Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Toter Hund gestohlen

  1. Tja, ich weiss nicht 100%ig, ob diese Geschichte wirklich stimmt, aber ich wollte sie Euch nicht vorenthalten ... mein Chef erzählte sie mir und es soll sich um Bekannte von ihm handeln:

    Diese Bekannten machten an einem schönen Samstag einen Spaziergang mit ihrem 13-jährigen Hund. Allerdings fuhren sie zuerst mit dem Zug und dann ging der Spaziergang mitten in die City einer Großstadt.

    Dieser Streß war wohl zuviel für den armen Hund. Vor einem großen Kaufhaus brach er zusammen und starb. Die Leute waren natürlich in heller Aufregung und überlegten, wie sie nun den toten Hund durch die ganzen Menschenmenge und später mit dem Zug nach Hause schaffen sollten. Sie hatten vor, ihn dort zu beerdigen.

    Jemand kam auf die Idee, in dem Kaufhaus nach einem großen Karton zu fragen, worin man den Hund ohne Aufsehen nach Hause transportieren könne. Sie erhielten einen großen Fernsehkarton, setzten den toten Hund vorsichtig hinein und gingen damit zum Bahnhof. Dort stellten sie den Karton kurz in der Nähe ab, um auf den Fahrplan zu schauen.

    Als sie sich wieder nach dem Karton umschauten - war dieser verschwunden! Gestohlen!!!!

    Nastürlich tut es mir um den armen Hund sehr leid :( und auch die Besitzer müssen sich nun schrecklich fühlen ...
    Aber wenn man an das Gesicht der Diebe denkt, wenn sie den gestohlenen Fernseher auspacken wollen ...
     
    #1 Sammy
  2. Klingt für mich nicht wirklich glaubwürdig. Wie kann ein gesunder 13jähriger Hund einfach so tot zusammen brechen? Und wie wollten sie ihn transportieren - ein toter Hund hat ein ziemliches Gewicht, den hebt man nicht mal gerade so an. Hat Dein Chef da etwas "geräubert"?
     
    #2 sanna
  3. ;) Diese Geschichte taucht immer mal wieder auf, nur die regionalen Örtlichkeiten ändern sich
     
    #3 Ringo
  4. Mmh, also wenn es wirklich so gewesen ist tut es mir leid - nur bei dieser Geschichte hätte ich an einigen Stellen komplett anders gehandelt.
    Erstens wäre ich mit dem alten Hund nicht erst mitm Zug gefahren und dann in die pickepackevolle City rein und dann hätte ich den Karton schon gar nicht unbeaufsichtigt da stehen lassen. Einer guckt nachm Fahrplan und einer bleibt bei dem Hund
     
    #4 AngelBlueEyes
  5. das ist ein bekanntes Internetmärchen, auch "urban legend" genannt ("Großstadtmärchen").

    Man kann immer die häufigsten Hoax-Geschichten nachschlagen, bevor man eine Geschichte weiterverbreitet, indem man z.B. bei nachschlägt. Allerdings finde ich diese Geschichte dort gerade auch nicht :verwirrt:

    Aber bei gibt es die Story:

    So machten die drei kehrt. Als sie einen kleinen Teil des Rückwegs geschafft hatten, brach der Bernhardiner tot zusammen. Diesen Vorfall hatten die Angestellten des Media Markts beobachtet, die eben noch dem
    Hund die Tür gewiesen hatten. Offenbar von schlechtem Gewissen getrieben, kamen sie auf den Parkplatz gelaufen, kondolierten und boten an, die Hundeleiche vorläufig zu versorgen. Das Angebot wurde akzeptiert, der Hund in einen großen Karton mit Panasonic-Aufschrift getan, dieser verschlossen und in den Laderaum des Kombis gelegt.

    Die Angehörigen des Hundes schwankten zwischen Pietät und Pragmatismus - der Tod ihres Tieres schmerzte sie, andererseits hatten sie auch den weiten Weg gemacht, um einen Fernsehapparat zu kaufen. Das Personal des Media Marktes erwies sich als feinfühlig und hilfreich bei der Entscheidungsfindung. Der vom Unglück heimgesuchten Kundschaft wurde ein äußerst großzügiger Rabatt angeboten, und so betraten sie das Kaufhaus doch noch und erwarben das gewünschte Gerät. Vom zuvorkommenden Personal mit ihrem Einkauf zu ihrem Auto begleitet, fanden sie die Heckklappe des Kombis aufgebrochen und die Ladefläche leer. Der Karton mit dem toten Bernhardiner war verschwunden.

    Quelle: "ruhe im karton" von WIGLAF DROSTE und RALF SOTSCHECK, veröffentlicht in der Berliner Tageszeitung taz - die tageszeitung, taz Nr. 7424 vom 2.8.2004, Seite 20.



    Aber schon 2003 geisterte die Hundekartonlegende durch's Netz:

    Bis vor einem Jahr habe ich noch in Siegen gewohnt. Dort gibt es ein großes Einkaufzentrum. Also so ähnlich wie das Centro in Oberhausen, nur ne Ecke kleiner. Auf alle Fälle war dort wohl ein Mann einkaufen und hatte seinen Hund mitgenommen. Der Hund war schon recht alt und ist dann während des einkaufens gestorben. Nun stand der Mann mit dem großen Hund da. Er war zu schwer, um ihn so zu tragen und irgendwie musste er ihn ja wieder mit nach Hause nehmen. Also ist er zu einem Hifiladen und hat sich dort einen großen Karton geben lassen, in den er dann den Hund getan hat. Er musste aber dringend noch eine Kleinigkeit besorgen und hat dann jemand gebeten kurz auf den Karton aufzupassen. Tja als er wieder kam, war der Karton mit dem vermeintlichen Fernseher oder sonst einem teuren Gerät verschwunden
    27.7.2003

    und hier sogar von 2001:

    "Ein Paar geht mit seinem alten Schäferhund in einer Straße in der Innenstadt spazieren. Mitten auf dem Bürgersteig bricht der Hund zusammen und ist tot. Das Paar ist natürlich bestürzt usw., aber der tote Hund muß jetzt vom Bürgersteig und ist nun mal zu schwer, um länger getragen zu werden. Zufälligerweise befindet sich das Paar gerade vor einem Elektro-Geschäft. Der Mann geht rein und bittet die Verkäufer um einen großen Karton, in den er den Hund legen kann. Daraufhin geht er zurück zum Parkplatz, um das Auto zu holen. Die Frau wartet so lange bei dem toten Hund, der nun in einem großen Fernseher-Karton liegt. Nach einer Weile hält neben ihr ein Auto, dem zwei "osteuropäisch aussehende" Männer entsteigen. Sie sprechen die Frau in gebrochenem Deutsch an: Ob sie ihnen einen 100 DM-Schein wechseln könne? Die Frau verneint dies und die Männer bitten sie daraufhin, ob sie nicht ins Geschäft gehen könnte und dort den Schein für sie wechseln lassen könne. Sie selber wollten nicht ins Geschäft, man würde ihnen als Ausländern dort wohl nicht helfen. Die Frau erklärt sich natürlich bereit und geht ins Geschäft, um den Schein wechseln zu lassen. Als sie wieder rauskommt, ist von den Männern und dem Fernseher-Karton (samt Hund) nichts mehr zu sehen."
    Thu, 08 Mar 2001

    Übrigens darf man in Hannover in den Mediamarkt mit Hund rein -- sogar mit Listenhunden :)
     
    #5 Andreas
  6. Tja, ich denke eher, das er das selber so zu hören bekommen hat :unsicher: kam mir gleich etwas komisch vor die Geschichte ...

    Aber mal vorausgesetzt sie würde stimmen:
    Was würde eigentlich passieren, wenn die Diebe den Hund finden und den Karton samt Inhalt an die nächste Straßenecke stellen und irgendwann das Ordnungsamt oder die Polizei den Hund findet, der ja wahrscheinlich gechipt ist :verwirrt: Das gäbe für die Besitzer doch bestimmt ´ne Menge Ärger! Die Geschichte vom geklauten Hund glaubt denen doch niemand ...
     
    #6 Sammy
  7. noch ne unglaubliche Geschichte:
    Ein Bekannter von mir hat folgendes tatsächlich erlebt: Er war mit seiner Familie in einem Safari-Zoo. Ein Elefant setzt sich kurz auf seine Motorhaube - Blechschaden. Auf den Schrecken hin trinkt er einige Bier. Später auf der Autobahnm ist kurz vor ihm ein Unfall. Ein Polizist schaut sich den Blechschaden meines Bekannten an und fragt, wie das passiert ist?? Mein treudoofer Bekannter sagt die Wahrheit...(Elefant und so..) Folge Blutprobe.... und Führerschein weg!
    einfach krass das leben manchmal!!

     
    #7 Andreas
  8. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Toter Hund gestohlen“ in der Kategorie „Witze, Spiele, Spaß und mehr...“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden