streuner-connektion ;Ausstrahlung 9.7.04 ARD 21.45 Richtigstellung !!!

  • Susanne&Robert
Werter Herr von Bötticher,

die Zentrale von TV-Radio Bremen hat mir Ihre E-Mail Anschrift im Zusammenhang mit der geplanten
Ausstrahlung einer Reportage in der ARD gegeben. Sollten Sie nicht der richtige Ansprechpartner für die
folgenden Zeilen sein, bitte ich Sie diese Mail an die Herrschaften Kirsten Hartje und Dirk Meißner weiter
zuleiten.

Die Website Ankündigung der Reportage "Die Streuner Connektion" (Ausstrahlung: ARD 09.07.2004 um 21:45
Uhr) ist ein Schlag ins Gesicht vieler Tierschützer in Griechenland. Ich denke, daß wir zu dieser Aussage
berechtigt sind, da unser Verein, um im Sprachjagon der Macher dieser Reportage zu bleiben,
"Mitleidsexporteure" von jährlich ca. 720 Hunden und Katzen nach Deutschland sind. Über die inhaltlichen
Fehler in der Ankündigung kann man sich nur wundern. Haben etwa die Macher dieser Reportage ihr Handwerk
in Griechenland gelernt? Dort kommt der Journalismus in der Regel ohne Recherche aus. Journalistische
Sorgfaltspflicht ist in Griechenland eine unbenutzte Wortkombination.
Wie können Frau Hartje und Herr Meißner schreiben, daß ein einfacher Impfpass für den "Mitleidsimport"
ausreicht? Ein Anruf im Griechischem Landwirtschaftsministerium würde die zwei Journalisten wahrscheinlich
an den Rand des Wahnsinnes bringen, da sie die tatsächlichen Anforderungen für die Reise eines
ausgesetzten Tieres nach Deutschland nicht verstehen würden; wir verstehen diese Anforderungen ebenfalls
nicht. Diese unsinnigen Anforderungen der griechischen Behörden sind nur im Hintergrund der stattlich
gesteuerten Hetzkampagnen gegen den gut organisierten Tierschutz zu verstehen. Leider deutet sich in der
Wortwahl der WEB Ankündigung ein journalistischer Schulterschluß mit den Tiervergiftern und - quäler in
Griechenland an.

"Lilika (hier benutzt man einfach mal so den Vornamen) hat nette Rassehunde im Angebot" ist so eine üble
Unterstellung gegenüber dieser Tierschützerin, die sich nur durch eine gesteigerte Fähigkeit zur Hinterhältigkeit
in der journalistischen Tätigkeit von Kerstin und Dirk erklären läßt. Auch mit dieser Eigenschaft ist ein
Schulterschluß mit den stattlich eingesetzten griechischen Kollegen vollzogen. Ein Anruf mit einer allgemein
anerkannten Tierschutzorganisation hätte Kerstin und Dirk über die Struktur der in Griechenland ausgesetzten
Hunde aufklären können.

Wann waren eigentlich Kerstin und Dirk das letzte Mal in einer deutschen Tierschutzeinrichtung? Welches
Tierheim haben sie besucht? Eines was ohnehin keine Hunde aus dem Süden nimmt und in dem das
einheimische Elend nur verwaltet wird? Angestellte womöglich, die aus Bequemlichkeitsgründen am status quo
festhalten, die kein Tier vermitteln wollen, weil dann ein freier Platz entsteht und unter Umständen ein "Neuer"
aufgenommen werden müßte? Haben sich die zwei Superjournalisten die Frage gestellt, warum sitzen
"100.000" in deutschen Tierheimen (wer hat eigentlich die Tiere gezählt?). Ein Anruf mit einer
Tierschutzorganisation in Deutschland, die bei der Vermittlung nicht nach der Nationalität fragt, hätte den
Kenntnisstand und somit das Allgemeinwissen der zwei Journalisten erweitern können.

Ein Satz zeigt in aller Deutlichkeit die journalistischen Fähigkeiten von Kerstin und Dirk: "Mitleids-Import nach
Deutschland- das ist billiger als Tötung oder Tierheim". Dieser Satz klingt so, als ob die Tierschützer abwägen
müssen: Mitleids-Import oder Vergiften oder Tierheim? Ist das Absicht oder arbeiten einige Journalisten von
Radio Bremen auf so niedriger Ebene? Aber Ich möchte Kerstin und Dirk die Antwort nicht vorenthalten:
Vergiftungen liegen in der Verantwortung der Griechischen Exekutive und kosten pro Tier einige Cent; der
Tierheimbau liegt in der Verantwortung der Griechischen Regierung - ist sehr teuer und würde nachhaltig am
Tierelend nichts ändern; die "Mitleids-Ex- und Importe" führen Tierschützer durch, die in der Regel
ehrenamtlich, mit eigenen Geld und der Unterstützung von tierfreundlichen Spendern den ausgesetzten Tieren
eine lebenswerte Zukunft ermöglichen. Diese Infos bekommen die zwei Journalisten unentgeldlich von uns.
Ein aktuelles Faktum für die Ausreise ausgesetzter, griechischer Tiere ins europäische Ausland ist
unumstößlich: Der Griechische Staat möchte die Ausreise der Tiere in eine lebenswerte Zukunft verhindern!
Jedes Tier, das Griechenland verlassen muß, ist in den Augen der "Supergriechen" ein Makel und deutet auf
zivilisatorische Niederungen hin. Und damit haben die Herrschaften recht!
Der Transport per Flugzeug ist für die Tierschützer ein sehr teures Unterfangen. Ein Anruf bei einer Cargo Firma
hätte Kerstin und Dirk die Wahrheit erbracht. In der Regel sind die Transportkosten für einen Hund im
Laderaum höher, wie für den Passagier in der klimatisierten Kabine. Zum Beispiel macht die Deutsche
Lufthansa mit den Tieren einen tollen Profit.

Zum Schluß dieser Klarstellung möchten wir noch zu der Wortwahl "fragwürdiges Engagement" etwas
schreiben. Wer gibt eigentlich diesen "jornalistischen Tieffliegern" die Möglichkeit, das überwiegend
ehrenamtlich, mit Tränen, Leid und unbeschreiblicher Aufopferung verbundene Engagement von Menschen, die
nicht wegschauen und Unmögliches manchmal möglich machen, so skrupellos in den Dreck zu ziehen. Sollte
der TV - Beitrag ebenfalls die Regeln journalistischer Verantwortung und ethischer Normen negieren, werden wir
alles denkbar Mögliche in die Wege leiden, um dieser Art von "Thekenjournalismus" das Handwerk zu legen.

MFG i. A. von ACT und APN Hubert Tieß - Abou Hamdan

63088 Nikiti/Griechenland
Tel.: 0030 23750 23592
E-Mail: animalhs@otenet.gr
Web:
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Hi Susanne&Robert :hallo: ... hast du hier schon mal geguckt?
  • Birgit
Bis jetzt hat noch keiner was zu diesem Brief geschrieben, deshalb tu ich das jetzt mal, weil ich ungefähr nachvollziehen kann, was alle hier am Schreiben hindert.
Nämlich absolute Sprachlosigkeit!!! :( Ich habe das kurz nachdem du es reinsetztes gelesen und auch erstmal nur mit dem Kopf geschüttelt und konnte nichts Gescheites formulieren.
Diesen Beitrag auf ARD am 09.07. werde ich mir auf jeden Fall ansehen! Noch ignoranter kann Journalismus wohl kaum noch sein!
Und wenn ich den gesehen habe werde ich mir eine Meinung bilden können und etwas tun! Die Ausstrahlung verhindern zu können, NEIN, das glaub ich nicht, dass das geht!
 
  • MeikeMitBenny
  • #Anzeige
Übrigens... Es ist enorm wichtig auch an das richtige (!) Hundefutter zu denken.

Ich habe für unseren Dicken seeehr lange nach dem richtigen Futter gesucht. Durch Zufall habe ich den hier vom Forum angebotenen kostenlosen Futtercheck gefunden und konnte dort tatsächlich in Erfahrung bringen, welches Futter ganz konkret von anderen Hundebesitzern mit genau der gleichen Hunderasse bevorzugt wird.

Und unser Benny liebt sein neues Futter! Es hat sich gelohnt!! 

Wer ihn noch nicht ausprobiert hat, hier findet ihr den Futtercheck! Dauert weniger als eine Minute.

Ach ja, ihr könnt übrigens zusätzlich noch am Ende des Futterchecks gratis Futterproben von bis zu 20 verschiedenen Herstellern anfordern! 

So sah hier dann nach ein paar Tagen unser Tisch aus:



Euer Hund wird euch lieben! 

Hier nochmal der Link zum Futtercheck

LG Meike mit Benny
  • Susanne&Robert
hallo Birgit

hier ist der Link zur Sendung mußte Dir durchlesen tztz



 
  • Hase
Das ist wirklich alles unendlich schlimm dafür kann man kaum geeignete Worte finden.
Ich hab mir grad die Bilder von den armen Tieren angeschaut "es ist zum heulen".
Diese Olympischen Spiele werde ich auf jedenfall nicht anschauen, wie kann man so was auf kosten dieser armen Hunde und Katzen nur veranstalten.
Ich werde so etwas wohl nie begreifen.
 
  • benson
Hallo,

ich habe ebenfalls einen Brief geschrieben, leider war die Antwort von RadioBremen sehr entäuschend.

Aber wer will kann ja mal nachlesen . (Brief und Antwort.)

Ich fühle mich durch den Artikel,den Film habe ich ja noch nicht sehen können, persönlich angegriffen. Ich habe selber einen südländischen Hund. Diesen haben wir vor der Vergasung gerettet und sicher nicht aus Habgier sondern aus Liebe.

Schlimm was mit unseren GEZ Gebühren geschieht.

Gruß, Norbert Berger
 
  • SaSa22
  • #Anzeige
Danke für den Tipp, Meike! Den Futtercheck (und vor allem die kostenlosen Futterproben :D) werde ich mir mal gönnen.
  • Birgit
Susanne&Robert schrieb:
hallo Birgit

hier ist der Link zur Sendung mußte Dir durchlesen tztz




Na wenn das nicht ätzend ist!
Da wird ja direkt Geldmacherei mit diesen Hunden unterstellt! Man muss ziemlich fremd in der Welt sein, wenn man sowas glaubt!
Ich kenne ja die näheren Umstände nicht und muss auch erstmal den Film sehen, aber diese reißerische Ankündigung ist ja wirklich das Letzte.
 
  • Susanne&Robert
benson schrieb:
Hallo,

ich habe ebenfalls einen Brief geschrieben, leider war die Antwort von RadioBremen sehr entäuschend.

Aber wer will kann ja mal nachlesen . (Brief und Antwort.)

Ich fühle mich durch den Artikel,den Film habe ich ja noch nicht sehen können, persönlich angegriffen. Ich habe selber einen südländischen Hund. Diesen haben wir vor der Vergasung gerettet und sicher nicht aus Habgier sondern aus Liebe.

Schlimm was mit unseren GEZ Gebühren geschieht.

Gruß, Norbert Berger

Norbert vielen Dank für Deine Reaktion
Leider bin ich nicht so Wortgewandt wie Du ,aber ich hoffe doch dass es sich vielleicht viele Menschen anschauen und auch einige reaktionen auf diesen Bericht kommen ,ich habe den Brief von Hubert an viele Tierliebe Menschen gesendet und ich hoffe doch sehr dass was passiert .

Bis dann

PS habe Deinen Link nach Griechenland weitergeleitet ,Danke nochmals
 
  • benson
Hi,

eigentlich bin ich sehr schreibfaul, nur hat mich der Artikel so aufgeregt das ich tatsächlich einmal einen 'Leserbrief' geschrieben habe.

Ich hoffe sehr, dass der Filmbeitrag nicht genauso schlimm ist wie der Artikel bei Radio Bremen. Wie gesagt, ich kann nur zu dem Artikel stellung nehmen, der ist aber in meinen Augen eine Frechheit !

ich hoffe genau wie Du das sich viele melden. Es soll im Anschluss einen Chat geben. Vielleicht sieht man sich da ja wieder ...

Gruss, Norbert
 
  • Susanne&Robert
Hy

ich hoffe doch sehr ,ich werde morgen mit Griechenland telefonieren und ich hoffe Hubert setzt sich auch vor den PC ,werde es auch weitergeben dass viele reinkommen und sich gegen diese Art von Sendung aussprechen damit solcher journalismus keine chance hat , aber man ist ja von den Deutschen Journalisten nichts anderes gewohnt, auch mit den Kampfschmuser verbreiten sie nur unwahrheiten ,jetzt sind es die Tierschützer zur abwechslung :"Sommerloch lässt grüßen!!"

Bis bald
 
  • Susanne&Robert
Norbert hast du schon was von Radio Bremen gehört ?

Und wo befindet sich die Chatadresse damit ich auch am Freitag chatten kann .

Mfg
 
  • benson
Susanne&Robert schrieb:
Norbert hast du schon was von Radio Bremen gehört ?

Und wo befindet sich die Chatadresse damit ich auch am Freitag chatten kann .

Mfg
Hi,

schau mal auf , da steht ganz unten etwas von:

"Chat zur Sendung Die Redaktion der Reportage "Streuner Connection" stellt sich nach der Ausstrahlung der Sendung Ihren Fragen und Anmerkungen in unserem Chat, in den Sie sich hier nach der Sendung einloggen können.

Der Chat wird moderiert, dadurch sind Ihre Fragen erst einmal nicht sichtbar. Sie werden gesichtet, gebündelt und dann übersichtlich der Reihe nach beantwortet. Das Chat-Protokoll wird am Schluss zum Nachlesen auf diesen Seiten veröffentlicht.

Freitag, 9. Juli 2004, von 22.15 bis 0.00 Uhr nach der Sendung im Ersten"


Eine Antwort habe ich nicht mehr bekommen. Ich hatte ja den Artikel kritisiert und als Antwort erhalten das ich den Film nicht werten könne ohne ihn gesehen zu haben....?


Also diese Antwort () war ja wohl am Thema vorbei. Auf meine Rückantwort habe ich keine Reaktion mehr bekommen....


Gruß, Norbert
 
  • Susanne&Robert
Danke für deine Antwort.
Da der Chat moderiert ist denke ich mal dass unsere Sätze rausgefiltert werden den negative Antworten zu Ihrer Sendung wollen Sie bestimmt nicht haben,sonst würden Sie auf Deinen Brief anderst reagieren .

Also bis Freitag
 
  • Christy
Susanne&Robert schrieb:
Danke für deine Antwort.
Da der Chat moderiert ist denke ich mal dass unsere Sätze rausgefiltert werden den negative Antworten zu Ihrer Sendung wollen Sie bestimmt nicht haben,sonst würden Sie auf Deinen Brief anderst reagieren .

Also bis Freitag

Na, dann werden die ganz schön viel zu filtern bekommen.... :eg: :sauer:

Norbert, die Antwort von denen is ja.... :sauer:

*ichkönntschonwieder* :sauer:
 
  • whitevelvet666
Tja, mir haben sie auf meinen gepfefferten Brief garnicht geantwortet. Warum nur :sauer:
 
  • SabineW
Hm... die Ankündigung ist eine Frechheit, in der Tat. Aber trotzdem werde ich mir den Bericht morgen abend erstmal ansehen, bevor ich denen verbal an's Bein pinkle.
Am Montag kommt ein Herr vom WDR in meinen Betrieb (er möchte sehen, ob die Mitarbeiter ein Radio oder Fernseher auf ihren Schreibtischen stehen haben). Der fliegt im hohen Bogen raus und es wird mir eine Freude sein. Auch wenn er nix dafür kann: ich kann auch nix dafür :D

Sab.
 
  • Susanne&Robert
whitevelvet666 schrieb:
Tja, mir haben sie auf meinen gepfefferten Brief garnicht geantwortet. Warum nur :sauer:

Du wirst nicht die einzige sein die denen einen nicht gerade angenehmen Brief geschrieben hat,ich weiß von Animal Pard Net das es sehr häftige Reaktionen gegeben hat und auch einige sich bei Radio Bremen gemeldet haben so wie Du auch .
Den Bericht morgen lass ich mir natürlich nicht entgehen und auch im Chat werde ich meine Meinung kundtun mal sehen was Sie erlauben :)

Mal sehen ob Sie einen zusatz bringen ,auf die Zuschauerreaktionen im vorhinein.


Bis Morgen
:hallo:
 
  • Bine 16
SabineW schrieb:
Der fliegt im hohen Bogen raus und es wird mir eine Freude sein. Auch wenn er nix dafür kann: ich kann auch nix dafür :D

Sab.
Sabine, welch garstig Ansinnen. :eg:

Werde mir den Bericht heute Abend auch anschauen, schließlich benötige ich noch meine wochenendliche Adrenalinausschüttung.
 
  • Petra63
Wie ärgerlich..
Ich werde dieses sicherlich künstlerisch wertvolle Machwerk (*Ironie*) nicht anschauen können..
Es ist mir wichtiger, eine (spanische) Streunerhündin anschauen zu fahren..
Ich bin untröstlich..

Allerdings hatte ich meine wöchentliche Adrenalinausschüttung schon zur Genüge beim Lesen der Vorschau..

*mit der Drahtbürste die Nackenhaare wieder in Normalstellung bringend*,

Petra mit Carolo
 
  • benson
Hi,

hier nochmal zur Info:

Einen Chat gibt es heute, am

Freitag, 9. Juli 2004, von 22.15 bis 0.00 Uhr nach der Sendung im Ersten

Der Chat wird moderiert, dadurch sind Ihre Fragen erst einmal nicht sichtbar. Sie werden gesichtet, gebündelt und dann übersichtlich der Reihe nach beantwortet. Das Chat-Protokoll wird am Schluss zum Nachlesen auf diesen Seiten veröffentlicht.

Ich suche dann nachher mal auf . Oder weiss einer wo ich die Info nachher finde ? Nicht das ich diesen 'moderierten' Chat nicht finde ...

Gruss, Norbert
 
  • whippstaff
Hallo,

habe den Bericht gerade gesehen und ich koche vor Wut. Der Bericht ist wirklich das LETZTE!!!

Der Tierschutz wird dort mit Füssen getreten ( für mich gibt es keinen ausländischen und inländischen, es ist alles Tierschutz) und auch noch ins Lächerliche gezogen!

Wie tief können Journalisten denn noch sinken? Eigentlich gar nicht tiefer .... :sauer:

Jeder Tierschützer der sich für Tiere im Ausland stark macht, würde es ( oder macht es sogar) auch für Tiere in Deutschland stark machen.

Fakt ist aber dass es den Tieren im Ausland oft vieeeeel schlechter geht als den Tieren hier in D. Natürlich gibt es auch hier immer wieder schreckliche Taten, aber im Ausland ist dies doch noch viel, viel schlimmer.

Kein Tierschützer vergisst die Tiere hier in D. KEINER! Und es ist eine bodenlose Frechheit wie in dem besagten Bericht der Einsatz und die Selbstlosigkeit ALLER Tierschützer in den Dreck gezogen wurde ....

Ich bin zutiefst schockiert und wütend ...

Yvonne
 
Wenn dir die Beiträge zum Thema „streuner-connektion ;Ausstrahlung 9.7.04 ARD 21.45 Richtigstellung !!!“ in der Kategorie „Tierschutz allgemein“ gefallen haben, du noch Fragen hast oder Ergänzungen machen möchtest, mach doch einfach bei uns mit und melde dich kostenlos und unverbindlich an: Registrierte Mitglieder genießen u. a. die folgenden Vorteile:
  • kostenlose Mitgliedschaft in einer seit 1999 bestehenden Community
  • schnelle Hilfe bei Problemen und direkter Austausch mit tausenden Mitgliedern
  • neue Fragen stellen oder Diskussionen starten
  • Alben erstellen, Bilder und Videos hochladen und teilen
  • Anzeige von Profilen, Benutzerbildern, Signaturen und Dateianhängen (z.B. Bilder, PDFs, usw.)
  • Nutzung der foreneigenen „Schnackbox“ (Chat)
  • deutlich weniger Werbung
  • und vieles mehr ...
Oben Unten