Trockenfutter

  • Tartelperien
Hallo,
wollte euch mal so fragen was ihr euren Amstaffs so füttert? Ich habe in letzter Zeit ziemliche Probleme was das Füttern angeht. Anfänglich hat unser Hund das Futter immer gut vertragen und umgesetzt (2-3 Häufchen am Tag gemacht), aber dann wurden es immer mehr. Bis zu acht oder zehn Haufen am Tag. Hab dann auch mit dem TA geredet und bei dem Hund ist alles ok. Dann habe ich auf eine andere Futtersorte langsam umgestellt aber es änderte sich nichts. Deswegen wollte ich euch mal fragen ob ihr ein besonders gutes Futter habt, das ihr empfehlen könnt. Ich habe jetzt in knapp sieben Monaten folgendes durch (auch in dieser Reihenfolge:( Happy Dog, eine Hausmarke von einem Futterhaus, Bosch und jetzt Bozita. Jetzt bin ich am überlegen ob ich von Royal Canin das Rottweilerfutter ausprobieren soll oder etwas anderes was vielleicht besser auf die Bedürfnisse von meinem Süßen abgestimmt ist. Ich möchte aber auch nicht immer weiter rumprobieren, dass ist ja auch nicht gut für seine Verdauung. :(
Danke schonmal im Voraus und LG
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Tartelperien :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • anni&betty
Die unempfindlichste meiner Hunde ist meine Amstaffdame Betty. Sie verträgt in der Regel alles was ich ihr gebe.
Ich füttere Wolfsblut, aber da Betty davon so dünn wird bekommt sie noch Bosch dazugemischt und alles was ich auch esse ;)
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Nandou
Ich hab hier auch so ein Sensibelchen, wenn auch Boxer und kein Amstaff. Hatte bislang immer Proplan gefüttert. Weil die Verdauung in letzter Zeit aber alles andere als gut war, bin ich gerad auf Hill's Hyperallergen umgestiegen. Kommt gut an, ob es hilft, bleibt abzuwarten.

Glaub es ist aber kaum möglich, allgemeine Erfahrungswerte aufzustellen, welches Futter gut vertragen wird. Meiner mochte zB Bozita überhaupt nicht.
 
  • Tartelperien
Danke für eure Antworten. Was ich aber auch noch vergessen hatte zu erwähnen, ist das er fressen kann wie eine zehnköpfige Raupe und nicht satt wird. Ich stoppe ihn dann schon und gebe ihm nichts mehr. Die tägliche Fütterungsempfehlung überschreite ich dabei auch schon um ca 100Gramm.
 
  • hellraiser
Hat denn dein Hund schon abgenommen dabei??
Möglicherweise hat dein Hund im allgemeinen ein Problem mit Fertigfutter oder aber ein Problem mit der Bauchspeicheldrüse.
Wenn ein Hund ständig Hunger hat und dabei auch noch unendlich viele Haufen am Tag macht, dann ist der Hund garantiert nicht in Ordnung und dein Tierarzt anscheinend nicht interessiert an der Lösung des Problems.
Was es genau bei deinem Hund ist kann man so von außen nicht sagen, dafür würde man die Werte eines großen Blut und Organprofils benötigen. Also ab zum Tierarzt.
Du hast jetzt schon einige Trofu Sorten ausprobiert....meinst du nicht es wäre an der Zeit einen anderen Weg zu beschreiten als weiterhin Trofu zu füttern und damit keinen Erfolg zu haben.

Lass deinen Hund ruhig soviel fressen wie er Hunger hat, solange er davon nicht dick wird. Denn wer soviele Häufchen macht , kann anscheinend das Futter nicht richtig verwerten und hat aufgrunddessen solchen großen Hunger.

Meine Hunde haben zu Trofu Zeiten auch 3-4 Haufen am Tag gemacht, heutzutage sind es max. 2 Haufen!
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Buffy&Sly
Dieses Problem kenne ich zu gut, ich bin seit 4 1/2 Jahren auf und dran das richtige Futter zu finden, er hat fast immer zu dünn gemacht und gefressen hat er auch wie eine 7 Köpfige Raupe, er war immer zu dünn und Häufchen hat er auch 8-10 Stück am Tag gemacht. Ich hatte wer weiß wie viele Hundefutter auch Kaltgepresst usw und nun habe ich genau das richtige gefunden!!! Ich bin total happy damit, er macht ca 3 Häufchen am Tag, die sind nicht zu dünn und nicht zu fest, immer gleich, er pupst sehr selten noch und frisst auch garnicht mehr so große mengen und der Hit ist das er total weiches Fell bekommen hat. Ich hatte als erstes Bestes Futter Giant und habe aber nochmal auf Bestes Futter Fenrier umgestellt da dies noch mehr Fleisch hat und auch mehr Kräuter.
 
  • Buffy&Sly
Ach so, untersuchen lassen hatte ich auch alles, bei ihm war auch alles im grünen Bereich ;)
 
  • Bullblue
Bei 20 Hundebesitzern wird dir 20x eine andere Meinung geboten...
Das Thema Füttern ist sehr schwierig, da jeder von seiner Art der Fütterung davon ausgeht, das sie die Beste ist !
 
  • hellraiser
Es geht ja garnicht so sehr darum welche Art der Fütterung die beste ist, sondern darum welche Art der Fütterung für den jeweiligen Hund die beste ist.

Wenn ich bei einem Hund X mal das Trofu wechsle und trotzdem immer wieder dasselbe Problem habe, sollte mir das zu denken geben.

Meine beiden haben im übrigen kein Problem mit Trofu gehabt im eigentlichen Sinn, habe aber dennoch umgestellt auf selbst zubereitetes Futter.

Bei manchen Verdauungsproblemen ist es nicht ausschlaggebend welches Trofu gefüttert wird, sondern wohl vielmehr die Trofu Fütterung an sich!

Mein Rüde zum Beispiel verträgt Futter mit hohem Fettanteil nicht, weder im Trofu noch in anderem Futter. Es gibt sofort Blähungen und Dünnschiss.

Um evtl. ein Futter zu finden (wobei ich denke weg vom Trofu wäre besser) würde ich ein Trofu wählen welches rein von der Zutatenliste sich komplett von den bisher gefütterten unterscheidet.

Getreide, Mais,. Rübetrockenschnitzel, Rübenmelasse usw. sollten überhaupt nicht drin sein.
Es sollte auf einen Fleischanteil von 50% in der Trockenmasse geachtet werden.
Bitte Trofu wählen mit zbsp. Geflügelfleischmehl und nicht mit Gefügelmehl.
Geflügelfleischmehl ist wirklich aus Fleisch, Geflügelmehl ist alles, also Federn, Krallen, Schnäbel usw. nur eben selten Fleisch.
Auch sollte das Futter frei von Konservierungs und Geschmacks/Aromastoffen sein.

Zu Trofu Zeiten habe ich Wolfsblut gefüttert. Leider ein Extruder Futter. Aber bei den Kaltgepressten gibt es meines Wissens keine mit hohem Fleischanteil, bzw. ohne Getreide!
Außer evtl. Lupovet!
 
  • Spell_2103
Bei 20 Hundebesitzern wird dir 20x eine andere Meinung geboten...
Das Thema Füttern ist sehr schwierig, da jeder von seiner Art der Fütterung davon ausgeht, das sie die Beste ist !

seh ich nicht so... ich bin der Meinung, ich muss mich als Hundehalter informieren, mir überlegen auf was ich bei einem Futter Wert lege. Dann kann ich eine Menge von Hundefutter eingrenzen und aus denen probiere ich was mein Hund am besten verträgt
 
  • Wiesel88
Wie wäre es mit barf?
Der Hund vertilgt in der Regel weniger, macht aber auch weniger Häufchen, da er einfach mehr verwerten kann. Und ich kenn keinen Hund, der mit barf Probleme hat.
Ansonsten hab ich gute Erfahrung mit Canis Natural, Wolfsblut (mögen 2 meiner Hunde aber gar nicht), Orjien (hat mir persönlich zu viel Proteine) und Bosch Adult Life & Care gemacht. Letzteres benutz ich als Futter für unterwegs, wenn man mal im Urlaub oder so ist. Ansonsten werden meine 4 gebarft.
 
  • Bostonbully
Muss sagen das der Umstieg auf BARF auch das beste war was ich je gemacht habe......1 Häufchen...maximal 2 am Tag...

...Hunde riechen angenehm....pupsen so gut wie eingestellt und beide könnten keine besseren Werte haben...

...einziges ComFood das ich hernehme wenn es gar nicht anders geht ist Platinum natural....:hallo:
 
  • KiBo
Maggie hat zwar nicht 8 bis 10 Häufchen am Tag gemacht, aber dafür 3-4 riesige.
Ich hab verschiedenste Trofu´s durchprobiert, aber es änderte sich nichts.
Bauchspeicheldrüse hab ich noch nicht checken lassen.
Nun bekommt sie seit ca. 2 Wochen zwar morgens noch Trofu, aber abends gibt´s Fertig-Barf - und die Kotmenge ist geringer geworden.
 
  • Tartelperien
Danke für eure Antworten! Ich hatte vorher noch nie was von BARF gehört gehabt, habe mich aber jetzt darüber gut informiert und werde auch darauf umstellen, nach all dem was ich gelesen habe. DANKE nochmal! :)
LG
 
  • hellraiser
Die Barfbroschüren von Swanie Simon sind nur zu empfehlen. Kosten nur 5 Euro und vermitteln alles an Wissen was man fürs Barfen braucht!
 
  • Bollerkopp
Hallo,

ich würde den Hund lieber nochmal fachtierärztlich durch checken lassen.
Das er nie satt wird und solch eine Menge Kot absetzt finde ich schon bedenklich. Mir ist auch gleich das Thema Bauchspeicheldrüse in den Kopf geschossen.
Beim Barfen verhält es sich genauso wie mit Trockenfutter: der Hund muss es vertragen. Bei der Rohfütterung wird mehr Magensäure benötigt, das kann bei einigen zu Problemen führen. Da muss man dann auch schon mal etwas mit den Beilagen jonglieren.
An guten Trofus möchte ich auch das Wolfsblut, Acana, Orijen oder Platinum empfehlen.

LG Regine
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Trockenfutter“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten