Träumender Hund erwacht aggressiv

  • Nadikrue
Hallo, ich habe bei meinem 7 monate alten Junghund (Chinese chongqing dog) beobachtet, dass er ab u zu nachts aufschreckt, dann total aggressiv ist und versucht, nach meinem 2t Hund (Bully) zu beissen. Erist dann wie im Wahn. Meine Trainerin meinte, dies seie auf die Urhundrasse zurück zu führen. Kennt jemand ähnliche Verhaltensweisen?
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Nadikrue :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • toubab
Ich habe auch sowas wie urhunden, sie liegen nicht zusammen und wenn eine sich gestört fühlt wird geknurrt.

nur mit ein hund, zigzag, ist nicht gut kirschen essen wenn man ihm im schlaf stört, da habe ich selber bedenken ihm im schlaf anzufassen weil ich meine händen noch brauche.

alle andere hunden kann ich anfassen wenn sie schlafen, maximum geht eine augenbraue hoch oder der schwanz wackelt.

aber egal wie laut und schrecklich es aussieht, kein hund hat je einen kratzer.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund... 



Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

Hier der Link zu ihrer Seite! 
Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte! 

LG Meike mit Benny
  • Nadikrue
er knurrt nicht nur, er steht auf und geht auf den Bully los. Passiert zum Glück immer seltener.
 
  • MadlenBella
Die Erklärung verstehe ich nicht, was hat das mit dem Urhund zu tun? Sind die im Schlaf losgegangen und haben sich gegenseitig umgebracht?
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
  • snowflake
Ich hatte mal einen Labradormix, den ich aus einem Albtraum weckte. Dass der mich nicht angriff, war grade alles. Vermutlich nur, weil er sich dann doch nicht traute. Aber er bedrohte mich so, dass ich rückwärts den Raum verließ. Werde ich nie vergessen.
Und du schreibst ja im Titel auch, dass er aus Träumen so aggressiv aufwacht. Ich tippe deshalb auf Albträume.
 
  • MadlenBella
Wenn der andere Hund in Gefahr ist, würde ich vermutlich je nach Intensität trennen.
 
  • Nadikrue
nun,es ist von Monat zu Monat weniger geworden. Erklärung zum Urhund- Wölfe verteidigen sich wohl, wenn sie aus dem Schlaf aufgeschreckt werden. Derlei Instinkte sind wohl im Urhund auch teils teils noch vorhanden. Obs stimmt, keine Ahnung.
 
  • Vrania
Wölfe sind normalerweise klar im Kopf. Die können es sich nicht leisten aufeinander loszugehen, wenn sie im Schlaf aufgeschreckt werden. Die Erklärung finde ich völlig an den Haaren herbeigezogen.
 
  • Coony
Da der Chongqin (lt Wikipedia) seit den 1970er Jahren reingezüchtet wird und die Merkmale/Aussehen eher Richtung Begleithund gehen, sehe ich den Bezug zum Urhund auch nicht wirklich.

Bei der Kopfform und dem engen europäischen Genpools würde ich mir eher Gedanken Richtung Epilepsie machen.
 
  • Paulemaus
Ich kenne das von meinen Hunden so, dass sie schon mal aus dem Schlaf hochschrecken und in die Richtung giften, aus der die Störung kam. Sobald sie erkennen, was die Störung war, legen sie sich wieder hin und schlafen weiter.
 
  • Cherry
Ich musste auch gleich an einen epileptiformen Anfall denken... fällt Dir sonst noch etwas auf, z.B. in die Luft starren, (leichtes) Kopf wackeln o.ä.? Nachdem es scheinbar nur nachts passiert: sieht er richtig? Würde ihn wohl auch (zumindest vorübergehend) in eine Box tun nachts.
 
  • snowflake
Ups, stimmt. Hab ich glatt überlesen.
 
  • Melli84
Meine haben das noch nie gemacht. Also sie träumen schon und ein oder zwei mal sind sie auch schon hochgeschreckt.

Aber dann sind sie sofort bei sich und benehmen sich normal.
 
  • Melli84
OT Was sind denn Urhunde?
 
  • Nadikrue
Da der Chongqin (lt Wikipedia) seit den 1970er Jahren reingezüchtet wird und die Merkmale/Aussehen eher Richtung Begleithund gehen, sehe ich den Bezug zum Urhund auch nicht wirklich.

Bei der Kopfform und dem engen europäischen Genpools würde ich mir eher Gedanken Richtung Epilepsie machen.
erstens haben Auusehen leider nichts mit Abstammung zu tun, denn der Chongqing ist und bleibt weie Akita, Thai ridgeback und co trotzdem ein Urhund???? Das ändert ja nichts, bitte bilden, grins.
 
  • Nadikrue
Urhunde sind rassen,die sehr dem Wolf nahestehen. Beim Chongqing sinds dort meist auch Einflüsse vom Dingo. Also Hunde, die vom Menschen nicht verändert worden sind, reine gebrauchs Hunde.
 
  • Paulemaus
Aber das Verhalten wäre bei einem Wolf oder einem Gebrauchshund, der mit anderen Hunden zusammenarbeitet, absolut unlogisch.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Träumender Hund erwacht aggressiv“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben