Suche Leute die bei Gut Lüttinghof einen Hund Gekauft haben

  • sockenbaer
:unsicher:
Der Name Gut Lüttinghof sagte mir gar nichts.
Aber, wenn mensch danach Google befragt, sind die Ergebnisse der Kunden durchweg negativ.
Sicher sind manche Beiträge schon älter :
zitat
Im September 1994 haben wir uns auch einen Berner von dort geholt. Damals hiess der "Zwingername" allerdings nicht Gut Lüttinghof sondern "Zwinger of Kings Hills. Ich habe mit diesen Leuten nur die allerschlechtesten Erfahrungen gemacht und damals auch in Partner Hund inseriert. Es haben sich so viele Leute mit den unterschiedlichsten Rassen gemeldet. Viele dieser armen Tiere waren krank oder verhaltensauffällig..
Quelle :

ich habe leider den Fehler gemacht und Hunde von Gut Lüttinghof geholt.Suche nun auf diesem Wege Wurfgeschwister:
Scooby, geb. zwischen den 19. 12 oder 29.12.2004 ( verkauft wurde er uns als geb. 19.12.04, also im alter von 7 Wochen, unser Tierarzt meinte aber das er jünger wäre).
Er hatte eine schwere Lungenentzündung und haufenweise Milben, er war vorne in einen Zwinger mit weiteren Berner Sennen eingesperrt.


Und-so-weiter bis 2012... :rolleyes:

...aber wenn die "Zucht" zu der Zeit schon schlecht und verrufen war, und während der ganzen Jahre sich Käufer in diversen Foren ausgeheult haben, glaubst du allen Ernstes, das sich plötzlich wundersamerweise alles geändert hat, nur weil du dort einen Hund erworben hast ?

Ich kann und will es nicht verstehen, wenn Menschen, die wegen jedem Hosenknopf stundenlang im internet rumstöbern und Erfahrungsberichte sammeln wie andere Leute Briefmarken, beim Kauf eines zukünftigen Familienmitglieds den Computer und gleichzeitig anscheinend das Hirn ausschalten.

Oder, noch schlimmer, wissen, das der Wunschhund nicht von einem Züchter stammt und die kritischen Stimmen einfach ignoriert, und glaubt, sowas passiert nur anderen...

Ich wünsche jedem, der so einen Vermehrerhund kauft, weil Geiz ja einfach geil ist, Alpträume von den Gebärmaschinen, die niemals Tier, geschweige denn Hund sein durften :sauer:
wütig und weg !
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi sockenbaer :hallo:... hast du hier schon mal geguckt?
  • sandy2011
Ganz ehrlich. Hast Du meine Beiträge mal genau gelesen? Ich wusste vorher nichts von Gut Lüttinghof, was ich hiermit zum dritten Mal schreibe. Ich habe nur nach den Namen des Mannes gegoogelt, mit dem ich telefoniert habe. Und nochmal: Gut Lüttinghof konnte ich vorher nicht googeln, weil dieser Name vorher NIE gefallen ist. Ich hoffe, dass ist nun endgültig geklärt.

Hoffe Du hast keine von ausgebeuteten Kindern gefertigte Klamotten etc aus dem Ausland. Denn dann wünsche ich Dir an dieser Stelle ebenfalls "schöne" Träume. :wut:
 
  • Hovi
Kann mir bitte mal jemand erklären, warum man, wenn man um die Problematik der Vermehrerei weiß (und das tut man, wenn man Winkel und Dorsten kennt), warum man dann nicht zu einem SERIÖSEN Züchter geht, sondern auf den nächsten Massenvermeher/Händler reinfällt?

15 Welpen einer Farbe OHNE Elterntiere, und man schöpft keinen Verdacht? :verwirrt:

Ich kapier´s nicht, ehrlich nicht. Ist das immer noch die Denke, dass 800 oder 1000 Euro zuviel sind für einen Rassehundwelpen? Oder woran liegt es, dass man NICHT zum ordentlichen Verbandszüchter geht?
 
  • allmydogs
Ihr habt zugegeben, einen Fehler gemacht zu haben. Das ist euch hoch anzurechnen.

Was könnt Ihr jetzt tun, die Ihr auf solche Vermehrer und Händler hereingefallen seid?

Informiert nicht nur euch selbst, sondern helft mit, die Menschen zu informieren, damit das endlich aufhört.

Die meisten Welpen werden aus dem Ausland importiert. Es wird nur vorgegaukelt, daß die Tiere in Deutschland geboren seien.

Helft mit. Werdet aktiv. Wendet Euch gegen den skrupellosen Welpenhandel.

Damit die armseligen Hündinnen im Ausland in ihren dreckigen Verschlägen nicht länger für Nachwuchs sorgen müssen.

Ihr habt auch eine Verantwortung.











VIER PFOTEN - Skrupelloser Welpenhandel (1/2) - YouTube

VIER PFOTEN - Skrupelloser Welpenhandel (2/2) - YouTube



 
  • Mayerengele
Kann mir bitte mal jemand erklären, warum man, wenn man um die Problematik der Vermehrerei weiß (und das tut man, wenn man Winkel und Dorsten kennt), warum man dann nicht zu einem SERIÖSEN Züchter geht, sondern auf den nächsten Massenvermeher/Händler reinfällt?

15 Welpen einer Farbe OHNE Elterntiere, und man schöpft keinen Verdacht? :verwirrt:

Ich kapier´s nicht, ehrlich nicht. Ist das immer noch die Denke, dass 800 oder 1000 Euro zuviel sind für einen Rassehundwelpen? Oder woran liegt es, dass man NICHT zum ordentlichen Verbandszüchter geht?

Erschließt sich mir auch nicht.

Ich kann tatsächlich verstehen, dass es Menschen gibt, die sich nie mit der Thematik auseinandergesetzt haben, eine nette Anzeige sehen und einen Hund kaufen.
Empfinde ich auch als unglücklich, wenn man bedenkt, dass man sich fürs Leben bindet....
Aber nun gut, man hat´s halt nicht besser gewusst und muss diese Unwissenheit und ggf. die Faulheit sich nicht informieren zu wollen damit bezahlen, dass das Tier dann ggf. krank, verhaltensgestört oder was auch immer ist.

Aber sehenden Auges, sprich mit dem Wissen um dieses Thema, ein solches Tier bei sich aufzunehmen, bzw. bewusst eine solche "Zucht" anzusteuern. :nee:
Ich steig doch auch net in ein Auto und fahr los, wenn ich weiß, dass einer an den Bremsschläuchen manipuliert hat, nur weils vielleicht billiger ist als es reparieren zu lassen, oder weil man zu faul ist zur Werkstatt zu fahren, oder wie auch immer...
 
  • sockenbaer
Ganz ehrlich. Hast Du meine Beiträge mal genau gelesen? Ich wusste vorher nichts von Gut Lüttinghof, was ich hiermit zum dritten Mal schreibe. Ich habe nur nach den Namen des Mannes gegoogelt, mit dem ich telefoniert habe. Und nochmal: Gut Lüttinghof konnte ich vorher nicht googeln, weil dieser Name vorher NIE gefallen ist. Ich hoffe, dass ist nun endgültig geklärt.

Hoffe Du hast keine von ausgebeuteten Kindern gefertigte Klamotten etc aus dem Ausland. Denn dann wünsche ich Dir an dieser Stelle ebenfalls "schöne" Träume. :wut:

:unsicher:
...hattest du nicht fest versprochen, hier nichts mehr zu schreiben... :verwirrt:
Öffentlich werde ich jetzt hier nichts mehr schreiben, das bringt einfach nichts.
Wenn du dich angepis....ähm...angesprochen fühlst, ist das dein Problem.

@ Hovi
Trollspray, bitte :nee:
 
  • sandy2011
Ich komme mir jetzt langsam hier vereiert vor. Dorsten habe ich im Internet gelesen mit negativen Beiträgen. Ich schreibe es gerne ein viertes Mal. Ich habe nur den Namen des Mannes gehabt, mit dem ich telefoniert habe. Sonst nichts. Außerdem müssen doch nicht alle Hobbyzüchter unseriös sein. Muss ein Rassehund immer vom Verbandszüchter sein? Reicht es nicht, wenn man sich darauf verlässt einen gesunden Hund zu haben? Es gibt auch genügend Fälle, bei denen Hunde vom Verbandszüchter gekauft werden und auch krank werden. Man hat doch keine lebenslange Garantie.

Wer am Anfang des Themas meinen langen Beitrag genau gelesen hat, weiß wie naiv und dumm wir zugegebenermaßen - um mich nochmals auch hier zu wiederholen - waren.

Es reicht mir jetzt hier echt. Wenn hier alle mal GENAU lesen würden, bräuchte ich mich nicht andauernd zu wiederholen.

Da muss ich Eiertolla Recht geben. Wer lesen kann ist klar im Vorteil und wenn man das was man liest noch versteht, umso mehr.
 
  • sandy2011
Ganz ehrlich. Hast Du meine Beiträge mal genau gelesen? Ich wusste vorher nichts von Gut Lüttinghof, was ich hiermit zum dritten Mal schreibe. Ich habe nur nach den Namen des Mannes gegoogelt, mit dem ich telefoniert habe. Und nochmal: Gut Lüttinghof konnte ich vorher nicht googeln, weil dieser Name vorher NIE gefallen ist. Ich hoffe, dass ist nun endgültig geklärt.

Hoffe Du hast keine von ausgebeuteten Kindern gefertigte Klamotten etc aus dem Ausland. Denn dann wünsche ich Dir an dieser Stelle ebenfalls "schöne" Träume. :wut:

:unsicher:
...hattest du nicht fest versprochen, hier nichts mehr zu schreiben... :verwirrt:


Und wieder einmal sieht man hier, dass du nichts verstehst oder nicht richtig lesen kannst. Ich habe nirgendwo was versprochen. Am besten das Wort Versprechen im Internet googeln.

Da habe ich anscheinend ins schwarze getroffen mit meinem Kommentar. Wer reagiert denn hier wohl gerade angepi....?


Öffentlich werde ich jetzt hier nichts mehr schreiben, das bringt einfach nichts.
Wenn du dich angepis....ähm...angesprochen fühlst, ist das dein Problem.

@ Hovi
Trollspray, bitte :nee:
 
  • Hovi
Muss ein Rassehund immer vom Verbandszüchter sein?


Ja.

Reicht es nicht, wenn man sich darauf verlässt einen gesunden Hund zu haben?

Nein. Der Beweis dafür sitzt bei Dir daheim.

Es gibt auch genügend Fälle, bei denen Hunde vom Verbandszüchter gekauft werden und auch krank werden. Man hat doch keine lebenslange Garantie.


Das beliebte Totschlagargument. "Aber der Hund vom seriösen Züchter kann doch auch krank werden". Bla Blubb. Natürlich kann er, aber mit einer anderen Wahrscheinlichkeit. Wenn ich beim Verbandszüchter eine 1% ige Chance habe, dass der Hund krank ist/wird, und beim Vermehrer eine 95% ige Chance dafür, wo kaufe ich da?
 
  • sandy2011
Aha, denn sie wissen nicht was sie tun ...

Du hast meinen Beitrag zitiert. Ach ja, aber Fehler macht ja hier wohl keiner.
 
  • sandy2011
@hovi

Schön, dass man jetzt auch sachlich diskutieren kann.

Ich weiß, es wird nicht gerne gehört, dass Hunde vom Verbandszüchter auch dauerhaft krank sein können...... Klar, wenn man soviel Geld bezahlt, weil man ja noch ein Stück Papier dabei bekommt. Ich finde das sollte jedem selbst überlassen werden. Und nochmal ein Hobbyzüchter muss doch nicht gleichgesetzt werden mit diesem Vermehrer aus Gelsenkirchen.

Sandy war am Anfang krank. Das was jetzt ist, wie ich in meinem ersten Beitrag geschrieben habe, laut Tierklinik etwas Erworbenes und nichts Angeborenes.
 
  • sandy2011
@allmydogs

Schau mal bitte in deine PN.
 
  • Hovi
@hovi

Schön, dass man jetzt auch sachlich diskutieren kann.

Ich weiß, es wird nicht gerne gehört, dass Hunde vom Verbandszüchter auch dauerhaft krank sein können...... Klar, wenn man soviel Geld bezahlt, weil man ja noch ein Stück Papier dabei bekommt. Ich finde das sollte jedem selbst überlassen werden. Und nochmal ein Hobbyzüchter muss doch nicht gleichgesetzt werden mit diesem Vermehrer aus Gelsenkirchen.

Sandy war am Anfang krank. Das was jetzt ist, wie ich in meinem ersten Beitrag geschrieben habe, laut Tierklinik etwas Erworbenes und nichts Angeborenes.

Dass auch Hunde vom Verbandszüchter krank sein können, bestreitet niemand, aber wie bereits erwähnt: Mit einer komplett anderen Wahrscheinlichkeit. Die Vorteile einer kontrollierten Zucht beim seriösen Züchter (Gesundheitsuntersuchungen, Wesenstests, ordentliche Aufzucht in der Familie usw. usf.) muß ich hoffentlich nicht erläutern. DAFÜR hat man die Papiere. Nicht, um damit anzugeben, sondern als Beleg dafür, dass der Züchter sich freiwillig bestimmten Kontrollen und Reglements unterworfen hat.

Natürlich bleibt es im Endeffekt jedem selbst überlassen, ob er beim Züchter oder beim Vermehrer kauft, aber wer sich für den Vermehrer entscheidet, darf sich hinterher nicht wundern und nicht beschweren, wenn der Hund eben nicht tipp topp ist.

Ich wünsche Dir aufrichtig, dass es "nur" bei der aufzuchtbedingten Erkrankung Deiner Hündin bleibt und kein dickes Ende in Form diverser Erbkrankheiten nachkommt.
 
  • allmydogs
Und bitte weiterschauen. Jedes einzelne Video bitte.

Diejenigen, die solche Welpen kaufen, stehen in der Verantwortung, denn durch ihren Kauf wird der Handel aufrecht erhalten.

Tausende Hündinnen werden als Gebärmaschinen mißbraucht, damit bei den skrupellosen Händlern der Rubel rollt.

Also bitte, unterstützt Organisationen, die sich dagegen aussprechen. Erstellt eigene Internetseiten und informiert Eure Mitmenschen.

Vergeßt die armen Hündinnen nicht, die in dreckigen Verschlägen vor sich hinvegetieren müssen, damit Ihr Eure niedlichen Welpen kaufen könnt.


Das Leid der Zuchthündinnen - YouTube

zdf reportage - YouTube

Hundebabys zum Schleuderpreis (?) Teil 1 - YouTube

THEMA - skrupelloser Welpenhandel.wmv - YouTube



Hundemafia - YouTube
 
  • sandy2011
Beschwert habe ich mich doch garnicht. Mitleid brauchen wir auch nicht.

Gewisse Erbkrankheiten haben wir schon durch entsprechende Untersuchungen ausschließen lassen. Aufgrund der Herkunft von Sandy sind wir wahrscheinlich noch vorsichtiger, als alle Hundebesitzer sowieso schon sind. Und auch unser Tierarzt hat stets im Hinterkopf woher Sandy kommt.

Und noch mal. Ich habe kein Problem zuzugeben, was wir falsch gemacht haben. Menschen machen Fehler. Wir können und wollen das auch nicht rückgängig machen. Für uns ist wichtig, dass Sandy da ist, das sie ein schönes und liebesvolles Zuhause hat. Natürlich darf man nicht weiter darüber nachdenken unter welchen Bedingungen sie gezeugt wurde. Das ist grauenvoll und kann man nicht schön reden, was ich mit Sicherheit auch nicht will.

Aber hier hat im Forum jemand einen Aufruf gemacht, weil er Hilfe braucht. Ich habe mit dieser Person heute schon telefoniert. Ich kenne den Hintergrund.

Ist es in diesem Moment richtig, auf mich drauf zu hauen, wenn ich doch hier nur helfen will. Ich glaube nicht, dass das der Sinn eines Forums ist. Jeder darf hier natürlich seine Meinung frei äußern. Aber hier lautet der Aufruf, wer dort einen Welpen gekauft hat und nicht darum, warum man es hätte nicht tun soll. Vielleicht sollte man hier ein neues Thema eröffnen und jeder kann sich entsprechend auslassen und seinen Unmut laut tun.
 
  • Paulemaus
Erstaunlicherweise finden Hundehalter wie Ihr, die bei einem Vermehrer gekauft haben, fast immer den Weg in ein Forum.
Sehr oft in dieses hier und ich -und bestimmt auch viele andere Foris -sind es leid, immer die gleichen Storys zu hören.

Wenn man ein Forum findet, in dem man sich hinterher ausjammern kann, wieso kann man sich nicht vorab informieren, worauf beim Welpenkauf zu achten ist?

Und immer wieder die gleiche Leier -dann waren wir halt da und ich hatte den Kleinen auf dem Arm. Tja, dann haben wir halt gekauft.

Was mir in diesen Jammerthreads auffällt, dass es immer um die Situation des kleinen Welpen geht, den man, natürlich ohne Mühe und Kosten zu scheuen, aufgepäppelt hat.
Gerne werden dabei auch Andeutungen gemacht, wie teuer das Ganze war.
Und der Lesende empfindet es fast so, als müsse man die TE noch bauchpinseln, weil sie all das für den Welpen tun.

In noch keinem Thread dieser Art habe ich von den Erstellern des EP ein Bedauern lesen können, was man mit dem Kauf dem Muttertier angetan hat.
Es geht immer nur um den Welpen, die Arbeit und das Geld, was man reingesteckt hat und wie enttäuscht man doch ist.

Ihr -und jeder andere, der einen Welpen aus solchen Verhältnissen erwirbt, ist verantwortlich dafür, dass das Leid weitergeht.
Irgendwann ist die Hündin ausgelutscht, das schreibe ich bewusst so hart.
Mit viel Glück landet sie dann irgendwo, wo Menschen mit viel Liebe versuchen, ihr den kläglichen Rest ihres Lebens schön zu machen und ihr zu helfen, die Traumata zu überwinden.
Mit Pech landet sie im Müll.

Aber der "Ich will aber jetzt einen Welpen", gepaart mit der "Geiz ist Geil Mentalität", lässt offensichtlich keinen Gedanken an das Muttertier zu.
Selbst wenn schon ein ungutes Gefühl da ist.

Es macht mich ungeheuer wütend, immer den gleichen Mist hier zu lesen.
Und nein, ich habe einen derartigen Fehler nicht gemacht, obwohl ich seit 30 Jahren ununterbrochen Tiere halte.
Und ja, ich achte darauf, wo meine Kleidung her stammt, ich esse Fleisch nur aus artgerechter Haltung, meine Kosmetik ist vegan.
Wobei mir das mit der Kleidung ziemlich auf den Keks geht, denn hier geht es nicht um Kleidung, die Kinder in Drittländern nähen, sondern um einen Vermehrerwelpen, den IHR Euch gekauft habt.
 
  • Pennylane
Zwischenfrage @all
mich würde mal interessieren wieviel in Dorsten pro Hund gespart wird und wieso man mit 180 EUR mehr einen Stammbaum bekommt.

Ist es normalerweise nicht so, dass der Wurf von irgendeinem Verband abgenommen wird (wenn!) und die Papiere dann so und so vorliegen? Wieso soll man die dann nachträglich noch kaufen? Oder hat der Hund gar keine Papiere und die werden nachträglich irgendwie "hergestellt"?
 
  • felis
mal zur Info

Gut Lüttinghof befindet sich in Polsum




!


in Dorsten ist Winkel's Welpenstube
 
  • Crabat
Für uns ist wichtig, dass Sandy da ist, das sie ein schönes und liebesvolles Zuhause hat. Natürlich darf man nicht weiter darüber nachdenken unter welchen Bedingungen sie gezeugt wurde. Das ist grauenvoll und kann man nicht schön reden, was ich mit Sicherheit auch nicht will.

Aber hier hat im Forum jemand einen Aufruf gemacht, weil er Hilfe braucht. Ich habe mit dieser Person heute schon telefoniert. Ich kenne den Hintergrund.

Und da Eure Hunde jetzt in Sicherheit sind und alles menschenmögliche für sie getan wird, warum schließt ihr Euch beide nicht zusammen und überlegt was IHR jetzt dafür tun könnt, dass auch für die dort lebenden (?), immernoch gequälten und maltretierten Hunde auch alles menschenmögliche getan wird?
Ihr habt einen Fehler gemacht, dafür bracuht man sich nicht schämen (wobei auch ich mir immer nicht vorstellen kann wie man auf sowas reinfallen könnte, aber nun gut)...aber wofür man sich schämen sollte ist wenn man nicht versucht ihn so gering wie möglich zu halten und daraus lernt.

Wenn man so "arbeiten" muß wie die Vermehrer, dann könnte man jetzt auch schön auf die Tränendrüse drücken und sagen "Die Familien Eurer Hunde, ihre Väter und Mütter und wahrscheinlich auch die ein oder andere Schwester, vegetieren dort irgendwo unter grausamen Bedingungen als Zucht-und Wurfmaschinen bis an ihr Lebensende!"
Und für Euch ist es (nur) wichtig, das Sandy jetzt ein liebevolles Zuhause hat? Das ist lächerlich.
Vielleicht geht es so in Deinen Kopf...ich würde mich schämen vor meinem Hund, wenn ich wissen müsste, dass ich quasi ihre Mutter verraten habe nur um einen billigen Hund zu besitzen.
 
  • sandy2011
Für uns ist wichtig, dass Sandy da ist, das sie ein schönes und liebesvolles Zuhause hat. Natürlich darf man nicht weiter darüber nachdenken unter welchen Bedingungen sie gezeugt wurde. Das ist grauenvoll und kann man nicht schön reden, was ich mit Sicherheit auch nicht will.

Aber hier hat im Forum jemand einen Aufruf gemacht, weil er Hilfe braucht. Ich habe mit dieser Person heute schon telefoniert. Ich kenne den Hintergrund.

Und da Eure Hunde jetzt in Sicherheit sind und alles menschenmögliche für sie getan wird, warum schließt ihr Euch beide nicht zusammen und überlegt was IHR jetzt dafür tun könnt, dass auch für die dort lebenden (?), immernoch gequälten und maltretierten Hunde auch alles menschenmögliche getan wird?
Ihr habt einen Fehler gemacht, dafür bracuht man sich nicht schämen (wobei auch ich mir immer nicht vorstellen kann wie man auf sowas reinfallen könnte, aber nun gut)...aber wofür man sich schämen sollte ist wenn man nicht versucht ihn so gering wie möglich zu halten und daraus lernt.

Wenn man so "arbeiten" muß wie die Vermehrer, dann könnte man jetzt auch schön auf die Tränendrüse drücken und sagen "Die Familien Eurer Hunde, ihre Väter und Mütter und wahrscheinlich auch die ein oder andere Schwester, vegetieren dort irgendwo unter grausamen Bedingungen als Zucht-und Wurfmaschinen bis an ihr Lebensende!"
Und für Euch ist es (nur) wichtig, das Sandy jetzt ein liebevolles Zuhause hat? Das ist lächerlich.
Vielleicht geht es so in Deinen Kopf...ich würde mich schämen vor meinem Hund, wenn ich wissen müsste, dass ich quasi ihre Mutter verraten habe nur um einen billigen Hund zu besitzen.

Natürlich lässt mich das alles nicht kalt. Es ist auch schon was in Planung. Aber für mich ist dieses Forum nun endgültig gestorben. Hier sind ja alle fehlerfrei, außer das hier anscheinend die wenigsten richtig lesen können. Vielleicht mal ein bißchen Zeit nehmen und G E N A U lesen und wenn es der Verstand erlaubt auch Zusammenhänge verbinden, vorherige Fragen und Antworten zusammenfassen. Aber das ist hier wohl nicht möglich. Ihr könnt jetzt alle J U B E L N, weil I H R seit ja die Allerbesten, die Schlauesten, die Hellseher, die Allwissenden und und und.

Ich wünsche Euch ein schönes, friedvolles, Friede, Freude, Eierkuchen Leben und weiterhin eine Zukunft ohne Fehler ...........
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „Suche Leute die bei Gut Lüttinghof einen Hund Gekauft haben“ in der Kategorie „Die "Stell' Dich vor!"-Ecke“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten