Tosa.."japanische Dogge"

toraz

10 Jahre Mitglied
Hi,
könnt ihr mir bitte sagen, ob der Tosa zu den Listenhunden zählt?
Danke an alle!
 
Hab ich das jetzt recht kapiert, die dürfen nicht importiert werden???
Ich frage wegen Welpen, die in einer slowakischen Tötungsstation auf ihr Ende warten.

Guckst Du:
 
toraz schrieb:
Hab ich das jetzt recht kapiert, die dürfen nicht importiert werden???
Ich frage wegen Welpen, die in einer slowakischen Tötungsstation auf ihr Ende warten.

Guckst Du:

Das Importverbot gilt nur für den AmStaff, den StaffBull, den Pitti und den Bullterrier!:(

Die Welpen könnten also ohne größere Probleme nach Deutschland, insofern sie geimpft sind!;)
 
Die HP von Hundund ist eh Müll hoch neun. Habe selten mehr Misst gelesen als den, der bei deren Rassebeschreibungen steht :sauer:.
 
Steffy schrieb:
Das Importverbot gilt nur für den AmStaff, den StaffBull, den Pitti und den Bullterrier!:(

Die Welpen könnten also ohne größere Probleme nach Deutschland, insofern sie geimpft sind!;)
Sorry, aber das ist so nicht ganz korrekt!

§2 - Einfuhr- und Verbringungsverbot

(1) Hunde der Rassen Pitbull- Terrier, American Staffordshire-Terrier, Staffordshire-Bullterrier, Bullterrier sowie deren Kreuzungen untereinander oder mit anderen Hunden dürfen nicht in das Inland eingeführt oder verbracht werden.
Hunde weiterer Rassen sowie deren Kreuzungen untereinander oder mit anderen Hunden, für die nach den Vorschriften des Landes, in dem der Hund ständig gehalten werden soll, eine Gefährlichkeit vermutet wird, dürfen aus dem Ausland nicht in dieses Land eingeführt oder verbracht werden.
Die Haltung des Tosa-Inu ist in Bayern gänzlich untersagt, in Brandenburg und möglicherweise in Berlin ist die Neuanschaffung untersagt und er ist in Baden-Württemberg, Hamburg und NRW zumindest in Liste 2 aufgeführt. Was ebenfalls Einschränkungen bei der Haltung, bzw. die Beantragung einer Erlaubnis (ggf. inkl. Negativgutachten) voraussetzt.

Also bitte nicht vorschnell "Grünes Licht" signalisieren!

Elvis
 
Elvis XP schrieb:
Sorry, aber das ist so nicht ganz korrekt!

Sorry, hatte die Kreuzungen vergessen! Es tut mir leid!

Nichtsdestotrotz ändern die einzelnen Gesetze bzgl. der Haltung und Genehmigung nichts daran, dass die Hunde grundsätzlich schon nach Deutschland eingeführt werden dürfen und einzig und allein darum ging es doch erstmal, oder nicht? Wohin sie dann schlussendlich vermittelt werden dürfen und wo sie untergebracht werden dürfen, dass kann man ja dann als nächstes sehen, aber hier ging es zu allererst nur darum, ob sie nach Deutschland importiert werden dürfen und das dürfen sie! Oder?
 
Ja, danke, grundsätzlich eingeführt werden schon, aber dann wohl nicht von mir, da in Bayern wohnend...
bzw schon VON mir, aber nicht BEI mir....ist das korrekt?
 
Steffy schrieb:
Sorry, hatte die Kreuzungen vergessen! Es tut mir leid!..
Das bezieht sich mitnichten nur auf die "Kreuzungen":
Hunde weiterer Rassen ... für die nach den Vorschriften des Landes, in dem der Hund ständig gehalten werden soll, eine Gefährlichkeit vermutet wird, dürfen aus dem Ausland nicht in dieses Land eingeführt oder verbracht werden
Steffy schrieb:
...Nichtsdestotrotz ändern die einzelnen Gesetze bzgl. der Haltung und Genehmigung nichts daran, dass die Hunde grundsätzlich schon nach Deutschland eingeführt werden dürfen und einzig und allein darum ging es doch erstmal, oder nicht? Wohin sie dann schlussendlich vermittelt werden dürfen und wo sie untergebracht werden dürfen, dass kann man ja dann als nächstes sehen, aber hier ging es zu allererst nur darum, ob sie nach Deutschland importiert werden dürfen und das dürfen sie! Oder?
Nein! Sie dürfen nur in ein BL importiert werden in dem sie auch gehalten werden dürfen. Notfalls auch mit Erlaubnisverfahren. Das heißt der Bestimmungsort muß festgelegt sein! Bayern und BB sind hiervon jedoch kpl. ausgenommen.

Elvis
 
toraz schrieb:
Ja, danke, grundsätzlich eingeführt werden schon, aber dann wohl nicht von mir, da in Bayern wohnend...
bzw schon VON mir, aber nicht BEI mir....ist das korrekt?
Der Tosa steht in Bayern auf Liste 1 .:(
 
Mal kurz OT: Der Tosa ist ein besonders tolles Beispiel für die Idiotie der Verordnungen. Tatsächlich werden Tosa heute noch als Kampfhunde gezüchtet, aber wenn man sich die Regeln dieser speziellen Hundekämpfe ansieht erfährt man, dass jeder Hund, der im Kampf seine Zähne einsetzt, sofort disqualifiziert wird!
Tosa-Kämpfe sind in etwa vergleichbar mit Ringen/ Sumo. Man stelle sich die Schlagzeile vor: "Mensch von Hund angerempelt":rolleyes: :D

Nur so nebenbei, bin irgendwann mal zufällig darauf gestoßen und muss das beim Thema "Tosa" immer erzählen. Scheinen die wenigsten zu wissen.

LG
Mareike
 
Was bones' Beitrag angeht, gebe ich Dir Recht :D

Scotty schrieb:
Die HP von Hundund ist eh Müll hoch neun. Habe selten mehr Misst gelesen als den, der bei deren Rassebeschreibungen steht :sauer:.

Nicht prinzipiell falsch aaaaber:

Rassengeschichte:Der Tosa Inu ist wahrscheinlich der einzige Hund auf der Welt, welcher immer noch zu offiziellen Hundekämpfen herangezogen wird. Allerdings entwickelten die Japaner - gemäß ihrer Mentalität - eine Art des Kampfes, welche in keiner Weise mit den bekannten Pitbullkämpfen vergleichbar ist.
Der Kampf ist von heiligen Ritualen und Prozessionen geprägt. Ähnlich wie beim Sumoringen versuchen sich die Hunde umzuwerfen und auf dem Boden festzuhalten. Geringste Anzeichen von Ängstlichkeit oder Aggressivität oder ein Beissen des anderen Hundes führen zum sofortigen Abbruch des Kampfes. Gekämpft wird ausschließlich zwischen Rüden in zwei Gewichtsklassen. Allgemeines:Ruhig und selbstbewusst, geduldig, mutig, sehr guter Wachhund; bellt nur, wenn es unbedingt nötig ist; großer Beschützerinstinkt, äußerst intelligent. Der Tosa Inu ist ein sehr anhänglicher Hund, der ?seine Familie\" über alles liebt, gegenüber Fremden ist er aber deutlich zurückhaltender.

In dem Fall wirklich ok :D
 
Mareike, hast du schonmal einen solchen Kampf gesehen? Dieses "Die Hunde ringen nur" ist ein Ammenmärchen
 
hallo

die hunde werden etwa 150 jahre auf kampf gezüchtet und selbstverständlich benutzen sie auch ihre zähne, wobei sie aber schon vom grundsatz her eher ringer sind.

das ganze hat einen ganz anderen stellenwert als in jedem anderen land, die leute die die hunde halten sind absolute oberschicht, die veranstaltungen sind extrem kontrolliert, es darf nicht gewettet werden.

die hunde werden von tierärtzten vorher kontrolliert und nachher gepflegt. der halter und der gewinner selbst geniessen extremes ansehen.

das ganze wird in einer art zeremoniell abgehalten und bindet eng an die vergangeheit der samurai an.

gruss
mf
 
@Meike: Nein, ich war noch nie in Asien und habe keine Kontakte zu den entsprechenden Kreisen. Du vielleicht? Ich finde dieses Kampfritual sehr interessant und hätte gern unverfälschte "Direkt-Infos":) .
Meine bisherigen Infos stimmen völlig überein mit der von a&a zitierten "Kampfordnung".
Tut mir ehrlich leid, wenn ich hier falsche Infos weitergegeben habe! Allerdings ist mir auch klar, dass es immer wieder Idioten gibt, die vom ursprünglichen Hundekampf keine Ahnung haben und einfach mal etwas Fleisch in die Pit werfen, um sich dann "Pitman" nennen zu können. Und das ist noch übler als das "Original":sauer:

LG
Mareike
 
hallo

ich wollte nicht sagen es wäre grundsätzlich falsch ! um es einfach zu sagen es gibt vers. arten von tosa kämpfen nach vers. regeln und es gibt heute auch gemischte kämpfe.

von fleisch in den ring werfen kann zum grossen teil weder beim apbt noch beim tosa eine rede sein um einen "offiziellen" gewinner deklarieren zu können müssen genaue regeln befolgt werden und dies ist beim apbt so seit die cajun regeln eingeführt worden sind.

obwohl ich zugeben muss, das andere geschieht natürlich auch in den hinterhöfen und ghettos.

@bones ich kopiere dir etwas zu den tosas und sende es per pm.

gruss
mf
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Tosa.."japanische Dogge"“ in der Kategorie „Pit Bull, Staff & andere Kampfschmuser“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Grazi
Nach einem Monat in seiner neuen Familie läuft immer noch alles bestens. Auch mit dem bereits vorhandenen Hund klappt es problemlos und Koro scheint nun viel glücklicher und ausgeglichener zu sein. Die Papiere sind unterschrieben… und Koro ist nun offiziell vermittelt! :freudentanz...
Antworten
3
Aufrufe
605
Grazi
Marleyhuskxbox
Antworten
11
Aufrufe
1K
Marleyhuskxbox
Marleyhuskxbox
M
@Marie 1366 Verständnisfrage: Du arbeitest im TH Brilon?
Antworten
5
Aufrufe
1K
snowflake
S
Pearl
Antworten
6
Aufrufe
1K
Pearl
dogday
hi, wenn es noch interressiert: ich hatte bis vor kurzem noch nen tosa inu.... gerne erzähl ich dir darüber....vorbehaltlos :) barbara
Antworten
11
Aufrufe
4K
Barbara
Zurück
Oben Unten