Tipps und Tricks zur eigenen Herstellung von Hundehalsbändern

  • Ms. Ladeo
Hallo ihr Lieben,

ich habe mich entschlossen, selber mal zu versuchen Hundehalsbänder herzustellen. Aber ich habe keine Ahnung wie und womit ! HILFE !!!

Nun sind meine Fragen an euch :

  1. allgemeine Tipps zur Herstellung
  2. Was für Materialien benutzt ihr ?
  3. Woher bezieht ihr eure Materialien ?
  4. Gibt es bestimmte Nähtechniken ?
  5. Von welchen Materialien ratet ihr ab ?
  6. Was für Fäden benutzt ihr zur Herstellung ?
Bin für jeden Tipp dankbar, da dass absolutes Neuland für mich ist.:verwirrt:

Vielen Dank im Voraus :D
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Ms. Ladeo :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Dog-Runner
Nähen oder flechten?
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Ms. Ladeo
Hauptsächlich nähen .
 
  • Dog-Runner
Dann weiß ich es leider nicht. Ich flechte nur :)
 
  • Maurash
*kurz antwortet*
  1. ;) (anmelden)
  2. Gurtband,Leder,Neopren,Fleece,Cordura
  3. Internet
  4. kommt drauf an was du machen möchtest
  5. Baumwollgurtband, billig schliesser und D-Ringe mit Schweissnaht, billige und schwache Nähmaschine mit geringem Fußhub
  6. normales Nähgarn Gütermann Allesnäher zum aufnähen und zusammennähen und für die belasteten Stellen an den Verbindungsstellen Mettler Extra Stark. No. 36 extra Reissfestes Garn.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Milu
*kurz antwortet*
  1. ;) (anmelden)
  2. Gurtband,Leder,Neopren,Fleece,Cordura
  3. Internet
  4. kommt drauf an was du machen möchtest
  5. Baumwollgurtband, billig schliesser und D-Ringe mit Schweissnaht, billige und schwache Nähmaschine mit geringem Fußhub
  6. normales Nähgarn Gütermann Allesnäher zum aufnähen und zusammennähen und für die belasteten Stellen an den Verbindungsstellen Mettler Extra Stark. No. 36 extra Reissfestes Garn.

Warum rätst du von den geschweissten D-Ringen ab?

LG
Markus
 
  • mindful82
Baumwollgurtband, billig schliesser und D-Ringe mit Schweissnaht, billige und schwache Nähmaschine mit geringem Fußhub

Ist nen Scherz, oder?
 
  • Milu
Baumwollgurtband, billig schliesser und D-Ringe mit Schweissnaht, billige und schwache Nähmaschine mit geringem Fußhub

Ist nen Scherz, oder?

Frage war: wovon ratet ihr ab. Bei den billig Schließern und der Nähmaschine bin ich dabei, mit Baumwollgurtband habe ich keine Erfahrungen, D-Ringe aber unbedingt in der geschweissten Variante verwenden ( am besten rostfrei ).

LG
Markus
 
  • mindful82
Upsi...nunja, wer lesen kann...
 
  • Maurash
Weil die aufbiegen können,wenn da nicht sorgfältig gearbeitet wurde - Schwachstelle ! ;)
Baumwollgurtband ist nicht reissfest - das hält Hunden ab 19 kg nicht stand( das sind so meine persönlichen Erfahrungen)

:)
 
  • Milu
Weil die aufbiegen können,wenn da nicht sorgfältig gearbeitet wurde - Schwachstelle ! ;)
Baumwollgurtband ist nicht reissfest - das hält Hunden ab 19 kg nicht stand( das sind so meine persönlichen Erfahrungen)

:)

Nun ja, die Alternativen wären...?
Meines Wissens nach gäbe es noch Ungeschweisste. Die sind aber nur gebogen und an der geraden Seite offen. Soll heißen, dass diese Ringe noch leichter aufbiegen können. Ansonsten gibt es noch gegossene Ringe ( Spritzgußverfahren ). Das Material ist aber relativ spröde und kann unter starker Belastung brechen.
Es gibt auch noch D-Ringe aus Kunststoff ( in einem Teil gegossen/gespritzt ), die aber noch weniger aushalten.

In der Reitsportsattlerei, wo ich gelernt habe, haben wir fast ausschließlich geschweisste Ringe verwendet.

LG
Markus
 
  • Maurash
Ich nehme Druckguss .... hält bisher sehr gut.
Ich nähe allerdings auch nur für Hunde. Das schwerste ist so 90 kg Mastino Doggenmix.
5cm D-Ringe , leinenpöbler am Geschirr <- seit mehr als 3 Jahren im einsatz.
Ich kann nur für mich sprechen. Die geschweisten sind nach einigen Wochen bei mir/Kunde "aufgegangen" und das bei knapp 20 kg Hund.
Danach habe ich noch 3 Reklamationen bekommen und nach Beratung getauscht.
Wie gesagt <- meine Erfahrungen. Wenn du anders arbeitest ist das volkommen okay. Ich spreche hier nur für mich :)
 
  • Milu
Dann scheinst du ´nen Hersteller gefunden zu haben, der eine flexiblere Legierung verwendet. Ich habe jahrelang in der Täschnerei/Taschensattlerei gearbeitet und musste da Dutzende gebrochene Gußringe austauschen, die nicht einmal die normale Belastung von wenigen Kilos in allerlei Arten von Taschen ausgehalten haben.
Andersrum wird es wohl so gewesen sein, dass die geschweißten Ringe, welche du verwendet hast tatsächlich nicht sorgfältig genug verarbeitet wurden. Kommt leider vor.
Das du so arbeitest und aus deinen eigenen Erfahrungen berichtest, ist selbstverständlich ebenfalls völlig ok. Dein Abraten und die Begründung erschienen mir anfänglich zu pauschal. War wohl ein Mißverständnis. :)

LG
Markus
 
  • Ms. Ladeo
Cool. Danke das hilft mir schon mal sehr weiter. :)
Wo im Internet bestellt ihr denn Stoffe, Leder, Gurtband, D-Ringe und Verschlüsse ?
 
  • DasPivotier
Also ich hab schon für Mastinos und Co genäht und die geschweissten Ringe halten immernoch. Selbst bei Leinenrambos. Da gibts halt auch Unterschiede.
Und bei mir sind die Gussringe nämlich auch schon gebrochen bei 35kg Hund der in der Leine hing.
 
  • Jochi
Nur meine Einzelmeinung!
Euren Basteltrieb, ein "selbstgehäkeltes" Halsbandes, zu erschaffen, auch mit geschweißten D Ringen...
Da wäre ich versucht sein, die Industrieware gegenüber zu stellen...Lohnt der Aufwand?

Halsband?
K9 Geschirr fertig, liegt bei unter 40 €.
 
  • Dog-Runner
Nur meine Einzelmeinung!
Euren Basteltrieb, ein "selbstgehäkeltes" Halsbandes, zu erschaffen, auch mit geschweißten D Ringen...
Da wäre ich versucht sein, die Industrieware gegenüber zu stellen...Lohnt der Aufwand?

Halsband?
K9 Geschirr fertig, liegt bei unter 40 €.

JA! Einfach das Gefühl, die eigene Kreativität. Nicht unbedingt ein Geschirr, aber Halsband ist doch schon individueller.
Ich flechte meine Sachen. Sowas gibts im Laden meist nicht, bzw kommt mich so günstiger.
 
  • DasPivotier
Ich habe angefangen selbst zu nähen, weil es für meinen Dicken meist keine passenden Halsbänder gab.
Zudem habe ich mit Markenprodukten schon viel schlechte Erfahrungen gemacht. ZB sind schon 3!!! K9-Geschirre kaputtgegangen. Meist ist die Schnalle gebrochen oder der Ring hat sich vom Sattel gelöst.

Und von der Stange kaufen ist eh nicht so meins. Deswegen nähe und flechte ich selbst bzw für die Kundschaft. Denn die Nachfrage nach individuellen Sachen ist ja sehr groß.
 
  • Ms. Ladeo
Und ich möchte damit anfangen, weil ich gerne nähe und mir meine Halsbänder und Co. selbst gestalten möchte.
Das von der Stange ist immer dasselbe und außerdem bin ich mit vielen Sachen nicht zufrieden z.B Verarbeitung und teilweise auch einfach der Preis. Denn oft ist die Verarbeitung ******* und es kostet einen Haufen Kohle. Was man dann bezahlt ist einfach der Name. Und das sehe ich beim besten Willen nicht ein ! :)
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Tipps und Tricks zur eigenen Herstellung von Hundehalsbändern“ in der Kategorie „Hundeausrüstung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten