Tödliche Tierliebe - 21 von 33 Katzen gestorben

  • Katzenschutz
:(:(:(

 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Katzenschutz :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • HSH Freund
Sämtliche Kosten aufbrummen, notfalls durch Zwangsvollstreckung (und die Mobilität einschränken (zB. Auto/FS entziehen)! Solchen Leuten gehört schlicht und ergreifend das Handwerk gelegt.
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • snowflake
Aber den Titel "Tödliche Tierliebe" kann ich nicht ganz nachvollziehen. Der impliziert, dass die Katzen erst durch die Aktion der Frau krank geworden und schließlich gestorben wären. Das erscheint mir zumindest zweifelhaft und wird jedenfalls nicht durch Angaben im Artikel belegt.
 
  • Katzenschutz
Jain. Ich hab auch etwas gegrübelt, aber es letztendlich hierauf bezogen schon sinnvoll gefunden :

Diese hätte in ihrem Auto 33 Katzen transportiert, die sich frei im Fahrzeug bewegen konnten.

Die Tierliebhaberin erklärte demnach den bayerischen Polizeibeamten, dass sie bereits seit vier Tagen mit den Katzen unterwegs sei. Sie komme aus der Türkei und sei auf dem Weg nach Hause

Mal Dir das mal aus - und auch, daß ja ein Mensch nicht 4 Tage durchfahren kann - also längere Zeiten das Auto steht = keine Heizung und dann die Witterung jetzt... Bei Katzen, die vorher ggf. schon eine Erkrankung hatten, dann noch obendrauf der Stress und die Enge und dann noch die Witterung... :(
 
  • snowflake
Ich hab mir das vorzustellen versucht und kam zu dem Schluss, dass es eigentlich kein PKW gewesen sein kann, mit 33 "freilaufenden" Katzen drin. Siehst du das anders?

Unabhängig davon bleibt es natürlich Stress für die Katzen, und es bleibt a.rschkalt, wenn das Auto steht. Keine Frage.

Aber in der Türkei soll jetzt auch grade richtig Winter sein. Gehen wir davon aus, sie hat dort herrenlose, heruntergekommene Katzen aufgesammelt. Hätten die, zumindest die bereits kranken, dort überlebt?
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Wiwwelle
Die Tiere litten an Parvovirose.
 
  • Budges66482
Ich schließe mich Jan an.

Gerade Katzen können enorme Kosten im Tierheim verursachen. Kämen bei uns so viele Katzen auf einmal, wüssten wir platztechnisch gar nicht wohin damit...
 
  • Jeija
Das ist doch keine Tierliebhaberin.....wie kommt man denn darauf?

Welcher einigermaßen normale Mensch fährt derart durch die Gegend und zu welchem Zweck befördert diese Frau derartig viele Katzen in ihrem Wagen?:verwirrt:

Es ist verboten Tiere ungesichert im Auto mitzuführen und gerade auch bei Katzen hätte ich da schon große Magenschmerzen.

Schaun wir mal, was da noch rauskommt.....


Jeija
 
  • Katzenschutz
Ich hab mir das vorzustellen versucht und kam zu dem Schluss, dass es eigentlich kein PKW gewesen sein kann, mit 33 "freilaufenden" Katzen drin. Siehst du das anders?

Unabhängig davon bleibt es natürlich Stress für die Katzen, und es bleibt a.rschkalt, wenn das Auto steht. Keine Frage.

Aber in der Türkei soll jetzt auch grade richtig Winter sein. Gehen wir davon aus, sie hat dort herrenlose, heruntergekommene Katzen aufgesammelt. Hätten die, zumindest die bereits kranken, dort überlebt?

Im Artikel steht "ihr Auto" und "ihr Fahrzeug" - ich gehe von maximal einem Bulli aus, sonst stünde dort LKW. Und es kann sein, durchaus. Es ist ja z.B. nicht näher beschrieben, welches Alter die Katzen hatten - Katzenwelpen sind winzig...

Ich gehe nicht davon aus, daß die Tiere ihr fremd und gerade aufgesammelt waren. Aber das gibt der Artikel nicht her, das ist einfach mein Gedanke dazu. Eine einzige, unter Stress stehende ängstliche / fremde Katze lose im Auto transportieren halte ich schon für fast unmöglich.

Absolut verantwortungslos, was die Frau da gemacht hat. Wenn die Tiere Katzenseuche oder Parvo hatten / haben, dann ist die Todesrate enorm groß, ein solcher Transport über mehrere Tage in dieser Art dürfte sich auf die Todesrate "enorm günstig" ausgewirkt haben. :(

Jedenfalls hat das mit Tierfreund oder Tierschutz nichts zu tun, was da abgelaufen ist - m.M.
 
  • snowflake
Ich gehe nicht davon aus, daß die Tiere ihr fremd und gerade aufgesammelt waren. Aber das gibt der Artikel nicht her, das ist einfach mein Gedanke dazu. Eine einzige, unter Stress stehende ängstliche / fremde Katze lose im Auto transportieren halte ich schon für fast unmöglich.

Okay - das ist ne Überlegung, die ich nicht hatte. Ich konnte mir den Transport mit einem Auto voll frei laufender Katzen zwar eh nicht vorstellen, aber den Unterschied zwischen fremden und eigenen Katzen hab ich mir dabei nicht vor Augen geführt.
Ich würde auch mit meinen eigenen, frei im Auto, nicht fahren (können).

Absolut verantwortungslos, was die Frau da gemacht hat.

Das wollte ich auch nicht in Frage stellen.
 
  • robert catman
Leider geht aus dem Artikel nicht hervor, wann die Katzen transportiert bzw. weggenommen wurden. Ich hatte beim Lesen allerdings den Eindruck, dass es schon einige Zeit her ist, weil die 21 Katzen während der Quarantäne im Tierheim gestorben sind bzw. eingeschläfert werden mussten. Insofern kann es sein, dass es noch vor der jetzigen Kältewelle passiert ist.

Mir ist auch nicht klar, wieso die Polizei Regensburg die Frau mit den Tieren überhaupt bis Frankfurt hat weiterfahren lassen, wenn dort schon festgestellt wurde, dass die Tiere
a) nicht geimpft waren (und wahrscheinlich auch keinen Chip und keinen EU-Heimtierausweis hatten und
b) ungesichert im Fahrzeug herumsprangen.

Wollte man sich womöglich nicht mit der Notwendigkeit der Versorgung und Unterbringung der Tiere in Bayern belasten?
 
  • HSH Freund
Aber in der Türkei soll jetzt auch grade richtig Winter sein. Gehen wir davon aus, sie hat dort herrenlose, heruntergekommene Katzen aufgesammelt. Hätten die, zumindest die bereits kranken, dort überlebt?
Und das rechtfertigt einen solchen Seuchentransport?
Hier sitzen die TH voll mit Katzen und selbstberufene "Tierschützer" importieren immer noch munter was ihnen grad so in die Hände fällt. Und dann wird lauthals gejammert wenn die Behörden nicht mehr tatenlos zusehen wollen was "der TS" denn so treibt. Vielleicht sollten die "seriösen" TSler mal darüber nachdenken die ganz schwarzen Schafe in ihren Reihen auffliegen zu lassen?
 
  • Yannik
Der diensthabende Vet. war nicht zu erreichen :verwirrt:
 
  • Tula
Besser, Frankfurt hat die Kosten zu tragen, als Regensburg, oder? Ein kluger Entscheid der Polizei....
die sind sicher verwandt mit denen, die hier in meiner Gegend gern auf Andere verweisen, wenn
Trapos durchreisen....incl. Amts-Vets etc.
Immerhin hat die verwirrte, jedoch fahrtüchtige Frau vor der Weiterfahrt die kranken Katzen ja noch
irgendwie gesichert.


Tula
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Tödliche Tierliebe - 21 von 33 Katzen gestorben“ in der Kategorie „Presse / Medien“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten