Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Thread of Shame

  1. Ich finde, dass ihr gemeinsam ins Futterhaus gehen könnt, das ist doch schon ein richtiger Erfolg.
     
    #141 matty
  2. Mein Benny ist auch so ein echter Chaoshund...



    Habt ihr es schon mit einer Hundeschule probiert? In zwei Hundeschulen haben wir seine Macken nicht in den Griff bekommen. Wir haben es dann letztlich mit einem Online Hundetraining von einer Hundetrainerin geschafft. Deutlich günstiger als die Hundeschule vor Ort ist es auch noch gewesen!

    Hier der Link zu ihrer Seite!
    Möchte ich jedem Hundehalter ans Herz legen, der sich offen eingestehen kann, dass er seinen liebsten Vierbeiner eben doch nicht immer wie gewünscht im Griff hat.

    Melde dich doch mal zurück, ob sie dir auch helfen konnte!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige. - Bild: © Jeroen van den Broek - fotolia.com
  3. Wasser – da verliert er so absolut seinen Kopf(wenn es wirklich zum Baden geht – er flippt nicht gleich bei jedem Tümpel aus).

    Hört nicht mehr und ist in seiner Wasserwelt (hat den einen Vorteil, dass ihn auch alles andere um ihn herum nicht kümmert – wie Hunde )

    Spieli loslassen zum wieder reinwerfen ? Da werden noch drei vier fünf runden um mich rumgerannt und festgehalten was geht – obwohl er das Werfen dort ja absolut klasse findet ?! Er steht sich da also selber im Weg.

    Das AUS was sonst selbst im Spieltrieb, flüsternd, schwingend an der Beisswurst zb 100% funktioniert ist wie vergessen.

    Und da er so unheimlich weich ist muss ich dann wieder aufpassen wie energisch ich ihn klar mache, dass er zu hören hat.

    Da könnte er sich doch eine Scheibe von seinem Bruder abschneiden und weniger Führerweich sein – wobei ich sagen muss, dass ich in seinem ersten Jahr sicher öfter mal unverständlich für ihn war und sicher auch noch bin, aber er dürfte da wenigstens etwas weniger nachtragend sein und sich nicht gleich benehmen wie ein geprügelter Hund.

    Deshalb arrangiere ich mich damit und bereite mich einfach vorher auf seine zügelose Seite vor – weitere Versuche frustrieren uns nur.

    Hundebegegnungen machen mir noch Arbeit – er ist kein Pöbler und äußert sich auch sonst nicht verbal.

    Wir sind bereits bei ein paar Begegnungstrainings gewesen und die Umkonditionierung funktioniert da auch soweit – hat auch wunderbar geklappt nur brauche ich mehr „plötzliche“ Begegnungen im Feld und auf Wiese.

    In der Stadt oder an anderen viel belebten Stellen sind andere Hunde kein Problem – die werden beglotzt, aber ohne Spannungen dahinter.

    Kommt uns aber ein Hund auf weiter einsamer Flur entgegen bis zu einer gewissen Nähe, dann wird geduckt gelaufen, fixiert und im Moment des aneinander Passierens will er einen Bogen gehen, holt also aus und würde sich dann gern fix hinter den Hund hermachen. Kein plötzliches ausscheren auf den Hund frontal zu, nein – ein größerer Bogen und dann hinterher.

    Ein Spieli holt ihn da bis kurz davor aus der Situation raus, da ist der Trieb zum Spielen / Zergeln größer – der Moment wo der andere Hund auf unserer Höhe ist wird wieder geglotzt – danach geht es weiter.

    Ich würde aber auch gern ohne Leckerlie oder Spieli entspannt an anderen vorbei zumal ich auch nicht immer alles beim Gassi dabei habe (haben will)

    Hunde in der Ferne interessieren ihn nicht – er ist kein Hund der ausbüchsen würde um zu einen Hund zu rennen der den Weg auf anderer Seite des Feldes geht.

    Pferde und Trekker – daran hab ich aufgegeben weil auch recht ratlos.

    Es kann eine LKW Kolonne an ihm vorbei, Presslufthammer bei Baustellen, Busse die an uns vorbeirasen – alles – nur keine Trekker und Pferde ! Da wird Abstand genommen, sich geduckt – fast hingelegt und wild mit den Augen gezwinkert ?! Keine Ahnung. Aufgetreten ist das in der Phase als es mit der Cystinurie akut wurde – ich kann es nicht deuten wie das zusammenhängt und woher das kommt.

    Früher haben Reiter mir geholfen die Ablage zu perfektionieren indem sie bei Ablage aus Entfernung sogar noch um ihn rumgeritten sind – nie ein Problem, er kannte Pferde und Trekker von klein auf.

    Ich weiss mir da nicht zu helfen – ich konditioniere um mit dem Clicker, aber es fruchtet nicht.


    Als Kontrast – wie stolz ich auf Jasper bin. Egal ob in fremder oder gewohnter Umgebung – alleine sein ? Absolut kein Problem.

    Der Urlaub an der Nordsee fand nun ohne Kennel statt – wir haben auf halber Strecke bemerkt, dass wir den vergessen haben. Nun – kein Desaster, denn der Kennel kommt immer nur pro forma mit.

    Er allein in der FeWo und er schläft einfach nur.

    Auf zur Hochzeit meines Cousins und im Hotelzimmer alleine – kein Problem.

    Das ist so ein riesen großer Segen, denn Spike war absolut genau das Gegenteil und hat sich dazu aus Kenneln/Boxen rausgebissen. Das ging absolut nicht.

    Im Grunde bin ich rundum zufrieden mit Jasper und wie unser Leben so zusammen passt – meinen Ansprüchen vollkommen zufrieden.

    Er ist Leinenführig, ihn erschreckt soweit nichts (außer eben die Trekker und Pferde), er ist so in sich ruhend und kann doch so eine Bombe sein im Spiel oder Training. Er mag bisher jeden Menschen, er ist kein übermäßiger Freukeks, er nimmt die Personen wahr, geht kurz hin oder auch nicht und dann ist auch gut.

    Er jagt nicht.
    Er pöbelt nicht.
    Ich kann ihn überall mitnehmen – wenn ich es auch nicht mache, aber es ginge.
    Er macht nix kaputt
    Er klaut noch nicht einmal liegen gelassene Schokolade oder sowas vom Couchtisch wenn wir nicht anwesend sind.

    Das Gesamtpaket ist für mich nahezu perfekt.
    Ich hätte vor ihm mit Spike was deutlich Schwierigeres - da ist er ein absoluter Segen.
     
    #142 Melanie F
  4. Genauso hat es Vanity auch gemacht! Bei Pferden genauso wie bei Treckern, also hingelegt und mit den Augen gezuckt als würde sie Schläge erwarten von dem Ding. Sie hat das von Beginn an gemacht und war im Welpen/Junghund Alter regelrecht panisch..das lies im Alter dann nach, aber komplett relaxt dran vorbei haben wir nie geschafft.

    Und hier ist es als würdest du über Grumpy sprechen...der macht da ganz genauso und das nervt mich auch sehr.
     
    #143 bxjunkie
  5. Hier muss ich doch noch Metalnäpfe hinzufügen.... seit sein Napfständer während des Fressens auseinander fiel - herrje.
    Er hat sich damals so verschreckt dabei, das nun auch alles andere Bewegliche nur vorsichtig betreten wird.
    Einmal ist ein Leckerlie zwischen abgestellte Holzlatten geflutscht - war eine Bärenaufgabe für ihn sich dazwischen zu trauen und wehe es knartschte eine Holzlatte etwas beiseite.
    Nunja - mein Sensibelchen halt :) ganz tief drinnen ist aber ein starker Hund :)

    Es hat ja auch was Gutes. Er stürzt sich nicht ohne Selbsterhaltungstrieb in Dummheiten :D er grübelt vorher darüber.
    Beim Wandern durch den Harz z.B. mit all den, aus Sturmzeiten umgefallenen Bäumen, dann zu Habitatbäumen erklärt mit spitzen Ästen absolut nützlich. Schwere Passagen und Wege werden Bergziegenähnlich gemeistert :) er ist ein echter Kletterkünstler und es macht Spaß zu sehen wie er alles abwägt :D
     
    #144 Melanie F
  6. grete hatte für mich in unserem zusammenleben keine macken :( ich musste nich mal ne leine mitnehmen. sie war super mit den kindern mit den anderen tieren. zog nicht, hatte keine ressourcenprobleme, kein kläffer, aber aufpasser. wir haben nur beim "schau" gefailed. jeder hund guckt dich an, nur grete nicht, die guckt in deine richtung nach oben, unten, links, rechts, oben rechts, unten rechts, links...ect.
    also die letzten jahre..die ersten jahre waren die hölle ^^ :D

    ich habe, und dessen bin ich mir äußerst bewußt, generell ein problem mit leinenführigkeit. ich bin einfach zu blöde, das zu vermitteln.

    moppi haut ab, wenn sich ihm die gelegenheit bietet. zb wenn schwiegerfamilie auf den hof fährt und das tor kurz offen stehen läßt ect. auch beim spazieren gehen muss man gut aufpassen, aber es wird besser

    die (f)lotta ist nicht stubenrein. organisch ist alles abgeklärt. mmn ist sie oversexed und das meiste ist markieren. aber eben auch einfach nicht stubenrein sein - ich denke jetzt ersthaft darüber nach - und ich finde das ziemlich lächerlich und absurd gleichzeitig - zu versuchen sie dazu zu bringen auf ein katzenklo zu gehen. achso sie ist zehn und kriegt bereits betablocker, so dass eine kastration nicht in frage kommt.
     
    #145 braunweißnix
  7. Barb interessiert sich ja kaum für Menschenessen. Ich kann eigtl alles stehen lassen und sie auch an meinem Teller riechen lassen, ohne dass der Lappen ausfährt.
    Aber Saft....ich kann kein Glas Saft irgendwo stehen lassen. Das säuft die leer. Und wenns aufm Tisch steht. :wtf:
     
    #146 Crabat
  8. :D hier auch. Ich liebe Pfirsich Saft. Die bulldogge auch. :rolleyes:
    Gestern Abend ne Flasche getrunken. Da krallt die sich regelrecht in meinen Arm und würde, wenn sie könnte, mir ihren Lappen in den Hals stecken :sarkasmus:
    Gib.mir.was.ab. :woot::woot::woot:
     
    #147 sammy*shy
  9. Sarah konnte an keiner Bierflasche oder -dose vorbeigehen, die draußen rumflog, ohne daran zu schlecken...
     
    #148 Brinja
  10. Na die weiss, was gut ist :respekt:
     
    #149 pat_blue
  11. Zorro hat die Angewohnheit, immer wenn ein Kind schreit anzurennen und es im Gesicht abzuschlecken, was meist nur noch größeres Geschrei verursacht:rolleyes:.

    Ich weiß nicht ob er sie da nach Hundeart trösten will oder ob er gemerkt hat, dass sie erst mal aufhören mit Schreien wenn er grad den Rüssel in deren Gesicht hat:kp:

    Lg
     
    #150 Melli84
  12. Versuche ich den Leuten auch immer beizubringen. Bringt aber nur selten etwas und ist extrem nervig! Und dann steht ich auch wie ein Depp da, der seinen Hund nicht unter Kontrolle hat.
     
    #151 Booba
  13. Wenn die Leute meinen Anweisungen ignorieren zu müssen bekommt der Hund dann eben die "Freigabe" mitzuspielen. Dann sieht man Wer wirklich der Depp ist .... ;)
     
    #152 HSH Freund
  14. meine vorige Bella hat beim ersten Mal in der Hundeschule die Trainerin angeinkelt.

    Dann machten wir eines Tages Übungen, Bella sollte vom Rathaus, die Treppen runter und auf jedemTreppenabsatz sitz machen.
    Was macht e Bella, sie setzte sich oben hin und rutschte die 10 Treppen auf ihrem Hintern runter.
     
    #153 kaukase
  15. Das ist bei meinem Tacco eine Beschwichtigung gegenüber Menschen.
    Ich würde es bei Kindern im Haushalt jedoch trotzdem nicht zulassen.
     
    #154 matty
  16. angepinkelt sollte es heissen ;)
     
    #155 kaukase
  17. Wenn wir im Freilauf sind, lasse ich ihn ja auch zu Leuten die ich kenne und von denen ich weiss, dass sie wissen was da auf sie zukommt.
    Ich mag ihm seine Freude ja wirklich gönnen.

    Kenne ich sie nicht, rufe ich ihn ran. Situationen die mich wirklich extrem nerven sind zum Beispiel : Komme aus der Tiefgarage. Trage eine Einkaufstasche rechts, links der Hund an der Leine, ganz ruhig. Kommt jemand auf mich zu, vielleicht noch mit Hund an der Flexileine und begrüsst Leo "ohhh du lieber süsser Hund", dann habe ich den Salat.

    Ich versuche wirklich, ihn zur Ruhe zu bringen.... sage mir auch manchmal, im Alter wird es dann sicher mal besser. Aber wenn ich hier so mitlese, bekomme ich meine Zweifel :gruebel:
     
    #156 Booba

  18. Das passiert hier, wenn wir Milch direkt frisch vom Bauern holen. Mit der ollen Tütenmilch passiert das nicht.
    Wehe ich trinke ein Glas - da sitzt er vor mir wie ein Michoholiker der gerade voll auf Entzug ist.
     
    #157 Melanie F
  19. Ich find den Threadtitel schon irgendwie ziemlich witzig. :sarkasmus:

    Ich schäme mich nicht (mehr :lol:) für`s Erbsenhirn. :love: Hab ich mir abgewöhnt, weil dann schau ich mich um und find uns eigentlich schon fast wieder geil... im Vergleich zu dem wat hier sonst so an Verschallerten rumläuft! :mies:

    Huschi kann bis heute sich nicht zügeln, ihr bekannter Besuch (der Wenige) wird weiterhin bis zum Gesicht inkls. Kopfnuss angesprungen. Nervt insofern, weil sie wird dazu animiert. Mittlerweile sag ich mir, A.lecken... wenn ihr`s alle so wollt. :rolleyes: Es liegt also eher an der Sippschaft, als an ihr. Und das lass ich sonst als Ausrede nicht gelten. :lol:
    Die Schreierei, alles muss in jeglichen Tönen und Tonlagen kommentiert werden. Die hat n größeren :gaensefueßchen: Wortschatz, wie ich. :lol: Kriegste nicht weg, ist so. Manchmal nervt`s, wird sie dann angemacht, nölt sie weinerlich in ihrer Kudde weiter oder schreit einen halt RICHTIG an. Zu 90% nervt es mich aber kein bisschen, man versteht sie so nämlich wunderbar, neben ihrer Körpersprache. Ihre Stimmung zu erfassen, ist ziemlich wichtig.

    Sie ist ein theatralisches Kindchen. Die kann Shows aufführen, besser als jedes Musical/Theaterstück. Wahlweise, je nach Wetter und Motivationslage ist sie die: Geschundene, Geprügelte, Vergessene, Verhungerte usw. usf. Was hab ich schon Tränen mit/über diesen Hund gelacht.

    Mag keine Hunde, (fremde) Menschen, keine Kinder(wagen), keine Katzen, keine Tierärzte, berührt werden, angesprochen werden. Wirklich so gar nicht. Ist zu 95% aber ohne Trallala führbar. Liegt an mir. Hab ich n Lappentag, benimmt sie sich sch.eiße (da hab ich mich letztens tatsächlich schon n bisschen geschämt, war aber auch ne wirklich mega ungünstige Situation in die wir gerieten und erleuchtend... für`s nächste Mal). Sie ist kein Nebenbei-Hund, man muss immer auf Zack sein, sie begrenzen, present sein, ihr sagen was okay und nicht okay ist mit entsprechenden Auseinandersetzungen. Ich muss schon knackig aussem Haus los mit ihr, dann weiß sie: Heute habe ich keinen "Führungs"job-Juchei-Day. Ansonsten gilt hier, wer sich bewegt, dem fällt auch kein K.ack ein und der hat auch keine Zeit sich doof zu benehmen. Ich löse z.B. ungünstige Begegnungen nie durch ausharren oder gar an den Wegesrand stellen, sondern immer schön zackig voran und DURCH da, bei völliger Aussichtslosigkeit (bedeutet hier z.B. drei frei laufende Hunde die ihre Leutchen gern stehenlassen und sich 1, 2 Felder zu überqueren nicht scheuen oder die Nicht-Flexileinen-Bediener-Könner) Rückzug. :lol:

    Dafür steht sie extrem gut, ist bei diesem Hund auch nötig, im Gehorsam.
    Ist total cool bei allerlei Tieren, latscht einfach so z.B. an freilaufenden Gänsen hier im Dorf vorbei. Silvester... ist ihr egal. Ein Traktor der n Meter an ihr vorbeisäbelt... entlockt ihr keinerlei Regungen, Hornbach kein Problem usw. usf. Das ist schon irgendwie :dafuer:.
    Ist, wenn man sie kennt, total gut les und händelbar.
    Sie diskutiert gern und ausdauernd. Ich auch. :lol:
    Ist so versessen auf mich, das wir alles gut hinkriegen.
    Ist sehr empfänglich für Alternativen und merkt sich "Ent"stress Möglichkeiten.
    Ist mega sportlich und agil, was ich gut nutzen kann.
    Geht top an der Leine, bei entsprechender Führung.
    Wenn ich sag, bleib wo du bist egal was (gleich) passiert, tut sie das.
    Ist ein total witziger Hund. Wirklich! :) Naturell: Pipi Langstrumpf. :lol:

    So insgesamt hat sich in zwei Jahren schon viel zum positiven verändert. Der Rest läuft unter: gefährlicher Hund. Da wir bis heut unfallfrei durchgekommen sind (also die Umwelt wurd noch nie! durch uns belästigt oder gar beschädigt) und ich auch drum weiß ;), ist das alles kein Grund zum schämen. Schämen würd ich mich, Jahrelang zu erzählen: Kann ich nix für, die kommt aus dem Tierheim. :lol: So hat`s meine Mutter gemacht. :rolleyes:

    Marotten hat sicher jeder Hund. Gehören zur Persönlichkeit. Crunch ist total: :hinterwaeldler: aber so ein mega Hund mit viel gutem Potenzial und in anderer Hand, würden sicher noch weitere Dinge besser laufen, würd sie vielleicht z.B. sportlich gezielter gefördert werden. Ist aber nicht. :trost2: Also muss sie mit mir klarkommen. :eg:
     
    #158 Flash
  20. Günther singt und quietscht immer wenn er an der Leine ist und ein Hund in der Nähe ist oder in der Nähe sein könnte.
     
    #159 kitty-kyf
  21. Du solltest Tacco mal am Tor vom Hundeauslaufgebiet hören, wenn ein Hund kommt, den er annehmbar findet.
    Man meint, da stände ein Chihuahuamädchen.:rotwerd:
     
    #160 matty
  22. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Thread of Shame“ in der Kategorie „Erziehung / Verhalten“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden