Thilo ~2007 - 30.04.2022

Die Gedanken schießen manchmal einfach so dazwischen und sind nicht von meinem Verstand gelenkt.

Da wird mir plötzlich bewusst, wie groß sein Vertrauen in mich war, dass er sich nicht nur vor Gewitter zu mir flüchtet, sondern auch wenn es ihm schlecht geht. Tendenziell ziehen sich Hunde ja gerne auch zurück um sich nichts anmerken zu lassen, weil es im Wolfsrudel auch den Ausschluss bzw. Tod bedeutet hätte krank zu sein. Da kommt er also hilfesuchend zu mir und meine einzige Antwort darauf bedeutet seinen Tod.

Natürlich weiß ich, dass ich alles richtig gemacht habe und keine andere Wahl hatte als ihn zum Tierarzt zu schleppen und letztlich einschläfern zu lassen, aber emotional ist das so ätzend. Er kommt zu mir, sucht Hilfe, und ich bringe ihn in seine persönliche Hölle und lasse ihn töten.
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi IgorAndersen ... hast du hier schon mal geguckt?
Hm. Ja, du hast ihn töten lassen. Aber ja nur, weil das die in deinen und denen des Tierarztes Augen beste und sinnvollste Lösung für ihn war.

Wie oft ist er denn vorher zu dir gekommen, wenn es ihm nicht gut ging, und hat sich von dir helfen lassen? Ist ganz sicher auch schon mehrfach vorgekommen.

Lady wurde vor kurzem von einem anderen Hund ziemlich übel gebissen. Ich habe sie weiter behandelt und es war sicher sehr schmerzhaft. Auch ich habe sie mehrfach zum Tierarzt geschleppt. Trotzdem kam sie dann zum "Trösten", also knuddeln und streicheln wieder an und war suuuuper anhänglich. Noch mehr als sonst schon.

Aber auch ich werde irgendwann vermutlich den erlösenden Weg wählen müssen. Ich glaube kaum, dass Thilo dir deine Entscheidung übel genommen hätte. :)
 
Die Frage ist, was die Alternative gewesen wäre? Ein qualvolles Zugrunde gehen?
Das Gute ist doch, dass wir das unseren Hunden ersparen können. Mit allen Gedanken, die man dann vielleicht aushalten muss. Unterm Strich ist es wie bei uns Menschen: das friedliche Einschlafen ohne Zutun ist leider den wenigsten vergönnt.

Thilo hat Hilfe gesucht und er hat sie von Dir bekommen, wenngleich leider nur noch in der Form von Erlösung.
Das ändert nichts daran, dass der Tag, an dem wir nur noch so helfen können, ein schwarzer Tag ist.
 
Ihr habt natürlich Recht und ich bin dankbar dafür, dass ich ihm weitere Qualen erspart habe.
Das musste nur einfach mal raus, so einen emotionalen Unfug bin ich von mir nicht gewohnt, denn mein Verstand weiß ja, dass es richtig war. Normalerweise reicht das.
 
Ihr habt natürlich Recht und ich bin dankbar dafür, dass ich ihm weitere Qualen erspart habe.
Das musste nur einfach mal raus, so einen emotionalen Unfug bin ich von mir nicht gewohnt, denn mein Verstand weiß ja, dass es richtig war. Normalerweise reicht das.

Es ist aber trotzdem so.
Ich habe gestern, nachdem ich das hier gelesen habe, 1,5 Stunden geheult, weil ich Tacco erlöst habe, obwohl er am Morgen erstmal wieder "fit" war, noch ein paar schöne Tage gehabt hätte..... :wand:
 
Ich liege auf meiner Dachterasse, brate ein wenig in der Sonne und ich höre genau so ein Geräusch als ob Thilo sich auf die Holzplanken schmeißt. Zack, da war ich aber schnell hoch. Natürlich kein Thilo da. Ich hätte ihm ja noch einen Sommer auf der Dachterrasse zum Braten gegönnt. Er hat sich so gerne in die Sonne gelegt, dann wieder in den Schatten und wieder zurück in die Sonne...
 
Heute habe ich Thilo bei Tasso und Findefix als verstorben gemeldet. Fühlt sich blöd an. Dabei habe ich auch noch Kiwi als verstorben (bereits 2015 gegangen!) gemeldet und Nougat registriert.

Denkt ihr daran eure verstorbenen Tiere dort anzumelden?
 
Ich habe alle meine Hunde dort abgemeldet, ja...am 29. jährt sich der Todestag von Grump zum 2. Mal..ich hab jetzt schon Angst davor..er fehlt mir immer noch.
 
Ja, ich habe auch bei beiden angemeldet und bin auf dem aktuellen Stand nur noch 3 Hunde.
 
Aktuell habe ich nur Tasso für Poldi und die zwei Kater. Als ich Poldi angemeldet habe, habe ich Ares abgemeldet. Das geht online. Besser so, weil ich geheult habe.
 
Ich hab immer fix ab- und angemeldet. Für mich ist es ein bürokratischer Vorgang und hat nichts mit meinen Gefühlen für die Tiere zu tun.
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Thilo ~2007 - 30.04.2022“ in der Kategorie „Regenbogenbrücke“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Zurück
Oben Unten