Tierärzte beziehen Stellung

Gast2009082503

20 Jahre Mitglied
Die Berliner praktizierenden Tierärzte/innen beziehen Stellung zur Senatsvorlage des
"Gesetzes über das Halten und Führen von Hunden in Berlin"

Es findet eine 10-tägige Informationsveranstaltung von Mittwoch, 11.10.2000 ab 13 Uhr bis Freitag, 20.10.2000
(außer Samstags/Sonntags - da arbeitet ja schließlich keiner beim Senat
wink.gif
)

vor dem Amtssitz von Frau Gabriele Schöttler, der Senatorin für Arbeit, Soziales und Frauen, in der

Oranienstraße 106
10969 Berlin - Kreuzberg

statt.

An jedem Tag sind mindestens zwei Tierärzte anwesend.
Außerdem sollen möglichst viele Hundehalter-Freunde, mit oder auch ohne Vierbeiner vorbeischauen (Listenhunde natürlich besonders gerne gesehen!!!!)!

Soweit ich das verstanden habe, ist auch die Presse über diese Aktion informiert - daher wäre es schön, wenn sich möglichst viele Leute dort einfinden, um gegen den geplanten Wahnsinn Stellung zu beziehen!

Also, alle aus Berlin und Umgebung, auf zu Frau Schöttler!



hüpfende Grüße
0000007.gif
Sibse und Gipsy
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Tierärzte beziehen Stellung“ in der Kategorie „Wichtige Ankündigungen & Veranstaltungstipps“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

S
Nein, das ist keine Strafe im juristischen Sinne - und solche Strafen wären mMn dringendst nötig, um zumindest nicht noch mehr unnötiges (weil verbotenes) Leid zu dem ohnehin üblen Leidensweg der Tiere hinzuzufügen _und_ Tätern zu zeigen, dass sie auch juristisch belangt werden und mit den...
Antworten
5
Aufrufe
293
helki-reloaded
helki-reloaded
bxjunkie
Also hier in unserem Vorort (16.000 Einwohner) sind 2 Apotheken sogar beide relativ nah beieinander und die sind immer voll, egal wann man kommt. Bei meinen Eltern in der Kleinstadt, sieht es nicht anders aus. Immer rappelvoll
Antworten
231
Aufrufe
9K
Kyra
lektoratte
Das wird noch schlimmer werden..in den Niederlanden strugglen die auch damit rum. Keine TK in der Nähe erreichbar etc. Also am besten schafft man sich in den Niederlanden keine Tiere mehr an. Zumindest ich hätte Sorge wenn mal was sein sollte.
Antworten
1
Aufrufe
381
bxjunkie
bxjunkie
bxjunkie
Ach so, die Notdienstgebühr. War mir nicht klar, wovon du redest.
Antworten
6
Aufrufe
922
snowflake
snowflake
Zurück
Oben Unten