Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Tollwutimpfung 2 oder 3 Jahre?

  1. Ich hab mal nach dem Impfstoff gegoogled: Aus der Liste des Institutes (PEI) gehen Dinge hervor, die mich schaudern lassen: Eurican (ich glaub das ist meiner, muss heute Abend zu Hause nachschauen)wäre dann wieder jährlich zu impfen.
     
    #21 RiSchäBoCo
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. ...das wird wohl an der Uhrzeit gelegen haben ;)
     
    #22 RiSchäBoCo
  4. Also die Verordnung hat sich nicht geändert:
    ist §1 Satz 3.
    Verantwortlich ist der Hersteller, der bestimmt, wie lange sein Impfstoff wirkt.
    Die ganzen Untersuchungen damals haben dazu geführt, dass die Wirksamkeit auf bis zu 4 Jahre hochgesetzt worden ist.
    m.E. hat sich an den Randbedingungen nichts geändert, also kommt nur Geldmache in Frage.
     
    #23 RiSchäBoCo
  5. Falsch. Der würde am liebsten weiterhin jährlich impfen, denn dann verdient er jährlich daran. Ein schöner Lepto-, Staupe- oder Parvofall wird ihm dagegen nicht jährlich unterkommen, und schon gar nicht bei jedem Hund.

    Ich bin zu der Zeit, als die mehrjährige Wirksamkeit der Tollwutimpfung gerade aufkam, zufällig mal in ein Forum geraten, in dem sich reihenweise TA-Helferinnen tummelten, und die ließen sich da freimütig über den Umgang ihrer TÄ mit der neuen Situation aus. Praktidvh einhellig hatten die TÄ beschlossen, ihre Patienten nicht dahingehend zu informieren und wenn möglich weiterhin jährlich zu impfen.

    Mir selbst passierte es, in dieser Zeit, dass ich bei meinem damaligen TA vorher fragte, ob sie einen 3jährigen Impfstoff haben, was mir bestätigt wurde. Im Impfpass wurden aber nur 2 Jahre eingetragen. Auf meine Reklamation bekam ich die denkwürdige Antwort: "Der Hersteller schreibt 3 Jahre, aber wenn was passiert, tragen wir die Verantwortung und nicht der Hersteller."
    Dieser TA hat mich an dem Tag zum letzten Mal gesehen, wie du sicher verstehst.
    Da ich aber noch in seiner Kartei stand, bekam ich prompt nach einem (!) Jahr eine Impferinnerung. :gierig:
     
    #24 snowflake
  6. Wobei nach wie vor der Tierarzt entscheidet, welchen Impfstoff er bezieht und damit eben auch dafür verantwortlich ist, wie lange er den Schutz eintragen kann.
     
    #25 MaHeDo
  7. Komisch, meine Tierärztin hat schon immer nach den verlängerten Impfintervallen geimpft und auch dahingehend beraten....

    Und soweit ich es erfahren hab, haben es viele ihrer Kollegen auch so gehalten...

    Besonders auf Spanish bezugnehmend kotzt mich dies allgemeine Tierarzt-Bashing ziemlich an - Spanish, wie viele Tierärzte kennst Du mit großen teuren (und bezahlten) Autos? Wer von denen fährt Ferrari oder einen Maybach? Wer von denen ist Alleinverdiener und finanziert ein Luxusleben? Hast Du Dir mal Statistiken angeschaut, wie hoch das Einkommen der Tierärzte ist? Ich empfinde diese Unterstellungen als ziemlich ehrverletzend (um andere Worte jetzt nicht zu gebrauchen...)
     
    #26 christine1965
  8. Ich werde von meinem TA bei der nächsten Impfung definitiv wieder den 3-Jahresimpstoff einfordern und wenn er dazu nicht bereit ist, geh ich zum nächsten, der den passenden Impfstoff hat, oder bestellt.
    Und ich beziehe mich ausschließlich auf die Hersteller und nicht auf den TA.
    Meiner hat damals zwar gezuckt, als ich ihn auf den verlängerten Zeitraum angesprochen habe, hat dann aber anstandslos die 3 Jahre eingetragen.
    Beraten hätte er mich diesbezüglich aber nicht.
     
    #27 RiSchäBoCo
  9. Wie gesagt, ich schau mir diesen Schrieb am Freitag mal an, meine Freundin hat den zuhause. Mir ist sowieso aufgefallen, dass viele Tollwutimpfstoffe nur noch ein 1 oder 2-Jahres-Intervall haben.
    Andererseits hab ich vorhin nochmal in meinen anderen Impfpässen nachgesehen, meine anderen Hunde wurden 2013 beim gleichen TA mit Versican von Pfitzer geimpft, das finde ich in der PEI-Liste nicht, aber die anderen von Pfitzer (Enduracell) waren und sind immer noch für 3 Jahre gültig. Warum der TA den Hersteller gewechselt hat... keine Ahnung, vielleicht ist der andere Impfstoff billiger?

    Im Prinzip müsste doch ein Tierarzt auch einen für 3 Jahre gültigen TW-Impfstoff "auf Lager" haben, wenn der Kunde den verlangt, was ja Recht des Kunden ist?

    Gruß
    tessa
     
    #28 tessa
  10. Da gehe ich jetzt auch davon aus, dass der TA nicht nur von einem Hersteller bezieht.
     
    #29 RiSchäBoCo
  11. Ich bestreite nicht, dass es solche gibt. Mein jetziger macht das auch. Und der, bei dem ich dazwischen war, auch. Aber es gibt eben auch die anderen.

    Und mein TA fährt nur 'nen Alfa. :zufrieden:
     
    #30 snowflake
  12. Wenn es die gleiche Charge war, hätte der TA drei Jahre eintragen können. Die Aktualisierung der Liste bedeutet ja keine neue VO und auch keine Änderung der Tollwut-VO, sondern nur eine Änderung des BPZ des Impfstoffes. Wenn im BPZ dieser Charge also "2 bis 3 Jahre" steht, kann der TA solang die drei Jahre eintragen, bis er die Charge aufgebraucht hat!

    Es mag ums Geld gehen, daß die Hersteller jetzt nach und nach ihre BPZ wieder auf kürzere Intervalle ändern, aber das liegt nicht im Verantwortungsbereich der TÄ, sondern ist allein Sacher der Hersteller! Es gibt nur noch 2 Tollwutimpfstoffe, die nach der 1. Impfung (ab 12 Wochen Alter) gleich für 3 Jahre eingetragen werden dürfen!
     
    #31 zippy
  13. Es wäre ja zu schön, wenn TÄ und Tierhalter sämtlich auf diese Präparate umsteigen würden, womit aber leider nicht zu rechnen ist.
     
    #32 snowflake
  14. Das liegt doch allein am Tierhalter! Ich nutze seit 2006 nur Tollwutimpfstoffe, die nach der ersten Impfung gleich für drei Jahre eingetragen werden können und achte darauf, daß der TA letzteres auch macht. Vorher fragt man einfach nach, welchen Tollwuteinzelimpfstoff die in der Praxis da haben. (Natürlich muß man als Tierhalter dafür schon wissen, welche Impfstoffe welche Zulassung haben.) Hat der TA keinen der gewünschten Impfstoffe und mag diesen auch nicht bestellen, gehe ich woanders hin.
    Bevor die Spritze im Hund landet, gucke ich noch auf die Flasche, was der TA da aufgezogen hat, damit es nicht doch eine Kombiimpfung wird.
     
    #33 zippy
  15. Vorbildlich. Und was glaubst du, wie viele Tierhalter das so machen?
    Das mit der Kombiimpfung ist mir übrigens auch schon mal passiert. Auf die Idee wäre ich vorher gar nicht gekommen. War damals für mich auch ein Grund, den TA zu wechseln.
     
    #34 snowflake
  16. Das machen sicher nicht viele Tierhalter so, obwohl mir einige bekannt sind, die es so machen. Aber dafür können ja die TÄ nichts. Wenn man nicht deutlich sagt, was man will, bekommt man eben das in seinen Hund gespritzt, was der TA da hat!
     
    #35 zippy
  17. Ich mache das auch so. Aber ob der TA nichts dafür kann? Zumindest müsste er finde ich besser aufklären was es für unterschiedliche Varianten beim Impfen gibt und welche er davon anbietet/was er noch bestellen könnte. Steht meistens schließlich so oder so "Beratung" auf der Rechnung, dann muss auch eine Beratung erfolgen. :p
     
    #36 Crabat
  18. Die Nachfrage bestimmt das Angebot. Da die meisten Tierhalter sich nicht die Bohne dafür interessieren, was in die Hunde gespritzt wird und den TA sein 0815-Schema durchziehen lassen, müssen die TÄ ihr Verhalten auch nicht ändern. Nicht einmal Kinderärzte klären über Nebenwirkungen auf oder zeigen Alternativen auf. Warum sollten es TÄ dann anders machen?
     
    #37 zippy
  19. Das interessiert geschätzt 85% der Hundehalter nicht, da zählt nur Hauptsache billig. Meine tä hat das unaufgeforderte beraten bezüglich impfen eingestellt,selbst bei neuerungen wie dem lepto 4er gibts nur noch ne broschüre im Wartezimmer und auf dem Praxis Fernseher und gut. Auf nachfrage wird der natürlich geimpft und entsprechend aufgeklärt, Welpen bekommen den bei ihr eh, bereits grundimmunisierte müssten allerdings ja eine auffrischung bekommen nach einem Monat, da wäre das Geschrei vom Besitzer wieder groß.
    Impfen ist so ein empfindliches Thema, man gibt Geld aus und sieht von der Investition nix, da ist man sofort in der "der ta will nur kohle scheffeln" ecke.
     
    #38 Noena
  20. Naja, wer Lepto impfen lässt, soll das Schreien lieber sein lassen. :p
     
    #39 Crabat
  21. Genau, Crabat!
    "Welpen bekommen den bei ihr eh" ist auch gut. Das würde ich mir als Welpenkäufer oder Züchter aber verbitten, daß das die TÄ entscheidet!

    Mal 'ne Geschichte von meinem netten Impf-TA, der mir jeden gewünschten Impfstoff bestellt (hat er jetzt sogar trotz 25ger Packung für nur zwei Tiere von mir gemacht:( Wenn der den Hundehaltern sagt, sie brauchen für die Tollwutimpfung erst in drei Jahren wiederzukommen, dann sagen die, sie wollen aber nach einem Jahr die nächste Impfung, das war schließlich immer so. Er macht das aber nicht. Dann gehen die zu einem anderen TA hier im Ort und beschweren sich dort über ihn. Dort bekommen sie die Tollwutimpfung dann jährlich und auch noch Honig ums Maul geschmiert von wegen, der wäre ja verantwortungslos, nicht jährlich zu impfen.
    Ich sag' ja, die Leute sind doch selbst Schuld, wenn sie das so wollen!
     
    #40 zippy
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Tollwutimpfung 2 oder 3 Jahre?“ in der Kategorie „Gesundheit & Ernährung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden