Information ausblenden
Sag mal,
kennst du schon unseren beliebten kostenlosen Futtercheck, bei dem du zudem noch gratis Futterproben erhalten kannst? Probier's aus! (Link öffnet in neuem Tab)
Information ausblenden

Möchtest du auf dieses Thema antworten?

Nach einer schnellen und kostenlosen Registrierung kannst du dies tun!

Struppi, etwa 7-8jähriger kastrierter Multimix-Rüde, sucht ein Zuhause

Alle Tiervermittlungen von Sunti
  1. Wie schon mal beim "Bild des Tages" angekündigt, kommt hier der Vermittlungsthread für Struppi.

    Struppi ist ca. 40cm hoch und wiegt so geschätzte 15kg, ist also eher ein mittelgroßer Vertreter.

    Er wurde in Ungarn total zerbissen von der Straße aufgelesen, versorgt und dann im Shelter auch von anderen Hunden angegriffen. Von diesem Erlebnis hat er ein komplett vom Ansatz zur Spitze gespaltenes Ohr zurückbehalten, das ihn aber nicht einzuschränken scheint.
    Grundsätzlich ist er ein sehr zurückhaltender Kerl, der auch gut beschwichtigen kann, aber er hat zwei Special Effects, die eine Vermittlung erschweren könnten.

    1. Struppi neigt dazu, mental schwächere Hunde übelst anzugehen und würde da vermutlich auch Ernst machen (das wurde nicht getestet, weil ich an meinem Junghund hänge :nee:), sobald dann aber ein mental starker Hund dazwischen geht, zieht er sich sofort zurück und beschwichtigt.

    2. Er zeigt Ansätze, Menschen als Ressource zu verteidigen. Mich versucht er gern vom Zaun, hinter dem meine eigenen Hunde sind, wegzudrängeln, springt dann auch hoch und geht direkt wieder gegen den Jungspund, wenn der mir zu nah kommt. Meiner Einschätzung nach lässt sich das von Menschen, die erkennen, was er da macht, aber recht gut managen und wegtrainieren.

    Aufgrund dieser Eigenschaften sehe ich persönlich Struppi eher als Einzelhund, denn auch aufgrund seiner Erfahrung entspannt er nicht gut in Gegenwart anderer Hunde.
    Struppi wird auf ca. sieben bis acht Jahre geschätzt.
    Er ist eher zurückhaltend und unsicher, beschwichtigt viel, liegt öfter mal auf dem Rücken, ist aber gleichzeitig extrem menschbezogen und möchte sofort mit allen Zweibeinern Freundschaft schließen.
    Streicheln ist kein Problem, wobei er das momentan noch nicht wirklich genießt, er ist aber auch noch nicht lange bei uns auf dem Tierhof.

    Wie gesagt ist er kastriert und was genau so alles in ihm drinsteckt, kann man schwer sagen, aber höchstwahrscheinlich ist ein Terrier beteiligt, der springt ihm förmlich aus dem Gesicht.

    Derzeit wird Struppi noch wegen Anaplasmose behandelt, der Titer war recht hoch, in zwei Wochen sollte er aber fürs Erste mit dem Antibiotikum durch sein.

    Geschirr findet er derzeit noch total doof, aber daran arbeiten wird, und an der Leine gehen ist auch noch ziemlich holprig, aber er zieht eher nicht, wechselt nur direkt der Nase nach die Wegseite. Mit Leckerchen ist er gut motivierbar, Gassi mit souveränem Begleithund hat gut funktioniert, auch wenn er mit dem keinen Kontakt aufnehmen wollte. Aber jemanden dabei zu haben, der die Umgebung schon kennt, hat jetzt auch nicht geschadet.

    Nachdem er ein paar Tage bei uns war, ist er irgendwie über den Zaun geraten (wir vermuten, über den Misthaufen getapert und dann runtergeplumpst) und war ca. 30 Stunden weg. Sobald wir die entscheidende Sichtung hatten und reagieren konnten, ließ er sich sofort rufen und sprang unserer Hofleitung in die Arme, obwohl er sie auch nicht wirklich lang kannte.

    Insgesamt ist Struppi ein netter, ruhiger Kerl, der sein Leben entspannt genießen möchte, viel Action sucht er noch nicht, aber das kann sich ja noch ergeben, wenn er mal richtig angekommen ist. Hoffentlich dann schon in seinem neuen Zuhause.

    Hier noch der Link zu seiner Seite bei der Tierrettung. Und nein, der Name "Skalp" konnte auf keinen Fall bleiben. :mies:
    Wenn jemand noch weitere Infos haben möchte, dann könnt ihr gern fragen, ich sitz an der Quelle und seh den Kerl regelmäßig.




    Teilt ihn gern überall, wo es passen könnte, vielleicht habt ihr ja noch Ideen, wo ich ihn einstellen könnte.










     
    #1 Sunti
  2. Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

    Also ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

    Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!!

    Hier findet ihr den Futtercheck!
    Dauert weniger als eine Minute.

    Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern!

    So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



    Euer Hund wird euch lieben!

    LG Meike

    --
    Es gibt nur eins, was besser ist als ein Hund – zwei Hunde!
     
     mehr erfahren Hinweis: Dies ist eine Werbeanzeige.
  3. Es gibt Neuigkeiten. Struppi kriegt eine Gassigängerin, die ich einarbeite, also war ich jetzt zweimal mit den beiden unterwegs.
    Beim Anziehen verhält er sich extrem unterwürfig, wirft sich auf den Rücken und beschwichtigt stark.
    Losgehen ist okay, da guckt er schon mal, was die Welt so bereit hält. Wir konnten feststellen, dass er alles nicht leiden kann, was ihn in seiner Freiheit beschränkt. Angebunden sein stresst ihn extrem. Gestern waren wir an einem Picknickplatz und haben unsere jeweiligen Gassihunde an den entgegengesetzten Bänken direkt neben uns angebunden, um in Ruhe Erdbeeren essen zu können. Struppi ist komplett außer sich geraten. Er zerrte, wickelte sich x-Mal um die Bank und seine Gassigängerin, versuchte, rückwärts aus dem Sicherheitsgeschirr zu kommen, verkroch sich unter einem Busch...

    Als wir später weiter wollten, weigerte er sich, in die von uns gewünschte Richtung zu laufen, er blieb stehen, bockte, zog nach hinten und als das alles nichts brachte, sprang er vorn an seiner Gassigängerin hoch und versuchte, sie zurück in die von ihm gewünschte Richtung zu drängeln. Nach etwa 500 Metern war alles wieder normal und er ging mit uns weiter.

    Die Hündin, die ich mit hatte, war total okay für ihn, er merkte direkt, dass sie sich nichts gefallen lässt, und ließ sie dann in Ruhe. Versuche mit mental schwächeren Hunden werde ich im Urlaub starten, wenn meine Freundin Zeit hat, mich zu unterstützen.

    Übrigens wird Struppi am 12.07. bei "Tiere suchen ein Zuhause" zu sehen sein.
     
    #2 Sunti
  4. Folgende Themen könnten diesem hier thematisch ähnlich sein:
    Wenn dir die Beiträge zum Thema „Struppi, etwa 7-8jähriger kastrierter Multimix-Rüde, sucht ein Zuhause“ in der Kategorie „Tiervermittlung“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
    • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
    • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
    • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
    • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
    • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
    • Nutzung der foreneigenen Schnackbox (Chat)
    • deutlich weniger Werbung
    • und vieles mehr ...
     

Diese Seite empfehlen

  1. Wir setzen auf unseren Internetseiten Cookies und andere Technologien ein, um dir unsere Dienste technisch bereitstellen zu können, Inhalte und Anzeigen für dich zu personalisieren, sowie anonyme Nutzungsstatistiken zu analysieren. Dabei arbeiten wir mit Drittanbietern zusammen und tauschen Informationen zur Nutzung unserer Dienste zur Analyse und Werbung aus. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseite erklärst du sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.
    Information ausblenden