Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Träumender Hund erwacht aggressiv

  1. gut,da kenne ich mich wirklich nicht mit aus, wie gesagt,es tritt teilweise nachts auf.
     
    #21 Nadikrue
  2. Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund...



    Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

    Hier der Link zu ihrer Seite!
    Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

    Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige. - Bild: © Jeroen van den Broek - fotolia.com
  3. Deswegen auch die Überlegung anderer hier, ob es vielleicht eine andere Ursache für das Verhalten gibt als "Urhund". Aufschrecken wäre für mich normal, angreifen aus dem Schlaf heraus nicht.
     
    #22 Paulemaus
  4. Hunde die vom Menschen nicht verändert wurden, hätten niemals so n zerdötschtes Gesicht. Da wurde im Laufe der Zeit mehr als nur ein wenig vom Menschen verändert. Ein "Urhund" bliebe also wie der Wolf hoch funktional und sähe nicht aus wie ne zerdrückte Zieharmonika mit paar Stoppeln.
    Die Urhundtheorie ist in jeder Hinsicht Mumpitz. In der Natur wäre so ein beklopptes Verhalten ja nur zum Nachteil fürs Tier, wenn es sich beim Aufwachen erst mal auf alles Lebendige stürzt.

    Ich hab auch so einen Kandidaten hier. Der ist aber kein Urhund, der hat einfach schlicht nen Dachschaden und ist gestört.
     
    #23 Nune
  5. Also ihr seid ja mal wieder charmant...

    Aber ja, wolfsähnlich sieht der Kleine eher nicht aus. Also eher so als ob da viel verändert worden wäre mit Zucht.

    Aber vielleicht meinst du, dass die Rasse sehr alt ist? Das kann schon sein natürlich. Ich dachte das wäre mit Urhund vielleicht gemeint?
     
    #24 Melli84
  6. Es gibt Hunde vom Urtyp. "Urtyp" sagt nichts darüber aus, wie weit diese Vertreter sich genetisch und phänotypisch vom Wolf entfernt haben.

    Die Bezeichnung Urhund meint was ganz anderes:


    Das zum Thema "bitte bilden" :rolleyes:

    Abgesehen davon halte ich es auch für unwahrscheinlich, dass das Verhalten deines Hundes auf "Ur" zurückzuführen ist.
     
    #25 Fact & Fiction
  7. Wieso? Und wieso Ihr?
    Ich musste über die bildliche Beschreibung grinsen - man könnte übrigens auch unsere Lotta mit ihrem Shar-Pei Gesicht so beschreiben. Ich habe auch schon mal den Tipp bekommen, die Falten rauszubügeln. :D
    Und über den Hund mit Dachschaden musste ich wirklich lachen.
     
    #26 Paulemaus
  8. Charmant kostet extra. :kp:
     
    #27 Nune
  9. Ich weiß schon, dass es nicht so gemeint ist, aber man will ja die neuen User nicht erschrecken;)
     
    #28 Melli84
  10. Nicht von dir auf andere schließen.
    Also nur zur Sicherheit. Ich mein das so.
     
    #29 Nune
  11. Ok, dann hoffe ich mal, dass die Userin diese Art von Humor versteht:kp:
     
    #30 Melli84
  12. ok, charmanter Hund Typ Urhund mit Dachschaden? Jaaaa, den hat er. Passt zu mir, lach
     
    #31 Nadikrue
  13. Ich würde trotzdem eher abklären ob der Hund was an der Murmel hat, als dieses Urhundgeschwätz zu glauben.
    Ich kenne n paar Hunde mit solchem Verhalten. Nix Urhund. Alle krank. Von Epilepsie, über Tumore und Entzündungen im Hirn bis zum "Dachschaden" alles dabei.
     
    #32 Nune
  14. Da ich dieses Verhalten auch nur von Hunden kenne, bei denen es sich immer um krankhafte Störungen handelte, finde ich das nicht zum lachen.
     
    #33 Fact & Fiction
  15. Mal ganz vom Urhundethema weg, da kenn ich mich zu wenig aus. Meine Freundin hatte einen Hund mit extrem schlimmer Vorgeschichte, der auch nach Jahren immer wieder Albträume hatte. Und diese Träume führten dazu, dass er dann, wenn er schlagartig erwachte, wirklich böse auf das losgegangen ist, was direkt vor seiner Nase war. Als sie zur Eingewöhnung mit ihm auf dem Boden geschlafen hat (er war auch zu ihr in Zwingerhaltung vermittelt worden, weil er 24/7 im Haus einfach nicht von Anfang an zu händeln gewesen wäre und langsam dran gewöhnt wurde, sich dort stundenweise aufzuhalten), erwachte sie mit seinem grollenden, fletschenden Gesicht direkt vor ihrer Nase. Sie hatte Glück, dass sie so besonnen reagiert hat, und danach war klar, der Hund darf nie mit ins Bett oder jemand schläft auf dem Boden. Er war auch lange nachts in einem Laufgitter, um den anderen Hund zu schützen.
    So entspannt und nett der Hund später mit seinen eigenen Leuten und engen Bekannten war, diese Träume und seine Reaktionen darauf sind nie ganz weggegangen.
     
    #34 Sunti
  16. @Sunti
    Das ist so schlimm :(
     
    #35 bxjunkie
  17. Epileptische Anfälle, die mit Desorientiertheit einhergehen, treten uU bevorzugt beim Übergang vom Schlafen im die Wachphase oder umgekehrt auf, da das Hirn da in ein anderes Hirnwellenmuster umschaltet und der Übergang wohl besonders störungsanfällig ist.

    Und ein Symptom davon können - müssen aber nicht - solche Episoden von desorientierter Aggression sein.
     
    #36 lektoratte
  18. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Träumender Hund erwacht aggressiv“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden