten, wie Schwebfliegen, Käfer und Wildbienen, eingestuft ist...



 
  • Mausili

Pestizid-Infokampagne: Mitmachen und aufrütteln!


Bis zu einer Million Tier- und Pflanzenarten könnten in den kommenden Jahrzehnten aussterben, warnten WissenschaftlerInnen erst kürzlich. Neben dem Klimawandel gilt die intensive Landwirtschaft als eine der Hauptursachen für dieses Massensterben. Wir brauchen deshalb einen radikalen Kurswechsel in der Agrarpolitik!...



 
  • Mausili

Öko-Test testet 43 Biere – Glyphosat in jedem dritten Pils


Im einem großen Bier-Test hat das Verbraucher-Magazin Öko-Test in jedem dritten Pils Glyphosat nachgewiesen. Das Pflanzenschutzmittel steht im Verdacht, Krebs auszulösen. Die gute Nachricht im Umkehrschluss: Zwei Drittel der Biere sind sauber...



 
  • Mausili

Super! Frankreich stellt Verwendung von Glyphosat ein!


Der französische Landwirtschaftsminister Didier Guillaume gab bekannt, dass Frankreich die Verwendung von Glyphosat einstellen wird. Außerdem plane Frankreich, die Verwendung von Pestiziden, Insektiziden und Fungiziden bis 2025 um die Hälfte zu verringern. Bereits im Januar 2019 entzog ein Gericht in Frankreich dem Unkrautvernichter Roundup Pro 360 von Bayer die Zulassung...


 
  • Mausili

Thiacloprid: Kommt das Verbot?


Der Pestizid-Wirkstoff Thiacloprid kann ungeborenen Kindern schaden, hat eine fruchtbarkeitsschädigende Wirkung und ist auch für Tiere und Umwelt gefährlich. Dies sind genügend Gründe, um den Einsatz des Insektengifts zu verbieten. Stattdessen wird die Zulassung des Wirkstoffs aber immer wieder verlängert. Derzeit diskutieren die EU-Mitgliedstaaten über die Zukunft des Gifts...



 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „TV-Tipp: "Das Gift kommt zurueck" Umweltreportage, NDR, 23.03.2009 ....“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten