1. Wir verwenden Cookies, um unsere Seiten besser an deine Bedürfnisse anpassen zu können. Durch die Nutzung unserer Seiten akzeptierst du die Speicherung von Cookies auf deinem Computer, Tablet oder Smartphone. Mehr entdecken
Information ausblenden

Hallo,

möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

TV-Tipp: Arte - Re: Steuern für die Katz

  1. Re: Steuern für die Katz
    Nicht nur Hunde sollen zahlen

    Warum gibt es in Deutschland eine Hunde-, aber keine Katzensteuer? Ist das gerecht? 13 Millionen Katzen sind Raubtiere auf vier Pfoten, potenzielle Meuchelmörder der Vogelwelt. Insbesondere freilaufende Tiere gelten als eine Gefahr für bedrohte Arten wie Haubenlerchen oder Rauchschwalben. "Re:" über einen handfesten Streit zwischen Katzen- und Vogelfreunden.

    Warum gibt es in Deutschland eine Hunde-, aber keine Katzensteuer? Ist das gerecht? 13 Millionen Katzen sind Raubtiere auf vier Pfoten, potenzielle Meuchelmörder der Vogelwelt. Insbesondere freilaufende Tiere gelten als eine Gefahr für bedrohte Arten, wie Haubenlerchen oder Rauchschwalben. Mit den Einnahmen aus einer Zwangsabgabe könnten Streuner kastriert und so Millionen Vögel gerettet werden. Auch Sandkästen und Grünanlagen blieben vom Katzenkot verschont. Kritiker halten dagegen, dass Aufwand und Ertrag in keinem sinnvollen Verhältnis stünden. Wer ist im Recht? Die Sendung „Re:“ über einen handfesten Streit zwischen Katzen- und Vogelfreunden.

    • Sendetermine:
    • Montag, 17. Juli um 19.40 Uhr

     
    #1 chiquita
  2. Bei "hinter der unschuldigen Fassade steckt ein gnadenloser Killer" hab ich mich ausgeklinkt. Und das war schon in der ersten Minute.
    Ich nenne das Stimmungsmache, nicht Reportage.
     
    #2 snowflake
  3. Muss gestehen: Ich habe es verpasst! Bin aber auch kein Katzenhalter.
    Stimme dir zu, dass solche Sätze nicht sachlich sind - :gruebel: wobei ... die Katze tatsächlich aus Spaß und unkontrolliert tötet, oder?:kp:
     
    #3 chiquita
  4. Ich habe 20 min geschaut (war mir zu öde), aber es war absolut nicht tendenziös. Genauer kam nur ein Mensch in der Doku zu Wort, der kein Katzenfan war (aber normal argumentiert hat) und mehrere Katzenliebhaber und -schützer.
     
    #4 Crabat
  5. Wenn man es Spaß nennen will ...
    Auch Hunde bekommen ja angeblich einen Kick bei der Endhandlung der Jagd, weshalb es erheblich schwerer sein soll, einen Hund wieder sauber zu kriegen, der mal erfolgreich gejagt hat.
    Auch menschliche Jäger sollen diesen Kick haben, sagen böse Zungen.
    Natürlich sind Katzen Jäger, und natürlich töten sie Beutetiere. Aber "unschuldige Fassade" und "gnadenloser Killer" ist einfach Schrott, um das (Jagd)-Verhalten eines Tieres zu beschreiben, so weit sind wir uns sicher einig.
    Wenn der Film dann doch nicht tendenziös war, (nur öde ;)), bin ich beruhigt.
     
    #5 snowflake
  6. Aber die unschuldige Fassade und der gandenlose Killer, treffen auf einige Tiere ja schon zu, auf Maulwürfe und Spitzmäuse zB :D Wenn so ein Satz fällt und die Doku danach aber in Ordnung ist...mei.
     
    #6 Crabat
  7. Ich sag ja, wenn die Doku danach okay war, bin ich beruhigt. Aber genau genommen kannst du das auch nur für die ersten 20 Minuten sagen. ;)
     
    #7 snowflake
  8. Gehörst du nicht auch zu denen, die andernorts die Verwendung menschlicher Moralbegriffe für Tiere ablehnen? Hatten wir das nicht neulich grade bei den eingeschläferten Doggen? Und "Gnade" ist nun ganz sicher ein Begriff, der Tieren fremd ist. Katzen, Maulwürfen, und auch Kampfhunden. ;)
     
    #8 snowflake
  9. Doch, zick mich net an deswegen ;) :D Aber ich denke dass Du auf den Satz etwas steiler gegangen bist, weil er Katzen in diesem Thema betrifft, als man den Satz bewerten sollte. Solche Sätze fallen ziemlich harmlos in den Dokus und sind ja nicht biologisch ernstgemeint.
     
    #9 Crabat
  10. Da könntest du Recht haben.
     
    #10 snowflake
  11. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Unser Chucky liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!
     
     mehr erfahren Anzeige
  12. Wenn dir die Beiträge zum Thema „TV-Tipp: Arte - Re: Steuern für die Katz“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen